Mitarbeitermotivation: Wenn sie sich an der Rendite ablesen lässt, wird´s kritisch

Zum ersten Mal seit Beginn der Wirtschaftskrise steigt das Mitarbeiterengagement wieder an. Doch dieselbe Studie, die dies herausfand, zeigt auch: Ein Viertel aller Mitarbeiter sind frustriert und haben innerlich gekündigt. Ob sich die betroffenen Firmen so eine hohe Quote leisten können, die Frage stellen sich die Top-Entscheider anscheinend nicht. Die Untersuchung von Personaldienstleister Aon Hewitt – der spezialisiert ist auf HR-Lösungen und –Strategien sowie Fragen der betrieblichen Altersversorgung – hat weltweit 3100 Unternehmen befragt. Das wichtigste Ergebnis:  Es herrschen zunehmende Frustration und innerlicher Druck vor.

Hier geht´s zu meinem entsprechenden Artikel auf wiwo.de

http://www.wiwo.de/erfolg/beruf/arbeitnehmer-wenn-sich-die-mitarbeitermotivation-an-der-rendite-ablesen-laesst/6788572.html

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Alle Kommentare [1]

  1. Sorry, aber das ist doch lediglich die Berichterstattung über eine Pressemitteilung von einer Firma die zumindest mir noch nicht bekannt war, und darum geht es ja. Können die nicht einfach eine Anzeige schalten wie andere auch um auf sich aufmerksam zu machen? Der Inhalt ist schliesslich banal: 1) Mitarbeitermotivation ist wichtig 2) viele Mitarbeiter sind nicht motiviert.

    Was fehlt ist die Information: von welchen Wissenschaftlern wurde diese „Studie“ gemacht? In welcher wissenschaftlichen Zeitschrift wurde sie veröffentlicht? Ist es überhaupt eine Studie? Oder eher eine Umfrage mit anschliessender Pressemitteilung?