Kriegsökonomie

Geschäftsberichte, Markenkommunikation und Terror als Produkt. Der „Islamische Staat“ agiert wie ein globaler Konzern.

Die Geschäfte der radikalen Terrororganisation „Islamischer Staat“ („IS“) laufen blendend. Das klingt schrecklich, ist aber wahr. Der Kampf um Kobane in Nordsyrien ist nur eine weitere martialische Transaktion. Sie ist ausgerichtet auf eine geopolitische Übernahme – so steigert der „IS“ seinen Macht- und Marktanteil gegenüber der internationalen Anti-Terror-Allianz. Mit bedrückender strategischer und operativer Präzision arbeiten sich die Dschihadisten im Mittleren Osten vor. Der „IS“ ist der reichste und bestorganisierte Terrorkonzern der Welt. Sein Produkt ist der Terror, seine Währung die Angst.

Seit 2011 wurde konsequente Arbeit geleistet. Der „IS“ agiert nicht nur auf schreckliche Weise kompromisslos. Er legt über sein Vorgehen in Geschäftsberichten („al-Naba“, die Nachricht) Rechenschaft ab – in Optik und Anmutung ausgerichtet an Konzernen der Weltwirtschaft und angereichert mit professionellen Infografiken. Ihre KPIs (Key Performance Indicators) heißen: Mordanschläge, Sprengstoffattacken, Enthauptungen.

Das Institute for the Study of War in Washington hat die Berichte systematisch ausgewertet. Allein für das Jahr 2013 verzeichnet das Portfolio der Terroristen 1083 Morde, 607 Granatenangriffe, 4465 Sprengstoffanschläge. Der Bericht liefert die Zahlen nach Bedarf auch noch differenzierter, auf einzelne Regionen der umkämpften Gebiete heruntergebrochen.

Die Geschäfte des „Islamischen Staats“ laufen auch finanziell blendend. Um die 425 Millionen Dollar soll die Terrormiliz allein durch die Plünderung der Zentralbank von Mossul erbeutet haben. Laufende Einnahmen stammen aus Schutzsteuern der Bevölkerung und dem Schwarzhandel mit Öl aus Quellen in den kontrollierten Gebieten. Für uns alle ist der Preis hoch: Menschen werden zu Hunderten brutal abgeschlachtet. Eine Milliarde Dollar hat der Kampf gegen den „IS“ die USA bereits gekostet. Es wird noch viel teurer werden – Kosten der Konjunktureinbrüche, Destabilisierung und des Vertrauensverlusts. In einer Ökonomie der Aufmerksamkeit ist Angst für Terroristen die härteste Währung.

Im Video: Chefredakteurin Miriam Meckel stellt die Ausgabe 42/2014 vor.

Uneinigkeit und Partialinteressen bei den Stakeholdern im arabischen Raum treiben die Preise hoch. Saudi-Arabien unterstützt offiziell die US-geführte Allianz im Kampf gegen den „IS“. Doch auf versteckten Wegen fließt das Geld von Großfinanziers im Land in die Kassen der Terroristen. Die Türkei dagegen, Nato-Partner, wir erinnern uns dunkel, hat für ihre Panzer an der Grenze zu Syrien Dauerparkplätze eingerichtet. Da stehen sie nun rum. Präsident Erdogan will vor allem eines nicht: die Kurden in Syrien unterstützen – und liefert ein Beispiel für politischen „moral hazard“. Die Türkei will den Nato-Bündnisfall provozieren, um dann vom politischen „Bail-out“ zu profitieren. Diese Uneinigkeit der Staaten in der Region lässt sich durch den „IS“ wunderbar hedgen: als Absicherung seiner Strategie geopolitischer und ideologischer Anteilsübernahme.

Alles, was der „Islamische Staat“ tut, ist durch eine professionelle Kommunikation des Grauens unterlegt. Videos von Enthauptungen und Autobombenexplosionen sind überall im Internet zu finden und verbreiten sich viral. Im Umgang mit Twitter und YouTube schlägt der „IS“ manchen US-Großkonzern. Eine eigene App („Die Morgendämmerung der Freudenbotschaft“), die das Telefon der Nutzer hackt und „IS“-Botschaften am laufenden Bit sendet, wurde durch Google gestoppt. Aber: Ein Twitter-Konto wird abgeschaltet, zehn neue entstehen. Das Internet ist eine große Marketingplattform – auch für Terroristen.

Die Terrormiliz hat eine starke Marke. Sie lässt sich auch für die Rekrutierung von Nachwuchskämpfern effizient nutzen: „Employer Branding“ für potenzielle Selbstmordattentäter und Söldner des grausamen Tötens. Wie weit die Zuversicht in ein gelungenes Leben und eine hoffnungsvolle Zukunft bei denen heruntergewirtschaftet sein muss, die sich davon blenden lassen, will man sich kaum vorstellen.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Allgemein von Miriam Meckel. Permanenter Link des Eintrags.

