Nummer sicher

Führungskräfte sind zu oft Verwalter statt Unternehmer. Um zu führen, bedarf es des Muts zu Haltung, Risiko und Verantwortung.

Die Luft ist nicht dünn an der Spitze von Unternehmen. Sie ist auch nicht dick. Sie ist einfach da zum Atmen. Das aber muss jeder selbst übernehmen. Es liegt nicht an dünner oder dicker Luft, wenn es Führungskräften schwindelig wird. Es liegt meist an ihnen selbst, daran, dass sie das Wort in ihrer Statusbezeichnung nicht ernst nehmen oder nicht mit Inhalt zu füllen wissen. Eine Führungskraft ist jemand, der bedacht mit Kraft führen kann, nicht aber den anderen unbedacht die letzte Kraft raubt. So jemand wie Virgin-Gründer, Richard Branson, der schlicht „Dr Yes“ heißt, weil er immer wieder Neues ausprobiert, jenseits aller Regeln und Standards. Davon gibt es in Deutschland zu wenige.

Führung ist der Dreh- und Angelpunkt für Erfolg in Wirtschaft und Politik, oft auch dann, wenn wir glauben, andere Ursachen seien für die Probleme verantwortlich. In Deutschland versteckt sich das kleine, bürokratische Wort „Führung“ gerne hinter dem größeren, schöner anmutenden englischen „Leadership“. Das klingt nach mehr. Auch nach mehr, als manche Führungskräfte können. „Führung muss man wollen“, hat der ehemalige Vorstandssprecher der Deutschen Bank, Alfred Herrhausen, einmal gesagt. Damit hat er nicht gemeint, man müsse einen Top-Job, hoch in Hierarchie und Gehalt, wollen. Sein Satz zielt auf die innere Einstellung. Führung heißt, mehr bewegen zu wollen als sich selbst auf der Karriereleiter, und das aus Überzeugung.

Der Aufsichtsratsvorsitzende der Deutschen Bank, Paul Achleitner, ist Teil des deutschen Aufsichtsräderwerks, aber nicht neben-, sondern hauptberuflich. Er ist vor allem Chefkontrolleur der Deutschen Bank, denn die ist in der Krise. Hohe Strafen wegen Libor-Manipulation, ein Gerichtsverfahren in München, aber auch die Revolution an den Finanzmärkten durch Regulierung und Digitalisierung verlangen vollen Einsatz und Vertrauen in die Veränderbarkeit von Gegebenem. Auch das steckt im Herrhausen-Satz: Überleg es dir gut, leicht wird es nicht. Sich intellektuell und gestaltend an die Spitze zu setzen verlangt eine Haltung zu sich selbst und den anderen und die Erkenntnis: Jeder ist ersetzbar.

Eine Haltung einzunehmen fällt schwer, weil der Mittelweg die deutsche Rennstrecke zum Erfolg ist. Wer sich randwärts bewegt, gerät in Gefahr, mit der Umgebung zu kollidieren. Aufgeblähte Aufsichtsräte sind in der Wirtschaft ebenso Zeichen dafür, wie es die gefühlt unendlich regierende große Koalition in der Politik ist. Beides auch eine Folge der gelernten Erkenntnis: In der Mitte ist man im Kreis vieler immer gut gepuffert. Nummer eins ist Nummer sicher. Führung geht so nicht. Wer führt, dehnt die Denk- und Belastungszone eines Teams über das Bekannte und Vorstellbare hinaus. Wenn es gut geht, entsteht neuer Spielraum. Wenn nicht, platzt man krachend aus der eigenen Komfortzone.

Damit das nicht passiert, lieben Führungskräfte, die Verwalter statt Unternehmer sind, Regelwerke. Wo eine Regel ist, kann man Verantwortung für das eigene Werk abgeben. „Im Rahmen des Möglichen“ ist die Formulierung dazu. Regulierung ist das Entschuldigungsschreiben für Reformschwänzer, Compliance der Keuschheitsgürtel derjenigen, die eigentlich wollen, aber nicht dürfen.

Henkel-Chef Kasper Rorsted sagt: „Wenn man langfristig nicht erfolgreich führt, kann man bei Henkel nicht im Spiel bleiben. So einfach ist das.“ Einfach ist es eben nicht. Aber einfach nötig.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Allgemein von Miriam Meckel. Permanenter Link des Eintrags.

Über Miriam Meckel

Dr. Miriam Meckel ist Chefredakteurin. Die studierte Kommunikations- und Politikwissenschaftlerin sowie Sinologin startete als Fernsehjournalistin bei WDR, RTL und Vox, bevor sie eine Professur für Journalistik an der Universität Münster übernahm. Meckel war danach fünf Jahre Regierungssprecherin und Staatsekretärin für Medien, Europa und Internationales beim Ministerpräsidenten in Nordrhein-Westfalen und wechselte dann zurück in die Wissenschaft. Sie ist Professorin für Medien- und Kommunikationsmanagement der Universität St. Gallen, Schweiz, und Autorin zahlreicher Wissenschafts- und Sachbücher.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*



Alle Kommentare [10.133]

  1. Wer schadet unserer Zukunft mehr?
    Ein Höcke oder die Hunderttausenden dieser abgelehnten und untergetauchten „Schutzsuchende“ und Die die sowas ermöglichen und immer noch fördern !!

    Eriträer gibt Lügen offen zu vor Gericht

    „…Es sind nicht die einzigen Ungereimtheiten, um deren Aufklärung Lachmann sich bemüht. „Wie kann es sein, dass ich hier zwei Seiten mit Personalien von Ihnen habe?“, fragt die Richterin. Er habe die Gesetze nicht gekannt, bemüht sich der Eritreer um eine Erklärung. Bekannte hätten ihm geraten, seinen Namen und das Geburtsdatum zu ändern. So habe er, nachdem sein erster Asylantrag abgelehnt worden sei, noch mehrfach Asyl beantragen können. „Wenn ich in einer Stelle abgelehnt werde, gehe ich an eine andere Stelle und beantrage Asyl“, gibt er unumwunden zu.,,,“

    https://www.kreis-anzeiger.de/lokales/wetteraukreis/buedingen/zwei-fluchtlinge-stehen-wegen-einbruchs-in-einen-discounter-vor-gericht_19176638?

  2. lesen bildet,scheinbar gibt es ausnahmen…

    Lieber Leser, gestern hat sich ein weiteres Mal erwiesen, wie undemokratisch es im EU-Parlament zugeht. Wie Sie vielleicht wissen, war Frau Merkel gestern hier in Straßburg, um eine lang erwartete europapolitische Rede zu halten. Sie verkündete in ihrer völlig farblosen Ansprache, Deutschland weiteren politischen Schaden – wie bei ihr mittlerweile üblich – zufügen zu wollen, diesmal in Form des Verlustes der nationalen Souveränität bei der Landesverteidigung; nichts anderes ist nämlich bei Lichte betrachtet ihre von Emmanuel Macron übernommene Vorstellung einer „europäischen Armee“.
    Meine geplante Gegenrede war beim Präsidium angemeldet. Doch entgegen allen parlamentarischen Gepflogenheiten hat mir Parlamentspräsident Tajani mein Rederecht verweigert und stattdessen andere Redner, die erst nach mir sprechen sollten, aufgerufen.
    Dieser Vorgang lässt tief blicken in Bezug auf das fragwürdige Demokratieverständnis dieses Hauses: Jener Präsident Tajani, Mitglied der Parteienfamilie der europäischen Christdemokraten, hat ganz gezielt und bewusst verhindert, dass Merkel sich meiner Kritik stellen musste. Und, Sie kennen mich, an Merkel habe ich nicht eben wenig zu kritisieren.

