Der verspätete Marx

Ein Gespenst geht um in Deutschland – grummelnder Antikapitalismus und die Furcht, alle Lebensbereiche würden ökonomisiert.

Von dem zu früh verstorbenen Feuilletonisten Frank Schirrmacher stammt die Formel vom „Primat des Ökonomischen“, das Deutschland beherrsche. Seither ist ein gepflegter   Antikapitalismus en vogue; gewarnt wird vor dem „Durchmarsch der Marktradikalen“ und ihrem „Versuch, wirklich alle Lebensbereiche ökonomisch zu verwerten“. Es ist die bekannte Melodie, seit Karl Marx und Friedrich Engels im Kommunistischen Manifest schrieben, dass dieser Kapitalismus „kein anderes Band zwischen Mensch und Mensch übrig lasse als das nackte Interesse, als die gefühllose ,bare Zahlung‘“. Selbst dem „Familienverhältnis werde sein rührend-sentimentaler Schleier abgerissen und es auf ein reines Geldverhältnis zurückgeführt“. Dominiert das ökonomische Denken die Moral, wird nur noch kalkuliert, auch in den heiligsten Bezirken der Profit maximiert?

Die neue Art spätmarxistischer Gesellschaftskritik hat mitgeholfen, dass ein ganz anderer  Trend das Land beherrscht: die gedankenlose Entökonomisierung staatlichen Handelns.

Mit ihrer Rentenreform hat die faktisch sozialdemokratisch geführte Bundesregierung gerade sämtliche Gewissheiten in den Mülleimer getreten, wie die, die da lauteten: Die Chose ist nicht finanzierbar; schon in zwei Jahren läuft aus dem Ruder, was den Menschen über Jahrzehnte ihrer Lebensplanung eigentlich Verlässlichkeit vermitteln sollte. Aber es ist halt angeblich „gerecht“. Schade nur, dass dies zukünftig Menschen völlig  ungerechterweise bezahlen müssen. Schlimmer noch als die absehbaren Finanzlöcher, die dann irgendwie gestopft werden müssen, ist aber, dass eine Fata Morgana der Machbarkeit vermittelt wird, die über die böse Zukunft hinwegtäuscht: längeres, sehr viel längeres Arbeiten für weniger Rente, statt einer abschlagsfreien Rente mit 63. So wird in immer neuen Bereichen staatliches Handeln ohne Rücksicht auf die dafür notwendigen  Ressourcen durchgesetzt. Die Energiepolitik löste eine Kostenexplosion und großflächige Naturzerstörung aus. Beim Mindestlohn wird schnell von menschenwürdiger Bezahlung und von Hungerlöhnen gefaselt, die unter 8,50 Euro beginnen. Aber wenn es sie nun doch nicht gibt, die Millionen von gut bezahlten Jobs für gering Qualifizierte? Was dann? Der regierungsamtliche Zynismus zeigt sich entfesselt, wenn man das Aus für Unternehmen, die nur weniger bezahlen, geradezu erzwingen will. Schön, aber was machen dann die Mindestlohn-Arbeitslosen? Ist subventionierte Arbeitslosigkeit wirklich besser statt zugegebenermaßen mickrig bezahlte Teilhabe und Aufstockung?  Wünsche können nicht ohne Rücksicht auf Ressourcen und Konsequenzen verordnet  werden – sie müssen erst einmal verdient werden.

Rot-grüner Fleischmarkt

Wer aber ein gut gemeintes Projekt nach dem anderen durchzieht, ohne die  Konsequenzen zu beachten, dem geht es wie der früheren rot-grünen Regierung. Sie hat aus der ehemals geächteten Prostitution ein „Normalarbeitsverhältnis“ mit  Sozialversicherungspflicht gemacht. Befreit von jeder Repression wie sonst nur eine Flickschusterei, hat die nackte Normalarbeit begonnen, alle Wohnviertel zu durchziehen,   und aus Deutschland den Flatrate-Puff Europas gemacht, der Busse von Sextouristen  aller Länder anzieht: Erst wurde ein lukrativer Fleischmarkt geschaffen, und jetzt wundert
man sich, dass er funktioniert.

