Die Ich-Aktie

Der Mensch als Investment, Erfolg und Lebensglück als Assets: Anleger investieren heute in einzelne Personen – und verdienen daran.

Nehmen wir den Kapitalismus endlich persönlich! Nicht in dieser weinerlichen oder affirmativen Abwehrhaltung gegenüber all den Argumenten, die sich auf der Soll- und Habenseite anführen lassen. Ganz konkret vielmehr: Wir sind das Kapital. Wir lassen nicht handeln, wir lassen uns handeln als Ich-Aktien an den Kapitalmärkten dieser Welt. Leben lohnt sich – jetzt auch finanziell.

Mike Merrill, der junge Mann auf unserem Titel, ist nur ein Beispiel von vielen für eine ganz spezielle Variante der Share Economy, die aus den USA zu uns nach Europa dringt: Der Mensch hat nicht nur ein Aktienportfolio – er ist jetzt auch eins. Die Idee dahinter ist einfach: Junge Menschen müssen in Ausbildung und Entwicklung investieren, um eine berufliche Position, Erfolg, Partnerschaft und Familie aufzubauen. Das kostet Geld, und davon haben wir in den Anfangsjahren individueller Lebens- und Karrierewege meist nicht genug. Warum nicht andere investieren lassen, um so die eigene Ausbildung zu bezahlen?

Die Idee ist eine kreative Antwort auf die zentrale ökonomische Frage des Bildungssystems. Jeder hat es nun selbst in der Hand, sich genug Geld für die eigene Ausbildung zu beschaffen. Nicht Herkunft und Familienvermögen zählen. Die richtige Idee, verknüpft mit einer brillanten Investmentstory für Ego und Alter Ego, gibt den Ausschlag. Das kann zum Beispiel den hochpreisigen exklusiven Bildungsmarkt der Business Schools öffnen und das Gut Ausbildung demokratisieren. Statt nach dem Studium Zigtausende an Schulden mit durchs Leben zu schleppen, lässt man andere zahlen: Du kaufst Anteile an mir, ich nutze dein Geld für mein Fortkommen – und die Rendite teilen wir uns.

Aber der Ansatz hat seinen Preis. Die Risiken, die mit der Anlageklasse Aktien im bekannten Börsengeschäft verbunden sind, gibt es auch hier. Ausbildung und Lebensplanung sind Langfristprojekte. Was tun, wenn aktivistische Investoren auf den Plan treten, die je nach Ego-Kurs heute dieses, morgen jenes Ziel ins Auge fassen? Dagegen helfen Absicherungen im Ich-Prospekt. Aber wenn es auf der Hauptversammlung dann rundgeht, kommt der Ich-Emittent schnell ins Schwitzen. Lässt sich der individuelle Kurseinbruch durch ein Aktienrückkaufprogramm stoppen oder gar ins positive Gegenteil verkehren? Wenn ja, woher nehme ich das Geld dafür, das ich schon vor meiner Anteilsausgabe an mir selbst nicht hatte? Und wie lange wird es dauern, bis clevere Fondsmanager die ersten Derivate der Ich-Aktie entwickelt haben und beginnen, mich zu shorten, also auf den Preisverfall meiner Aktien zu wetten?

Bildung und Lebensglück sind allemal eine wacklige Angelegenheit. Mit den Ich-Investments werden sie noch volatiler. Individuelles Glück und persönlicher Erfolg geraten zu Spekulationsobjekten. Wer Aktien an sich selbst ausgibt, unterwirft sich den Entscheidungen anderer. Der Einzelne ist so frei, auf Freiheit zu verzichten. Als Geschäftsmodell ist das unmenschlich – eine moderne Form der Sklaverei.

Theodore W. Schultz, Wirtschaftsnobelpreisträger 1979, der sich intensiv mit der Humankapitaltheorie befasst hat, sagte dazu: „Der bloße Gedanke, Menschen als Investment zu betrachten, ist für einige von uns anstößig. Unser Glaube und unsere Werte verbieten uns, Menschen als Kapital zu sehen.“ Milton Friedman sah das schon 1955 anders. In Deutschland ist bislang verboten, was in den USA möglich scheint. Nach dem Börsengesetz kann eine natürliche Person nicht an der Börse gehandelt werden.

Das mag sich ändern. Eine Konstante aber bleibt: In Sachen Risikoabwägung ist der Mensch verlässlich. Für den Investitionszeitraum Ausbildung hat er nur eine Ausfallwahrscheinlichkeit von 0,1 Prozent und wird damit zum Top-Asset. Hinter diesen 0,1 Prozent jedoch liegt der Schatten der 100 Prozent: Jeder wird irgendwann zum Totalausfall, rein biologisch betrachtet. Wir verkaufen, was wir nie ganz besitzen – die Ich-Aktie als Leerverkauf.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Allgemein von Miriam Meckel. Permanenter Link des Eintrags.