Über Miriam Meckel

Dr. Miriam Meckel ist Chefredakteurin. Die studierte Kommunikations- und Politikwissenschaftlerin sowie Sinologin startete als Fernsehjournalistin bei WDR, RTL und Vox, bevor sie eine Professur für Journalistik an der Universität Münster übernahm. Meckel war danach fünf Jahre Regierungssprecherin und Staatsekretärin für Medien, Europa und Internationales beim Ministerpräsidenten in Nordrhein-Westfalen und wechselte dann zurück in die Wissenschaft. Sie ist Professorin für Medien- und Kommunikationsmanagement der Universität St. Gallen, Schweiz, und Autorin zahlreicher Wissenschafts- und Sachbücher.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Alle Kommentare [226]

  1. Magisches Mullemäuschen,
    ein herrliches selfie vom disch,
    isch bin aus’m häuschen, nach dem
    motto: Einen schönen Magier kann
    nichts verstellen, ohohohoh.

    Da hat doch der Schöpfer gaanze Arbeit geleistet, ZAmir

  2. karel,
    Hawaii hat sooho viele andere, auch landschaftliche Reize,
    da lassen wir unsere tiptop-favorisierten Eisenmänner:
    Magic und Pampa ran, übernehmen das coaching und
    geniessen dem Waikiki seinen Beach mit allem drum und dran.
    Wir sind in unserem goldenen lebensalter nur noch zum
    vollkommenen geniessen da und alles andere macht nur
    noch spass und gute laune, vahaschdähschd!
    Dann lesen wir die knochen der beiden vorgenannten
    auf, nach dem wettbewerb und lassen sie so zusammensetzen,
    wie wir es für rischdisch halten, sollst mal sehen, das läuft dann hier
    wie geschmiert, wirste sehen, ich freu mich schon abartisch drauf.

    Viele Grüsse vom Planeten Erde, Zamir

  3. Pampa,
    wieso sollte karel denn lachen, bei dem inhalieren Deines
    textes, den ich nun, ganz ohne schmäh, ausgezeichnet finde,
    wenn ich denn darf?!
    Diesmal fast ohne antiweiber-verstrickungen, fast.
    Jadoch, heute würde man sagen antifeminismus,
    aber mit dem neuemodischen zeugs fing ja der
    ganze niedergang erst sooho rischdisch an, woll.
    Pampa, körper und seele sind meistens eine einheit,
    auch beim liabm karel, von daher kannst Du nicht wissen,
    ob seine gedanken schon wieder dem lustvollen, prallen
    leben hintern her kucken meechten oder die ruhephase
    noch am dauern iss.
    Was machen eischendlisch Deine magazine Pampa, hustler
    und schnufzzler und so weiterfort, haben die auch textstellen?
    Willst Dir wohl ein viertes standbein aufbauen, für schlechte zeiten, häh?

    Viele Grüsse vom MDK, Zamir

  4. So Karel,

    Morgenvisite, kriegst Du noch alles senkrecht, richtig schon steif und fest? Das ist das Wichtigste. Was machen die Schwestern und Assistenzärztinnen? Diese jungen Luder, durch deren Kleidung sich auch alles abzeichnet, na? Karel, Beta- Blocker stehen auf der Doping-Liste, Du Glücklicher. Die hemmen etwas Adrenalin und Nordrenalin, Dein Ruhepuls liegt ungefähr bei dem von Jan Ulrich, also behandekt wie Lance Armstrong spricht nichts dagenen, dass Du die Tour de France am Col du Tourmalet gewinnst. Wie? Wolltest Du mir gerade widersprechen, Du alter Sack?

    Was meinst Du eigentlich, was Deine Schwiegermutter, und sollte sie sich schon im Grabe umdrehen, dazu sagen würde, wenn Du Dir keine Mühe gibst? Das Weib wartet auf Dich höchstpersönlich in der Hölle. Willst Du mit Schwiegermutti Kohlen schaufeln oder lieber mit uns hier etwas diskutieren respektive zum Teil auch lästern? 😉

    Wie würde Magic sagen, imagine! Der Teufel mag ja einen Huf und Hörner haben, darunter kann MANN sich gemeinhin wenig vorstellen, unter Schwiegermutti schon eher. Die wartet da unten Karel auf die nächste Ewigkeit! Ja, Du hättest nicht heiraten sollen, frag mal eine repräsentative Mehrheit der Männer, ob heiraten eine gut Idee war. 🙁 😉

    Eigentlich habe ich das nur gemacht, damit auch ich Frauen tauschen kann. Irgendwer muss mir ja auch was kochen und die Kinder erziehen, respektive wenigstens auf das Pack aufpassen.

    So Karel, dann hoffe ich mal, Du hast etwas gelacht. Und wenn Dir das gefällt, vielleicht gar etwas aufbauend auf Heinz Erhardt, dann empfehle ich Dir als Medizin neben den Beta-Blockern Walter Moers, nicht Käptn Blaubär, ehr das Kleine Arschloch und etwas Fortgeschrittener Der Alte Sack und das kleine Arschloch.

    Halt die Ohren steif, wenn sonst schon nichts mehr steht … 😉

    Im Ernst Karel, Alles Gute, wird schon wieder, Unkraut vergeht nicht so schnell.