Moralische Argumentationen ohne ökonomische Analyse  der Kosten, des Ressourcenverbrauchs und der unerwünschten Begleiterscheinungen  sind zutiefst amoralisch. Inklusion ist der jüngste Versuch, der Gutes will und Böses  schafft: Behinderte Kinder in überfüllten Klassen ohne Betreuer und behindertengerechten  Schulumbau verschlechtert die Lage aller – der Behinderten wie der Nichtbehinderten.  Warum tun wir unseren Kindern das an?

Nicht weniger Ökonomisierung braucht Deutschland, sondern dringend mehr davon. Denn früher als erwartet rächt sich Ignoranz  – die Gesetze der Ökonomie sind unerbittlich.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*



Alle Kommentare [191]

  1. I think Engels has an appropriate place in history. He worked alongside Marx on these ideas but the two were not equals, and I don’t think anyone really debates that. It’s Marxist theory, not Engelism. He’s still pretty well known in academic circles across multiple disciplines

  2. zamir
    es ist zwar schwer erträglich
    aber kritik am zauberhut
    sollt dem zauber gut im tut
    tüteluut

    wo is nu mein kopf am hut

  3. … da kannste dich uff de Kopp stelle und mit
    den ohren wackelen, du Allda sprachverhunzzer

  4. Klingseis,
    Ich schreibe meine Meinung und deine Ansicht darüber
    ISS mir sowas von Schnuppe, das glaabste garnicht …

  5. na wer sagts den
    die zeile ist durch

    und es sind keine kommentare erwünscht
    zu viel lutsch am flutsch

  6. undsd dansdfn fordern dfvermeintldfiche bellfdchfasecker hiedadr im geadda

  7. zwischenspiel
    und der Tichy der voll am Wichy sagt
    wir haben ja ein so freies land
    (geht das durch)

  8. und dann fordern vermeintliche hellchecker hier im geiste
    der normale bürger solls kapieren und richten

    und machen den schlauch den gaachen im billig willig

  9. mal im Ernst

    was für ein Gefasel in der wiwo
    vorige Woche: Chinas Wirtschaft hat sich stabilisiert
    heutige Woche: Chinas Immobilienpreise brechen ein

    heute so morgen wo
    auf erhards klo
    so gehts

    und dann fordern vermeintliche hellchecker hier im geiste
    der normale bürger solls kapieren und richten

    und machen den schlauch den gaachen im billig willig

  10. zamir was soll der blödsinn
    bist du ein gekaufter spritzel
    von rechts
    wegen
    der links anteuscht

    ein eysilant sein zelt nicht fand
    eine perfekte ablenkung

    das war reines zerreden
    stumpf mich strumpf
    in der Waschmaschine

    Waschmittelkenntnis ist Bewendnis

  11. mal im Ernst

    was für ein Gefasel in der wiwo
    vorige Woche: Chinas Wirtschaft hat sich stabilisiert
    heutige Woche: Chinas Immobilienpreise brechen ein

    heute so morgen wo
    auf erhards klo
    so gehts

    und dann fordern vermeintliche hellchecker hier im geiste
    der normale bürger solls kapieren und richten

    und machen den schlauch den gaachen im billig

  12. In bayern werden schon zeltstädte als unterkünfte für flüchtlinge
    und asylbewerber gebaut, nach dem man sich lange zeit dagegen
    gewehrt hat.
    Die bisher leerstehenden kasernen sind nun auch schon überfüllt
    und im augenblick ist von weiteren 22.000 Neuankömmlingen die
    rede.
    Gibt es da von der regierung eigentlich ein konzept, ein detailliertes
    programm, wir ist da mittelfristig und langfristig geplant, falls
    überhaupt geplant ist und nicht alles, wie sonst einer reinen
    situationskomik entspricht?
    Ist die unterbringung, verpflegung und der weitere verbleib finanziell
    abgesichert, existiert ein fahrplan, denn nun ist nach syrien auch der
    irak zum notstandsgebiet geworden?
    Kommt hier auf die einheimische bevölkerung etwa auf dauer eine
    weitere zu leistende integrationsarbeit hinzu, ist sich die regierung
    eigentlich bewusst, dass sie mit ihrer zwangseingemeindung von
    kriegsflüchtlingen aus aller welt, dem rechtsradikalismus in die
    karten spielt?