Über Miriam Meckel

Dr. Miriam Meckel ist Chefredakteurin. Die studierte Kommunikations- und Politikwissenschaftlerin sowie Sinologin startete als Fernsehjournalistin bei WDR, RTL und Vox, bevor sie eine Professur für Journalistik an der Universität Münster übernahm. Meckel war danach fünf Jahre Regierungssprecherin und Staatsekretärin für Medien, Europa und Internationales beim Ministerpräsidenten in Nordrhein-Westfalen und wechselte dann zurück in die Wissenschaft. Sie ist Professorin für Medien- und Kommunikationsmanagement der Universität St. Gallen, Schweiz, und Autorin zahlreicher Wissenschafts- und Sachbücher.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Alle Kommentare [112]

  1. Ghost – 14:43

    Mein Pessimismus ist geprägt durch das gegebene, aber nicht gesehene Bild.
    Uncle Sam´s Stärke liegt nicht in der Wertschöpfungskraft, eher in der militärisch gestützen Wertabschöpfungs-Kraft. Die Seigniorage beim Petro-Dollar und auch die beispiellose Schuldenpolitik kennzeichnen dies.
    Und das so etwas nicht von Dauer sein kann, lehrt die Kolonial-Geschichte.

    Die Stärke des Kapitals lag stets in den Schulden der Gläubiger.
    Dumm nur,
    daß das Land des Kapitals dem Land China ca. 4 Billionen Dollar schuldet.
    Das Land des Kapitals leistet sich über Jahre, Jahrzehnte die weltweit größten Handelsbilanz-Defizite.
    Eben keine Merkmale nachhaltiger Stärke.

  2. Mein Gott Magic um dich sollte man sich wirklich sorgen,es wir ja immer schlimmer.
    ….
    „Wenn du die russisch-sowjetische Lebensart so vermisst dann verpiss dich doch an den Don. Was willst du eigentlich hier, außer antiamerikanische Verdummungspropaganda verbreiten. du fremdenfeindliche Filzlaus!“

    Also Normal is des fei net.

    Da ist mal wieder der Beweis dass all die Bildung nichts nützt wenn`s an Charakter fehlt…,ach ich lass es lieber, ICH habe schließlich eine anständige Erziehung genossen…

  3. Klar Tragier! 😉
    Gott sei Dank nicht aus der Schnabeltasse wie du offensichtlich schon in der Früh.
    Nimm deine Pillen und lass dich frisch wickeln 😉

  4. Kleiner neidischer furunkel am arsch dieses blogs namens eysel, warum geilst de dich denn schon samstag frueh dermassen uff, gesternabend mal wieder gesoffen?

  5. Oh Tragier!
    Stammele ruhig weiter deinen zusammengestunkenen Schwachsinn.
    Deine elenden Versuche dich selbst zu „erhöhen“ indem du andere anpisst.
    Deine Versuche Schulhofniveau als Klassensprecherniveau zu verkaufen.

  6. Eysel, alter apokalyptiker, das du mir mal mit einen begriff wie ‚treue‘ drohst, mir unterstellst mit argumenten missionieren zu wollen und so tust als resignierest du vor den absurditaeten des realen lebens, all das ist du recht ersraunlich. Du weisst doch als gekorener anhaenger meiner magie, dass das leben schoen ist.
    Also hoer doch endlich auf das gras des untergangs wachsen zu hoeren. Nicht das du in einem schwachen moment die tuer eines klosters eintritts, um die dahinter dann leise weinend von der welt abzuwenden. Eine welt ohne dich waere wie ein hintern ohne stiefelspitze darin. Muss das sein.

  7. @ Tragier 14:43
    Du hast mich M A G I S C H überzeugt.
    Mit unabweisbaren Argumenten.
    Von jetzt an werde ich T R E U an deine Seite stehen ;-(((
    •••
    @ dtesch
    es ist nur ein Instinkt.
    Aber ich denke, die Stimmung dreht sich.
    Guck dir den Zwist in Brü an.
    Guck die Cameron an.
    Guck dir an was Renzi tut.
    Das Geblödel in der Klimakonferenz.
    Selbst die Öff-Rechtlichen bringen „zart verpackte“ Kritik.
    März ist wieder „ein wenig sichtbar“.
    Usw.
    Irgenwann führt sich JEDER Wahnsinn selbst ad absurdum,
    nehmen wir den Tragier mal aus,
    jeder Regel hat ihre Ausnahme ;-),irgendwann „bricht jede Welle“.

