WiWo Green: Das neue Nachhaltigkeitsportal der WirtschaftsWoche – und wie alles begann

Nun ist es offiziell: Wir werden noch diesen Monat ein eigenes Online-Portal zum Thema Nachhaltigkeit starten. Das ist auch der Grund für mein langes Schweigen hier im Blog. Aber beginnen wir von vorn.

Schon seit Jahren beschäftigt sich mein Ressort Technik&Wissen bei der WirtschaftsWoche mit erneuerbaren Energien, der Mobilität von Morgen und allen Fragen rund um die Bemühungen zum Klimaschutz.

Vor etwa zweieinhalb Jahren stellten wir fest, dass die meisten “grünen” Themen auf immer größeres Interesse unserer Leser stießen. Die Zahl der Leserbriefe nahm zu und mit ihnen auch die Reichweite der Themen bei WirtschaftsWoche Online. Zudem luden uns Unternehmen vermehrt ein, auf Konferenzen über die Themen zu sprechen oder bei firmeninternen Veranstaltungen mit Verantwortlichen darüber zu diskutieren.

Dabei kamen immer wieder dieselben Fragen auf: Wie sollen wir uns auf die großen Trends von Morgen einstellen? Wie gehen wir mit dem absehbaren Mangel an Ressourcen um? Welche Strategien sind wirklich nachhaltig – und zugleich wirtschaftlich? Und: Wie kommunizieren wir das Thema Nachhaltigkeit am besten?

Diese Fragen animierten uns, ein neues Produkt zu schaffen, in dem wir uns intensiv mit diesen Themen befassen: Das Sonderheft WirtschaftsWoche Green Economy. Das Magazin im Magazin, das ich damals mit meinem Team entwickelt habe, erscheint seitdem alle drei Monate. Mittlerweile ist es eins der erfolgreichsten Sonderprodukte der WirtschaftsWoche und treibt den Einzelverkauf des Hauptheftes deutlich, wenn es beiliegt. Besonders viel positives Feedback haben wir auf dieses Ausgabe erhalten:

Doch je tiefer wir in das Thema Green Economy einstiegen, desto mehr stellten wir fest, dass immer noch ein zentraler Ort für die Themen der grünen Wirtschaft im Internet fehlt. Also setzten wir uns wieder zusammen und entwickelten neue Ideen.

Das Ergebnis ist nun fast fertig: Wir werden eine Art Techcrunch für die Green Economy ins Netz bringen, das zentrale Themenportal für Menschen, die sich für die grüne Wirtschaft interessieren. Ein Portal mit eigenem Design und einem eigenständigen Team.

Dort wollen wir beispielsweise analysieren, wie sich Unternehmen, Marken und Konsumenten auf die grüne Wirtschaft der Zukunft vorbereiten, aber auch, wie Nachhaltigkeit längst auch die Finanzmärkte verändert. Zudem beschäftigt sich die Seite mit neuen und faszinierenden Erkenntnissen aus Forschung und Wissenschaft – und sie stellt die interessantesten Startups, Projekte und Produkte vor.

Unser Themenfeld erstreckt sich von tagesaktuellen Nachrichten aus dem Sektor erneuerbare Energien und Energieeffizienz über Rankings zum Thema nachhaltige Geldanlage bis hin zu ausgiebigen Analysen der Mobilitätskonzepte von Morgen oder die nachhaltige Entwicklung urbaner Zentren.

Das WiWo-Green-Team greift aber nicht nur exklsuive Studien, Unternehmens-News und Innovationsmeldungen auf. Die Kollegen besuchen auch die relevanten Konferenzen, um von dort aus live zu berichten.

Besonders freue ich mich, dass wir zum Start eine Reihe prominenter Gastautoren vieler relevanter Institute gewinnen konnten. Ein wichtiger Schritt. Denn Ziel des Portals ist es, ein zentraler Anlaufpunkt der Green-Economy-Szene in Deutschland zu werden.

Gerade bekommt das Layout noch seinen letzten Schliff, kurz darauf aber sollte die Seite stehen – denn spätestens am 26. November wollen wir im Netz sein. Wir können es kaum noch erwarten.

Weitere Infos zu WiWo Green finden Sie bei Twitter und auf unserer Facebookseite.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Alle Kommentare [2]