    Hier würde man sich eine schonungslose offenheit und eine
    tragfähigere informationspolitik wünschen und nicht ein
    „vor die hütte karren“ von menschen, die ein anrecht auf ein
    leben in würde und frieden haben, diese aber nur finden werden,
    wenn die verantwortlichen stellen in der bundesregierung mit
    offenen karten spielt und nicht erst erwachet, wenn es schon
    zu feindlichen aktionen gekommen ist.
    Eine demokratie sollte vor allen dingen mehrere stimmen auch aus
    dem volke zulassen, ehe sie drakonisch und einsam bestimmt,
    wievielen zigtausenden menschen aus aller herren ländern sie
    schutz und hilfe gewährt; hier geht es auch ausschliesslich um
    interessen der eigenen bevölkerung, die meines erachtens
    wieder einmal wie schon so oft in diesem lande völlig übergangen
    worden ist und weiterhin übergangen wird.
    So nützt eine vorab stattfindende offene diskussion mehr, als
    die hilflosen beteuerungen eines Herrn Gauck, der sowieso
    nur als sprachrohr für konzerne, medien und politgrüppchen
    herhalten muss.
    Werden in kriegsgebieten, mit deutschen waffen, mit deutscher
    chemie und sonstigen deutschen mittelchen herumgefuhrwerkt
    und menschen dadurch zur flucht getrieben, dann sind
    für die aufnahmekonditionen und finanziellen mittel, alleine
    diese waffen- und chemiehersteller zuständig.
    Dieses verursacherprinzip ist vermutlich auch dem Buprä
    bekannt, jedoch er schämt sich es offen auszusprechen.
    Die erste grosse zuwanderungswelle aus den 60iger jahren
    haben wir alle, der staat und seine bürger mehr oder weniger
    gut gemeistert, es sind noch verbesserungen machbar, einer
    weiteren welle sehe ich mit sehr grosser skepsis entgegen.
    Lampedusa lässt recht herzlich grüssen, konzepte und
    irgendwelche pläne gibt es in den hohlköpfen der verantwortlichen
    vermutlich nicht.
    So geschehen in diesen zeiten, da die deutsche regierung
    voller leichtsinn und mit grossem übermut eine innen- und
    aussenpolitik berteibt, die sich in einem gefährlichen realitätsverlust
    und einem nicht zu beschreibeneden leichtsinn geradezu badet.

    Viele Grüsse von den demokratischen Mitspracherechten in
    Zeiten der grossen Flüchtlingsströme, Zamir

  13. ein da da ante porta pampa mit eysel wicht
    (nicht böse sein es passt so rein)

    und annes ferner rücken (seiner frau)
    mußt er silber noch erblicken
    dann wars mit dem entzücken
    doch keine show
    die haare sind nur grau

    (gesponsert von mm, wer mag denn noch smarties)

    jetzt aber genug der satire
    mach die türe für die komments auf

  14. magic
    was war das für ein gesang
    schon ganz mit überhang
    möcht ja das lob nicht schränken
    nur eins gibt mir zu denken
    wer ist Titus der Tänzer
    ps
    die letzte Zeile
    wie hieß nochmals das Lied von John Fogerty
    auf der letzten LP von CCR
    das war jar fast noch besser

  15. komme gerade vom Ritterspektakel
    unter der Burg vom Bunten Stein
    mit ganz so ohne Tabernakel
    doch schon Bum vom Kanonendrumm

    geschossen kommt da dieser der Bolt daher
    das geliehene bayrische Schießgewehr
    nein nein nein
    das ist nicht fein

    eine ästhetische Kosmetik

  16. Zamir,

    also nicht jeder kann sich eine aus Singapur leisten, da würde ich doch eher zu Modellen aus China, Thailand oder Vietnam tendieren.

