Die Zero-Zins-Zauberei

Was schafft Inflation? Wie wird die Währung weich? Die Europäische Zentralbank sucht nach neuen Wunderwaffen für den Euro-Sieg.

Die neueste Zauberformel des Geldmagiers Mario Draghi heißt „negativer Zinssatz“. Vereinfacht: Wer zukünftig Geld spart oder anlegt, wird nicht mehr mit Zinsen belohnt, sondern mit einer Strafgebühr, dem negativen Zinssatz, abkassiert. Bei solchem Teufelswerk braucht man schon einen starken Zaubertrank, der die Menschen zum Mitmachen verführt. Denn freiwillig trägt niemand sein Erspartes zur Bank, damit es dort weniger wird. Deshalb schwören Draghi und seine Geldzauberer aus der Europäischen Zentralbank (EZB) seit Monaten die Fachwelt auf einen raffinierteren Plan ein, der voraussichtlich auf der nächsten Sitzung des Zentralbankrats am 5. Juni passend nach der Europawahl vorgestellt wird.

Dann wird voraussichtlich der Leitzins von derzeit 0,25 Prozent auf 0,1 Prozent gesenkt. Dann rutschen die Zinsen; für Sparbuch oder Tagesgeld gibt’s dann auch nur noch wenige Cent knapp über der Nulllinie noch kein Nullzinssatz, aber auch kein Anreiz mehr zum Sparen. Der harte Negativzinssatz ist für jene 100 Milliarden vorgesehen, die die Banken bei der EZB parken, weil sie vorübergehend dafür keine Abnehmer finden. Dafür könnte dann eine Strafgebühr von 0,1 Prozent kassiert werden. Offiziell wird das damit begründet, dass die Banken ja schließlich Kredite an die Wirtschaft vergeben sollten, statt völlig risikolos Geld bei der EZB anzulegen.

Die geheime Hoffnung der EZB-Geldkünstler ist aber eine andere die Banken sollen stattdessen etwa italienische Staatsanleihen kaufen oder ihr Geld in New York, Südamerika oder sonstwo anlegen. Wenn sie Staatsanleihen der südeuropäischen Pleitestaaten kaufen, helfen sie deren Regierungen, die ständig weiter wachsende Staatsverschuldung zu finanzieren. Ebenso chic ist es, wenn sie Euro in Dollar oder Real tauschen: Das drückt den Wechselkurs des Euro, und das wünschen sich die Wirtschaftspolitiker in ganz Europa. Denn ein niedriger Euro-Kurs verbilligt Exporte und verteuert Importe. Das stützt die europäische Exportwirtschaft und importiert Inflation, wenn Rohstoffe, Energie und Konsumgüter bezahlt werden müssen.

Und genau darauf will Draghi hinaus: Nichts fürchtet er so sehr wie stabile Preise. Die EZB hat eine zweiprozentige Geldentwertung als Normalfall definiert; derzeit schrumpft die Kaufkraft des Geldes in Deutschland aber nur um 1,3 Prozent. Die Preise steigen derzeit nur bei Immobilien; hier bläht sich eine gewaltige Immoblase auf. Stabile Preise sind der Feind der Finanzminister, die ihren gewaltigen Schuldeneisberg vor sich herschieben: Ein kräftiger Schuss Inflation, und der Gegenwert der Staatsverschuldung schmilzt dahin.

Der ganze EZB-Zauber aber kann über eine Tatsache nicht hinwegtäuschen: Die Wirtschaft in den südeuropäischen Krisenländern braucht keine Kredite: weil sie zu wenig Geschäfte und Geschäftsideen hat, und das kann noch so viel geldpolitische Magie nicht ändern. Die EZB versucht darüber hinwegzutäuschen, dass die schlechte Verfassung und ausbleibende Reformen die Wirtschaft in Italien und Frankreich in die Knie zwingt nicht ein paar Zehntelprozent an Zinsen. Seine Zauberkunststücke aber peitschen das Geldsystem weiter in die Unseriosität, mit seinem billigen Geld schummeln sich die Regierungen in Rom und Paris an Reformen vorbei. Schon 1967 kämpfte der damalige Wirtschaftsminister der Großen Koalition, Karl Schiller, für die Zinssenkung mit dem Argument: „Die Pferde müssen saufen.“ Ob es eine „Inflation nach Maß“ geben kann, titelte damals zweifelnd „Der Spiegel“. Bald galoppierte die Inflation. Nicht die Pferde.