    Gruß
    Pampa

  5. karel,
    wenn nicht wir, wer dann?
    Zwischen naziherrschaft und politischer verwirrung in der
    wiederaufbauphase, bis hin zum wirtschaftswunder und
    seinem ende anfang der achtziger ist doch alles nur
    noch stoppelei und flickwerk.
    Schau Dir doch unsere strassen, brücken, schulen, schleussen,
    universitäten, menschen an und dann kommt auch noch der
    einstige stolz hinzu: Die Truppe, neuerdings geführt von einer „Puppe“.
    Politisch verwirrt und ohne Linie, immer nur dem grossen, überseeischen
    Brother hinterher laufen, blind und ohne ziel vor den augen,
    das muss, neiin das kann nixx taugen, hooach.
    Unser politisches system ist völlig heruntergewirtschaftet und nur
    noch zum abnicken für die grosskonzerne der automobilen, chemischen,
    waffenhersteller- und pharmaindustrie, die dahinter stehenden reichen
    und superdoofen nicht zu vergessen, denn die haben auch keinen
    plan, halt die haben den „der teufel scheisst immer auf den grössten
    haufen-plan“.
    Der reicht ihnen, denn das grosse ganze hatten diese pfeffersäcke
    nie auf dem schirm.

  6. Aber Under,

    so unter uns, nehmen wir ein paar hier dazu und sagen mal IQ>130, soll ja in den übelsten Familien vorkommen, manchmal verrennt man sich einfach gnadenlos, da ist der dümmste Bauer weit weiser, als mit aller Entschlossenheit und der trainierten Überzeugungsfähigkeit mit aller Macht konsequent in die völlig falsche Richtung zu laufen. Vor die Wand, das aber konsequent. 🙂

    Das sage ich weniger Dir als mir selbst, manchmal ist über sich selbst zu lachen absolut angebracht und erforderlich. Stimmst Du da mit mir überein Kant-Spezialist? 😉

    Gruß
    Pampa

  7. karel,
    das absichtlich eingebaute rätselwort,
    kurz vor schluss, heisst
    Aufbauarbeit, haste es erkannt?

  8. karel,
    die alten gesellschaftlichen, politischen unjd wirtschaftlichen
    Pläne stimmen schon lange nicht mehr, trotz neuester
    technik und täglichem Upload der navigation.
    Die oberen zauselisten lassen die karre sehenden
    auges vor die wand donnern.

    karel, das müsste reichen als medizin, nun
    stehe auf nimm Dein bette unter den arm
    und gehe nach hause, da wartet eine menge
    aufabuarbeit auf uns, gelle.

    Dein Adjudantenoberantreiber, Zamir

  9. Under
    „Dimidium facti, qui coepit, habet: sapere aude, incipe. Rudolf Helm übersetzt: „Einmal begonnen ist halb schon getan. Entschließ dich zur Einsicht! Fange nur an!“[2]
    Der erste Teil des Zitates hat selber Sprichwort-Charakter erlangt: „Frisch gewagt ist halb gewonnen!“. In der näher an der lateinischen Form liegenden Übertragung heißt es: „Wer (erst mal) begonnen hat, hat (damit) schon zur Hälfte gehandelt!““

    Warum denn ohne die Quellenangabe Wiki? Willst Du uns alten Wein in neuen Schläuchen verkaufen, über Trivialitäten glänzen? DAS, hat Eysel sicher nicht gemeint, auch wenn Du ihn in Gewährträgerhaftung nehmen willst, um selbst zu leuchten. Du Held!

    Sapere Aude!
    Pampa

  10. karel,
    nun komm mal wieder uff de beene und alles andere
    werden wir zwei, vielleicht der Eyselige noch, schon
    meistern, mit der jungend iss eeh nixx mehr los,
    das sagte schon vor vielen tausend jahren sooho ein
    allda Griech.
    Lies Dir doch mal Pampa’s märchenrunden durch,
    das pure vergnügungsfest, nur feiern und rambazamba,
    wein, weib und wehrmachtslieder, leider.
    Das credo der heutigen kulturlandschaft heisst:
    Viel Wibel um nichts, schnelles Geld machen, wenn’s geht
    und möglichst wenig gesellschaftliche Verantwortung.
    Es fehlen noch die massenweise angestiegenen Transferleistungs-
    empfänger, die nur eine grosse Schwäche des Sytems nutzen
    und sich „austoben“ wollen auf Staatsknete, weil Staat, Wirtschaft
    und Gesellschaft keine Angebote aufweisen können;
    fertisch iss unser jetziges Daitschelonde,

    gruss Zamir

  11. Hongkong, pampa, was soll ich da, für die besten Tischtennisspieler der Welt ist Peking das panazea. Du kannst uns sicher eine Story zu Hongkong erzählen….du die Story, ich die Immos;-)))

  12. Karel, die Faulheit, die Fettleibigkeit und die Besoffenheit, die hier gemeint war, die läßt sich weder in Zuwachs zum Sozialprodukt, noch in Kilogramm, schon gar nicht in Promille messen…

    Den Mut, ein selbstbestimmtes Leben zu führen, couragiert und mit Zuversicht in die Zukunft zu schauen und das zu tun, was notwendig ist, den beschreibt Eysel zutreffend des öftern mit „sapere aude“.

    Dem steht entgegen eine Meinungsdiktatur (und nicht nur..), (edit: der Begrünungszwang uva) die das Individuum zu Abhängigkeit, Willenlosigkeit, im Ergebnis letztlich Ängstlichkeit und Verzagtheit erziehen will.