    Hier eine kleine Betriebsanleitung:

    https://www.youtube.com/watch?v=e8D3J5RtEXE

    Konkurrenz belebt das Geschäft, lasse Dir bloß nicht alles gefallen. 😉

    Bestellt Deine Frau auch andauernd was im Internet? Siehst Du, Gleichberechtigung, das darfst Du auch … 🙂

    Gruß
    Pampa

  17. Pampa,
    frag doch mal den Eyss, der hat doch weitreichende verquickies,
    sowohl ins singaburmesische, sollen dort die weiblichen frauen
    sehr anschmiegsam und von einer gar samtenen haut sein, habe
    ich mir sagen lassen und wenn Uns-Eyss mal mit seinem Scheich-
    tum telegrafiert, nun vielleicht iss es noch nicht zu spät für Dich,
    Dein restliches erdenlaben voll und ganz dem einen „Untrieb“
    unterzuordnen, wenn Du weisst worauf ich hinaus will.
    Könnte mir schon vorstellen, so’nen job als haremstester, wenn
    neue stichproben eintreffen und so weiter …
    Wenn Du dann auch noch die ganze anlageverramscherei damit
    unter die eine decke verschiebst, dann biste doch der gemachte mann
    unter fast nur weibern, ich tääte es Dir wirklich gönnen, von ganzem
    herzilein.
    … und s‘ eyselchen kriecht evtl. noch eine sonderprovision,
    weil Du den sultan am entlasten bist, schickst alle zwei bis
    drei wochen einen tätigkeitsbericht an unseren Titonen-Ausschuß
    und wir besorgen Dir am ende noch EU-Sonderfördergelder
    für Dein Bohrtürmchen, solange Du nicht auf eine eigene Quelle
    gestösselt bist, woll.
    Dieses geschlechtsmodell nennt man in chefetagen, „das angenehme
    mit dem ergüsslichen verbinden“.

    Viele Grüsse aus dem vorderasiatischen Aschrahm, Zamir

  18. Silberrücken leben in Polygamie mit Harem und werden maximal bisher 54 Jahre alt. Kein Silberrücken ist also bisher mit 63 Jahren in Rente gegangen, es hat auch noch keiner versucht zu dichten, einen Friedhof zu verwalten odda in Berlin einen Flughafen zu basteln.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Silberr%C3%BCcken

    Als ich damals im bayrischen Wald vom Baum kletterte und meine Heimat verließ, war ich schon graumeliert, heute bin ich silber. 😉 😉 😉

    Wer aber meine Leiden mit den Haaren teilt, also mit Renature wird das nichts, da bekommt man nicht die ursprüngliche Haarfarbe zurück als Dunkelhaarigen, bei Missgeschicken aller Art sieht man nachher aus wie die D-Land-Fahne, schwarz, rot, strohblond. Ins Solarium sollte Mann mit der Tinktur auch nicht gehen, ansonsten … aber ansonsten darf man seine Gegenspieler beißen, ohne wir Suarez von der FiFa drakonisch gesperrt zu werden. 😉

    Also seht Euch vor, RTY ist nicht Josef Blatter. 🙂

    Gruß
    Pampa

    P.S.: Fußball mag mich nicht, ich mag Frankreich nicht, ich tippe also auf die Grande Nation als WM. 🙂

    Letztlich ist einem das als Buchmacher aber egal. Holland – Spanien 5:1 hätte 300:1 ergeben, eine furchtbare Quote für einen Stillhalter von Wetten bei der Mafia, einen Consigliere. Wenn der Pate da auf dumme Gedanken, kann man leicht den Kopf verlieren odda in Beton beerdigt werden. Tja, endlich, endlich spielt heute keiner, vielleicht kriege ich mal wieder etwas zu essen, das nicht nur die schiere Not und der blanke Hunger runter treibt. Gestern gab es Amerivan Burger, was soll ich denn damit, soll ich das essen odda damit Frisbee spielen? Offensichtlich sucht sie partout Streit … das Zeug ziehe ich ihr vom Haushaltsgeld ab. Was? Kein Mensch hat sie gezwungen mich zu heiraten …

    Iss ja juut 😉

    Gruß
    Pampa

  19. Titus, the Gorilla King
    tanzt in TiTo Pampaswing
    step by step und horrido
    freedom maht Titonen froh
    Zamir-Grandpa, Mädel-Opa
    fiffi-jäger in Europa
    unerbittlich Stilart: schwurbel
    small statt big, Berliner Kurbel
    ud dreht und dreht den Leierkasten
    Titus und Zamir niemals rasten
    Was Erhard tief im Grabe denkt
    wenn Zamir uns hier so beschenkt
    verfristet klingt der Dauertalk
    don’t talk the talk betta walk the walk.