    Es ist mir noch nicht untergekommen, dass der Präsident in diesem sogenannten „Hohen Hause“ aktiv eingreift, um einen Redner zu verhindern, den die Fraktion ihm gemeldet hat. Es ist ganz gewiss das erste Mal, dass einem Mitglied des EU-Parlaments das Rederecht verwehrt wird, wenn der Regierungschef seines Heimatlandes eingeladen ist.

    Das ist übrigens auch deshalb höchst undemokratisch, weil ich der einzige Deutsche in meiner Fraktion bin und es schon deshalb demokratischer Fairness entsprochen hätte, mich – wie von meiner Fraktion gewünscht – auch als Redner aufzurufen, um der eigenen Regierungschefin ihre Fehler vorhalten zu können.

    An dem Vorgang erfreuten sich im Nachgang dümmlich feixend auch einige CDU-Abgeordnete, die offenkundig ihre Freude daran hatten, dass ein Parlamentspräsident derart undemokratisch agiert. Ein weiterer Einblick in das zunehmend bizarre Demokratieverständnis dieser vermerkelten Union.

    Aber schauen wir doch einfach mal, wie die Gesichter dieser Abgeordneten am Abend der Europawahl aussehen werden – ich bin zuversichtlich, dass deren Gefeixe in blankes Entsetzen umschlagen wird.

    Wir dagegen, die Europäer der Vernunft, des gesunden Menschenverstandes und der direkten Demokratie, wir werden an diesem Abend entspannt lächeln, weil sich die Verhältnisse in diesem Parlament fundamental geändert haben werden.

    Damit meine ich übrigens nicht nur die Mehrheitsverhältnisse, sondern auch die Art des demokratischen Umgangs miteinander: Wir werden unseren Gegnern das Rederecht gewiss nicht verweigern, denn wir sind echte Demokraten – zudem haben wir die besseren Argumente, was auch jeder hören soll, der es hören will.

    https://www.facebook.com/Prof.Dr.Joerg.Meuthen/photos/a.554885501326826/1172575549557815/?type=3&theater

  3. Um die Zukunft meiner Nachkommen müssen sich solche Bolzen wie duhu und Höcke und Meuthen und Opa-Gauland keine aber auch gar keine Gedanken machen.
    Da kümmere ich mich selbst drum, damit meine Nachkommen befähigt sein werden, in eigner Verantwortung ihr Ding zu machen. Wenn dir wirklich an der Zukunft dieses Landes etwas gelegen wäre, würdest du aus Überzeugung für Europa, gegen Klimawandel und gegen die Abarbeitung all dieser rechten und neo-nazistischen Frustbeulen auftreten. Dein dämliches Handlangergeschreibsel hier, mit dem du ein ums andere Mal unter Beweis stellst, dass du zu keinem eigenständigen Gedanken fähig bist, sondern nur den Echo-Laller anderer Dummalternativer gibst, ist erbärmlich, zisch, vom Tisch.

  4. Immer wieder kommt ER mit Höcke,Höcke, Höcke…schwachsinn !!

    Der Höcke ist nicht unser Problem sondern die Zunkunft deiner Nachkommen :

    Aufgedeckt: NGO‐Anwälte sollen Migranten zum Lügen angestiftet haben

    “ Auf der Suche nach Material begab sich der Regisseur der kommenden Doku Borderless, George Llewelyn‐John auf Undercover‐Recherche auf der griechischen Ägäisinsel Lesbos. Dabei konnte er auch ein Vieraugengespräch mit Ariel Ricker, einer Sprecherin der NGO Advocates Abroad führen. Was diese darin erklärte, offenbart Unglaubliches – und bekräftigt einen Verdacht, den Asylkritiker bereits länger äußerten.Denn Ricker, deren Organisation eine rechtliche Beratung für Flüchtlinge vor Ort bietet, erzählt offenherzig von den Tätigkeiten der Gruppe. Diese brüstet sich auf ihrer Homepage damit, bereits 15.000 Migranten die Einreise nach Europa ermöglicht zu haben. Sie gibt dabei zu, dass die Gruppe die Einreisewilligen gezielt dazu angehalten hatte, mitunter auch die Unwahrheit zu erzählen….“

    https://www.tagesstimme.com/2018/11/13/aufgedeckt-ngo-anwaelte-sollen-migranten-zum-luegen-angestiftet-haben/

    So erklärte Ricker im Video unter anderem, dass Asylbewerber „schauspielern“ und traumatische Erfahrungen und Verfolgung vortäuschen sollten, weil das Personal des Europäischen Unterstützungsbüros für Asylfragen (EASO) „verdammt dumm ist“. Besondere Aufmerksamkeit widmet sie dabei dem christlichen Weihnachtsfest. Weil hauptsächlich das orthodoxe Griechenland das erste Ziel von Migranten auf ihrem Weg nach Europa ist, sollten diese sich demnach als Christen ausgeben, die in ihrer Heimat dafür verfolgt würden, um so die Sympathien der einheimischen Bevölkerung zu gewinnen. Im Mittelpunkt der Formel eines „erfolgreichen Asylantrags“ steht auch die Art und Weise, wie Menschen richtig beten sollen, um „glaubwürdiger“ zu erscheinen.

    https://deutsch.rt.com/newsticker/79214-es-ist-wie-im-theater/

    Die Nichtregierungsorganisation „Advocates Abroad“, die Flüchtlinge rechtlich berät, deaktivierte am Dienstag ihre Social-Media-Kanäle.

    Darüber sollst Du Oberdepp dir Gedanken machen!!

    Oder darüber wie demokratisch es in der EU zugeht sieht man daran, wer über was dort vor der etablierten versammelter Mannschaft reden darf. Herr Meuthen von der AfD hat man ein Rederecht verweigert. Merkel durfte ungehindert vom Leder ziehen, egal wie unsinnig ihre Rede auch war, spätestens in drei Jahren ist sie weg vom Fenster, doch Herr Meuthen aber nicht. Die Rede von Herrn Meuthen war beim Präsidium angemeldet doch seine Statement wurde nicht zugelassen, somit sind die vielen Buhrufe nur all zu verständlich. Ich bin mir fast sicher, Herr Meuthen hätte keine neue EU-Armee gefordert, er hätte auch nicht auf mehr Ausgaben gedrungen, er hätte so lange Klartext gesprochen bis Junker und Co. die Schamesröte zu Kopf gestiegen wäre.

  5. Das Gejammer aus der Amzztumben kammer,
    frisch gepflückt in Schömmenizza, Grünaaaahaha

    da lachen sogoar die Grillenten

  6. „keine Ahnung“ .. „Politclown“ … fast könnte man das als gekonnte („vorzzügliche“) Selbstbeschreibung dieses Zam-Irren akzeptieren, allerdings mit der Einschränkung, dass „Polit“ wirklich sehr übertrieben wäre, das ist eher Dummensumpf und Kasperletheater..