  8. karel 22.54
    Niedergang von Oncle Sam: Glaube ich nicht; die USA haben viel Potenzial. Das Problem liegt auch in der politischen Landschaft der USA. Der Präsident ist politisch quasi paralysiert, wurschtelt sich mühsam durch, weil der Antagonismus Demokraten-Republikaner etwa seit den 80iger Jahren sehr zugenommen hat; es sind zwei unversöhnliche Blöcke geworden, dazu kommt noch die Tea-Party. Wer in den 70iger Jahren in de USA war, würde jetzt das Land kaum wiedererkennen – zwei verschiedene Nationen.

  9. ..dann wollen wir mal Klartext reden, du römischer Müllhaufen. Was du dir im Laufe der Zeit so alles zusammen gedichtet hast, ist aus dem Internet heruntergeklaute Weltsicht. Damit kannst du deinesgleichen, Typen wie dtesch und Eysel-Braun vollschwätzen und verdummen.
    Wenn du die russisch-sowjetische Lebensart so vermisst, dann verpiss dich doch an den Don. Was willst du eigentlich hier, außer antiamerikanische Verdummungspropaganda verbreiten. du fremdenfeindliche Filzlaus!

  10. Einzig durchblickender magiescher…Schlawuzi…
    „Die Amerikaner sind die Guten, die Bösen sind die Russen. Schau nach Tschetschenien.“
    und Du schau dir mal das Elend der Welt an, wer meistens der Verursacher war oder ist,sogar in der Ukraine, man muß nur wollen…

    http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Milit%C3%A4roperationen_der_Vereinigten_Staaten

    „Jeder ausnahmslos haelt sich fuer klueger, sollte sich dies einmal nicht so erweisen, wird unverzueglich das thema gewechselt oder ein
    nebenkriegsschauplatz eroeffnet.“…
    Tragic,der große Rest der denkenden Leser kann durchaus differenzieren und dieses ewige Netzwerkgefasel als das abtun, was es ist: Eine polemische am Thema vorbei geschossene Nebelkerze, die, das sei am Rande erwähnt, auch nach dem 712ten Versuch nicht wirkungsvoller wird.
    Einfach nur tragisch.
    Salve

  11. @Eysel
    Dieser „5-Jahresplan“ erinnert mich stark an den Kommunismus vergangener Tage.
    Meinte man jetzt haben die Leute verstanden,… wird man eines besseren belehrt.

    Nun, da gelernte Kommunisten wie AM und der Bundes-Pfarrer das Land in den neuen Sozialismus führen, sollten sich niemand über „5-Jahresdpläne‘ wundern.
    Geplant wurde damals wie heute viel. Nur die Realität hielt sich nicht an diese „5-Jahrespläne“.
    So wird es auch diesmal sein, ob CO2, Klimawandel oder Energiewende. Die Gesetze der Physik lassen sich durch keine noch so ambitionierten Pläne, Wünsche und Beschwörungen außer Kraft setzten.

    Die westliche Welt braucht wieder eine Aufklärung. Zu sehr ist sie der Öko-Religion verfallen. Politiker wie Medien dreschen unvermindert mit ihrer Öko-Propaganda auf das Volk ein, mit abstrusen Folgen für Umwelt, Ökonomie und gesunden Menschenverstand.
    So entstanden auch Plaketten zur Feinstaubvermeidung, so unsinnig wie unwirksam. Trotzdem wird darauf beharrt, als Zeichen und Mahnmal, als neuer Götze, für die Gesinnung des Volkes.

    Gruß dtesch

  12. @ Pampa,
    auf live-chat, okay:
    Du musst eine ganze Menge Unmut und sogar Haß
    aufgestaut haben, aus Deinem Repertoire ist nichts
    zu entnehmen, das interessant oder wie meintest
    Du, gut durchblutet wäre, im Gegenteil.
    Scheinheilige „Brüter“ und immer hoch angespannt,
    wie Deine eigene Wortwahl Dich schnell in die
    gewünschte Ecke stellt, hervorragend. Eventuell könnten
    wir doch Spass miteinander haben, habe mich schon ewig
    nicht mehr auf ein solches, finsteres Niveau herab gelassen.

  13. Ein Prediger,

    Gelobt sei Gott!

    Zum Schein Heilige.

    Wigand, Deine An- und Einsichten sind nur dann interessant, wenn man sie mal auf auf Herz und Nieren prüfen könnte. Dig deeper.

    Dass Du Dir besonders schlau vorkommst, ist nichts besonderes. Ein Loser wie Zamir, macht das schon sein ganzes Leben lang und meint damit qua Regelblutung punkten zu können. No, iss hier eher nicht.