    Dieser gilt es zu begegnen, es besteht dazu auch kein Grund, denn:

    „Einmal begonnen ist halb schon getan. Entschließ dich zur Einsicht! Fange nur an!“

    +

    Gruß vom Traumtänzer, seinen sieben Schwestern
    und weiterhin Gute Genesung!

  13. Eysel

    Der Nachbar: „Berufsschullehrer“.
    Das war zwar ein Studierter, aber mit Herz Lehrer.

    Bologna fand und findet er nicht gut.
    Fehlleitung von Ressourcen.
    Zuviele Abiturienten,
    Abiturienten, die „Vergangenes“ pauken,
    aber zu wenig Bildung erfahren.
    Zu wenig „MINT“ – Begeisterung.
    Mit fatalen Folgen für Deutschland, wie er meinte.
    Er wünscht sich viele angehende „Schlosser“,
    die im weiteren Verlauf ihren FH-Dipl-Ing. machen.

    Und zu „Gender“ hatte er nur ein Kopfschütteln.

    2042 bewerten wir das dann mal ….. 😉

    Gruß
    karel

  14. Under…..
    Die Deutschen snd nicht zu faul, zu fett, saufen zu viel…..

    faul? paßt nicht zum langjährigen Exportweltmeister,
    zu fett? na, warst Du schon mal in den USA?
    saufen zu viel?
    dann schau mal nach Bayern…, das Land, das Europa finanziert

    Die, die Du meinst, sind nur „umerzogen“,
    leben den „neuen Zeitgeist“…..
    Den Zeitgeist von Absurdistan.
    sieh mal hier:
    http://www.wiwo.de/erfolg/campus-mba/bildungskatastrophe-das-grosse-zerstoerungswerk-der-oecd/10830950.html
    oder auch hier:
    http://www.wiwo.de/politik/deutschland/philosoph-konrad-paul-liessmann-wer-keine-ahnung-von-geschichte-hat-dem-hilft-auch-wikipedia-nicht-weiter/10830084.html

    Wissen, Bildung…… nur neu „formatiert“

  15. Pampa
    „Krankenhaus ist wie Gefängnis, nur mit medizinischer Begründung“….
    Locker, flockig, und manchmal auch treffend… 😉
    2042, kein Problem mit meiner „Pumpe“.
    Läuft schon seit eh und je auf „SchonModus“.
    Ruhepuls ca. 44, Arbeitspuls so bei 55. Schaun mer mal.
    Und nun soll ich Beta-Blocker nehmen……..
    Wie sagte meine werte Frau Mama: Der Arzt kann mir ja viel verschreiben, was ich davon nehme, bestimme immer noch ich.
    Nun, sie wurde 91. Kam mit Oberschenkelhalsbruch ins Krankenhaus, starb aber 6 Wochen später an Lungenentzündung.
    Und dies mit einem über viele, viele Jahre, wenn nicht gar Jahrzehnte währenden „Herz-Kasper“.
    Aber ernsthaft: beim Beinbruch war ich in der Notaufnahme dabei.
    Als meine werte Frau Mama die Frage nach Einnahmen von Tabletten verneinte, meinte der Arzt, ein alter erfahrener „Haudegen“ lakonisch:
    „ach, deshalb sind sie so alt geworden“……..

    Eysel, naja, wenn es denn so weit ist, ja, dann bist Du 92….. 😉
    Schaun mer mal zusammen, ob TiTo, ähm MiTo dann noch „funkt“ 😉
    Nun denn…..

    Pampa,
    Was die Weiblichkeit im „Hotel“ angeht…..
    bei deeem Chefarzt, einer, der so wie Clark Gable ausschaut, neee… in meinem Alter, da biste einfach chancenlos….. 😉

    Zamir, Danke…..
    machste mit beim Thriatlon für 60+ auf Lulluhollu ??????

    Gruß
    karel

  16. Warst Du schon mal in Hongkong Magier? Na klar, Du und Deine Theorie aus Schömnitz, praktisch hätte mich da fast ein Hai gefressen …

  17. ?…schwanzgesteuerter betapimmelpampageyerparasit, wie waer’s mit einem trip nach hongkong, da kannst du den haudrauf der wirtschaftlichen vernunft gross rauskehren…auf solche sprechtueten wie dich warten die dort, besser aber du bist schreibst vorher noch ein buch ueber evaluierung, geht nichts ueber eine heilsbringende theorie, du das buch..ich die immo-mieten, yeapeeh*¿*
    Beste gruesse vom einkaufspreis (ek-preis)..kommt wohl in deinem buch nicht vor…too bad.

  18. „.. wer ohne Schuld, der werfe den ersten Stein!“ ja Pampus, auch ich habe mich oft genug verrannt… gemerkt, daß man mit einem einzigen Wort des Bedauerns die Umkehr schaffen kann..

  19. Ja Under,

    ich brauche es noch deutlicher. Komm kotze Dich aus, etwas anderes hast Du seit Jahren nicht vor.

    Bitte, hier stehe ich, ich wehre mich auch nicht, also lang hin!

