Symbolische Politik

Sparen ist gut. Investieren auch. Beides ginge zusammen, aber die Bundesregierung krallt sich allein an der schwarzen Null fest.

Stellen wir uns die Bundeskanzlerin vor, wie sie mit zarter und ein wenig zitternder Hand das Glastürchen öffnet. Ein vorsichtiger Griff in die Monstranz, und schon ist dort auf weichem Kissen glänzend positioniert, was nahezu anbetungswürdig scheint: die schwarze Null. Wie eine polit-ökumenische Glaubensgemeinschaft sammeln sich die Mehrheiten beider großer Volksparteien derzeit hinter dieser Zahl, um gegen die Neuverschuldung anzuziehen.

Glaube kann bekanntlich Berge versetzen. Ein Berg von zwei Billionen Euro ist ziemlich hoch. So viele Staatsschulden hat Deutschland derzeit. Und geht es nach einigen unserer europäischen Verbündeten, dann sollen es noch mehr werden: Weg mit der Haushaltsdisziplin und her mit frischem Geld für Investitionen, um damit die schwächelnde europäische Wirtschaft anzukurbeln. Angela Merkel glaubt an die schwarze Null, die Franzosen und Italiener nicht – ein haushaltspolitisches Schisma durchzieht Europa.

Es ist richtig, nicht wieder auf Neuverschuldung zu setzen. Es wäre auch richtig, auf Investitionen und Wachstum zu setzen. Aus Sicht Merkels ist die schwarze Null „alternativlos“, um eines ihrer Lieblingswörter zu benutzen. Entweder sparen oder investieren. Diese Alternative ist falsch. Die richtige lautet: Reform oder Stillstand.

Vor bald zehn Jahren hat Deutschland der Mut zu Wirtschaftsreformen verlassen. An seine Stelle ist das wohlige Regieren getreten: Sparst du noch oder lebst du schon? Das hat lange gut geklappt. Die Agenda-Reformen der Regierung Schröder haben den Weg bereitet, die guten konjunkturellen Entwicklungen ihren Teil beigetragen. Und so haben die Deutschen nicht recht gemerkt, was fehlt. Wir leben von der Vergangenheit und schließen eine Wette auf die Zukunft ab. Doch die, so fürchten die Wirtschaftsforschungsinstitute nun, geht womöglich nicht mehr auf.

In der Debatte über den Haushalt 2015, der zum ersten Mal seit 1969 wieder ohne neue Schulden auskommen soll, hat die Bundeskanzlerin gesagt, es handele sich um „einen generationengerechten Haushaltsentwurf“. Das stimmt so nicht. Ein generationengerechter Haushalt muss die Voraussetzungen schaffen, dass diejenigen, die nach uns kommen, die Chance auf ein gutes Leben haben. Dazu gehört es natürlich, zu sparen. Aber dazu gehört auch, jetzt für die Zukunft zu investieren – nicht über zehn Jahre von der Substanz zu leben und keine Wahlgeschenke zu machen, die nicht bezahlbar sind.

Die schwarze Null ist eine großartige Zahl, wenn sie mehr ist als die Momentaufnahme eines Stopps der Neuverschuldung. Wenn sie mit Investitionen und wirtschaftlichen Reformen einhergeht. Ist das nicht der Fall, verkommt sie zum Zeichen symbolischer Politik. Wir können nun Wetten darauf abschließen, ob und wann sie doch wieder fällt. Die Bundeskanzlerin und ihr Finanzminister werden alles dafür tun, dass dies nicht geschieht, und dem Druck aus Europa so lange wie möglich standhalten. Denn die schwarze Null ist die politische Innenverteidigung der Kanzlerin. Sie ist der Gipfel machtpolitischer Absicherung und der Schutzraum deutscher Reformträgheit.

An dieser Zahl lässt sich auch zeigen: Die Logiken von Politik- und Wirtschaftssystem passen in unserer internationalisierten Welt immer weniger zusammen. In der Politik geht es um Macht haben oder keine Macht haben, in der Wirtschaft dagegen um Gewinn machen oder keinen Gewinn machen. Nähme die Bundesregierung nun Koalitionsgeschenke zurück, um zu sparen und doch auch zugunsten von Wirtschaftswachstum zu investieren, würde es machtpolitisch gefährlich. In Deutschland, nicht in Europa. Merkel hat die Schröder-Lektion gut gelernt. Also bleibt die schwarze Null das Credo der deutschen Wirtschaftspolitik.

Glaube kann Berge versetzen. Leider aber keine Schuldenberge.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Allgemein von Miriam Meckel. Permanenter Link des Eintrags.

Über Miriam Meckel

Dr. Miriam Meckel ist Chefredakteurin. Die studierte Kommunikations- und Politikwissenschaftlerin sowie Sinologin startete als Fernsehjournalistin bei WDR, RTL und Vox, bevor sie eine Professur für Journalistik an der Universität Münster übernahm. Meckel war danach fünf Jahre Regierungssprecherin und Staatsekretärin für Medien, Europa und Internationales beim Ministerpräsidenten in Nordrhein-Westfalen und wechselte dann zurück in die Wissenschaft. Sie ist Professorin für Medien- und Kommunikationsmanagement der Universität St. Gallen, Schweiz, und Autorin zahlreicher Wissenschafts- und Sachbücher.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Alle Kommentare [182]

  1. Dass Eyssbabe muss zu hülfe eilen, wäre ja auch
    gelechzt, wenn unser fabelwesen am ende etwas
    verpassen tääte, komm mein schnuffelmeier und
    riech dich rein, das wird gaanz fein, ja du wirst
    einfach gebraucht; unsre drei musketendiere im
    sondereinsatz für alle gequälten und gegängelten.
    ohohohoh.

  2. Wenn ich nicht (fast) weinen müsste
    über das ELEND dämliche Gesülze eines offensichtloich hirntoten Logorrhoikers mit Geltungs- wenn nicht Weltrettungsanspruch namens Zamir,
    würd ich mich kapott lachen.