  14. @ Magic,
    bedauere, es ist mir hier allzu viel Prekariat unterwegs.
    Von wegen „Pissrinne, Geblöke und so weiter“.
    Ist einfach nicht meine Kragenweite.

  15. Under….

    zu „Mutti“…….
    Brandt, Schmidt, Schröder regierten mit Macht….
    und „vergeigten“ sie.
    Merkel dagegen regiert ohne Macht…. immer noch…..

    Ein kleiner, aber feiner Unterschied.
    Nicht jeder „Macho“ kann das….. 😉

  16. Under……
    Gräm Dich nicht.
    Wahrheit ist kostbar.
    Kann sich nicht jeder leisten.
    Ich auch nicht ….. 😉

    Nun denn….

    Gruß
    karel

  17. „Dabei ist der mainstream nur dasjenige von dem die Mehrheit GLAUBT es sei der mainstream.“
    Ist wohl so……
    Der „EURO-Mainstream“,
    von Minderheiten inszeniert,
    bestens „illuminiert“..
    Grüß Gott, Herr Soros

    Nichts dazugelernt?
    Das lebbe ist schoen…….
    jenseits der „Pissrinne“ ??
    Nun denn….. 😉

    Rücklagen, Rückstellungen… ?
    EK, FK……??
    Ein Buch mit sieben Siegeln….. scheinbar.
    RWE z.B. weist in der Bilanz 2013
    kurz- und langfristige Rückstellungen von ca. 33,5 Mrd. Euro aus.
    Bei 33,3 Mrd Sachanlagen.
    Und das bei 12,1 Mrd. „Eigenkapital“.
    Rückstellungen sind gebuchte, nicht gezahlte Aufwendungen,
    aber mit planbaren Auswirkungen auf zukünftige Liquidität.
    Somit Kapitalbildung zu Lasten von Dividende und Steuer.
    Somit das „billigste Fremdkapital“.
    Im Gegensatz zu Bank-Krediten………. 😉
    Risiko-Rückstellungen bei Banken?
    Eher entlarvend, daher „ungeliebt“. 🙂

    Greenspan……, eher „geschriebener grüner“ Span.
    Wichtig ist nur, daß er selbst daran glaubt. Wirklich?

    Es ist das „billig“ gemachte Öl,
    das die Sowjets, somit die DDR scheitern ließ.
    Wird der Yuan mal das, was der Dollar heute ist,
    wird Onkel Sam das, was er wirklich ist.
    Ein mittelmäßiger, ablegen liegender trauriger Staat.

    Gruß
    karel

  18. Wigand, nu fall mal nicht gleich mit der teekanne in die kaffeetassen. An diesem tisch weiss jeder alles besser, und das schon seit jahren. Hier wiederholt auch jeder ungerzehrt die vorurteile, mit denen er hier angetreten ist, und das knallhart und unverdrossen. Dazu lernen – nicht vorgesehen. Hast du eine meinung (die von hier vertretenen) „mainstream“ abweicht wirst du solange traktiert und verbal gegrillt, bis du abschwoerst oder hinschmeisst.
    Jeder ausnahmslos haelt sich fuer klueger, sollte sich dies einmal nicht so erweisen, wird unverzueglich das thema gewechselt oder ein
    nebenkriegsschauplatz eroeffnet. Es geht um den sieg, da zaehlt jeder
    argumentative hilfspunkt, jeder hat seine wirklichkeit an der er festhaelt, wie der teufel an der armen seele..
    Diese stammtisch-impression lassen sich beliebig lang fortsetzen, es geht halt nichts ueber vielfalt, wie im richtigen leben.
    Sei also herzlich willkommen, mal sehn wie lange du mit-, durch- und dagegen halten kannst.
    Mein motto lautet wider allen kulturpessimismus und besserwisserdefaetismus:
    Das lebbe ist schoen…the time is now……yes, even you can, be the ball, life is a kind of magic.. and forget the alternatives der unverdrossen verdrossenen*$*

  19. @ Ein illustrer Stammtisch,
    da weiß Einer wirklich über alles bescheid, was es wohl sehr selten
    gibt. Der Rest müht sich gar redlich ab und der Eine versucht
    sie vorzuführen, mit weltmännischen Kenntnissen.
    Die deutsche Gesellschaft befindet sich seit über zwanzig Jahren
    im Umbruch, die neu hinzu kommenden Armutskriegs-Flüchtlinge
    vervollkommnen das Gesamtbild und rühren den letzten Brei,
    noch weitere zwanzig Jährchen und ihr werdet dieses Land
    nicht wieder erkennen, so vor vielen Jahren ein anderer
    schlauer Bruder, der auch genau wusste was zu tun war.