    Gruß
    Pampa

  20. Mit welcher Kritik soll ich denn umgehen…?

    zuerst eine Einzelperson als Tochter einer Terroristin diffamierst

    dann eine ganze Volksgruppe zum Abschuß frei gibst!

    („“Findest Du die Taliban
    A, Doof
    B. Toll““)

    +

    … die Öffentlichkeit dazu benutzt um Menschen ihrer Grundrechte zu berauben! Freund Pampus

    – brauchst es noch deutlicher..?!

  21. Pampa, da staunste wohl, Du allda knödelhuber,
    bei mir geht eben alles wie von selbst, was machen
    wir denn nun mit der „angefressenen“ bundeswehr,
    Du kannst doch eine solche truppe nirgendwo
    mehr hinschicken, ohne eine blamage zu kassieren.
    Haste denn keine fürheren verbindungen mehr, die
    Du spielen lassen könntest, vielleicht könnten wir
    die jetzt ja alle in der flüchtlingshilfe oder caritas
    unterbringen, wat schlächste voor, hääh?

    Viele Grüsse vom neuen Nutzen, Zamir

  22. 19:05 mit kritik umgehen geht anders…versuch’s doch mal mit selbstevaluierung, pampenhuber! :-))))

  23. The underteiger,
    alles auf youtube:

    „The Carlyle Group, the Bush family and 9/11“
    25:42 Minuten.
    „Investigation into the Sordid Past Behind the Bush Family“
    56:15 Minuten.

    Viel Spaaass, Zamir

  24. The Under …,
    … und weiter auf der bushigen hühnerleiter:
    „Pack schlägt sich, Pack verträgt sich, die Bush-Bin Ladin-Connection“
    auf http://www.heise.de aus dem jahre 2001.

    Dann noch ein leckerli im freundlichen pdf-format von Eric Laurent
    auf 229 Seiten, „Die Kriege der Familie Bush“, nun Duuu.

    Bie solchen sachen immer zuerst den Zamiren fragen, woll.

    Viele Grüsse aus dem Archiv, Zamir

  25. „“klischees und hoeren sagen
    mit dem richtigen leben (….) nur am rande zu tun.““

    … wolltest hier zu 22:57 nur Bestätigung einholen…wa..?

  26. The Understeiger,
    „hab ich irgendwo gelesen, ich weiss nicht ob es stimmt?“
    Ach, komm mir doch nicht soo.
    Dann will ich mal nicht so sein, Du und alle anderen können
    sich das auch im internet bei youtube ansehen, ehe es verschwindet:

    „Bush Family Fortunes, by Greg Palast“ dauert 1:02:02 std. und
    wurde am 30.03.2013 hochgeladen, bisher mehr als 85.000 besucher.
    Wenn ich mich erinnere, dann kommt der ganze kram, den
    Du um 17:58 Uhr erwähnst darin vor.

    Also, eine gute stunde investieren und ein weiterer meilenstein
    der weltgeschichte gehört zur sammlung,

    Gruß Zamir

  27. Sicherheit kostet Geld Under. Du hast doch unseren Pass. Dann komme halt wieder zurück. Du warst so frei zu gehen, Du bist so frei wieder zu kommen. Kein Problem, aber Du kommst Dir ja ausnahmsweise gut darin vor schlauer als der Rest zu sein.

    Wenn mir die Türkei zu gefährlich wird, fliege ich eben nach Malle oder Fuerteventura in Urlaub, was geht mich Kurdistan an? Am Arsch!

    Gruß
    Pampa

  28. * hab´ ich irgendwo gelesen… – ich weiß nicht, ob´s stimmt…

    einen Rückblick auf die letzten Jahre:

    IRAK, AFGHANISTAN, TUNESIEN, LIBYEN, ÄGYPTEN, SYRIEN
    … die komplette Region ist dauerhaft in Aufstände verwickelt gewesen, bei denen diese Länder in den Chaos getrieben wurden, und deren Staatsführer jedes mal zu den Staatsfeinden der USA erklärt wurden. Zufall? Diese Männer waren teilweise Geschäftspartner der USA! Vor allem der Herr bin Laden, denn die Bin Laden Familie hat zusammen mit der Bush Familie am meisten wirtschaftlichen Profit aus dem 11.September geschlagen. Jetzt wollt ihr sicherlich auch wissen wie?!
    Amerikas größte Privatbank Carlyle Group hat den Fond der United Defense (Amerikas Rüstungsindustrie) verwaltet. George Bush Senior war höchst persönlich der Manager und Berater dieses Fonds für den mittleren Osten. Die Investoren des Fonds waren die Bin Ladens selber. Letzter Coup von Carlyle war es, die Rüstungsfirma United Defense an die Börse zu bringen. Der Börsengang soll schon im ersten Zug (Dezember 2001) ca. 237 Millionen Dollar eingebracht haben. Seit der Übernahme des Unternehmens im Oktober 1997 und seiner Rekapitalisierung im August 2001 durch Carlyle hat United Defense großzügige 300.000 Dollar Wahlspenden an Politiker geleistet. Die Demokratieförderung der dritten Art hat sich voll rentiert. Für das militärisch wie ökonomisch umstrittene Crusader-Programm sieht das US-Verteidigungsbudget 2002 nun über 400 Millionen Dollar vor, der selbst vom Pentagon kritisierte Vertrag über ein Gesamtvolumen von 11 Milliarden Dollar besteht weiterhin. So war auch der Auftakt für die folgenden Invasionen in den arabischen Ländern gesichert und gerechtfertigt. Jedes mal mit dem Vorwand den „Terror“ zu bekämpfen.

