WhatsApp liegt bei der Nutzungsfrequenz vor Facebook – sowie FB Messenger und Instagram

Gut acht von zehn WhatsApp-Usern benutzt die Messaging-App mindestens ein Mal am Tag – bei Facebook sind es drei Viertel der Nutzer.

Auch wenn Facebook derzeit – wie gestern hier im Blog dargestellt – den Bezug von Nachrichten via Social Media deutlich dominiert – ausruhen kann sich die Zuckerberg-Company darauf nicht.

Wie kürzlich veröffentlichte Zahlen des britischen Marktforschungshaueses GlobalWebIndex zeigen, loggen sich zwar drei von vier Usern mindestens ein Mal am Tag bei dem sozialen Netzwerk ein. Das ist deutlich mehr als etwa bei Instagram, wo dies nur jeder zweite Nutzer macht.

Bei mobilen Messenger WhatsApp ist der Nutzungsgrad aber noch deutlich höher: Rund acht von zehn Usern verwenden die Messaging-App mindestens ein Mal am Tag; deutlich mehr als 50 Prozent sogar mehrmals am Tag.

Quelle: GlobalWebIndex

Dies beweist zweierlei: Zum einen einmal mehr, wie richtig der Kauf von WhatsApp durch Mark Zuckerberg war – auch für die stolze Summe von 19 Milliarden Dollar. Denn für viele Nutzer sind Messenger wie WhatsApp heute die zentrale Nutzungsplattform auf ihrem Smartphone.

Zum anderen belegt die Nutzungsrate auch sehr anschaulich, warum der Trend vieler Medienunternehmen richtig ist, ihren Lesern auch einen Nachrichtenkanal via WhatsApp anzubieten – weil man die User schlicht da abholen muss, wo sie sich aufhalten.

Genau das hat übrigens auch die „WirtschaftsWoche“ bereits getan: Über den Ende April eingeführten Dienst „5 vor Feierabend“ können Sie kostenlos die fünf wichtigesten Wirtschaftsnachrichten per WhatsApp direkt aufs Smartphone erhalten – mehr Infos dazu hier.

Verwandte Artikel:

App-Nutzung: 21 Millionen WhatsApp-Messages, 1 Million Tinder-Swipes – je Minute

WhatsApp – der erste Messenger mit einer Milliarde Nutzer

Facebook Messenger mit 800 Millionen Nutzern; 23 Prozent Marktanteil in Deutschland

Jede Minute in Social Media: 300.000 Facebook-Statusmeldungen, 350.000 Tweets

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*