  20. Vergass ich ganz:
    Spezialist für an den Haaren herbeigezogene Behauptungen über Dinge die ein Anderer gesagt haben soll ist er ebenso. Und darüber kann er sich dann – soll wohl ein unwiderlegbarer Beweis der durch nicht begründeten Behauptung als auch der Idiotie des Anderen sein – vor Lachen ausschütten. –
    Wobei ich noch schwanke ob diese nur Figur reinsten Narzismus nakte Dummheit oder beides in inniger Vereinigung zeigt 😉
    Mir scheint, (s)ein voreiliger Psychiater hat ihm nach einer Zeit relativer Ruhe recht voreilig seine Tablettenration gekürzt. –

  21. hm, und du, Euer Eyselness, weisst das natürlich besser, du bist der fleischgewordene Spezialist für mainstream;-))))hahhohohihi, ich krieg mich nicht mehr ein…haha;-))))))))))

  22. @ dtesch und Römer
    Einen gewissen Herren betreffend:
    Manche glauben auf der Höhe der Zeit zu sein, wenn sie möglichst laut/schrill „nachbellen“ von dem die Mehrheit glaubt es sei der mainstream.
    Dabei ist der mainstream nur dasjenige von dem die Mehrheit GLAUBT es sei der mainstream.

  23. Eysel, hat dich omma mal wieder beurlaubt. Na, fein, schau mal in underbubis
    überspiegel, siehst du deinen Borsalino noch oder ist er tatsächlich schon zum Brosalino geschrumpft, du oller Hetzer von der Schotterpiste….

  24. dtesch, ich warte schon 60 Jahre darauf, dass eine Banause wie du kommt, um mir zu erklären wie was geht. Zähl deineSchreibtische, Provinzler.
    …..
    Römer, scheiss dir mal beim Internet-Gucken nicht in die Hosen. Dein Bild der USA ist ein Zerrbild. Die Amerikaner sind die Guten, die Bösen sind die Russen. Schau nach Tschetschenien.
    Über die Krim musst du mir nichts erzählen, was du im Internet gelesen hast. Wann warst du das letzte mal dort.

  25. Eine zutiefst dämlich-durchsichtige Nummer, Under.
    Die man schiebt wenn man sonst all zu schnell als garnicht magischer,
    in Hessen sagt man Schlecht-Schwätzer, in Westfalen Dünnbrettbohrer (wie nennt ma das in Niederbayern, Pampus) entlarvt wird.
    Und im Falle dieses Herrn auch noch mit Fäkalien belastet.
    Ein uralter Hut.
    Älter als alle meine Hüte vom Down-Under-Deckel bis zum Brosalino 😉
    Der Herr, gefällt sich schon länger darin selbst zu meinen und er könne Andere glauben machen, er wäre „der Stachel magischer Erkenntnis im Fleisch der Menschen“ 😉

  26. @ Magic
    …xenophobe(„Fremdenangst“) pro-russische Hetzerei nur noch schwer ertragen)
    Hä?
    vielleicht wird es Zeit von den Mainstream-Medien wegzukommen,man muß nur wollen,den niemand kann leugnen, die USA wollen Russland fertig machen und das schon wesentlich länger als die Ukrainekrise währt und dabei ihre „Partner“ gleichzeitig disziplinieren. Die EU soll zurück gestützt werden, politisch wie wirtschaftlich. Mutti und Holzmüller sind vorauseilend in Deckung gegangen. Ihnen ist es anscheinend egal, dass dabei die europäische Integration aufs Spiel gesetzt wird. Russland ist dabei sicherlich auch nicht böse, dass die EU, sollte sie überhaupt überleben, wesentlich schwächer werden wird. Diesbezüglich haben sie sicherlich keine andere Position als die USA. Die Investitionen in die NSA soll sich lohnen. Demokratie ist dabei egal. Auch in den USA selbst hat sie sich die letzten Jahre nicht zu ihrem Vorteil entwickelt. Aber es wird enger auf dem Globus und deshalb gilt es die Einflusszonen neu abzustecken. Und so wird den Ungarn auch nicht die Einreise in die USA verweigert weil sie korrupt sind, sondern weil sie den Interessen der USA schaden. Und so haben die USA auch keine Schwierigkeiten mit Faschisten in der Ukraine oder anderswo.
    Für jeden Unsinn auf Erden kann man die USA nicht verantwortlich machen.
    Aber die EU und die USA,empfinden,die Schwarzmeer-Halbinsel Krim als ein Immobilienobjekt, als eine menschenleere Wüste. „Indes leben dort rund 2,5 Millionen Menschen,sie sprechen russisch,sie fühlen russisch ,sie waren jahrhundertelang russisch – mit ihren Rechten. Und 97 Prozent von ihnen hatten sich bei dem März-Referendum (2014) für einen Beitritt zu Russland ausgesprochen.“
    Dabei sollte nicht unterschlagen werden dass westliche „Demokratien“ Russland einen Verstoß gegen das Völkerrecht vorwerfen. „Dabei berufen sie sich nur auf ein Prinzip, das in der UN-Charta festgeschrieben ist – das Prinzip der territorialen Integrität von Ländern -, während das ebenfalls in der UN-Charta enthaltene Selbstbestimmungsrecht der Völker völlig ignoriert wird.“