  29. Oh Pampus, auf zamir´ sche Mitleidsbekundungen kann ich leider keine Rücksicht nehmen. Bevor Du hier Deine Fraunkomischen Umfrage-Instidude startest, mach halt vorher die Stiftung SelbstTest vorm Waren-Spiegel und frag´ Den, – der Dir da entgegen blickt,

    a) ist der nur doof
    b) ist der einmal zu heiß gebadet
    c) als Kind vom Wickeltisch gefallen

    *Wieviele Talibane kennst Du denn?
    *Haste mit so einem schon mal eine Zigarette geraucht, oder 17 und 4 gespielt?
    *Wie lang muß der Zausebart sein, um als echter Taliban anerkannt zu sein?
    *Hat der Taliban auch Frauen und Kinder?
    *Wenn er sich auf sein Motorrad setzt, fährt der zum Brotholen oder sprengt er sich immer gleich in die Luft?
    *Wie ist das mit dem Gentest, kommen dessen Abkömmlinge schon mit der Machete auf die Welt?
    *Warum haben die so breite Hosen an, ist deren Geschlecht tatsächlich so schwer?

    .. Arsch auf Grundeis? …weißte wovor ich angst hab`? hä? – Daß ich mir beim Kartoffelschälen in die Finger schneid´, ich kann nämlich kein Blut sehn!

    Ist Dir klar, daß Deine Wurzelbehandlung hier mit der Angst beginnt, mit der unbestimmten, die Dir von Anderen in den Kopf gesetzt wird, nichts anderes ist das bei IS, das sind die Gemeinsamkeiten, die Du hier suchst, weil es „hoffentlich“ Anderen so ergehen mag, wie Dir, … damit´ de nicht allein bist, in Deiner Hütte.

    …weiter mit dem Stresstest, dem Belastungs-EKG und.. dann zum Wetter…

    Gruß vom Hansguckindieluft und seinen Schwestern.

    +

    PS: Nichts desto trotz: Laß´ Dir sagen, ich bin letzte Woche an einer Zeltstadt vorbei gekommen, mit 320 Zelten jedes belegt mit 10 bis 12 Personen. Diese Leute haben nichts, – außer Angst. Die Jungen zwischen 20 -25 hauen ab und gehen in die Großstädte um Geld zu verdienen.

    > Ergebnis westliche geschürter Instabilitäts- Politik !! nicht des Taliban, mein Freund! Focus heute: Die schiessen mit Munition amerikanischer Herkunft…achneachnee!

  30. Pampa,
    also wenn irgendein Ar… jemals am hindukusch
    verteidigt worden wäre, dann kann das nur an der
    ernährung=verdauung gelegen haben, würde bedeuten,
    dass die BW-Küche mindestens seit 2001,
    dem jahr in dem der afghanen-einsatz begann,
    sehr viel schlechter geworden ist, geht das
    überhaupt?
    Vielleicht ist das auch der eigentliche grund für
    den momentan gar jämmerlichen zustand der
    gesamten truppe einschliesslich material, odda?
    Tjaa mein lieber, wenn man die wahren hintergründe
    erforscht und analysiert, ist alles nur noch halb
    so schwöör, gelle.

    Viele Grüsse aus dem Feld-Lazarett, Zamir

  31. Na klar sind sie zu fett … (gefüttert)
    Und nun kriegen sie „Spiele“.
    Also Kasperltheater vorgelogen.
    Und man führt sie am Nasenring.
    Und die, die noch den Mund aufmachen,
    die Wahrheit saagen kriegen draufgehauen.
    Eben Innenminister Herrmann:
    „Die Hälfte der Asylanten kommt nur um sich ihr Geld abzuholen.“
    Was für eine Entrüstung brandet auf von der Seite der Gerechten …
    PS: Ich hab keine Ahnung obs stimmt, oder ob er sich nur bei einigen restlichen noch nicht total „eingewickelten“ beliebt machen will. Was für meine Aussage auch gleichgültig ist.)

  32. Under,

    immer mit der Ruhe und nicht los gelöst aus dem Kontext, odda willst Du Politiker werden?

    Walle, walle manche Strecke, dass zum Zwecke Wasser fließe. … Herr, die die Not ist groß, die ich rief, die Geister, werde ich nunmehr nicht mehr los!

    Wer hat die IS oder den ISIS denn gerufen? Das frage ich nicht, um Schuld zu zuweisen, sondern um gröberes Elend radikal (Wurzelbehandlung) zu vermeiden.

    Geht Dir an der türkischen Riviera der Arsch auf Grundeis? Einb sonniger Lebensabend ist doch nicht alles was? In wie vielen Sprachen kannst Du das Wort Risiko buchstabieren?

    Dein Arsch wird selbst am Hindukusch verteidigt, hast Du das jemals geglaubt?