  3. Pampa,
    Du kannst es auch im zahlenspiegel haben,
    für Dich extra aufbereitet, die meisten themen-
    schlachten hast Du hier in den sand gesetzt,
    sozusagen verloren, wenn Dir das etwas mehr
    zusagt. Was zählt ist nur der erfolg und da musst
    Du noch üben, üben, üben, trallallallalla …

  4. Pampa,
    iss jaa guud, bedenke es gibt hier keine hierarchie,
    weder militärisch noch privat, noch provokant,
    ich kann Dich sehr gut verstehen, es ist nicht
    das erste mal, dass wir uns derart uneinig sind, woll.

    Schönen Gruss aus Quetschlingburg, Zamir

  5. Zamir,

    Du hast jetzt 500 Worte, so lang ist ein Leitartikel frei Auge mal Pi über den großen Daumen. Du schreibst ins Off. Nicht 27 Artikel pro Tag, einer reicht unserer neuen Chefin pro Woche und da schwitzt sie schon vermutlich.

    Den klaren Gedankengang will ich um 2200 haben, Deadline. Du sollst nicht Quantität schreiben, sondern Qualität.

    Kannst Du das?

    Sehen Kleiner, behaupten kannst Du viel, ich will jetzt mal Leistung sehen, auf ans Werk!

    Gruß
    Pampa

  6. Pampa,
    überischens bin ich nicht am meckern und motzen
    jeden morgen, Du hast da einiges ausgeblendet
    und die zeit ist auch schon weiter fortgeschritten, woll.
    Hast Du denn irgendwelche mehrheiten oder stimmen-
    übergewichte, sowas in der art in dieser veranstaltung,
    dass Du so echauffiert reagierst?

  7. Pampa,
    einfach nur aus dem stehgreif einen „gegriffen“ oder?
    Es gab hier schon argumente von zamir und noch und
    noch.
    Themen: Die deutsche Infrastruktur (seit drei jahren),
    den deutschen Arbeitsmarkt, die Bildungsreform,
    meine meinung zu geld-kapital und vermögen in allen
    formen und möglichkeiten und dass allzuviel davon
    gehortet und angesammelt, sich ins gegenteil von
    nutzen verkehrt, da könnte ich Dir zig weitere beispiele
    heraus suchen auch unser reizthema zur deutschen
    geschichte der letzten hundert jahre und wie endet es
    meistens?
    Da seid Ihr, Du und Magic, euch sehr ähnlich, wer nicht
    mitmacht im clübchen, der wird verdrängt, verhöhnt und
    sogar angegriffen, auch alles nachweisbar, wenn ich das
    archiv wirklich öffne kommen bittere krokodilstränen
    von Euch beiden raus, es ist doch alles vorhanden, in
    dieser hinsicht könnt Ihr mir nichts, aber auch goarnixx
    vormachen, da seid Ihr im zweiten lehrjahr stehengebleibst,
    iss ja auch nicht schlimm.
    Es ist doch noch nie in meinem interesse gewesen irgendeinen
    nieder zu machen oder zu verhonepiepeln, nur speziell
    bei Dir und Magic kommt es mit wirklich so vor, als
    ob Ihr das lausbuben-alter nie verlassen habet, entschuldige
    bitte wenn das jetzt so flott kommt, aber es scheint mir
    so zu scheinen, bei allem respekt und jeglicher vertrautheit.

    Gruß Zamir

  8. Pampa,
    wat willste, Duu und ernsthaft, haste schon mal
    einen Deiner texte auch nur ansatzweise
    durchforstet, oder wat?
    Jetzt mache mal halblang, mai guadster und
    das von morgens bis abends und sogar in der nacht …

  9. Römer,
    ist das denn das wahre problem, nein iss ess niich?!
    Selbst wenn die westliche allianz angeführt von
    amireggonien kampflos das heutige russland über-
    nehmen könnte (nach einem aufstand im innern
    russlands zum beispiel etc., pp.), wir hätten in sehr, sehr
    kurzer zeit, all die schuldenprobleme und die währungs-
    krisen und die anlageschwierigkeiten für grosse kapital-
    haie, wie wir sie heute ohnehin vor uns herschieben,
    weil sich die politik in den händen dieser Superoberunfähigen
    befindet und somit ihrer wahren aufgabe nicht nachgehen kann.
    Der anarcho-fiffinanzmarkt-kaputtismus mit allen seinen
    Hohlköppen an der spitze, ist geprägt vom nichtstun in den
    elitären führungsetagen und dieses schneeballsystem
    mit seinem in wahrheit menschenverachtenden treiben,
    wird sich naturhemäss wehren mit händen und füssen
    vor seinem unweigerlich stattfindenden Untergang, ein
    untergang der sich ebenso in atomaren szenarien wieder-
    findet.

    Schönen Gruss von den gängigen Seminaren,
    an der Berkeley University of California, Zamir

  10. Zamir,

    jetzt mal ernsthaft, ich weiß nicht, was mit Dir los ist. Du bist seit Jahr und Tag hier von morgens bis abends am Motzen und Meckern, egal um was es geht. An Argumente kann ich mich gar nicht erinnern, auch an keinen link, nur daran, dass Du Dir von keinem irgendwas vorschreiben lassen willst und die reine Zamir’sche Leere mit Inbrunst verhökern willst, wie ein Priester sein Mantra.

    Jajajajaja, NEIHHHHHHHHHN, Ohohohohoho.

    Gruß aus Absurdistan, ZZ

    Bei allem Respekt, hältst Du das für zielführend und wenn ja zu welchem Zweck?

    Ein bisschen Spaß an der Sache gehört doch auch dazu, mag sein, dass ich zum Teil bewusst Dinge extrem ironisch überhöhe, das kann man mögen oder auch nicht, richtig beleidigen wollte ich hier noch nie eine/n, warum auch?

    Aus der persönlichen Erfahrung darf man nichts erzählen, irgendwas wissenschaftlich geht schon gleich gar nicht, ein Lese-Tipp für Eysel und schon gar nicht derart harten Ausmaßes geht auch nicht, wer hätte Dich dabei eigentlich um Deine Meinung gefragt? Es darf und soll doch jeder mitreden, sich einbringen, aber alles einfach immer nur penetrant zu kritisieren, zu was bitte soll das denn führen?