  20. Magic,
    hast Du den scheensten Silber-Rücken,
    kannste auch im liegen alle affe-ktierten
    weiwer voll und ganz entzücken, ohohohohoh.

    Machs nach, machs gleich, machs besser.

  21. ..weil der Hilfiger Tommy die passenden Übergrößen in stylischen Dessins liefert, offenbar hast du mit deiner Torreroausstattung ähnlich wie Pampa – der trotz jeglicher stieriger Überbetonung des eigenen Hammergehänges – dieses Problem nicht auf dem radar, tsts.:-)))

  22. Römer,
    wo iss das problem,
    wenn einer abgelebt
    iss, weiss er doch eeh
    nicht dass er mausetod
    iss, wie jetzt?

    Jaja, manche versteckelen
    ihre oma mitsamt dem opa
    und kassieren weiter,
    immer weiter fort …

  23. @ Neue Zahlen und ein Schmarrn da null Menschenkenntnis
    „Bislang geht das Ministerium davon aus, dass rund 200 000 Männer und Frauen von der Rente mit 63 profitieren. Sollte es tatsächlich zu einer Frühverrentungswelle kommen, könnte die Zahl höher sein – mit entsprechenden Auswirkungen auf die Finanzen. Schon jetzt belastet das Rentenpaket, zu dem auch die Mütterrente gehört, die Alterskasse mit jährlich rund neun Milliarden Euro.“
    http://www.fr-online.de/arbeit—soziales/rente-63-legaler-schleichweg-in-die-rente,1473632,27621706.html
    Ich verstehe das nicht, ist doch schon alles von offizieler Seite durchgerechnet und trotzdem werden Horrorzahlen verbreitet;
    „Rente 63
    Legaler Schleichweg in die Rente“
    und die wircklich teure Mütterrente wird immer nur nebenbei und fast nie als solche ausgewiesen,dabei ist sie die einzig Bekannte im ganzen Paket,da die Anzahl der Mütter und Kinder ja bekannt sind.
    eigentlich sollte es heißen:
    Die Kosten wachsen langsam von 900 Millionen Euro 2014 auf 1,9 Milliarden Euro 2015 bis auf 3,1 Milliarden jährlich im Jahr 2030.
    Wenn mal was gescheit teuer wird ist :
    „Die Renten von Geringverdienern will die große Koalition ab 2017 erhöhen. Renten von Kleinverdienern, die 40 Jahre eingezahlt haben, sollen auf bis zu 30 Rentenpunkte aufgestockt werden. Das wären nach heutigem Wert rund 850 Euro monatlich.“

    und der Eckrentner nach 45 Jahren eine Regelsaltersrente ab 1.7.2014 1287,45€ Brutto!!
    da frage ich mich wer „Profitiert“ eigentlich jetzt wenn jemand nach 45 Jahren und X Mon.oder 46 Jahren oder 48 oder gar 49 Jahren ohne Abzüge mit der Schufterei aufhören will oder muß,und dann noch eine Lebenserwartung von 10 bis 15 Jahren hat. Wer mit 63 schon 45 Jahre gearbeitet hat, arbeitet meist in einem Beruf mit hohem körperlichen und psychischen Verschleiß, wird also erwiesenermaßen früher ableben. Wenn man Statistiken glauben darf schon mit ca. 74. Die Finanzierung der rente wg. des demographischen Wandels ist also hierdurch keineswegs gefährdet. Der Gutverdienende aus dem Beispiel hat eine deutlich höhere Lebenserwartung, und kann laut geplantem Gesetz dann mit 65 abschlagsfrei in Rente. Es ist beängstigend, wie unsere Experten offensichtlich den Verstand verlieren, wenn es darum geht Gerechtigkeitslücken für die da Unten zu schließen.
    Klar kommt so ein :
    Karl Doemens „Politik-Autor“
    nicht mal in die nähe um von so einer Rentenreform zu Profitieren also machmer sie nieder!!
    Sorry das ich auf das Thema immer wieder zurückkomme aber es wird ja am köcheln gehalten und dabei meiner Meinung nach sehr ungerecht damit umgegangen.
    Salve