  7. Zum UN-Migrationspakt wiedrhole ich mich sehr gerne
    und weise auf meinen Kommentar vom 03. November
    08:37 Uhr hin, in dem ich vorzzüglich die Situation auf
    dieser schönen Wölld erfasst gefasst zusammengestellt
    habe:

    „Jedes Volk hat sein Land, seinen Glauben, seine Sitten
    und Gebräuche, dies ist seit Tausenden von Jahren so
    und daran ändert sich auch nichts, es sei denn, die Normen,
    der Lebensstandard und die Gewohnheiten nähern sich
    dramatisch un einvernehmlich derart an, dass einer grossen
    Mixture nichts mehr im Wege steht.“

    Nur mit dieser einfachen klaren und logischen Weltformel
    lassen sich sämtliche Migrationsprobleme unter einen Hut
    bringen und gar streng ökonomisch. gesellschaftlich und
    friedlich lösen,
    Hunger, Krieg und Elend zurückdrängen, letztendlich auch
    besiegen und aus der Geschichte der Menschheit heraus-
    lösen.

    Was aber sagen dazzu die Herren dieser Welt, die Speck ulanten,
    die Mut anten, die Worteverdreher und weissen Hemden-
    kragen, die Pharisäer und Lügenverbreiter?

  8. Römer,
    Friederich Scherzz oder wie der sich nennt, gibt doch den Politclown.
    Die Politik-Elite und die Gesetze lassen eine NS-Partei nicht zzu.

    Ööhhssppööddööhh und cdu/csu haben nunmal den Aufstieg der
    AfD ermöglicht und versuchen nun andere dafür die Verantwortung
    zuzuschieben, wie suppenschüsselschlau ist dass denn, hääh?

    Merz hat keine Ahnung und versucht mit gezzielter Speckulanten-
    Provokation einige Pünktchen im Kanzzler – Kandidaten – Rennen
    gut zzu machen, er ist viel zzu ollalt und war auch länger als
    erlaubt weech

    Dass Schräuble ihn angeblich „wiedererweckt“ haben soll,
    das spricht nicht für unbedingt die ttsseeddeeuuhhuuhhuu

    Haben DIE tatsächlich nicht mehr drauf, arme Volkspartei,
    streichel streichel zoo zoo, eben närrische Zzeiten, auch
    in der Bollenpollendick zzickzzick

  9. Was ist daran „unverschämt“ eine Solch dubiose Figur wie Björn Höcke als „offen nationalsozialistisch“ zu bezeichnen. Der ist bestimmt noch stolz darauf.Und .. nicht der einzige der zu dieser „ehrenwerten“ Gesellschaft in der Alternative für Dumme (AFD) zählz..

  10. Hör auf mit dem Geseiere, Römer. Befasse dich mal mit was sinnvollem, z.B. der neuesten Autoritarismus-Studie der Uni Leipzig, in der jedem dritten Deutschen autoritäre Gesinnung angedichtet wird, selbstverständlich streng wissenschaftlich ermittelt.. Kann man googeln: „Flucht ins Autoritäre. Rechtsextreme Dynamiken in der mitte der Gesellschaft.“
    ..nur gut 300 Seiten, dür einen solch sechs-sieben-Gescheiten wie dich ist das doch eine leichte Übung. Also erst lesen, dann quatschen. Gilt auch für dich, Zam-iirren.

  11. Friedrich Merz hat sich selbst disqualifiziert.

    Was für eine unverschämte Aussage für einen Juristen und möglichen CDU Vorsitzenden die AfD als offen nationalsozialistisch zu bezeichen. Mit dieser Aussage verhöhnt Friedrich Merz nicht nur alle Opfer des Holocaust, er verharmlost damit auch die NS Zeit.
    Es würde mich nicht wundern, wenn jetzt juristische Konsequenzen auf ihn zukommen.
    Merz ist kein Hoffnungsträger, er ist für mich ein politischer Quereinsteiger genauso wie Schulz einer war.
    Wir kennen die Kritik an Claudia Roth als sie damals bei einer Anti-AfD-Demonstration mitmarschierte. Eine Demonstration bei der „Deutschland, Du mieses Stück Scheiße“ und „Deutschland verrecke“ skandiert wurde. Obwohl sie das auch gehört haben muss, hat sie sich bisher nicht davon distanziert , so jedenfalls meine Wahrnehmung.

    Nun bei Roth sehe ich öfters rot, doch Roth schafft es immer das man Dinge vergisst, so wie man eigentlich auch die „grünen“ vergessen sollte. Doch ich traute seinen Augen und Ohren nicht als ich gelesen habe das Merz nicht nur diese „Grünen“ lobt sondern sie auch für Partnerfähig hält, also für Regierungsfähig, so mein Verständnis. Also solchen Leuten vom Schlage Habeck, Roth und Göring-Eckardt usw. Was kommt da evtl. noch auf uns zu?

  12. Gibt es irgendetwas Schlimmes, das die Dyydschen noch nicht
    gemacht, erdacht oder erfunden haben?

    ja ZZ sie erfinden grade wieder Weimarer Verhältnisse

    Vor AfD-Parteitag: Anschlag auf Tagungslokal

    Sie schlugen Scheiben ein und verteilten überall Teerfarbe: Unbekannte haben in der Nacht ein Lokal verwüstet, in dem am Wochenende der Kreisparteitag der Leipziger AfD stattfinden sollte. Der Wirt ist fassungslos.

    Wegen das Anschlags hat inzwischen der polizeiliche Staatsschutz die Ermittlungen übernommen. „Wir gehen von einer politisch motivierten Tat aus“, sagte Behördensprecher Uwe Voigt. „Das Bekennerschreiben wird geprüft.“

    Dabei hatte die AfD den Tagungsort wohlweislich geheim gehalten, wie Stadtrat Christian Kriegel erklärte. „Wir haben das nicht kommuniziert, weil wir wissen, dass die Gastronomen damit in Gefahr gebracht werden. Dennoch ist das an die linksextreme Szene durchgesickert.“

    Auf dem linken Szeneportal Indymedia tauchte ein Bekennerschreiben auf. Darin wird die Attacke auf das Lokal allen Ernstes als „kämpferischen Beitrag für ein aktives Gedenken an die Verbrechen des Faschismus“ bezeichnet. Seit 2016 fänden in der Gaststätte Veranstaltungen der AfD statt, aus Sicht der Antifa stehe das Lokal damit „knietief im rechten Sumpf“. Stadtrat Kriegel wird in dem Indymedia-Schreiben persönlich als „Rassist“ tituliert, da er „gegen Flüchtlingslawinen und Willkommenseuphorie hetzt“. Der Kommunalpolitiker hat mittlerweile für sich um Polizeischutz ersucht, wie er sagte.

    http://www.lvz.de/Leipzig/Polizeiticker/Polizeiticker-Leipzig/Vor-AfD-Parteitag-Anschlag-auf-Tagungslokal

    Die SPD ist über ihr Medienbeteiligungsunternehmen Deutsche Druck- und Verlagsgesellschaft größte Kommanditistin der Verlagsgesellschaft.

    Um es kurz zu machen – Nicht können; nicht wollen und nichts verstehen. Setzen,6 – warum tut Deutschland sich das an.?