    Freu Dich doch auch mal, wie Du siehst kannte Ghost Zyke gar persönlich, das ist doch mal ein echter Value Added, der einen hier nichts kostet und gleichzeitig der karge Lohn dafür ist sich selbst einzubringen. So what? Es muss ja keiner und ist zugleich doch schön sich mit Menschen auszutauschen, die auch an Wirtschaft interessiert sind und ganz andere Erfahrungen und Einblicke haben als Journalisten. Zum Teil mit Leuten, die sich öffentlich fast gar nicht äußern können, also eher privater Natur, als dass sie dann medial gesteinigt werden.

    Besinne Dich doch mal etwas, es wird Dir schon keiner was antun, wenn Du auch mal was erzählst oder versuchst argumentativ aufzubauen. Es geht ganz einfach, wenn es etwas besser werden soll, erst den Textkörper, dann das Resümee und dann die Einleitung. Dann hat das ganze auch etwas mehr Hand und Fuß, als einfach nur so vor sich hin zu meckern wie so eine Ziege.

    Ich denke mir auch nicht bei allem so großartig was, das ich hier zum Besten gebe. Oftmals oder meistens ist das eben, gut genug, hau wech die Scheiße.

    Immerhin haben wir etwas Gold beleuchtet, macht doch Spaß. Das mit dem in den Gürtel einnähen ist übrigens ein alter Hut, deswegen ist Gold ja eine Fluchtwährung und wenn ich ihm was andrehen wollte, würde ich ihm auch sowas erzählen. Für Gold scheint unser heiliger Geist epmpfänglicher als für Drogen zu sein, damit hat Zyke auch gehandelt. Oder Waffen, Weiber, was Du willst. Jedenfalls wenn das alles stimmt, was in dem Buch steht, wovon aber viele Zeitzeugen ausgehen. Das ist einfach leisure es zu lesen, keineswegs eine Lebensanleitung. Du liest ja auch jeden Mist. Der ist noch weit schlimmer als Che gewesen, ein Held Deiner Jugend, den sie in Bolivien umgenietet haben. Wenn man so wirklich lebt, grenzt es eher an ein Wunder, dass er überhaupt so alt geworden ist. RTY empfahl hier mal bzgl. Kuba ein Buch von http://www.gerd-koenen.de/eigene_buecher.htm

    Das war mir ehrlich für einen Strand-Urlaub zu theoretisch, da will man ja schon mal nicht so sehr in die Tiefe gehen, sondern einfach mal den Sonnenhut etwas ins Gesicht ziehen, den Weibern am Strand zusehen und abends um 17 Uhr den ersten Sundowner runter gurgeln, eventuell mit einer dicken Havanna seiner Wahl.

    Es liest sich einfach schlank, oder willst Du am Strand von Acapulco Berlin Alexanderplatz lesen? Was griechisches, Hull vielleicht oder etwas über ertragsorientiertes Bankmangement, sagen wir Schierenbeck? Kannst Du auch machen, liegt bei Dir, auch Du lebst nur einmal, es sei denn Du suchst Dir eine andere Religion, die Dir günstiger erscheint. Vorsichtshalber würde ich mir aber eine aussuchen, die im Diesseits bereits Erfolg verspricht. Wenn Dir keine eigene einfällt, operativ sehr profitabel sind die Mormonen. Kannst Du abkupfern und mit etwas Konfuzius anreichern. Suche es Dir aus, willst Du wie die Zeugen Jehovas klingeln gehen, odda auf Deiner Privatyacht mit einer Horde von Personal und jungen Weibern durch die Karibik schippern?

    Ich weiß ja nicht auf was Du so stehst, mir gefiele die karibische Version von Religion besser, also als Gott. 😉

    Gruß
    Pampa

  11. Römer,
    sanktionen gegen russland, wie kindisch iss dass denn?
    Da kannste mal sehen aus welchen „holzköppen“
    die christlich-westliche glaubensgemeinschaft geschnitzt
    ist.
    Krisenheraufbeschwörungs-szenarien in allen arabischen
    regionen durch westlichen durchfall und unüberlegte
    geschäfte.
    Vielleicht ist das erstarkte china in dieser welt-konstellation
    ganz gut aufgehoben, sonst würden die anglo-amerikanischen
    kapital-raubritter vollends durchdrehen und den marsch
    richtung moskau befehlen, damit man sich zum dritten
    male in der geschichte blutige Rotznasen holt.
    Das Grosskapital westlicher unordnungen findet keine
    profitable verwendungen mehr und versucht daher mit allen
    mitteln zu zündeln und grössere unruhen vorzubereiten.
    Bin mir sicher, dass Pampas Freunde, die Warrens und
    die Soros und all die „leistungslosen milliardärsunterhosen“
    sogar einen atomkrieg riskieren würden, nur um ihren
    schnitt zu machen die dödels, jaa äschd für so oberflächlich
    halte ich sie schon; alles aus purer langweile.
    Es entspricht ihrem label-laber-lebensstile.

    Schönen Gruss von den Napoleonischen Adolf-Träumen, Zamir

  12. Ghost,
    „Signifikant ist ja die Wappenwahl: sie haben wieder den alten zaristischen Doppeladler, sogar mit Zarenkrone.“
    Die stehn nunmal auf Prunk und Protz,heißt doch noch lange nicht dass sie sich die ZarenZeit zurückwünschen.
    Ich wiederum glaube es geht um einen Weltenergiekrieg,denn bei all den Krisen müßte der Ölpreis um einiges höher sein. Noch vor ein paar Wochen wurde der künstlich nach unten manipulierte Ölpreis als die mit Abstand wirksamste Sanktion gegen Putin gefeiert.Jetzt heißt es wieder Kommando zurück weil die Fracking-Industrie von derartigen Mauscheleien das große Fracksausen bekommt. Schließlich wurde alles natürlich Kreditfinanziert im Glauben der Ölpreis kennt nur eine Richtung.
    Und wie geht der faule Zauber weiter?
    Etwa mit massiver Antiputin Propaganda?
    http://www.bild.de/politik/ausland/machtkampf/krebs-geruechte-ukraine-kampf-wie-angeschlagen-ist-putin-38348762.bild.html
    Man kann jeden Tag was neues über den Bösen Russen lesen,das ist mir alles sehr suspekt,klingt als ob gewisse Kreise sich eine ernsthafte Krise herbeisehnen! Und ich bin beileibe nicht der Einzige(wenn ich sehe welche Kommentare,in diverse Foren, die meiste Zustimmung bekommt) der diese Vermutung hegt,und mit sicherheit kein Putinfan höchstens ein Putinversteher!
    Bisher hat er ja auf all das Geschehene nur reagiert.Man muß selbstverständlich immer nur weit genug bis zum Auslösepunkt zurück gehen.
    Und nicht vergessen die Russen stehn alleine da ohne Verbündete wobei die NATO sich fast den kompletten Warschauer Pakt einverleibt hat,trotz anders lautenden versprechen.
    Wie sind die Kräfteverhältnisse? 10:1
    und dann glaubt hier wircklich jemand das der Russe den etwa Weltuntergang provozieren will? Wir sollten,wie seit hunderten von Jahren Geschäfte mit Ihnen tätigen und Basta, aber genau dass ist ja von gewissen Kreisen wiederum NICHT gewollt.