Im Herbst wird Miriam Meckel die Chefredaktion der WirtschaftsWoche übernehmen. Meckel ist Direktorin des Instituts für Medien- und Kommunikationsmanagement der Universität St. Gallen und als frühere Sprecherin des Ministerpräsidenten von Nordrhein-Westfalen bekannt geworden. Bitte übertragen Sie das mir entgegengebrachte Vertrauen auf meine Nachfolgerin.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*



Alle Kommentare [149]

  1. Hallo,:)

    ich bin dagegen, dass sich am wiwo-Chefsessel was ändert, er
    ist bestens besetzt. Bei Herrn Tichy speziell könnte es daran
    liegen, dass er manchen zu sehr Humanist geblieben ist.

    Wenn es nicht zu ändern ist: Was macht Herr Tichy dann,
    wo kann man ihn dann im Netz antreffen? Oder peppt er
    mal ne bedeutende Firma auf den richtigen Kurs?
    Ich habe gesehen, dass er in der Ära Kohl auch mal
    im Kanzleramt gearbeitet hat?

    Es bleibt spannend, aber nicht, dass die wiwo
    verkommt …

    Hans Urban

  2. wo höhere mächte sich gestalten
    ists für so manchen balten
    ein gar gruselig obwalten
    obwohl diese spalten sind ja frei
    auch für die nächste eyselei

  3. Eyss-Babe,
    sei nicht trauerisch,
    wenn Du etwas guuudes
    weisst, bitte …
    bist doch sonst nicht soo gschamich,
    chrchrchr,

  4. Nur ne dumme Frage:
    Findet hier die Feier zum hundertsten Geburtstag des Dadaismus statt???
    Oder paaren sich Hirndurchfall mit Wortdurchfall?

    (Nein T., dieses Mal bist du nicht gemeint.)

  5. Mädschigg iss in die falle getappt,
    mädschigg iss in die falle getappt,
    mä is in di fa ge (diese zeile iss eggsdra nur für’s klingseysel).

    Benelux iss doch eine wixxe, wenn sie wissen was ich meine, ohohoh.

  6. da hat der magic mich voll getroffen
    sou chanceless britisch im her well am ness
    also sprach die stjuardess
    kann man im flugzeug auch absaufen
    klar und laß dich taufen

  7. zu dem hüh wie hot
    von zamirs hotten tot
    das war ja sapperlot
    wohl ein ausrutscher

    mir ist genehmlich nicht wurscht
    wer verzapft irgendwelchen burscht
    ob es tichy, draghi oder merkel sei

    frei sind ungebührlich
    natürlich
    pampa magic zamir eysel

    so sprach der cowboy
    tschouki am rocky touky

  8. Zamir, du zeigst mal wieder wie ahnungslos du in fragen der unternehmenswirklichkeit bist. Luxemburg ist fuer finanzdienstleister aller art ein panazea. Mehr nicht.
    Konzernsteuersparbuechse auf dem eu-kontinent ist holland.
    Mal wieder beim chronischen schnueffeln nach verdruss leicht verzuzzelt????
    Odda kommt’s dir auf ein paar fakten mehr oder weniger gar nicht an????
    M.klingseis, auf tichy war’s nicht gezielt, sollte er was abbekommen haben, ..was steht er denn so breitbeinig in der landschaft herum, zapperlot auch.
    Und was her chanceless betrifft, inteligente konsequenz neudeutscher art :-))))

  9. magic nur die
    sackpfeifen, vollpfosten und flachzangen aller couleur
    (hab ich geklaut von dir
    dafür gibts ein bier)
    im kontext von letze woche
    dat geht ja nun schon ne ganze epoche
    diese plötzlich aufsprudelnde dummeit
    ist mir dann doch nicht weit
    genug gedacht

  10. da hat der magic ein sehr gutes statement gemacht
    nur ich fühl mich dabei gleich auf zwei
    seiten un verstanden
    zum einen wars auf tichy geziehlt
    wie wohl die merkel mitspielt
    und zum ander
    von richtig machen ist keine spur unterm rock
    es war mal wieder das merkelsche alternativ los

  11. Magic,
    hat nicht pergament-face juncker den multinationalen
    konzernen in lüggsombursch etliche unterirdische gänge bereit-
    gestellt für ihre steuerflucht-milliarden?
    Nur mal soho am rande, ansonsten ist er mir hüh, wie hott.