    Das war noch Qualität.

    egal welche Partei, das waren noch gelebte Debatten bei den Dyydschen !

    https://youtu.be/6d9W6dXRNnY

    spricht da ein AfDler der ersten Stunde? 😉

    Das Video müsste sich z.B. nicht nur Claudia Roth jeden Tag angucken !!! 😉

  13. Gibt es irgendetwas Schlimmes, das die Dyydschen noch nicht
    gemacht, erdacht oder erfunden haben?

    Nur mal ganzz unauffällig neben BREI gefragt, völlisch unaufgeregt

    Und stets in jedem Loch der Welt zzu finden,
    sei es auch noch soohoho klein und unauffällisch…

    Die Geschichte kann so VIELES darüber berichten, wollydolli

  14. Hammer Artikel bei TE,wo den sonst !!!

    Der Global Compact for Migration ist nur offiziell auf Initiative der Vereinten Nationen entstanden. Maßgeblich verantwortlich dafür aber zeichnet niemand anderes als Merkels schwarzrotes Kabinett.

    Wird der Gipfel zum UN-Migrationspakt in Marrakesch zu Merkels persönlichem Desaster? Wer der von der AfD erzwungen Bundestagsdebatte folgte, dem musste sich der Eindruck aufdrängen, dass eine breite Einheitsfront hinter jenen Verpflichtungen steht, die angeblich völlig unverbindlich seien – und die dennoch weltweit Glückseligkeit über die Menschheit bringen und deshalb unbedingt unterschrieben werden müssen.
    Immer mehr Staaten fremdeln mit dem UN-Migrationspakt

    Mittlerweile sind es bald die Hälfte der EU-Staaten, die ihre Abkehr erklärt haben vom UN-Migrationspakt. Darunter nicht nur die führenden Länder der Visegrad-Gruppe um Österreich, sondern auch sonst so treue Merkel-Gefolgsländer wie Deutschlands Nachbarn Dänemark, Schweden und die Niederlande.

    Es wird einsam um Merkel – und doch wird all das nichts daran ändern, dass die Bundesrepublik am 11. Dezember 2018 diesem „Pakt“ ohne jeden Vorbehalt beitreten wird. Und ohne breite und objektive Diskussion in der Öffentlichkeit – ohne eine an den dort fixierten Verpflichtungen orientierte Debatte im Beschlussgremium Deutscher Bundestag, welches doch vorgeblich den Souverän repräsentiert. Denn die Debatte, die auf Veranlassung der AfD das Thema UN-Migrationspakt erstmals in das „Hohe Haus“ holte, erschöpfte sich in nonfaktischen Emotionen und Kollegen-Bashing – gegen jene ungeliebten Vertreter einer Partei, die dem schwarz-rot-gelb-grün-dunkelroten Einheitsbrei der Befürworter einer zwar geregelten, aber dafür letztlich unkontrollierbaren Migration nicht angehören mag.

    „Allgemeine Prinzipien und einklagbare Verbindlichkeiten“

    Wer wissen möchte, weshalb die Bundesrepublik dem Pakt selbst dann beitreten wird, wenn, was nicht geschehen wird, auf den Straßen das Volk sich dagegen erhöbe, dem sei empfohlen, auf die Website des „Global Forum on Migration and Development“ zu klicken.

    Diese abgekürzt GFMD genannte NGO, hat maßgeblich daran mitgewirkt, das Marrakesch-Papier UN-Migrationspakt zu formulieren. Es erklärt deshalb diesen Gipfel in Marokko zum „Höhepunkt“ der „globalen Migrationsgemeinschaft“ um „allgemeine Prinzipien und gerichtlich einklagbare Verbindlichkeiten“ der Migration festzuschreiben.

    „Einklagbare Verbindlichkeiten“?

    Was ist denn nun mit der behaupteten Unverbindlichkeit?

    Wörtlich steht bei der GFMD zu lesen:

    „Der Marrakesch-Gipfel bietet eine bedeutungsvolle Gelegenheit für die globale Migrationsgemeinschaft, um die Zukunftsperspektiven für die GFMD mit ihrer verbesserten Rolle zu reflektieren und um (den Weg) zu bereiten für die Annahme des allerersten Globalen Abkommens für Migration, welches allgemeine Prinzipien und einklagbare Verbindlichkeiten darlegt, um ein effektiveres Management von Migration sicherzustellen.“

    Die Bundesregierung ist Hauptverantwortlicher des Compacts

    Um all das zu gewährleisten, steht die deutsche Bundesregierung an vorderster Front der Migrationslobby. Nicht ohne Grund ergänzt das GFMD seine Kurzbeschreibung der Vorzüge des maßgeblich dort entstandenen Compacts (UN-Migrationspakt) erklärend mit einem kurzen Absatz zur Urheberschaft:

    Der Elfte GFMD-Gipfel wird der Höhepunkt des zweijährigen Marrokanisch-Deutschen GFMD Co-Vorsitzes sein, der den Zeitraum vom 1. Januar 2017 bis zum 31. Dezember 2018 umfasst.)

    Und hinter diesem Co-Chairmanship steht niemand anderes als das bundesdeutsche Ministerium des Auswärtigen. Weshalb deutscher Chairman der in diplomatischen Kreisen erprobte Jurist Götz Schmidt-Bremme ist – gestellt und benannt von der deutschen Regierung selbst.

    Der Global Compact for Migration (UN-Migrationspakt) ist insofern nur offiziell auf Initiative der Vereinten Nationen entstanden. Maßgeblich verantwortlich dafür aber zeichnet niemand anderes als Merkels schwarzrotes Kabinett.

    Gleichwohl bleibt das Auswärtige Amt bei seiner Einschätzung, des handele sich beim GFMD lediglich um eine „Initiative der Mitgliedstaaten der Vereinten Nationen, die sich damit beschäftigt, praktisch und handlungsorientiert die Zusammenhänge zwischen legaler Migration und Entwicklung anzugehen.“

    Dennoch sollte angesichts der unmittelbaren Mitwirkung der Bundesregierung auch dem letzten bewusst werden, weshalb die politische Einheitsfront in jeder Kritik an diesem Abkommen ein Sakrileg erblicken muss. Es geht ans Eingemachte – an die von Deutschland selbst aufgestellten Ziele und Einschränkungen souveräner Rechte.

    Und deshalb weiß nun auch jeder, weshalb die Bundesregierung im Namen des deutschen Volkes diesen Vertrag zeichnen muss – selbst dann, wenn Deutschland das einzige Land und Angela Merkel die letzte Befürworterin und einzig verbliebene Vertreterin der EU wäre, die dieses tun.

    https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/spahns-spitzwege/migration-einklagbares-recht-unter-dem-dach-der-bundesrepublik/

    Und wo genau sind jetzt die angeblich verfassungsschützenden Elemente der Demokratie? Wer genau schreitet hier endlich ein?
    Wo sind die investigativen Journalisten des WDR, NDR und „Süddeutsche Zeitung“ Spiegel,Stern,FAZ,WAZ,TAZ…. ?

    Ich frage mich, was die „Regierung“ noch alles tun muss, damit endlich ein Verfahren wegen Eidbruch ,Meineid, Untreue eingeleitet wird!
    Rechtsbrüche aller Orten, ich bin nur noch fassungslos!

    Nochmal !! NICHT Deutschland hat in der Flüchtlingsfrage falsch entschieden, sondern einzig und allein Frau Merkel samt Hofstaat. Der deutsche Bürger hatte und hat kein Mitspracherecht.

  15. OB-Kandidatin der Grünen
    Nargess Eskandari-Grünberg: Migrantin will an Frankfurts Stadtspitze

    Ein gelungenes Beispiel für Integration. Auch deshalb war Eskandari-Grünberg Wunschkandidatin des Kreisvorstands der Grünen. „Sie ist eine Persönlichkeit, die Mut ausstrahlt“, betonte Vorstandssprecher Bastian Bergerhoff. „Sie steht für Vielfalt und Buntheit und ist die richtige Person zur richtigen Zeit.“ Er wies darauf hin, dass Metropolen wie London und Paris bereits ein Stadtoberhaupt mit Migrationshintergrund hätten.