  13. Pampa.
    Du irrst Dich, miesgelaunt?, seit wann denn das,
    wenn ich hier reinschaue, dann hüpft mir’s herzerl
    und dann noch die selbstdarstellungs-doppelsaltos,
    in gold, in edelsteinen, in sämtlichen anlageverramscher-
    versuchen dieser wölld, soohoviel gute laune ganz ohne geld:
    ohohohohohoh pardon es geht ja so hohohohohohoho.

    Viele Grüsse aus isch-lach-misch-käppodd, Zamir

  14. Römer
    Die Amis betreiben, objektiv gesehen, eine wirtschaftsimperialistische Politik – ich sage das, obwohl ich kein „Linker“ bin. Aber den Russen geht das auf den Geist. Der russische Botschafter in Paris hat neulich sogar gesagt, dass ein Atomschlag gegen Amerika nicht unbedingt absurd wäre, im extremsten Fall. Ihr Bestreben liegt eher darin, das alte Zarenreich wiederherzustellen. Signifikant ist ja die Wappenwahl: sie haben wieder den alten zaristischen Doppeladler, sogar mit Zarenkrone. Das wäre so, als hätte D. nach seiner 2. Wiedervereinigung den alten Kaiseradler von 1888 (damals wechselte Willi 2 zu einer expansiveren Form des Vogels) wieder eingeführt. In dieser Beziehung wird Russland auch keine Ruhe geben.
    Pampa
    Zyké hatte mir damals den Rat gegeben, Goldmünzen (schweizer Vrenelis und Sovereigns) in meinen Gürtel einnähen zu lassen, was ich auch gemacht habe; für alle Fälle. Ich habe ihm als Souvenir auch einige Ausgrabungsobjekte abgekauft, zum Vorzugspreis, denn er handelte auch damit.

  15. Danke Ghost
    Nun ja, komisch, mein „Siegelring“ besteht auch aus Gold, ein paar Brillanten und einem Lapislazuli. Den schenkte mir meine Mutter zum Abitur. Den Klunker ziehe ich aber nur zu Ehrentagen meiner Mutter an, ansonsten liegt der im Tresor. Wenigstens rostet er nicht und ist etwas wertvoller als das Auto von Magics Frau. 😉

    Warren Buffett sagte mal bzgl. Gold, er sehe nicht so recht ein, warum man ein Erz mit einem Haidenaufwand aus dem Boden hole, es einschmelze und neu gieße, um es dann wieder in den Boden einzugraben und es dann teuer bewachen ließe. 😉

    Kostolany sagte mal, ihm reiche eine einzige Frage, um jemanden einzuschätzen: Was halten sie vom Goldstandard?

    Ich sehe es eher pragmatisch, es ist im Prinzip eine Fluchtwährung. Mehr davon als man selber tragen kann braucht man nicht unbedingt als Portfolio-Versicherung. Das Zeug ist sackvolatil, schwer, aber nett anzusehen. Und so sicher, wie manche meinen, ist es ganz und gar nicht. Davon wird über den Future ja auch mehr getraded, als unser Planet überhaupt schwer ist. 😉

    Weiß gar nicht mehr ob das Zyke war, müsste ich selbst mal wieder lesen, aber einer meinte mal, er habe sich einen Blutdiamanten als Fluchtwährung in den Unterarm nähen lassen. Nun ja, Geschmackssache, aber in jedem Falle sinnvoller als ein Bauchnabelpiercing oder sich Blech ins Gesicht nähen zu lassen. Ein Diamant gibt wenigstens keine Giftstoffe in den Körper ab. Achso, als Inlays kann man Gold auch ganz gut gebrauchen, reagiert ja auch mit nichts. Bei Bleilegierungen wie Amalgam wäre ich mir da nicht so sicher, also ich möchte darauf nicht herum beißen. In Indien hängen sie das Zeug um Elefanten oder Frauen. Im Wesentlichen ist es eben ein Rohstoff für Schmuckindustrie.

    Dann wollen wir unseren Zamir noch mal ärgern, Amalgam ist eher eine billige Lösung für Kassenpatienten. Aber der putzt seine vermutlich ohnehin nicht mehr, sondern nimmt sie aus dem Mund und legt sie in ein Glas mit einer Reinigungslösung. Tja, altern ist nichts für Weicheier. Vielleicht ist er deshalb ja so chronisch mies gelaunt. 😉

    Dann will ich mal weiter an meinem Fitness-Brötchen nagen, mit war irgendwie mal wieder nach Leberkas-Semmeln. Bai Zamir gibt es wohl Milchreis aus der Schnabeltasse. 😉

