Nur ein Tech-Titan aus Deutschland – 20 Milliarden Dollar Risikokapital pro Jahr fehlen

Nur ein deutscher Tech-Konzern hat eine Börsenwert von über 100 Milliarden Dollar. Für ein sich selbst verstärkendes Ökosystem fehlt vor allem Kapital.

Dass Risikokapital in Deutschland – trotz vermeintlicher Erfolgsmeldungen – immer noch rar ist, habe ich immer mal wieder hier im Blog thematisiert. Im vergangenen Jahr etwa war der Wert unter anderem stark von den zwei Börsengängen Delivery Hero und HelloFresh inflationiert, die allein für gut ein Viertel des Venture Capitals sorgten.

Wie sehr der Mangel an Riskokapital letztlich das gesamte Digital-Ökosystem beeinflusst, hat die Unternehmensberatung McKinsey jetzt in einer Studie herausgearbeitet. „Kroker’s Look @ IT“ präsentiert die Ergebnisse heute exklusiv vorab.

Demnach birgt der Mangel an sogenannten Tech-Titanen erhebliche Risiken für den Wirtschaftsstandort Deutschland. Als Tech-Titanen definieren die Unternehmensberater Technologie-Unternehmen mit einem Börsenwert von mehr als 100 Milliarden Dollar. Dazu zählen etwa Google, Apple, Facebook oder Amazon – und in Deutschland nur SAP.

Diese Konzerne sind laut der Studie zu einem zentralen Motor der globalen Wirtschaft und Gesellschaft geworden. Tech-Titanen schaffen die Arbeitsplätze von morgen, bilden hochkarätige Talente aus und treiben Zukunftstechnologien wie künstliche Intelligenz oder das Internet der Dinge voran.

Tech-Titanen stellen mittlerweile 38 Prozent des Marktwerts der Top-50-Unternehmen weltweit. Vor 20 Jahren lag ihr Anteil dagegen erst bei 8 Prozent. Neben SAP als einzigem Titanen gibt es hierzulande drei technologische Decacorns (mehr als zehn Milliarden Dollar Börsenwert) und zehn Unicorns (mehr als eine Milliarde Dollar). Zum Vergleich: Die USA haben elf Titanen, 52 Decacorns und 184 Unicorns; China zwei Titanen, 23 Decacorns und 173 Unicorns.

Aufstrebende Technologieunternehmen brauchen einen geeigneten Nährboden, um sich entfalten zu können. Benötigt wird ein sich selbst verstärkendes Ökosystem aus drei Schlüsselfaktoren: Talent (hochkarätige Tech-Gründer und Mitarbeiter), Kapital (um Wachstum zu finanzieren) und günstige Marktbedingungen (um ein optimales Umfeld zu schaffen).

In Deutschland werden derzeit rund 3 Milliarden Dollar Wagniskapital jährlich investiert, in den USA dagegen ungefähr 85 Milliarden Dollar. Damit steht aufstrebenden Tech-Unternehmen hierzulande – pro Kopf gerechnet – nur ein Achtel des Risikokapitals im Vergleich zu US-Gründungen zur Verfügung.

Um das Kapital zu erhöhen, wird mehr Wagniskapital aus dem In- und Ausland benötigt. Rund 20 Mrd. Dollar zusätzliche Investitionen sind laut McKinsey erforderlich, um auf ein mit den USA vergleichbares Pro-Kopf-Niveau zu kommen – pro Jahr wohlgemerkt.

Weitere Zahlen & Fakten zum Thema Tech-Titanen und ihre Bedeutung für das digitale Ökosystem in verschiedenen Ländern in der folgenden Infografik – zum Vergrößern zwei Mal anklicken:

Quelle: McKinsey

Verwandte Artikel:

Venture Capital in Deutschland 2017: Volumen auf 4,3 Milliarden Euro fast verdoppelt

Venture Capital in Deutschland 2016: Mehr Deals, weniger Volumen

Venture Capital 2015: Silicon Valley 34 Milliarden $ – Deutschland 3,9 Milliarden $

Deutsche Startups 2015: Zahl der Gründerinnen steigt, Anteil Venture Capital sinkt

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*