    Den Kampf gegen „rechte Tendenzen“ bezeichnete sie als wichtige Motivation ihres politischen Engagements. „Wir müssen uns gegen die Politik stemmen, die auf Mauern und Abgrenzung setzt.“ Dabei setzt sie auf die Unterstützung ihrer Partei, betont aber auch, dass es um eine Persönlichkeitswahl geht. „Ich bin keine Politikerin, die mit dem Parteiprogramm unter dem Kopfkissen einschläft.“ Sie sei offen für Konzepte, die nicht auf Parteilinie liegen, sagte sie, ohne konkreter zu werden.

    https://www.fnp.de/frankfurt/nargess-eskandari-gruenberg-migrantin-will-frankfurts-stadtspitze-10487996.html

    Konkret wurde sie inzwischen….
    „Grünen-Abgeordnete fordert Deutsche zum Auswandern auf, die gegen den Bau einer dritten Moschee in ihrem Ortsteil protestieren.“

    Wo landen wir noch… ?

  16. Angela Merkel im EU-Parliamente, aus dem Osten nichts Neues,
    wie denn auch, wenn die cdu einen aus dem sarkophag ausgräbt,
    um ihn dann zzum Dschänzzler zu machen, der direkt dem
    neoliberalen Zockerkäfig entsprungen, die Partei zu neuen
    Höhenflügen emportragen meechte,
    albern, höchst albern, dass dies den gefakten Newsmedien im
    Germanenreich noch immer nicht aufgefallen iss,
    ach sooho die sind beim Nickerchen machen, am Nensterchen,
    dunnelknispel, die Bollenpollendick treibt munter ihre dollen Spielerchen

    Merkel verschweigt in Straßburg, dass die wahre Flüchtlingskrise
    bereits 12 Jahren vor ihrem humanitären Akt am 4-09-15 begonnen
    hatte, wobei seither die Strömungen aus AAA unvermindert anhalten
    und ständig mit anderen Ausreden-Ideologien ummantelt dahergömmen

    Europa ist sich über die Migrationskrise noch immer nicht einig und
    Jean-Claude’s Beteuerungen „Afrika benötigt immer mehr und noch
    mehr Hilfe“ klingen ebenso hilflos, wie töricht

    Die Solidarität der Europäer kann nur soweit gehen,
    wie die Bürger der EU mit ihren eigenen Problemen
    im Jahre 2018 einen generellen Überblick erhalten
    und die eingeforderte europäische Lösung von der
    Kanzlerin Gnaden, einen klaren und umso mehr
    verständigen Weg hinter den wahren politischen
    Absichten erkennen lassen, Deutschlands Gewicht
    wiegt wieder einmal viel zzu schwer, um das generelle
    Einverständnis der übrigen EU-Länder zur Krise
    mit den Merkel-Fans leichtfertig zugespielt zu erhalten

    Es fehlen wie schon soohoh oft klare Regelungen und
    finanzzielle Planungen, der gemeinsame Aussengrenzen-
    Schutz und die Zusicherung der Politik,
    getroffene Vereinbarungen auch zielgerichtet umzusezzen,
    das Allgemein-Blablabla endet in einem öden „Weiter so“

  17. und zur Erinnerung und passend:

    Ein Bericht des bayerischen Rundfunks, der die Probleme enttäuschter Gutmenschen offen ausstrahlt. und anschließend aus dem Netz nimmt:

    Die Neigung der Vertuschung wird hoffentlich von Mal zu Mal abnehmen, selbst in den Öffentlich Rechtlichen, denn die Fakten lassen sich nicht mehr verheimlichen und die Muslime hier werden auch immer direkter und offener.
    Sie bestätigen genau das, was Islamkritiker seit Jahrzehnten laut verkünden.
    Der muslimische Sprecher am Ende des Interviews macht aus seinem Herzen keine Mördergrube:“ Das (gemeint sind die „Programme, die die Moscheen für die Flüchtlinge parat haben sollen, nach Meinung der Gutmenschen) ist die Sache der schlauen Köpfe in der Regensburger Stadtverwaltung bis zu Frau Merkel bis zu Euch runter! Kümmert’s Ihr Euch drum“ Ferner hat dieser Herr auch keine Probleme mit salafistischen Predigern. „..kein einzigen Deutschen mehr in Deutschland. Wo ist das Problem? Der liebe Gott hat diesen Flecken Erde doch nicht für die Deutschen gemacht. Der Fleck Erde ist für die Menschen gemacht!“

    Nun, was Muslime von Nichtmuslimen als Menschen halten, ist ja wohl klar. Die Regierung sieht auch angesichts solcher Statements keine Veranlassung einzuschreiten und eine solche Moschee zu schließen. Der Herr mit der Aufschrift „Türkiye“ würde solche Äußerungen gegenüber Herrn Erdogan nicht äußern, dass der liebe Gott die Türkei nicht für die Türken gemacht hat.

    Was Herr Erdogan diesem dubiosen Herrn wohl entgegnen würde?
    Der säße jetzt erst mal im Knast.
    In Deutschland kann und darf er das so sagen.

    über den br3 Beitrag im Netz nur noch hier zu lesen:

    https://koptisch.wordpress.com/2016/06/28/br-strahlt-probleme-enttaeuschter-gutmenschen-offen-aus/

    So wird die Demokratie völlig ausgehebelt.
    Wer wählt solche Menschen? Der Cem Özdemir hat ein Gebetshaus in seiner Umgebung geblockt, niemand hat sich von den Grünen erbost. Nun kommt diese Frau und rät den Alteingesessen auszuwandern, die eine dritte Moschee nicht aushalten wollen. Wo landen wir noch… Na ja, viele sind schon ausgewandert, mittlerweile wird die Schwelle immer geringer, bei so einem Volk.

    Und die Merkel fordert Geschlossenheit,… das die Toleranz die Seele Europas ist…
    die Solidarität(Ihre) ist ein Univereles Wert…
    Frau Merkel, Ihre „VISIONEN“ gehen immer nur zu deutschen Lasten.
    Lassen Sie es bitte gut sein. Von Ihren Visionen haben wir mehr als wir vertragen können.

  18. „Die AFD ist in keiner Weise nationalsozialistisch, weder offen noch verdeckt“ .-))))))))))) sagt ein böser Titular-Professor….
    Putin sagt auch er habe kein holländische Flugzeug über Russland mit über 300 Menschen abgeschossen…
    und ein gewisser Römer denunziert hier die Leistungsträger in diesem unserem Lande dreist und nach belieben, dieser Römer ist genauso wenig böse, wie Putin, Meuthen und das ganze nationalsozialistische Gesocks in der Alternative für Dumme :-)))))))))))))

  19. Wegen Moschee-Protest: Grüne fordert Deutsche zum Auswandern auf

    Frankfurt/Main: Grünen-Abgeordnete fordert Deutsche zum Auswandern auf, die gegen den Bau einer dritten !!! Moschee in ihrem Ortsteil protestieren.