    Gruß
    Pampa

  16. @

    … Dazu Albert Müller :
    …….Die neue Konfrontation wird den Russen in die Schuhe geschoben. Alles was vorher war, zum Beispiel die Ausdehnung der NATO und der Bruch vieler Versprechen zum Ende des Konfliktes zwischen Ost und West genauso wie der Staatsstreich in der Ukraine wird weggelassen. Die Schuld an der neuen Konfrontation wird elegant den Russen zugeschoben.
    (So wie heute: „Laut Angaben der Nato wurden am Dienstag und Mittwoch in internationalem Luftraum über der Ostsee, der Nordsee und dem Schwarzen Meer insgesamt vier Gruppen von mehreren Kampfjets und Langstreckenbombern registriert.“Eben, die Flüge stellen keine Verletzung von NATO-Interessen dar, weil sie in internationalem Luftraum stattgefunden haben. Ja, dort dürfen selbst die Russen fliegen wie sie wollen.
    Was soll also diese hetzerische Überschrift? Was wird hier einem suggeriert?
    Ist die NATO mittlerweile einfach nur paranoid? Braucht sie ein neues, altes Feindbild, um ihre Existenz zu rechtfertigen?)(und nicht vergessen Eine Flugstunde des Eurofighter kostet ja so schlappe 73000 Euro. Nun hat sich aber die Einsatzzeit von 3000 auf 1500 Stunden drastisch reduziert, so dass man von einer ca. 140000 Euro je Flugstunde ausgehen muss. Da die Jets mindestens Paarweise starten kommen da je Alarm mal ganz locker 280000 Euro zusammen. Ursula sollte schon mal unter ihr Kopfkissen fassen und den Sparstrumpf vor holen.;-) )
    Kein Wort zu der Destabilisierungspolitik der USA, kein Wort zu der Problematik der uni-polaren Welt unter Führung der USA. Kein Wort zu Brzezinskis weltpolitischen Gedankenspielen. Kein Wort zur Minderung der Wertschätzung für die UNO und zu ihrer Missachtung bei militärischen Einsätzen der westlichen Staaten. Kein Wort zur „Erfolglosigkeit“ der vielen militärischen Interventionen und zu den zerstörerischen Folgen.

    Karsten Voigt versucht, ähnlich wie sein Parteifreund Gernot Erler, die Abwendung der Sozialdemokratie vom Konzept der gemeinsamen Sicherheit den Veränderungen in Russland in die Schuhe zu schieben. Es ist vor allem Putin, mit dem man anders als mit Jelzin gemeinsame Werte nicht teilen kann. Die Zeit von Jelzin muss großartig gewesen sein für den Westen, so gewinnt man den Eindruck, und Sozialdemokraten machen sich damit zu den Bütteln der Ausbeutung Russlands, die Jelzin leicht gemacht hatte.

    ….Karsten Voigt habe ich schon in Zeiten der gemeinsamen Zugehörigkeit zur SPD-Bundestagsfraktion in entscheidenden Phasen der Politik, als es nämlich 1990 ff. um ein bisschen mehr Souveränität unseres Landes und vor allem um weniger Belastung durch die Anwesenheit und die Übungen fremder Streitkräfte ging, als Einflussagent der USA erlebt. Das ist er wohl geblieben. Dafür spricht auch die Tatsache, dass er von 1999–2010 Koordinator der Bundesregierung für deutsch-amerikanische Zusammenarbeit war, …..

    Karsten Voigt hat übrigens die typische Karriere auffallend vieler „erfolgreichen“ Sozialdemokraten gemacht: von links unten nach rechts oben. Im Dezember 1969 wurde er zum ersten linken Juso Vorsitzenden gewählt. Ich erinnere mich noch gut an diesen Kongress in München und die dort beschlossenen Papiere, weil ich diese dann im Auftrag von Willy Brandt und Bundesgeschäftsführer Hans-Jürgen Wischnewski für den Parteivorstand der SPD zu kommentieren hatte. Das klang alles ganz links und war im typischen von Marx entlehnten Jargon gehalten. Das ist alles weit her und solche Leute kann man sehr gut gebrauchen, wenn man die SPD jetzt auf eine neue Ostpolitik festlegen will. Die Überschrift des Textes von Karsten VoIgt „Erschüttertes Vertrauen. Wir stehen in einer neuen Phase sozialdemokratischer Ostpolitik“ ist dann die passende Wegmarke. – Wendehälse überall.

    http://www.nachdenkseiten.de/?p=23767

    und die Ukaine will 2020 Mitglied der EU werden.
    Bereiten wir uns schon mal auf neue Steuer vor…;-)

  17. Armer verwirrter,
    du hattest nie eine chance und kannst nur
    noch auf mitleid hoffen, alles andere hat
    dir dein zapper weg genemmst, ohohohohoh.

  18. Magic,
    du wirst damit leben müssen, dass andere menschen
    auch andere meinungen vertreten, deine ständigen
    töne aus der gosse sind inzwischen hier zum bestand-
    teil geworden und gehen vermutlich den meisten
    am allerwertesten vorbei, dass du es noch nicht
    registrieren konntest spricht alleine nur für dich.
    Dir gehts niemals um die sache, nur immer
    um das gemache, das drumherum, mit viel geplärre
    und dem bedienen deines krankhaften Minderwertigkeits-
    komplexes, iss noch wass?

  19. Magic,
    Deutschlands frauen U20 sind in Kanada weltmeister
    geworden mit einem 1:0 Sieg in der verlängerung
    gegen Nigeria, vor ein paar tagen, wat saachste nuuhu.

    Beruhige dich doch mal und nimm zur kenntnis, dass alle
    hier gleichberechtigt sind, das vergessen besonders
    zwei bis drei hochrangige „elitezugehörige“, gelle mei fraindl.

    Deine kommentare ohne beleidigungen und andere in
    den schmutz zu ziehen, kann man in über sechs
    jahren an einer hand abzählen, das ist deine
    hochrang-qualität und es ist sogar beweisbar, siehe
    doch auch deinen suupa-comment von soeben.

    Dass du nochmal zur Vernunft kommst, das lehne ich ab,
    es funktioniert einfach nicht und von daher ist es auch
    völlig gleichgültig was auch deinem getippse rausfällt.
    Du hast dich praktisch schon mit allem und allen angelegt,
    dies ist dein eingetragenes markenzeichen.
    Mach soohoo weidda, es stört mich schon lange nicht mehr.

  20. @
    eine neue Phase sozialdemokratischer Ostpolitik.(ein Aufregergenuß)
    http://www.nachdenkseiten.de/upload/pdf/141029_karsten_voigt_in_ipg_zu_russland_spd.pdf
    Karsten Voigt (SPD) war bis 2010 Koordinator der Bundesregierung für die deutsch-amerikanischen Beziehungen. Er unternimmt und verstärkt in einem Beitrag für IPG (Internationale Politik und Gesellschaft) vom 28. Oktober den Versuch, die Abkehr der SPD von ihrer früheren friedenspolitischen Linie und hin zur Unterstützung der neuen Konfrontation mit Russland zu begründen.

