Twitter: Von 0 auf 200 Millionen Tweets in fünf Jahren

Beim populären Kurznachrichtendienst haben sich mittlerweile rund 200 Millionen Nutzer angemeldet; pro Tag kommen 600.000 dazu. Diese verschicken aktuell 200 Millionen Minibotschaften – und zwar jeden Tag.

Dass ich seit langem ein großer Anhänger von Twitter bin, habe ich hier ja schon beschrieben. Daran ändert meiner Meinung nach auch der vor rund vier Wochen gestartete Alternativdienst Google+ nichts, wie auch das vergangene Wochenende bewiesen hat: Bei den Attentaten in Norwegen war Twitter wieder einmal das schnellste Nachrichtenmedium. Der populäre Kurznachrichtendienst feiert in diesen Tagen übrigens sein fünfjähriges Jubiläum: Zwar begann die Arbeit an dem Microblogging-Portal bereits im Februar 2006; für die Öffentlichkeit freigeschaltet wurde Twitter dann Mitte Juli 2006.

In diesem Zeitraum hat sich der Dienst rasant entwickelt: Rund 200 Millionen Nutzer haben sich laut Twitter mit einem Account bei dem Netzwerk angemeldet; pro Tag wächst die Zahl um 600.000. Drittentwickler haben inzwischen mehr als eine Million Apps für Twitter gebastelt. Was die Zahl der Kurznachrichten betrifft, haben die Amerikaner zuletzt selbst für etwas Verwirrung gesorgt: Ende Juni verkündeten sie im unternehmenseigenen Blog, aktuell würden 200 Millionen Tweets pro Tag abgesetzt. Zwei Wochen später behauptet eine über den Twitter-eigenen Entwickler-Account abgeschickte Botschaft, es seien 350 Milliarden Tweets täglich – offensichtlich ein Fehler.

Weitere interessante Details von Twitters Weg zu 200 Millionen Tweets haben die Designer von Visual.ly in einer englischsprachigen Infografik veröffentlicht. Zum Vergrößern zwei Mal hintereinander auf die Grafik (wird beim ersten Mal kleiner) klicken:

twitter_history_5yrs

Quelle: Visual.ly

Weitere regelmäßge Informationen rund um die IT- und Internet-Branche in meinem Twitter-Nachrichtenstream, meiner Facebook-Seite sowie meinem Profil bei Google+.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*