    Und sowas nennst du nun „..xenophobe pro-russische Hetzerei die nur noch schwer zu ertragen ist)“ na bitteschön…;-)

    Scheinst das Internet wohl meistens für`n Wetterbericht zu benützen 😉

  27. @Tragic
    Hast Du überhaupt verstanden worum es geht?
    Nach Deinem Kommentaren zu urteilen, offenbar nicht.
    Schwimm weiter im Mainstream der Ahnungslosen.

    Gruß dtesch

  28. Pampa
    Das ist ja das Beunruhigende unter den führenden Nuller-Ökonomen: die dachten nämlich auch, dass Südeuropa ebenso leistungsfähig werden könnte wie D., man brauche nur billige Massenkredite dort hin zu scheffeln. Dabei hat selbst Frankreich eine andere gewachsene Wirtschaftsstruktur als D. – und andere Prioritäten.
    Das heisst doch: Die ganze politische „Führung“ muss in Zweifel gezogen werden, man kann ihr nur ätzendes Misstrauen entgegenbringen. Mich regt der Merkel-Sprech gar nicht mehr auf, ich zappe sie weg, so wie manch andere.

  29. nein, unterklugscheisser, das überlass ich dir. Also, lass dir mal was Neues einfallen, capice *;*

  30. „“ dein Genörgele nervt. hast du auch mal was konstruktives zu bieten,““

    .. hat er heut´ schon in den Spiegel geschaut?

  31. Allen Mikro-Schirinowkis de Tito sei einmal zugerufen: wenn euch hier in diesem unserem Lande etwas/vieles nicht passt, setzt euch doch ab Richtung Ural. (Römer, ich kann deine xenophobe pro-russische Hetzerei nur noch schwer ertragen)
    Eysel, warum schweigst du so beredt zum Thema Ebola?
    dtesch, dafür das du mit deiner Altersvorsorge in Cash mpomentan meilenweit daneben liegst und du darüberhinaus ideenlos und risikoscheu bist, kann hier keiner was.
    underteigrich, dein Genörgele nervt. hast du auch mal was konstruktives zu bieten, und komm mir nicht mit forex..;-)
    Pampa, Rücktritt vom Rücktritt, Ex, 14, 16 ..ein Funken Hoffnung ist besser als ein Baum voller Flughunde (Sprichwort in Guinea)

  32. http://www.welt.de/wirtschaft/article121721097/Nur-eine-politische-Union-kann-den-Euro-retten.html

    Nur mal zwei Anmerkungen dazu:

    1. Offensichtlich kennt bei Der Welt keiner den Unterschied zwischen Rückstellungen und Rücklagen, das ist buchhalterisch Nonsens. Rückstellungen sind FK, Rücklagen EK. Greenspan weiß das definitiv, der Redakteur und der Übersetzer aber scheinbar nicht. Kein größeres Problem, mal abgesehen davon, dass wenn alle so oberflächlich arbeiten würden garbage in, garbage out passiert.
    2. Und genau das auch zur Bemerkung bei der Wiedervereinigung, da liegt aber der Denkfehler bei Greenspan. Die führenden Ökonomen gingen davon aus, dass die DDR ähnlich leistungsfähig gewesen sei als die BRD. Wie bitte? Davon ging damals kein Mensch aus, es war doch nur die Frage wie fertig die DDR schon war, was vollkommen überlegen war, war doch nicht die Frage. Der ganze Ostblock war fix und fertig, de facto zahlungsunfähig, die hatten außer politischen Flüchtlingen doch gar keine konvertierbare Währung. Als wenn das keiner gewusst hätte. Unglaublich, vielleicht hat er es mit seinen 87 Jahren ja vergessen.

    In puncto Geschichte und Wahrnehmung der Realitäten scheinen mir in Berlin einige sehr realitätsfern zu sein, nicht nur damals, auch heute noch.

    Aber gut, lassen wir das mal weg, ansonsten ganz interessant zu lesen.

