Dem Staat nichts schenken

Steuern sparen ist eine der Lieblingsbeschäftigungen der Deutschen. Eine Kapitalanlage nur um des Steuersparen Willens ist allerdings Irrsinn. Was sich lohnen kann, was nicht.

Die Deutsche Telekom hat heute 70 Cent Dividende ausgeschüttet. Das sind bei einem Aktienkurs von aktuell rund 8,23 Euro stolze 8,5 Prozent Dividendenrendite. Das Ganze gibt es abgeltungssteuerfrei. Denn die Telekom zahlt praktisch Kapital an seine Kapitalgeber zurück, Geld aus dem sogenannten steuerlichen Einlagenkonto. Doch die Telekom hat weniger Gewinn erzielt, als sie an Dividende ausschüttet. Wie lange diese Dividendenpolitik noch gut geht, weiß niemand. Auch ansonsten ist die T-Aktie kein Trauminvestment. Also nur wegen der Dividende – die freilich nicht über Jahre garantiert ist – und der Steuerbefreiung auf die Volksaktie setzen? Klare Antwort: Nein!

Steuerstrategien

ISBN 978-3-7093-0366-5

Mehr als 100 konkrete Steuertipps, wie diese, gibt Anton-Rudolf Götzenberger in Steuerstrategien für Kapitalanleger (Linde Verlag, 2012). So geht es im Buch des Diplom-Betriebswirts und Steuerberaters um den Kirchensteuerabzug im Abgeltungsteuerverfahren, die Besteuerung von Termingeschäften oder Fondsanteilen, Steuerstrategien für Edelmetallanlagen und Vermögens- oder Depotübertragungen – 200 Seiten harte Kost. Als Leser/in muss man sich schon mit der Steuermaterie befassen wollen, sonst kommt man nicht durch den gesamten Stoff. Mehr Netto vom Brutto kann da die Triebfeder sein.

Altaktien, also Papiere, die Anleger vor dem 1. Januar 2009 gekauft haben, genießen einen Bestandsschutz, steht dann da beispielsweise geschrieben. Wer etwa, wie ich, schon länger B-Aktien von Berkshire Hathaway hält, der kann diese heute abgeltungssteuerfrei veräußern, obwohl er nach einem Split von 50:1 im Depot mittlerweile Papiere hat, die zu zweistelligen Kursen und nicht mehr vierstelligen notieren und bei der Bank unter Umständen nun der Tag des Splits als Kauftag geführt wird. Diesen Hinweis gleich eine Steuerstrategie zu nennen, halte ich allerdings für ein bisschen überverkauft von Götzenberger. Ebenso übertrieben finde ich den Preis von 29,90 Euro für das Taschenbuch. Dennoch kann ich es Ihnen empfehlen, wenngleich es mein Ding nicht ist. Ich investiere lieber erfolgreich, als dass ich nur versuche, erfolgreich Steuern zu sparen. Wem es jedoch besonders wichtig ist, dem Staat nichts zu schenken, der ist hier richtig aufgehoben.

Ihr Ulrich W. Hanke

Der Inhalt des empfohlenen Buches

  • Teil 1: Die Besteuerung der Kapitaleinkünfte im Überblick
  • Teil 2: Steuerstrategien für mehr Netto vom Brutto
  • Teil 3: Entstehung und Abwehr der Abgeltungsteuer bei Depotübertragungen
  • Teil 4: Steuerstrategien zur optimalen Verlustverrechnung
  • Teil 5: Wahl des steuergünstigsten Veranlagungsverfahrens
  • Teil 6: Teileinkünfteverfahren: Nur 60 % der Kapitalerträge versteuern!
  • Teil 7: Steuerstrategien mit vermögensverwaltenden Personen- und Kapitalgesellschaften
  • Teil 8: Steuerstrategien mit Kapitallebensversicherungen und fondsgebundenen Lebensversicherungen
  • Teil 9: Gebühren, Kosten und Spesen richtig abgrenzen und steuerlich geltend machen
  • Teil 10: Steuerstrategien für Immobilienanleger
  • Teil 11: Ausländische Quellensteuern: Anrechnung und Rückvergütung
  • Teil 12: Strategien gegen neue Vermögensteuern

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*