    Armer Irrer.
    Pampa

  33. Hey The Andermeister,
    hände weck vom Pampa,
    er gehört mir, mir alloa-hehe.

    Wehe Duhuu missverstehst mich …

  34. ach was Eysel, Du Traumtänzer, mit Deiner Diktatur!!

    Die Deutschen sind zu faul!
    Die Deutschen sind zu fett!!
    Die Deutschen saufen zu viel!!

    +

    Das Bier ist zu billig,.. beim Aldi das Flascherl für unter dreissig cent und die eigene Meinung für achtzehnfünfaneunzig beim Viereck mit Guckloch und dem Klaus und dem Kleber frei Haus geliefert.

    +

    Wer´s Maul aufmacht, dem wird´s gestopft mit Marzipanik beim Tichy und der Pampa haut Dir die Portion Talipanik kostenlos um die Ohren, das kannst´ e noch garnieren mit einem Schuß Ebola und fertig ISIS mit dem Wurschtsalat, der sich da demokratische Ordnung nennt.

    IS D-ISIS nix, hä?

    .. Eysel, die woll´n DAS so!… die sagen Dir sogar, was Gut und was Böse ist, wer Dein Freund, und wer Dein Feind IS!… schau´ Dich um, und Du weisst, was da steht, … mit Kriegs-Blöckonomie…! mäh mäh mäh

    +

    Findest Du die Taliban
    A, Doof
    B. Toll

    Gegenfrage Pampa: … wieso fragst Du nach die Taliban…!!??
    … wo das Gute doch so nah IS!? ha?

  35. Pampalochnass,
    also, dass ich auch kein kind von trauerichkeit bin,
    iss wohl klar, aber Deine ständigen wiedergekäuten
    verlustmolchungen, entschludrige bitte, da muss sich
    in den pub-ertären jährchen doch so einiges zugetragen
    haben, das meechten wir bestimmt nicht wissen.

    Guud, es iss Deine blam-asche, wenn Du damit
    eine art kompensation schaffen kannst und somit
    andere zwangsverhaltende massnahmen einzudämmen
    gedenkst, dann mach nur sooho weiter, mich stört es
    nicht im geringsten, es fällt mir nur auf, unter uns
    pastorentöchtern, weisst Duhuu?!

    Du wolltest ein systemanalyse zu den taliban von nebenan,
    dann solltest Du dir mal ihre „Geburtsurkunde“ anschauen
    und am ende darin das washingtoner siegel beachten.

    Pampa,
    ich weiss, Du willst mir immer nur vermitteln, dass diese welt
    gut und schön und brav und absolut in ordnung ist, dann lass
    uns sämtliche glaubensrichtungen (auch unsere), alle märchen
    und sagen, selbst die spannendsten US-Trivialismus-Serien
    vergessen und altpapierhändler bringen, denn sie alle
    sind voll von mord, totschlag, intrigen, perversionen und
    neidkomplexen.
    Ja, man könnte diskret meinen, ich bin inzwischen von der Eyss-schen
    Lehre beflusseimert oder ist es meechlich im laufe der zeit
    seine sichtweise zu verändern?

    Nun denn, hoffentlich kommt unser karelschen bald wieder
    auf alle seine beine und gewinnt im kommenden jahr den
    Ironman auf Lulluhollu auf Hawaii, gute verbesserung in allen
    Dingen, Zamir

  36. Fragen über Fragen …
    Sollte man die neue Bauordnung eher einordnen unter dem Übertitel „Krieg gegen die Vernunft“ oder eher unter „Wahnsinn mit Methode“???

  37. @ Karel
    nachdem Pampus jetzt hoffentlich ein paar „Lebensfunken“
    oder mindestens „nette Gedanken“ entzündet hat
    formuliere ich MEINE Tröstung 😉 mal bewusst ein wenig „kontrapunktisch“:
    „Sei froh.
    Du bist acht Jahre älter als ich.
    Hast damit das „hiesige Elend“ acht Jahre eher hinter dir als ich.“
    😉 😉 😉 Gute Besserung 😉

  38. Nun gut,

    Freunde von TiTo, dann will ich mal mein „geldpolitisches“ Koordinatensystem kleinbäuerlich zu umschreiben versuchen. Ich rechne weder in € noch in $, ICH rechne in Ar, Morgen, Tagwerk oder Hektar,um zu beschreiben, was mir auf diesem Planeten gehört, den auch ich etwas „bewirtschafte“, wie jede andere Ameise oder Affe auch.

    In Stein gemeißelt ist auf Dauer gar nichts, die Dinge kommen mit der Zeit, die Dinge gehen mit der Zeit. Das einzige was wirklich sicher ist, ist die beständige Unsicherheit. Die Zukunft ist einfach banal gesprochen sehr ungewiss, ABER, darum sind wir ja alle seit geraumer Zeit hier, man könnte ja etwas von- und miteinander lernen, damit die Zukunft persönlicher Art weniger ungewiss wird, damit wir gleichen Ertrag bei weniger Risiko, oder mehr Ertrag bei gleich bleibendem Risiko mitnehmen. Zumindest darin sind wir uns alle aufrichtig einig, wir sind ja nicht von der Caritas oder den Taliban oder IS und sowas.Also bei allen Streitigkeiten aller Art, so gewissen Gemeinsamtkeiten haben wir schon.