  12. Das hat frau merkel genau richtig gemacht. Alle schreiberlinge und alle politischen kleingeldplapperer einfach maulen lassen….und sich dann in ganz ruhiger manier an der positionierung junckers beteiligt.
    Die sackpfeifen, vollpfosten und flachzangen aller couleur, die in der vergangenen woche herumgezetert haben, hat sie in ihren sackgassen gedeckelt. Juncker wird’s, war doch klar.und keiner jann der deutschdn kanzlerin vorwerfen, sid habe in europa „durchregiert“. Well done, black mamba.

  13. jetzt schreibt der tichy es geht doch
    merkel hat einen junker noch
    (ist die nich zu alt dafür)
    erkööret in eh u

    ich frage mich was das doch
    im dem gewaltigen loch
    bedeuten soll

    es sprach der dimmer
    habe wie immer
    keinen schimmer

  14. da hat der zamir doch gewente
    ein papier noch zu der rente
    das sogar von kente
    den rup bis zur ente
    seiner tage
    eine im ertrage
    der namen dieser biester
    sie nennen sich wohl riester
    schlaflose frage
    seien wird

    das is ja nu mal der rup
    und nicht jup
    bein wiesel dup

  15. Renten, sparguthaben, anlageverramschereien, hochfrequenz-
    verhonepiepelungen, millionen- und milliardenvermögen.

    Diese dinge lassen sich weder für immer und ewig festhalten,
    noch bis ins unendliche steigern und ausdehnen.
    Wissen natürlich die schwerkranken hirne der oberüberfuzzy’s
    nicht und von daher geht das system an seiner eigenen
    eingebauten gier und unfähigkeit käppot, jedoch diese
    leute haben das sagen, das weltregiepult auf dem schoß
    und kein arzt kann ihnen helren, hooach.

  16. Wegelagerer und raubritter bilden mit den hochstudifizierten
    volksverdummern eine unheilige Allianz, schon wieder,
    dann wird munter drauflosregiert, was das zeugs hält und
    niemand fällt dabei etwas besonderes auf, der trick funktioniert
    soo seit mehr als zweitausend jahren.
    Halt, wo bleiben denn die bollidigga, bei diesem brettspiel?
    Werden die nun benödicht oder sind sie nur „schillerndes“
    beiwerk, im grunde einspar-potential, das mitgeschleppt wird?

    Viele Grüsse von den „schwäbischen Maulheldentaschen“, Zamir

  17. Politik und geld/kapital/versicherungs-fritzen können
    weder ihre zusagen, noch ihre zinsen und vermutlich
    auch das wasser nicht mehr halten, dies bedeutet wir
    müssen Dämme bauen, gegen alle menschen die
    dem kurzfristigen denken verfallen sind und mal
    den schnellen reibach aus allem ziehen möchten,
    was sich bewegt.

    So sind sie nunmal unsere vordoberen doofen, der
    schnelle deal, das eiilge abfassen und owwedrinnen
    fehlen ihnen die tassen, woll.
    Das schlimme dabei, die mehrheit der bevölkerung
    nimmt ihnen diese betrügerischen „veranlager-ungen“
    auch noch ab.

    Viele Grüsse vom Riss in der ökonomischen Finanzformel 1, Zamir

  18. „Die Rände iss sischa …“
    Es rührt der rup in seinem geriesterten raffelhüschen,
    dann kürzen wir die rente und saachen den leut, es
    liegt alles am kindermachen, bzw. nicht kindermachen/kriegen,
    sprach’s der mischmaschmeier zum verarmungskanzlerchen
    und schon konnte das biedere köpfle ein eigenes forschungs-
    institut für unnötige sachen auf miegeln.

    Ein begehrtes kässchen, das rentenkässchen und alle möchten
    darin herumrürupriestern, von der allianz bis zur deutschen bank,
    alle ganoven treffen sich einmal im jahr und verfassen für die
    amtierende regierung eine strategiepaper, wie die rente sich
    gefälligst zu bewegen hat, ohohohohoh.