    Am 5. November fand in Frankfurt eine Anhörung zu einem geplanten Moscheebau im Stadtteil Hausen statt. Frankfurt-Hausen hat 6.500 Einwohner. Und immerhin 1.074 erwachsene und wahlberechtigte Einwohner hatten vor der Versammlung eine Petition an die Stadt unterschrieben und sich gegen den Bau der dritten Moschee in Frankfurt-Hausen ausgesprochen. Was dann passierte, hat uns ein Leser wissen lassen, wir zitieren nachfolgend seine Nachricht:

    »Mittendrin kam dann – und jetzt kommt DER RICHTIGE SKANDAL! – von den Grünen das Ausschussmitglied Frau Dr. Nargess Eskandari-Grünberg dran. Und die, die brachte den Saal total zum kochen und zwar sagte sie bezogen auf den Moscheebau ›Wir sind hier eine solcheStadionatmosphäre nicht gewohnt und wissen sie was, wenn es ihnennicht passt, DANN WANDERN SIE AUS!‹

    Das brach einen totalen Tumult los, den die Frankfurter Stadtverordnetenversammlung wahrscheinlich noch nie erlebt hatte. Wildes Herumgebrülle, Bürger die mit erhobener Faust dem Podium drohten und im wilden Zick-Zack die Sitzung verliessen. Als Knaller hatte dann einer der Bürger den grossen Lichtschalter des Saales gefunden und machte mit den laut gerufenen Worten ›Und der letzte macht das Licht aus!‹ schlicht das Saal-Licht ganz aus.

    Da saßen dann alle in einem heillosen und lautstarken Tumult im absoluten Dunkeln. Es gab von irgendwoher Rufe nach der Polizei und die Vorsitzende rief immer wieder ›Macht doch das Licht an, macht doch das Licht an‹.

    Wer immer das liest muss es weiter in die Welt tragen: Die (Grüne) Frau Dr. Nargess Eskandari-Grünberg rief den deutschen Bürgern die gegen den Moscheebau sind zu: ›Wenn es ihnen nicht passt, DANN WANDERN SIE AUS!‹

    Das muss in die Welt hinaus. Das ist das skandalöseste, was ich jemals von einer Vertreterin des ›Volkes‹ gehört habe!«

    Der Grünen-Abgeordneten Nargess Eskandari-Grünberg passierte offenkundig kein einmaliger Ausrutscher. Sie wurde auch im Lokalteil der Frankfurter Allgemeinen Zeitung und im Lokalteil der Frankfurter Neuen Presse mit den Worten zitiert, Frankfurt habe derzeit einen Ausländeranteil von 40 Prozent. Und wem diese Entwicklung nichtgefalle, der solle doch bitte wegziehen.

    Siehe auch: FAZ „Wer meint, es gebe zu viele Zuwanderer in Frankfurt, könne ja wegziehen.“

    https://www.mmnews.de/politik/100533-wegen-moschee-protest-gruene-fordert-deutsche-zum-auswandern-auf

    Spieglein spieglein an der Wand , wer ist der größte Nazi im Land ?
    … Die sind die gößten Nazis, die die Menschen vertreiben wollen, weil sie nicht die richtige Meinung haben .
    Man kann nur hoffen, dass es gegen diese olivgrünen Nazis Tribunale gibt wie gegen die vor 80 Jahren .

  20. Zitat:“Der Fall Alice Weidel interessiert in der deutschen Öffentlichkeit viele Menschen.“ 😉

    und wen interessiert A.M. grösster Skandal? kann man den überhaupt beziffern, es werden wohl hunderte Mrd werden?! und dann noch der unschätzbare Wert eines Menschenlebens… und all das über Generationen !
    Plus der Zustand Europas…!

    Fast ganz Deutschland spricht von einer angeblich bösen AfD, die AfD ist ja so böse.
    Ich frage mich warum die AfD böse ist,der Partei der das Wohl der Menschen in Deutschland am Herzen liegt, bei einigen anderen liegen die Prioritäten leider in andern Ecken unserer schönen Welt.
    Kommen wir wieder auf das Böse zurück, warum ist die AfD böse ?
    Mir persönlich fällt nichts ein. Im Gegensatz zu CDU/CSU und SPD hat die AfD nichts verbrochen und Deutschland und den Menschen in Deutschland keinen Schaden zugefügt.
    Schade ist, daß die Wähler, Bürger, Menschen und KInder erst in einigen Jahren feststellen werden, daß unsere Kanzlerin und ihre Partei, die Totengräberin Deutschlands und Europas war.
    Im Gegensatz zu mir könnten nicht alle Menschen dieses Land von heute auf morgen verlassen.
    Aber man sollte einmal auf die angehenden Eliten sehen. Viele deren Kinder die in den letzten Jahren ihre Studien abgeschlossen haben und heute als Ärzte, Lehrer, Wissenschaftler und Ingineure in Deutschland tätig sein könnten haben ihre Verantwortung für Deutschland abgelegt und sind in andere Länder gegangen. USA, Kanada, Skandinavien, Österreich und die Schweiz. M.E. erleben wir gerade einen riesigen Aderlass an hochqualifizierten jungen Menschen, den wir nie wieder auffangen werden können.

    Aber wahrscheinlich ist daran auch die AfD schuld. Vielleicht sollten einige Klugscheißer einmal über ihren idiologischen Horizont blicken und sehen, daß es in Deutschland mit den „Altparteien“ nicht mehr weitergehen kann.

    Das schlimmste ist aber, daß es später niemand gewesen ist.

    „…erwähnenswert ist ein Beitrag von Michael Kuhr, dem irgendwann der Kragen platzt, als er in Lautstärke Tacheles redet und den Fokus auf ein für ihn viel wichtigeres Problem zu lenken versucht: „Ich rede nicht von den Leuten, die jetzt schon seit dem Bürgerkrieg hier sind. Das sind „Deutsche.“
    Ich rede von der neuen Flüchtlingswelle. Wenn die mitbekommen, was die hier alles machen dürfen, was davor schon die Jungs gemacht haben und können nicht abgeschoben werden … das muss Ausmaße annehmen.“, warnt der Sicherheitsdienstler Kuhr. Und da versteinert dann die Runde angefangen beim zwischen die Stühle gerutschten Herrn Sundermeyer. Auf dieses dünne Eis traut sich nun keiner mehr..“

    https://www.tichyseinblick.de/feuilleton/medien/bei-hart-aber-fair-clan-kriminalitaet-auf-abwegen/

  21. …und die grössten Skandale werden in den kloanen
    Amzztuben ausgehäckselt, vereidigt und genehmigt,
    da blühen die Entschädigungs-Sümmchen für jedes
    noch sososhohoho abgestanden-aufgedunsene Wehwehchen

    Hätte Preußens Tante Klärchen ihre Lümmel besser erzzogen,
    dann wäre so mancher Krieg in der kurzzen Lederhose erstickt,
    dem Kontinent viel Leid erspart geblieben und sämtliche
    Rache-Engelein zzum Teufel gejagt worden, soooho leicht und klar

  22. Oder CLINTON-STIFTUNG – War das nicht was?

    Dass allerdings auch die deutsche Bundesregierung zu den Geldgebern der Stiftung zählte, ging im Getöse des Wahlkampfs unter. Erst jetzt wird in der aktuellen Spendenliste der Foundation sichtbar,
    https://www.clintonfoundati
    dass das „Bundesumweltministerium“ einen Millionenbetrag überwiesen hatte. Im dritten Quartal 2016, also auf dem Höhepunkt des Wahlkampfs, flossen deutsche Steuergelder von bis zu fünf Millionen Dollar an die Familienstiftung.