  24. Pampa,
    wieso sollte ich bööse sein?
    Du bist doch in meiner selecao, bis zum abpfiff.
    Hören sich guut an, Deine neuen pläne und
    in einem freien land, bei freien würgern und
    wo jeder sogenannte narrenfreiheit noch
    owwedruff geniesst, da kannste Dich noch
    besserböser selbstverquicklichen als es damals
    der lange hans, mit seinen miezekätzchen
    getrieben haben soll, woll.
    Hömma, wenn bald, abba erst wenn ich drin bin,
    die staatliche rente abgeschafft wird, kannste doch
    gleich auf freelancer umschalten und die welt vom
    main aus erobern, wie damals dieser dschingis
    seinen ollie khan, vahaschdähäschdd!?

    Viele Grüsse von der Goldenen Herde oder Horde, Zamir

  25. Auf was, wo, soll ich Dir denn antworten Zamir? Meinst Du ich hätte den ganzen Tag nichts anderes zu tun, als das zu lesen, was Du schreibst? Nicht böse sein, konzentrier Dich mal etwas.

    Hier hast Du was zu lesen:

    http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/ansturm-auf-die-beratungsstellen-der-rentenversicherung-wegen-muetterrente-13012571.html

    Ich muss jetzt mal ein paar russische Studenten anheuern, damit sie die Systeme hacken und zuspammen, mal sehen, wann die Server der BfA komplett in die Knie gehen. Vielleicht kann ich ja auch Karels Rente an meine Briefkasten-Firmen auf den Bahamas überweisen lassen, wo er doch schon solche Angst vor Kreditkarten hat … 😉 😉 😉

    Wenn die NSA schon die Kanzlerin abhören kann, hört sich nicht unbedingt lukrativ an, vielleicht kann der KGB ja die Rentenkasse anzapfen. 🙂

    Gruß
    Pampa

  26. Pampa,
    wo bleibt denn nun Dein differenzwert,
    das dauert abba heute wieder ewich,
    hooach.

  27. Magic,
    wiiesooho brauchst Du denn den Tommy der Dir hilfigert,
    dachte immer Du stehst alleine Deinen Mann,
    da kommste eeh viel näher dran, am pool und so weiter …
    hmmhmm, diese heutige jugend, ich fass es nich.

  28. Tja, mein sehr verehrter Pampastier, wohl dem der beides hat, eine Pool-Position und ein Pöstchen. Gott erhalte mir zudem die Schaffenskraft meiner Frau.
    Die Route d’azur steht jetzt fest…hin über den Vierwaldstätter ..zurück über den Comer See. Habe mir einige Paare neue Tommy Hilfiger Badeshorts zugelegt, für die perfekte Poolposition. Derweil könntest du dich um die Pöstchen-Pflege kümmern, aber kein Aktionismus bitte, Akkordbrecherey ist
    gar out, capice;-)))

  29. Nun kommt schon aus Euren engen, vermieften höhlen,
    und verschlägen,
    Ihr kloanen hutzelmännchen, der neue taach iss schon
    bald wieder vorbei …
    „Ihr wollt es doch auch und wie, odda“!?

  30. Der ach soo freie markt, hier immer wieder heraufbeschworen
    ist längst einer strikten, festgezurrten planwirtschaft,
    nach sozialitischen vorbild, gewichen.
    Preisabsprachen, zu ungunsten der verbraucher sind
    an der tagesordung: Zucker, Kaffee, Zement, Schokolade
    und die liste lässt sich ins unendliche fortsetzen.

    Das system hinter dem system kann seinen eigenen geboten
    nicht mehr folgen und die missionare predigen laut und
    deutlich alle unwahrheiten, das volk staunt und die kleinen
    und grossen anlageverramscher waschen ihre schmutzigen
    tatzen im abwasser der kapitalisten-kloake.

    Viele Grüsse vom Berg Horeb, Zamir