  19. vorerst ist mal schluß
    mit einem handkuss
    bedankt sich das undicht
    haferl ungeniert
    informiert

  20. wenn mann drei mal mäht
    und hat gesäät
    sich ein eysel näht
    im ganz konkreet
    wo ein lucke steht
    ein kleid

    ist der ne maid
    nee
    aber anzug wäre trug
    am reime

  21. auch in sankt gallen
    wird mann/frau nicht anders lallen
    als zur heutigen wiewozeit
    und
    ich weiß nicht was der herr tichy immer mit der rente hat
    das vernebelt dem herrn schon seit jahren sämtliche sinne
    anstatt die wirtschaft zu analysieren
    da kommt immer nur null und absolut null
    (is wahrscheinlich eine neue mathematik)
    wird nur red bull getrunken im österreich von dem scheich
    und immer dieses staats geblaaht
    ein gespenst sich naht
    aber den lichtschalter traut mann sich dann doch nicht zu drücken

    man muß sich statt vor Draghi bücken

    von anfang an aufs falsche pferd gesetzt
    ist man nun im jetzt
    und am schuldenbaum lehnte
    zufällig die rente

  22. ausführlich ist nicht natürlich
    außer es sei das wei
    mit dabei
    dann wirds türlich mehr gebührlich
    was kein aus im dafürlich sein muß

    dieser stuß ist wie immer kosten frei
    sagt nur bloß nichts zu pampas why
    von dieser eyselei

  23. ein epos in sieben zeilen

    dafür bekommt der eysel
    den seins picktschn award
    topf klasse drei
    ganz ohne geschrei
    von mir

  24. Am Anfang war er undicht.
    Wie wir alle.
    Dann wurde er mal dicht.
    Als er später Dichter wurde, wars dann mit seiner Dichtigkeit wieder vorbei.
    Und schließlich verstand man nur noch: „Undicht“.
    Aber er fühlte sich „unheimlich dicht“.
    Hauptsache: Er hat uns davon ausführlich informiert.

  25. dat ist ja watt
    underteiger und sein
    hammer
    abstraktion in der besenkammer

    welcher gast machte da wohl rast
    in teutschneudorf
    (selbst gepeckt dann respekt)
    (klingt jedoch nach gemäßigtem usa gesülze aus brin dorf)
    (ehemals eysels schorf)

    wo eine supermacht nur gedacht
    wird nicht nur so gelacht
    die polizei vergeggt
    sich
    im gebrouken ei
    un sacht
    und
    auch putin siehe hin
    da sind ja
    10 000 Dax punkte drinn
    in dem sinn
    underteiger
    ist der weiter zeiger

  26. one man one note

    camembert Faschismus
    vereint im EU- Sozialismus

    alles ist machbar
    Herr Nachbar

    im namen des treusorgenden gerechten Sozialstaates: die suchen immer noch nach Ursachen für das Abschneiden der le Pen..!?.. derweil ist doch der Osterhase schon längst vorbei…

    gez.

    Brett Pit
    Dach Latt
    und Rosa Schabbrack

    Es grüßt: Der Landarzt aus Teutschneudorf

    „Auch wenn man den besten Hammer habe, sei nicht jedes Problem ein Nagel.“

    http://www.welt.de/politik/ausland/article128513215/Einzig-wahre-Supermacht-aber-keine-Weltpolizei.html

  27. Lieber Tragic 😉
    herzlichen Dank für die diversen freimütig dargebotenen Infos.
    Ich nehme sie einfach mal freudig zur Kenntnis. Das Wahlergebnis ebenso wie die Größe deines sicher schönes Grundstücks.
    Die Sache mit AfD und FDP stellt wohl eine Sondersituation dar.
    Ich vermute mal, prägenden lokalen Persönlichkeiten geschuldet.
    LG
    Ey 😉
    PS:
    Welch ein unglaublicher Zufall, dass dein Haus ausgerechnet in dieser Ortschaft liegt. http://www.gemeinde.deutschneudorf.net Habe mich intensiv über die Lage im Tal am Bach, die Infrastruktur von Deutschneudorf, die zahlreichen Sehenswürdigkeiten der Gegend, die Holzkunst, Geschichte, die Pensionen, Restaurants informiert.

  28. Es ist ja nicht nur so, daß die Sparer und Versicherten um ihren Risiko- und Inflationsausgleich enteignet werden, im Tale des Zero-Zins-Zauberlands, – der gesamte sogenannte „Rechtsstaat“ legt sich vollends in den Staub, wie ein Bettvorleger vor dem Haus, mit den vierzehntausend Fenstern.

    http://www.sueddeutsche.de/politik/generalbundesanwalt-und-nsa-affaere-kotau-der-ermittler-1.1976393

    Wo ist die Grenze, wo unter dem Dach dieses Staates Steuern zu bezahlen, schon Unterstützung einer kriminellen Vereinigung ist?…noch interessanter wäre es, die Hintergründe nicht nur der NSA sondern auch der NSU zu erfahren… Ohne Recht, was ist dann dieser Staat noch…?

