Tech-Jobs im Silicon Valley: Nur zwischen 10 und 20 Prozent Frauen

Weniger als die Hälfte aller Stellen bei Apple, Google & Co. ist mit Frauen besetzt. In technischen Jobs ist der Anteil in den USA noch deutlich geringer.

Nicht nur Deutschland tut sich schwer damit, Frauen für Technik-Berufe zu begeistern. Das Hamburger Datenportal Statista hat kürzlich die Zahlen zur Geschlechterverteilung von ausgewählten High-Tech-Unternehmen aus dem Silicon Valley zusammengetragen.

Das Ergebnis: Auch bei den IT-Konzernen an der amerikanischen Westküste sind Frauen deutlich unterrepräsentiert. So haben etwa Google und Apple jeweils einen Frauenanteil von 30 Prozent in der Gesamtbelegschaft. Bei Yahoo und LinkedIn llegen mit knapp 40 Prozent an der Spitze.

Quelle: Statista

Richtig düster sieht es mit der Geschlechterverteilung aus, betrachtet man nur die klassischen Tech-Jobs: Quer durch alle Unternehmen, die überhaupt entsprechende Daten veröffentlichen, sind gerade mal zwischen zehn und zwanzig Prozent der Beschäftigten in den IT-Abteilungen weiblich.

Bei Apple ist immerhin jede fünfte Stelle mit einem technischen Hintergrund von einer Frau besetzt, bei Schlusslich Twitter nur jede zehnte. Die deutsche Hightech-Szene liegt damit übrigens genau in jenem Schnitt. Laut einer Studie des Bundesverbandes Deutsche Startups waren im vergangenen Jahr nur 13 Prozent aller Gründer weiblich.

Allerdings mit steigender Tendenz, weil sich die Gründerinnen insbesondere in der Berliner Startup-Szene gegenseitig aktiv unterstützen und vernetzen, wie ich erst kürzlich in einer größeren WiWo-Story beschrieben habe. Was angesichts der neuerlichen Zahlen umso wichtiger erscheint.

Verwandte Artikel:

Unternehmerinnen erobern die Start-Up-Szene

Die Story über die Berliner Startup-Szene hat einen wunden Punkt getroffen

Bei Berlins Startups ist die Party vorbei

Berlin ist für Startups der Himmel auf Erden

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*