    Wie meinte der Maestro mal in seiner aktiven Zeit als FED-Chef, wenn Sie meinen, Sie hätten mich verstanden, habe ich mich offensichtlich falsch ausgedrückt. Es kursierte ja auch das Gerücht in der Gerüchteküche an der Wall-Street, dass seine Frau erst beim zweiten Mal überhaupt verstanden habe, was er von ihr wollte, als er ihr eine Fusionsofferte, ne halt, wie hieß das doch gleich, einen Heiratsantrag unterbreitete. 😉

    Es bringt eh alles nichts, das Geldsystem ist eine Relation, mit funktionalem Denken kommt man Relationen eben schlecht bei. Es ist eben, wie es ist, was anderes haben wir nicht. Und wie sie da wieder rauskommen wollen weiß kein Mensch.

    Gruß
    Pampa

  33. KAUF Dir Deine Meinung!
    damit auch Sie wissen, woher der WIND weht:
    Der Kommunikations-Ökonom!

    https://angebot.handelsblatt.com/uploads/tx_stages/WirtschaftHautnah_gross.png

    Fußleiste: © 2014 Handelsblatt GmbH – ein Unternehmen der Verlagsgruppe Handelsblatt GmbH & Co. KG

    +

    “ Anleger investieren heute in einzelne Personen – und verdienen daran.“ meint Frau Meckel.

    ich sag´: „Nicht nur in einzelne Personen! – Anleger investieren heute in unsere Meinung, damit wir DAS meinen, woran sie verdienen.“ “ Die sind doch nicht BLÖD!“

    Frage: „Warum sonst, sollte sich dieser Herr für die Ukraine und Europa interessieren…?

    http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/europa/ukraine-krise-aufgewacht-europa-13223706.html?printPagedArticle=true#pageIndex_2

    nb: Kommentarfunktion abgeschaltet. ..d.h. Ihre Meinung ist nicht gefragt!
    …sein gutes Recht, daß er Seine Meinung sagt… jedoch: Warum sollte ich seiner Meinung Glauben schenken?

    +

    @ Wigang: … der Irrtum beginnt damit, daß die allermeisten Leute (immer noch) glauben,´die Politiker seien für das Wohl des Volkes` zuständig.

    +

    oder: verbunden mit einer (rhetorischen) Gewissensfrage an @karel:
    Wozu will man Bundeskanzlerin werden, wenn man eigentlich nichts will außer Bundeskanzlerin zu sein?

    +

    oder, wie der Philosoph Sloterdijk in Anlehnung an Plato sagt:

    „..es ist der blinde Fleck aller hochkulturellen Pädagogiken und Politiken – die aktuelle Ungleichheit der Menschen vor dem Wissen, das Macht gibt.“

    „Was sich als Nachdenken über Politik präsentiert, ist in Wahrheit eine Grundlagenreflexion über Regeln für den Betrieb von Menschenparks. Wenn es eine Würde des Menschen gibt, die es verdient, in philosophischer Besinnung zur Sprache gebracht zu werden, dann vor allem deswegen, weil Menschen in den politischen Themenparks nicht nur gehalten werden, sondern sich selbst darin halten. Menschen sind selbsthegende, selbsthütende Wesen, die – wo auch immer sie leben – einen Parkraum um sich erzeugen.“

  34. @ghost
    „Das Politpersonal hat wohl Angst vor der Wahrheit. Und wohl auch Existenzangst, das Desaster für diese Spezies wäre garantiert.“

    Das dürft wohl der EINZIGE Grund sein am Euro festzuhalten.
    Für das politische Personal der etablierten Parteien würde das Euro-Ende das Ende ihrer Kariere und der soziale Abstieg bedeuteten.
    2008 wären manche noch mit einem ‚blaue Auge‘ davongekommen.
    Inzwischen ist an angerichtete Schaden so groß, dass eine Korrektur, nur noch mit großen Vermögensverlusten erfolgen kann.
    Darum auch die Propaganda für den Euro.
    Wie oft haben Politiker vom Ende der Eurokrise gefaselt, und plappern jetzt die Medien von einem wieder aufflammen der Eurokrise.
    Die Euro-Krise war niemals beendet oder im Merkel-Sprech ‚überwunden‘. Sie wurde nur von den Medien nur totgeschwiegen.
    Stattdessen wurde eine Kleinstadt in Syrien zum Mittelpunkt der westlichen Zivilisation hochstilisiert.

    Gruß dtesch

  35. Die politisch Verantwortlichen schüren den Menschenhass
    mit ihren Entscheidungen, die weit an den Interessen des
    Volkes vorbeigehen und ihre Sprache ist naiv und kindlich.