  21. ?….Hoert‘ ich „diskussionskultur“, hoert‘ ich reden wider das „kategorische anti“
    ?..hm, und das ausgerechnet aus dem lautsprecher dessen gesamtes tagwerk darin zu bestehen scheint jegliche diskussion zu zerschwatzen, der stets ausweicht, wenn er mal zur sache gefordert wird, wie wir inzwischen wissen nicht ohne grund und dessen dauerstussausstoss zwar fuer alles und jeden ein woertchen uebrig, der sich aber nie aus seiner pausenclownerie herauswagt, weil er ausser stuss nichts zu sagen hat, davon aber jede menge.
    Was also willst du hier, zamir, ausser den sterbenden schwan der meinungsfreiheit mimen, das aber mit bester kinderstube und comme il faut unter wuehlmaeusen…?

  22. Eysel,
    wenn Du es so herausliest, dann kann ich es auch
    nicht ändern.
    Unsere über sechs jahre anhaltende „Zeitgeistreise-Debatte“
    fördert stets die gleichen haltestellen zutage.
    „Die Wahrheit liegt auf dem Platz“ und da zählen
    unverkennbar die ergebnisse, die resultate.
    Die uns heutzutage vorliegenden informationen, das
    erhältliche zahlenmaterial unterscheidet sich deutlich
    von den möglichkeiten, die unseren vorfahren vor genau
    100 jahren, also bei beginn des ersten weltkrieges
    zugänglich waren.
    Ob diese vielzahl von details allerdings ausreichen, um
    eine weitere grosse katastrphe zu verhindern bleibt
    zu bezweifeln, eher nicht.
    Die grösste frage unserer zeit ist doch die:
    Wie können wir aus den historischen ereignissen der
    letzten einhundert jahre lernen, erkenntnisse gewinnen,
    notwendige schlussfolgerungen ziehen und ggf. die
    dem system innewohnenden schwachstellen ausmerzen
    bzw. verbessern?
    Es ist doch höchst albern hier unter uns, mit begriffen
    wie antikapitalismus oder antiamerikanismus um sich
    zu werfen, nich ehe dieses „anti“ genauer untersucht
    worden ist.
    Wer keine kritik vertragen kann wird mit der zeit, von der
    zeit „aufgefressen“ und betet dann wie vor urzeiten, das
    AT herunter bis es ihm wieder gefällt, an einigen stellen.
    Ich gebe ganz offen zu, dass ich gelegentlich etwas
    überzeichne und eine schippe drauflege, aber in den
    meisten fällen ist es der entsprechenden situation
    geschuldet.
    Nun zähle doch mal nach, wie oft hier kommentare
    einfach niedergemacht und verteufelt, gar ins
    absurde gezogen worden sind und welche
    „akteure“ diese statistik anführen, dann wird Dir
    sofort klar wo der hase hinläuft.
    Unsere diskussions-kultur kann nur besser werden,
    wenn wir alle mitziehen, gelle.

    Schönen Gruss vom heissen Herbst, Zamir

  23. Begreifst du eigentlich wirklich nicht liebes kleines Zamirlein,
    dass du geradezu hechelnd derjenigen „Mode“,
    genau demjenigen Zeitgeist,
    demjenigen albern-oberflächlichen Klischee,
    DER Schwarz-Weiß-Malerei,
    also DERJENIGEN Volksverdummung hinterherrennst
    die du verdammst und ZUGLEICH propagierst
    die da heißt
    „böses Amerika, böser Kapitalismus versus liebe Arme und Benachteiligte“.
    Ich sage: „Bä, wat ne Simplifazzi-Verzamierung!“

  24. Kommt mal all her,
    hier „meine buchverfehlung“ des tages:
    „Politzirkus Washington“ von Mark Leibovich,
    über 400 seiten schwer, wird gerade in der faz
    hochgehalten und bewundert.
    Wieder ein lesenswertes mosaiksteinchen zu
    Zamir’s klarer und reiner Lehre, ihr knalltüten.

    Viele Grüsse vom American Dream des Tellerwäschers, Zamir

  25. Saaach mal Pampa,
    nach den neuesten räschörschen
    ergibt sich folgendes bild:
    Der Cäcilia Zykenman war ein halbbruder von
    chulio iglesias, nana moussekatouri und Heino,
    von daher sein affinitismus zum schowbizz und
    dem ganzen juwelen- und goldgefummle, habe
    eggsdra einen weltbekannten
    privat-database-eggsbärden darauf angesetzt.

    Schönen Gruss aus Recife, Zamir

  26. Magic,
    gell, da wunnerd man sich schoo, dass
    es noch verwirrtere menschen jejben touwwt,
    narhalla-dingsda und abmarsch,
    ohne das/den Ghoschde-Boy wäre das hier
    doch nur ein müder minenschürfer-abklatsch, chichichci,
    kannste glaube.

    Viele Grüsse vom Popo am Cackepettl, Zamir

  27. Ach noch was, Pampa,
    Gold ist wirklich ein besonderes Metall, ich liebe es wegen der Farbe, diese tiefe, intensive Farbe. Ich habe sogar ein Kunstwerk anfertigen lassen, das bei uns an der Wand hängt: Goldblech mit Lapis-Lazuli. Für mich gibt es nichts schöneres als diese Farbkombination, das tiefe Blau und genuines Gold.
    Ein Nachtrag: Nein, Leibwächter brauchte ich nicht, aber einen Revolver, den ich in den USA problemlos kaufen konnte, hatte ich immer im Auto. Und das nicht nur zur Beruhigung.

  28. Pampa
    Ich war damals auf Tour. Die Pan Americana vom Norden Kanadas bis kurz vor Feuerland, dann nach Brasilien. Das Ziel war Französisch-Guyana, ein Übersee-Département Frankreichs – auch dort gibt es Gold, viele illegale Golddigger aus dem benachbarten Brasilien schürfen dort.
    Cisia war damals ein charmanter, intelligenter Kerl, aber eben ein Abenteurer, mit einer Persönlichkeitsstruktur, die man auch unter anderem bei Stuntmans findet. Gerade diese Legierung macht ihn wohl auch als Autor interessant. Er ist kein Dichter wie Karl May, er berichtet Tatsachen, breitet das Erlebte aus.
    Tja, wäre ich doch noch einmal 25. Was man in diesem nicht alles unternehmen kann, wenn der Kopf noch voller Happy-go-Lucky-Illusionen ist.