    Warum muss Deutschland den US-Wahlkampf finanzieren?
    Einigen Beobachtern erscheint der deutsche Posten auf der Liste der „Donors and Grantors“ erklärungsbedürftig. „Wieso unterstützt ein Bundesministerium den Wahlkampf einer amerikanischen Präsidentschaftskandidatin?“, fragt etwa Vera Lengsfeld, frühere Bürgerrechtsaktivistin, Bundestagsabgeordnete und Autorin in ihrem Blog: „Anscheinend mussten deutsche Steuerzahler, ohne es zu wissen, Hillary Clintons Wahlkampf finanzieren.“

    https://vera-lengsfeld.de/2016/11/18/mussten-deutsche-steuerzahler-hillarys-wahlkampf-finanzieren/

    Die Aufgabe des Mandats von Weidel zu fordern ist dermaßen bizarr, wenn man bedenkt, dass der an Amnesie leidende Besitzer des Schwarzgeldkoffers heutzutage Bundestagspräsident ist.

    Mein Rat an IHN :
    GAAAANZ klein machen … mit Hut! 😉

  23. CDU/CSU und SPD Finanziers des Terrors ?

    Die deutsche Bundesregierung soll syrische Terroristen finanziert haben, berichtet die arabische Webseite almasdarnews.com. Die arabische Webseite beruft sich auf einen Bericht im britischen Telegraph, vom gestrigen Sonntag.

    Sind Angela Merkel und ihre Partei die CDU, die CSU, wie auch die SPD Finanziers des Terrors? Deutschland, das immer wieder vorgibt sich für den Frieden in Syrien einzusetzen, soll heimlich die syrischen Terroristen finanziert haben. Mit deutschen Steuergeldern starben Tausende in dem vom Bürgerkrieg zerrütteten Land.

    Laut almardarnews wurden 37,5 Millionen Euro aus dem Aussenministerium vom SPD Minister Heiko Maas an syrische Terrorgruppen überwiesen, deren Mitglieder in grosser Zahl aus dem islamischen Ausland stammen. Auch die EU in Brüssel hatte ein Herz für Terroristen und gab noch einmal 17 Millionen Euro dazu.

    Insgesamt soll die deutsche Bundesregierung 49 Millionen Euro investiert haben, damit Gewalt, Zerstörung und Morde nicht enden und der Flüchtlingsstrom aus Syrien nicht abreisst.

    http://smopo.ch/deutschland-cdu-csu-und-spd-finanziers-des-terrors/

    Ach ja,Schäuble und Kohl müssen also auch zur Rechenschaft gezogen werden, finde ich gut. Und Soros, der verdeckte hunderte von Millionen € „Spenden“ an parteiähnliche NGOs bezahlt.
    So viel Rechtsstaat muss sein.
    Oder doch ein Mangel an klaren Denken? Ein eklatanter Mengel an Unrechtsbewusstsein oder schlicht und einfach Dummheit?

    Deutschland ist auf einem guten Weg, es wimmelt geradezu von aufrechten Demokraten und Verteidigern des GG.

  24. Intrigantenstadel AfD vs „dem Rest der Republik“ will man uns mal wieder suggerieren…

    Die Stückelung, die eheddem von Joschka Fischer inzeniert noch das Lob der meisten Medien als schlaue Gestaltung erhielt, ist bei der AfD pfui, aber so etwas von Pfui, geht gar nicht.
    Da bekommt die Partei eine Spende, ist sich unschlüssig über den Umgang, und überweist das Geld wegen des rechtlichen Zweifels zurück.
    Wo ist die Schuld der Alice Weidel?
    CDU, SPD und Grüne haben das Geld verbraucht, dann vertuscht.
    Die AfD hat’s nach 6 Monaten zurückgezahlt. Problem gelöst. Die Kernfrage des schuldhaften Handelns kann hier beantwortet werden: es gab keins.

  25. Anti-Aufklärung
    Der Bundespräsident freut sich über „Gesinnungstage“ an Schulen
    Der Gesinnungsprediger als Präsident.

    Manchmal zeigt ein einziges ausgesprochenes Wort, wes Geistes Kind einer ist. Mit Verlaub: Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier ist so einer. Wenn es noch eines oder eines weiteren Beweises bedurfte, so hat er ihn soeben geliefert. Vor wenigen Tagen, am 1. November, hat er eine Schulklasse bei deren Besuch im Dresdner Hygienemuseum begleitet. Es gibt dort eine Ausstellung zum Thema Rassismus. Dort auch fiel das Wort „Gesinnungstag“. Steinmeier lobte die 12. Klasse des katholischen Peter-Breuer-Gymnasiums Zwickau dafür, dass sie den Allerheiligentag in der Ausstellung verbringe, weil ein solcher „Gesinnungstag“ der ganzen Gesellschaft guttue.

    Hermann Lübbe, der heute 91-Jährige, nach wie vor höchst vigilant sowie messerscharf denkend und formulierend, hatte 1989 ein Buch mit einem bezeichnenden Titel und einem noch markanteren Untertitel geschrieben: „Politischer Moralismus – Der Triumph der Gesinnung über die Urteilskraft“.

    Der Untertitel bringt es auf den Punkt: Gesinnung ist Anti-Aufklärung, ist Unterwerfung unter Vormünder im Sinne Immanuel Kants, der 1784 gemahnt hatte: „Faulheit und Feigheit sind die Ursachen, warum ein so großer Teil der Menschen gerne zeitlebens unmündig bleibt; und warum es andern so leichtfällt, sich zu deren Vormündern aufzuwerfen. Es ist so bequem, unmündig zu sein.“

    https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/josef-kraus-lernen-und-bildung/der-bundespraesident-freut-sich-ueber-gesinnungstage-an-schulen/

    Strenggläubigkeit bedeutet: nicht mehr denken – nicht mehr zu denken brauchen. Strenggläubigkeit ist Unkenntnis.“

    Deshalb lieben diese „Gesinnungsmenschen“ die Moslems.
    Denn das sind Strenggläubige ohne EIGENES Denken.

    INDOKTRINATION UND GEHIRNWÄSCHE STATT UNTERRICHT,
    das ist es was wir jetzt schon seit vielen Jahren an unseren „Schulen“ erleben. Selbst jene Lehrer, die im an sich konservativen Philologenverband organisiert sind hauen kräftig auf die linksgrüne Trommel.
    Was dabei heraus kommt sieht man am Beispiel des zuvor an der Spitze des deutschen Schulwesens operierenden Baden-Württemberg. Dort hat die CDU zuerst auf linksgrünes Appeasement gemacht, nur um dann de facto von den Grünen kaltgestellt zu werden. Und das vorher beispielhafte Baden-Württemberg ist bildungsmäßig abgestürzt, bis in den Keller (da wo sich sonst Bremen oder Nordrhein-Westfalen tummeln).

    Mit Demokratie hat das was in den Schule läuft schon längst nichts mehr zu tun, das ist eher eine Art Linkstotalitarismus.
    Der Bundespräsident sollte mal Brandbriefe von total überforderten Lehrern lesen, die sich nicht mehr anders zu helfen wissen als eine Flut von Überlastungsanzeigen zu stellen.
    Das Land braucht nicht noch mehr Meinungsgleichschaltung, es braucht echte Schulen, in denen man für`s Leben eine Ausbildung lernt.