  36. “Diese wundervollen Menschen, mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und Lebensfreude, sind eine Bereicherung für uns alle!” (Maria Böhmer, CDU, MDB)
    “Wir können auf kein einziges Talent verzichten!” (Angela Merkel)
    Hier noch ein paar Taten dieser talentierten Schätze :

    http://messerattacke.geiseltal.info.com/neue-falle-einsortieren/illegale-einwanderung-kriminelle-asylanten/

    Ooommm, Oommmm, Ommmm…. keine Angst, dass SCHLIMMSTE kommt noch! Ommmm
    Langsam wird das Volk wach… und das ist gut so. 😉
    N8
    Ave

  37. Also gut dann melde ich mich wieder 😉
    mit …

    „Die CDU sucht einen türkischstämmigen Kanzler“

    Generalsekretär Tauber ermuntert Migranten auf der Integrationskonferenz der CDU zur Parteikarriere. Die Kanzlerin macht Mut gegen Ressentiments, auch sie wurde zuerst als „Zonenwachtel“ geschmäht.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article133557923/Die-CDU-sucht-einen-tuerkischstaemmigen-Kanzler.html

    Einwanderungskonferenz der CDU

    Merkel: Deutschland kann tolles Integrationsland werden

    (…)CDU-Parteichefin am Mittwoch bei einer Veranstaltung zum Thema Zuwanderung in Berlin. „Deshalb glaube ich, dass wir genauso das Potenzial und die Möglichkeiten haben, ein tolles Integrationsland zu sein“
    Eigentlich bekloppt…
    Die Türkei kommt nicht in die EU…also will Merkel…nun die Türkei über Deutschland in die ‚EU bringen LOL !
    In diesem Fall dürfte der Zonenwachtel Schwarmintelligenz aber nicht gefallen…
    Und dass kommt durch die mangelhafte Willkommenskultur in Deutschland:

    Am Dienstag Nachmittag gegen 16:30 Uhr herrschte für die Mitarbeiter und Kunden des Penny-Markts in Braunsbedra eine brenzlige Situation. Ein junger Asylbewerber aus Krumpa verletzte mehrere Personen. Die Polizei konnte die männliche Person nur mit Verstärkung beruhigen….

    http://www.geiseltal.info/nachrichten/lokal/stadt-braunsbedra/mehrere-verletzte-personen-im-penny-markt-braunsbedra

    Salve

  38. Habe den Artikel in der FAZ gerade gelesen. Nun ja, ein bisschen Humor zu Abendstunden, als Entspannung, tut ganz gut. Der Tag war heute scheusslich.
    Das heisst doch aber auch, in diesem pervertierten, absurden Geldsystem ist Geld ist nichts mehr wert, es sind einfach Nullen, so wie viele Ökonomen. Die Lage ist tatsächlich verzweifelt, aussichtslos, die EZB hat ja ihre letzten Patronen verschossen. Ich warte auf den Crash. Er kommt, man weiss nur nicht genau wann.

  39. dtesch
    Ich verstehe einfach nicht, dass das Volk immer noch am Euro festhält. Den Deutschen erzählt man, das Land gewinne dadurch. Nun ja, der Euro ist ja auch nur eine Fortsetzung der DM. Aber wenn ich einst stolze Industrienationen wie Italien oder Frankreich anschaue und die Entwicklung der Wirtschaftsdaten seit der Euro-Einführung dazu, dann akzeptiere ich so vieles nicht. Beide Länder haben seitdem signifikant viele Marktanteile verloren, sind industriell abgestiegen, und haben sich in eine Falle begeben – abwerten wie früher können sie nicht. Nun sagt man ihnen: Wehe ihr steigt aus, dann droht wirtschaftliches, soziales und politisches Chaos. Das Politpersonal hat wohl Angst vor der Wahrheit. Und wohl auch Existenzangst, das Desaster für diese Spezies wäre garantiert.

  40. Das scheint ja hier zu einem Zamir-Pampa-Blog zu mutieren. Vielleicht sollte man ihn nicht wiwo, sondern zapa-Blog nennen 🙂

  41. Hatte ich tatsächlich vergessen, das Licht auszuschalten? 😉
    Mann wird älter und Zeiten ändern sich und jed‘ Ding hat seine Zeit Punkt.
    Allen meinen mehr oder weniger geliebten „Ich-weiß-nicht-was“,
    ja, auch dir mehr oder manchmal sogar weniger tragischer Magic,
    ganz besonders aber „Pam, dem DCF-Pussy“ 😉 (auch du wirst mal älter)
    bis zum Weltuntergang ein mindestens halbwegs anständiges Leben noch;-)
    Eysss
    der unverdrossene „Jetzt-erst-recht“ ;-9