  29. Guud Pampa,
    wenn für Dich 2011 erst letztes jahr ist,
    dann erklärt sich daraus so manches,
    den elfer musste ich jetzt verwandelen,
    verzeih, hörst Du mein heimliches glucksen?
    Überischens, wen kennt Ghost mal nicht,
    ohuhohuhoh.

    Viele edelschweinbesetzte Grütze aus dem
    brasilianischen Regenwald-Dschungel, Zamir

  30. Eysel
    Es geht um Gold, Drogen, Weiber, Kriminalität, Gewalt, irgendwelche Abenteuer aller Art, einfach unglaublich. Da denkst Du Dir, das gibt es ja wohl nicht, wer macht sowas denn? Aber das Beste daran, das ist nicht fiktiv, der hat wirklich alles gemacht, Grundausbildung französische Fremdenlegion.

    Wir empfehlen ja nicht (Verzeihung Ghost, wenn ich kurz den blaublütigen Pluralis Majestatis ausleihe), aber es ist wirklich eine Empfehlung von uns, also mehreren, das zu lesen, nicht unbedingt nachzumachen. Und Zamir, es grenzt ohnehin an ein Wunder, dass der erst letztes letztes Jahr gestorben ist.

    Dagegen war Che Vive ein Mädchen.

    Dass das unserem Kommunarden und Weiberhaushaltsheld mit Taschengeld, um Gottes Willen, das reimt sich auch noch, nicht gefallen würde, war sonnenklar. Er hat es zwar nicht gelesen, findet aber was in Wiki, das es entkräften soll. Dieser Mann gehörte zur Elite, allerdings einer ganz besonderen Elite.

    Und Ghost kennt den auch noch. 😉

    Erzähl mal Ghost, wie wirkte er denn so? Hattest Du auch Deine Leibwächter dabei? 😉

    Übrigens verstehe ich Ernst August von Hannover schon, dass er auf der Expo mal vor ein Zelt gepinkelt hatte, oder einen Reporter mit einem Regenschirm vermöbeln wollte. Ein Mann muss eben tun, was ein Mann manchmal tun muss, blaues Blut hin oder her.

    Hätten sie Zyke derart belagert, hätte er ganz gewiss nicht mit einem Regenschirm zugeschlagen. Da tippe ich eher auf mit der Linken am Hals packen und hoch heben, mit der Rechten die Magnum zwischen die Augen und dann die Frage,

    Was genau willst Du von mir? Noch bin ich verhandlungsbereit, sag jetzt besser nichts Falsches. 😉

    Oro handelt aber vom Gold waschen in Südamerika, also unter anderem. Und so beschloss einer unserer absolut besten sein Glück in Mittelamerika zu suchen, dort zu promovieren und sich zu habilitieren. Das schenkte er mir mal, als ich ihm seinen ersten flotten Dreier in einer Münchner Diskothek klar machte, nachdem er mir die TU und die LMU in München zeigte. Mit Pathologen zu Mittag zu essen ist etwas gewöhnungsbedüftig. Schmeckt Dir das Spanferkel noch Ghost? 😉

    Irgendwie passt es auch etwas zu Lucke gestern und seiner Empfehlung Gold zu kaufen. Gold ist ein Edelmetall und eine Art Versicherung, galt bisher als Krisenwährung. Es ist alles andere als sicher, das Zeug hat eine Volatilität, da träumst Du von, aber wenn alles, was bisher als gesichert galt, nicht mehr stimmt, ist es auch mit den Axiomen vorbei. Backwardation and Contago in der Basis des Futures? Beam me up Schrotti, irgendwann fliegt uns das System um die Ohren und dann wäre ich lieber auf dem Mars. 😉

    Gruß
    Pampa

  31. Magischer Rindsbouillonwürfelzipfel,
    was iss ’n ein „psausenknüller?
    Komm schon, ein kloanes saxxonia-dichtchen,
    hooach, dass man Dich in unserem allda noch
    so „anbitteln“ muss, ich fass ess niich …

  32. Hans-Jürgen,
    alles iss gaanz einfach,
    dee mensch hat alles,
    geld, glück, zeitvertreib und
    Was ihm fehlt ist ein plan,
    wie man mit all dem ohne zweifel
    in hülle und fülle vorhandenen
    vermögen aus technologie, wissen,
    fortschritt und penunze eine „glaubhaft
    normale“ welt hin bekommt ohne hunger,
    krieg, not, elend und ohne krankheiten.

    Die nicht enden wollenden widersprüche
    in unseren glaubens- und wertesystemen und
    im realen handeln dazu, sind doch der beweis,
    dass im oberstübchen die werkzeuge entweder
    völlig durcheinander geraten sind, im laufe der
    gezeiten oder erst garnicht vorhanden waren.

    Nun fällt es plötzlich auf, durch allerlei big-data
    funktionen und anderer moderner scheisskram.
    doch ändern wird sich kaum etwas, denn die
    herren der lügengebäude möchten nicht verzichten
    auf ihr völlig verhunzztes leben, auf kosten der
    anderen menschen; sie haben selbst keinen plan,
    aber eine grosse fresse mit nixx dahinter, sooho
    nähern wir uns ungebremst dem abgrund, mit
    viel affentanz, unterhaltung, völlerei und allerlei sexorgien,
    von der prärie, bis zur tundra, zu den steppen,
    über die (oder heisst es doch den) pampa und bis zu den regenwäldern, über die berge und ozeane und wieder retour.