  26. Der Fall Alice Weidel interessiert in der deutschen Öffentlichkeit viele Menschen. Was hat hier wer aus welchen Interessen verbockt? Welche Spielchne werden da AFD-intern gespielt? Wer sind die treibenden Kräfte im AFD-internen Intrigantenstadel? Was hat das Kopftuchmädchen Weidel versäumt? Welchen Mängel an Qualifikation hat die AFD-Führungsfigur Weidel hier offenbart? Inwieweit steckt Vogelschiß-Gauland dahinter?
    Fragen über Fragen .. und unser Römer versucht den Skandal zu bagatellisieren? Warum?
    Ein Mangel an klaren Denken? Ein eklatanter Mengel an Unrechtsbewusstsein oder schlicht und einfach Dummheit?

  27. Die Liste der Länder, die dem UN-Migrationspakt nicht zustimmen wollen oder „Nachbesserungen” verlangen, wird länger.

    Die Liste der Länder, die dem UN-Migrationspakt nicht zustimmen wollen, „Nachbesserungen” verlangen oder Erklärungen abgeben wollen, die Verpflichtungen aus dem UN-Migrationspakt ausschließen, wird länger.

    Derzeit !! umfasst sie innerhalb Europas:

    Bulgarien, Dänemark, Italien, Kroatien, Niederlande, Österreich, Polen, Schweden, Schweiz, Slowenien, Tschechien, Ungarn.

    Außerhalb von Europa sind beim UN-Migrationspakt nach derzeitigem Stand nicht dabei:

    Australien, China, Israel, Japan, Kanada, Korea.

    Deutschland stellt und steht sich da mit seinem Menschenrechtsgedusel selbst im Weg. Wenn die Zahnpaste mal aus der Tube ist, kriegt man diese nicht mehr hinein.
    „Wer halb Kalkutta aufnimmt, rettet nicht Kalkutta, sondern der wird selbst Kalkutta“ !!!
    Und die Idioten wissen aber verdrägen das!
    Leider hinterlassen die Politiker und deren Wähler verbrannte Erde für unsere Nachkommen! Das was jetzt geschieht ist irreversibel! Aber jeder macht vor der Realität die Augen zu, jämmerlich!

  28. …dass wir uns hier mit einem solchen ZweiZellenHein, wie duuhuu Lodderfazzke einen bist, überhaupt abgeben haste lediglich unserem Mitleid für Prekärcreaturen zzu verdanken…

    In diesem Sinn mach dein eklig Ding und klaue deinem Arbeitgeber die Zzeit, er dankt es Dir duuhuu Lulleschnulle

  29. Raimondo-Magic,
    als ob duuhuhu Unterhosen-Attrapappe schon jemals
    von Irgendetwas auch nur die geringste Ahnung hattest,
    nimm deine lezzdden zwoa Zellen und gehe als schlechtes
    Beispiel voran, zeige deinen Politspastis wo der Weg nach
    Europa endet und wo die tooodaale Vermixxelung beginnt,
    duuhuhu verkapptes Rindsviacherl, deine Erfüllung liegt alleine in
    der Verbreitung eines dümmlich-verträumten Hosenscheisserle’s-
    Idealismus, mit dem Hang zur Neurose für Blödiane und Hundsfotten

  30. Verschlusssache Grenze ?!
    Werden wir es je erfahren, was hinter den Kulissen 2015 wirklich ablief?
    Man spricht von einer geheimen Verschlusssache, geheim vor wen, na klar, vor dem Volk.
    „Führenden Köpfe“ wirkten mit einem schlüssigen Konzept auf den damaligen Innenminister Thomas de Maizière ein, er müsse nun Angela Merkel von der Richtigkeit der Grenzschließung überzeugen.
    Die rechtlichen Bedenken, die anfangs von Merkel angeführt wurden gegen eine solche Grenzschließung, wurden jedenfalls von „diesen Beamten“ klar widerlegt“.

    Ich denke, dass aus Gründen der inneren Sicherheit , und der noch bestehenden Akzeptanz vor Merkel, diese „Verschlusssachen“ nicht veröffentlicht werden. Was dort drin steht kann man nur erahnen, doch wenn etwas unter „Verschluss „ gehalten werden muss kann das nichts Gutes sein.

    Auch deshalb werden weiterhin Millionen Migranten nur zu uns kommen

    Deutschland ist das einzigste Land in Europa, daß den Migranten Zugang
    zu hohen Grundleistungen und hoher Gesundheitsversorgung bietet.

    Und jetzt wollen uns unsere Altparteien doch tatsächlich verkaufen, daß die anderen Länder In Euopa, wenn Deutschland den Migrationspakt unterschreibt, unsere Standards übernehmen wird, die Deutschland schon geschaffen hat.

    Vergessen haben die politischen Schlaumeier allerdings, daß es diese Standards in den anderen europ. Ländern NICHT einmal für die eigene Bevölkerung gibt und dann natürlich auch für die eigene Bevölkerung gelten würden.

    Fazit: Fast alle Länder in Europa wären PLEITE, wenn die Grundleistungen und
    die Gesundheitsversorgung auf dem deutschen Niveau wären.

  31. Wo haben DIE denn den uhuhralten Friederich diesen Wüterich ausgegraben ?

    Typsich Magic CDU, kein Gespür und noch weniger Ahnung, das DAUERIDEALVERSAGEN
    ist bei solchen Molchen Programm

    Ampopo Raimondo, duuhuu vorwizziges Natternhäufchen, gehe in deinen Garten und Kacke ddich mal ordentlich aus aus aus raus raus lass alles RRAUS

    Buuuäääh, wie das müffelt, abaschardisch
    Ähähähöhöhöhöhägägägägäg

  32. Hat das Kopftuchmädel mal wieder in die Sch… gegriffen? Und duhu, GerüchteDröner, relativierst das natürlich sofort.
    Haste einen Auftrag von deinem „Professor“ oder woher haste den Gedanken geklaut?

  33. „Als Jugendstadtrat fällt mir aber auf: Egal, was wir bislang getan haben, die Kinder der kriminellen Clans werden weiter reihenweise straffällig. Wir schicken schon gar keine Sozialarbeiter mehr in die Familien, weil es nichts bringt. Die schwören einem ins Gesicht, dass sie nie wieder etwas tun. Und sobald man sich umdreht, werden sie wieder straffällig.Viele sind nicht einmal 14 Jahre alt. Alles was wir machen können, ist Sozialpädagogik. Wir müssen deshalb darüber nachdenken, Jugendliche langfristig aus den Familien rauszunehmen. Das ist nicht ganz einfach und sehr teuer, weil die Kinder ziemlich betreuungsintensiv sind. Wir haben das in einem Fall mal gemacht für ein Vierteljahr. Das hat aber nicht gereicht. Der Junge ist sofort straffällig geworden, als er wieder zur Familie kam. …“

    https://www.morgenpost.de/berlin/article214996157/Wir-muessen-die-Kinder-aus-den-Familien-rausnehmen.html

    Heimbetreiber klagen 56 Mal gegen das Flüchtlingsamt

    Berlin soll für Flüchtlingsunterkünfte 18 Millionen Euro zahlen – derzeit sind 56 Klagen vor Gericht anhängig.

    Und was oder wer dominiert wegen Zurückgeleiteter Spendengelder die Schlagzeilen in unseren Aufklärungsmedien?
    Dass man hier ein Fass aufmacht um der AfD zu schaden, ist überhaupt nicht der Fall,gelle?
    Nein! Doch! Ooohh!