Video-Dienste Vine gegen Instagram – und der klare Sieger heißt YouTube

Laut einer Studie dominiert die Google-Tochter den Video-Clip-Markt auch auf Twitter weiterhin deutlich – sowohl absolut wie beim Nutzer-Engagement.

Bei den Video-Diensten im Internet hat sich ein spannendes Duell zwischen der Twitter-App Vine und dem kürzlich neu gestarteten Bewegtbild-Start auf Instagram entwickelt. Wie ich kürzlich hier im Blog analysiert habe, ist die Nutzung von Vine mit dem Video-Start bei der Facebook-Tochter Ende Juni deutlich eingebrochen.

Wirklich profitieren konnte Instagram freilich auch nicht. Laut des Analysetools Topsy ist etwa die Zahl der via Twitter verbreiteten Links in den vergangenen Wochen relativ konstant geblieben.

Mehr noch: Der wahre Dominator in Sachen Web-Videos ist weiterhin YouTube – und zwar mit großem Abstand. Das amerikanische Marktforschungsunternehmen SocialBakers hat zwischen Ende Juni und Ende Juli die Twitter-Profile von knapp 1150 Marken und fast 6000 Video-Tweets in jenem Monat untersucht.

Quelle: SocialBakers

Das Ergebnis: Die große Mehrheit – nämlich knapp 4900 oder umgerechnet 82 Prozent – waren YouTube-Clips. Vine kommt immerhin auf 713 oder gut 12 Prozent Video-Filmchen, während Instagram gerade mal halb so groß wie die Twitter-Tochter ist.

Dieselbe Reihenfolge verzeichnen die drei Video-Plattformen beim Engagement der Nutzer: Die meisten Reaktionen zogen YouTube-Videos nach sich: Die (zugegebenermaßen niedrige) Rate von 0,036 Prozent ist 70 Prozent größer als jene von Vine; die Twitter- App wiederum erzielt ein doppelt so hohes Engagement wie Instagram.

Wirklich Gedanken machen muss sich die Google-Tochter über die jungen Herausforder also einstweilen nicht.



Verwandte Artikel:

Instagram: Erfolgreicher Konter gegen Twitter-Videodienst Vine

Die Geschichte von Social Media – von 1969 bis 2012

Von Foursquare bis Tumblr: Wie mobil sind die soziale Netzwerke?

Mobile Videos versechsfachen sich innerhalb eines Jahres; 3/4 entfällt auf Apple

Mobile Videos – das nächste große Ding im sozialen Internet

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Alle Kommentare [1]

  1. Hallo Herr Kroker,

    nimmt man Video-Dienste allgemein trifft die Aussage wohl auf die aktuelle Situation zu. Ich denke, dass dies logisch ist. Immerhin ist YouTube seit Jahren auf dem Markt, während Vine und Instagram „junge Platzhirsche“ im Markt sind. Jedoch fällt diese Aussage wohl in sich zusammen, wenn man zwischen „Kurz-Videos“ und „Nicht-Kurz-Videos“ bzw. „Lang-Videos“ unterscheidet. Hier kann ich mir sehr gut vorstellen, dass YouTube nicht der klare Sieger ist. Mit Vine & Instagram wurde meiner Meinung nach ein neuer Markt für Video-Dienste ins Leben gerufen. Spannend ist in der Tat, wie sich Google mit seinem Video-Dienst YouTube und Yahoo mit seinem Foto-Dienst Flickr verhalten werden.

    Wie denken Sie darüber, Herr Kroker?

    Schattige Grüße, Ralph Scholze