    Viele Grüsse vom Spatzenhirn und seinen Zwangsvorstellungen, Zamir

  33. @Eysel, dass die Rohölpreise sinken, hat nur wenig mit dem Fracking in den USA zu tun. Informiere Dich bitte über Freie-, Raum-, Neutrino-, Magnet- usw.-Energie. Oder googel mal „ahlers qeg“. Dann findest Du diesen Artikel von mir: http://ahlers-celle.de/Energie-und-Klima/qeg-quanten-energie-generator-wurde-in-usa-gebaut-und-demnaechst-in-deutschland-160-2014

    Mit dieser Technologie sinken die Kosten für eine kW/h auf 0,11 Cent. Mit der Technologie des Russen Skondin sinken die Haus-Energie-Kosten auf null €, weil das neue Auto ja schon bezahlt ist. 80 Jahre konnte die Energie- und obere 1 %-Mafia die billige Energie für die unteren 99 % verhindern. Mit dem Internet bekommen wir unteren 99 % endlich die Macht, die uns in der Demokratie zusteht.

  34. Magischer Wellblech-Hüttenzauder-Zupfgeigenhansl,
    der BER, unser aller BER, schliesslich zahlen
    wir ihn jaaha alle, soll nun doch wie geplant
    ungefähr, cirka, eventuell
    im Jahre des Herrn — 2071 — zum Himmel
    aufisteign, hoast mii?
    Soll isch disch eine ansichtskarte schicken, hääh?
    Isch freu‘ misch drauf, chrchrchr.

    Viele Grüsse aus der Mark Brandenburg, Zamir

  35. Hallo lieber Zamir, Deutschland ist das Land der reichen Deutschen. Das Vermögen der 100 reichsten Deutschen stieg letztes Jahr um 18 %. Da macht sich das Abschaffen der Vermögenssteuer unter Kanzler Kohl bemerkbar. Das lief durch, weil unsere obersten Richter nicht sehen wollten: Geld-, Aktien- und Immobilien-Vermögen sind unterschiedlich gefährlich. Und sollten deshalb unterschiedlich besteuert werden.

    Zu viele im reichen Deutschland wissen nicht, was Geld juristisch ist. Nämlich die Schulden der anderen. Ich frage jeden gern: Wenn Du Frau Merkel wärest? Wer sollte dann 3,7 Billionen € Schulden haben? Dass es bei uns so viele Bettler gibt, liegt daran: Die Durchschnittsfirma mit 10 Leuten hat nicht das Lohngeld für den 11. in der Kasse. Warum kommen wir in Sachen soziale Marktwirtschaft nicht weiter?

    Über 2 000 von uns Steuerzahlern finanzierte Ökonomie-Professoren an 66 Universitäten und 99 Fachhochschulen mit Wirtschafts-Ausbildung können als Beamte nicht arbeitslos werden. Sie haben deshalb kein persönliches Interesse, sich mit Assistenten und Studenten Gedanken darüber zu machen, wie der Prozess „Die Reichen werden immer reicher und die Armen werden immer mehr.“ umgekehrt werden kann. Fordere bitte mit mir: Alle von uns Steuerzahlern finanzierte Professoren müssen eine Website haben, auf der ihr gesamtes Wissen steht, einschließlich aller Prüfungsfragen und der richtigen Antworten darauf. Dann könnten die Kinder der unteren 50 % bequem und preiswert von zu Hause aus studieren. Sie müssten nur für Prüfungen zu einer billigen Fern-Uni in einer ehemaligen Kaserne fahren; siehe: http://ahlers-celle.de/Oekonomie/die-celler-kaserne-hohe-wende-sollte-eine-fern-uni-werden-138-2013

    Professsoren legen den Artikel 5 Grundgesetz (Freiheit der Lehre) als Narrenfreiheit aus und bilden sich ein, Fachidioten ausbilden zu dürfen. Den nächsten Satz haben sie nicht im Kopf: „Die Freiheit der Lehre entbindet nicht von der Treue zur Verfassung.“ Der Weg zum Artikel 12 GG ist ganz kurz: „Alle Deutschen haben das Recht, ihren Arbeitsplatz frei zu wählen.“ Wann wurde der für uns Normalos wichtigste GG-Artikel zuletzt eingehalten? Vor 40 Jahren! Im kalten Februar 1973, meinem letzten VWL-Studienjahr, gab es für nur 347 053 Arbeitslose 569 958 offene Arbeitsstellen. Jobs gab es damals noch nicht. Weil es für einen Arbeitslosen durchschnittlich 1,6 offene Stellen gab, betrug die Arbeitslosenquote nur 1,6 %. Arme Arbeiter gab es deshalb damals nicht.

    Wann entdecken Journalisten und Politiker den Artikel 12 GG? Zamir, wann entdeckst Du ihn?

  36. Wer in der Verwahrlosungshauptstadt aller Deutschen,
    in Berlin, einmal mit Gästen den ganzen Tag mit
    der U-Bahn unterwegs ist, weiss ein lied
    mit den vielen bettlern und ihren kata-strophen
    davon zu singen.
    Da muss man schon einen kredit vor fahrtantritt
    aufnehmen um alle „anfragen“ zu befriedigen,
    es war nicht immer sooho schlimm.

    Guud, wenn wa schon ein reisches land sind,
    dann wolle ma net jammern und die milliönskes
    unter die bedürftigen verschütten, die regierung
    ist ja schon mit „anderen aufgaben“ restlos übergefordert.

    „Frage nicht was dein land für dich tun kann,
    ehe du nicht einen zweit- und drittjob angenommen,
    ausprobiert und leichten fusses bewölldicht hast“.

    Viele Grüsse aus der Verrechnungszentrale, Zamir

  37. „Deutschland ist ein reiches Land“,
    aus welchem märchenbuch stammt
    dieses wunschdenken?
    Und es wird noch bunter, in dieser
    „Vorweihnachtszeit“ haben die fixen
    TV-Bettelsendungen wieder Hochkonjunktur.

  38. Dreizehn millionen menschen in deutschland sind armuts-
    gefährdet und es werden täglich immer mehr,
    „Ihr Kinderlein kommet, oh kommet doch all,
    zur Krippe nach Bethlehem, in unseren Stall.“
    Da wartet der Jupp Schmitz und singt sein
    Suppe-da-Liadl, ohohohoh …

    Viele Grüsse aus Hoppenstedt am Zwiebelgebirge, Zamir

  39. Ghost,
    dein fraindl starb im september 2011 an einem
    herzinfarkt, seine mutter war griechin, seine
    vadda ein marokkaner, man muss nicht alles
    wissen, gelle …