    Stellen wir mal eine beispielhafte Frage:

    Findest Du die Taliban
    A, Doof
    B. Toll

    … sag jetzt bloß nichts Falsches Zamir … 😉

    Karel, wie geht es? Berichte mal, wie sich der Hintern von Schwester Isolde im Laufe der Tage anfühlt. Nein Karel, der Hintern verändert sich nicht so rasch, aber wir wollen ja mal testen, wie sich Dein Greifwerkzeug noch bewährt. Was heißt hier alter Lustmolch, das hat rein MEDIZINISCHE Gründe, lang mal hin und versuche mal Folgendes, darauf stehen Schwestern: Sag einfach, also wo es objektiv nicht als subjektive Bosheit rüber kommt, Schwester Anna, Sie haben einen herzförmigen Hintern. Sonst sagst Du nichts Karel und beobachtest nur, wie sich Schwester Annay Verhalten im Laufe des Tages verändert.. 😉

    Morgen sagst Du ihr dann, Ihre Brüste sind wie die Berge in den Anden und stehen in Fülle.

    Übermorgen fragst Du, was halten Sie eigentlich von dem Ungeheuer Lochnass?

    Keine Sorge Karel, wir kriegen Dich da schon wieder raus. Krankenhaus ist wie Gefängnis, nur mit medizinischer Begründung. Also siehe zu, dass Du wieder gesund wirst Junge, in 2042 gibt es einen Supergrund zum Sterben, dann wirst Du 100, jetzt noch nicht, Du Weichei! Reiß Dich mal zusammen …

    Gruß
    Pampa

  39. Eysel,
    am schönsten finde ich die vielen kreuze,
    damit haste mir ’nen grossen „gefallen“
    getan, hat was morbides und endgültiges:
    „In blendendes Dunkel versinkt,
    wer das Nichtwerden verehrt.
    Fast dichteres Dunkel umfängt
    den, der im Werden verweilt.“

    Iss dass nicht wunderschöön?

    Viele Grüsse aus der medidativen Oberlausitz, Zamir

  40. Da kennst sich WER in der Materie aus.
    So im big picture …
    Nicht nur im Klein-Gefuzzle.
    Mir scheint, da qualifiziert sich eine „gewisse Berliner Truppe“ immer höher.
    Als EU-Beerdigungsunternehmen. ;-(((
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article133282998/Airbus-Chef-rechnet-mit-der-Bundesregierung-ab.html
    Und wenn ich diesen Artikel gleich danach lese …
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article133276005/Fuer-Joschka-Fischer-geht-Europa-den-Bach-runter.html
    … dann kommt mir der Gedanke ob man das ehrgeizige Projekt namens EU,
    also die Europäische Union samt ihrer Zielsetzung
    nicht in „Europäischer Untergang“
    oder „Europa Unterirdisch“
    oder „Europa-unter-ferner-liefen“ umbenennen sollte.
    ††††††††††††††††††††††††††††††††††††††††††††
    Für die Verwaltung des Friedhofs den wir dann brauchen
    haben wir ja immerhin schon einen Fachmann hier an Bord.
    •••
    Mal was Anderes: Merz.
    Der kommt – ein klein wenig – wieder an Bord.
    Das lässt meine Phantasie blühen.
    Soll er die Union NUR für konservative Wähler attraktiv machen?
    Der Alternativen das Wasser abgraben?
    Was ist mit 2017?
    Geht Angela von Bord wenn der Karren nur tief genug im Dreck steckt?
    Fragen über Fragen …
    Nur Eines weiß ich mit ziemlicher Sicherheit:
    So gehts nicht weiter.
    Zur dominierenden „höchst korrekten Beerdigungskultur“
    brauchen wir D E U T L I C H E Alternativen.

  41. ollie & stan,
    seid ihr bereit für eine neue serie, die welt
    der lachmuskeln ist geradezu gierig auf euch.

    Ob das ein erfolg wird, das fragt ihr noch …

  42. Magic,

    was auch immer ein EK-Preis sein sollte, ich werde das Gefühl nicht los, dass Du überhaupt keine Ahnung hast, wie man etwas wirtschaftlich evaluiert, typisch Marketing. Aber mach Du ruhig, wie Dir beliebt, es ist Dein Kapital, was Du mit EK wohl zum Ausdruck bringen möchtest.

    Gruß
    Pampa

  43. Warum soll ich etwas verkaufen, was eine satte zweistellige rendite auf den ek-preis bringt, inzwischen im wert 80% zugelegt hat, und einen sehr geringen pflegeaufwand erfordert etc. etc. pp.
    Pampa, fairytale-teller, ich werde das gefuehl nicht los, dein ganzes denken ist in fairytales, storys klischees und hoeren sagen gefangen…mit dem richtigen leben hat dein gruene tisch zahlenabrakadabra nur am rande zu tun.
    Gleichzeitig bist du dir sicher nicht auf dem holzweg zu wandeln. Ich finde das so schlecht nicht, solange du deinen eigenen „welt“bildern huldigst, stoerst du die kreise derer nicht, den du dich weit voraus vermutest.
    Gruesse in die scheinwelt der algos und der rhythmen.