    Nicht, dass man sich noch strafbar macht, mit einer Räuberbande unter nützlichen Idioten – wo man doch weiss, dass man die Macht in solchen Fällen mit aller Härte zu spüren bekommt… fragt die Schwarzfahrer in städtischen Omnibussen…

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article128494163/Schwarzfahren-soll-deutlich-teurer-werden.html

  29. Eysel, das sachsen die hochburg der afd in d’land ist, weisst du ja bereits.
    Was dir aber viellecht neu sein duerfte, die hochburg innerhalb der hochburg ist deutschneudorf, in den seiffener hamptons. Dort hat die afd satte 25% der stimmen ergattert. Der verbleibenden 75 % hat ……die fdp. Kenner dieser verhaeltnisse wissen, dass bei den letzten wahlendie fdp noch bei 100% lag, als erdrutschartige veraenderungen der verhaeltnisse zugunsten der afd..!!
    Und nu der clou: die hier oft und gerne bespoettelte „bruchbude“ liegt dort auf einem zierlichen 4000qm-grundstueckerl mitten im wahlkreis…capice?!
    Uebrigens, die afd hat 3 sitze im gemeinderat gewonnen, hatte aber nur einen kandidaten auf der liste. Eine eynmalige chance fuer eynen rastlosen rentner wie dich, odda.;-)))))))))

  30. zu bild saacht

    zamir what soll das
    ik habe vor 6 Jahren gesagt look at abama
    (da brauch ich kein spieglein on line
    im vermeinlichen on shine)
    dann you kenn usa
    auch gebloggt hier
    aber nix begriffen

    und nix nachgefragt

    was soll das scheinpodest jetzt

  31. es singen die waale
    das liebeslied der aale
    hier im saale
    auf das alle
    c.j.cherryh, naiomie mitchison, ursula k. leguin

  32. Ein Bild saacht mehr als eine million worte, jetzt aktuell
    auf spiegel.online: „Obama definiert Führungsanspruch der
    USA neu“.
    Selten sooho gelacht, ohohohoho.
    Humor, das konnten die amis schon immer …

  33. ++++++++++++++++Wir sitzen alle in einem Boot, nur, nicht alle können schwimmen.+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

  34. Putin auf die Frage was er denn vom Hitler-Putin-Vergleich des englischen Thronfolgers halte: „Nicht sehr königlich.“

  35. Jede/r der seine Stimme verschenkt hat, hat seinen Anteil, an dieser Posse…- heute schon, ist das Wahlergebnis Geschichte…

    Deutlicher kann man dem Wähler nicht zeigen, was man von ihm hält… wozu wurde eigentlich gewählt..?

    http://www.faz.net/aktuell/politik/europawahl/ringen-um-neuen-kommissionspraesidenten-der-wahlsieger-hat-noch-lange-nicht-gewonnen-12962007.html

    PS: Gott sei dank, haben wir eine Kaiserin von Eurasien!

    PPS: um Mißverständnissen vorzubeugen… aber: nackt wollt´ ich Die auch nicht sehen…

  36. Die echte & rechte gefahr in europa wird nach diesen
    wahlen wiedereinmal völlig unterschätzt, die so hoch-
    geblobten demokraten kraulen sich am säckchen und
    wenn es dann noch schlimmer kommen sollte, ist das
    blöde volk daran schuld, wie immer bei dem gewimmer.

    Herrliche zeiten, weit hinten in der ukraiine schlagen die
    völker auf sich ein und im westen nichts weiter erwähnens-
    wertes, bis auf das gut gepolsterte schlafwagenabteil der
    beschwörungsfanatiker im sammelbecken aller gutgläubigen
    volksparteien, die nichts mehr fürchten als den verlust
    ihrer einflussbereiche und der selbstgebastelten herrlichkeiten.

  37. Ach Magic,
    Du bist wirklich ein solches „schätzchen“,
    nachdem der wowi-geisterreiter über das
    tempelhofer stoppelfeld gestürzt ist,
    was meinst Du denn wo die nächsten
    stolperer auf uns warten=?

  38. Du bist ein echter koenner. Mit freundlicher gleichgueltigkeit ein guten tag nach deppendorf i.d. gropiusstadt《¿》

  39. Magischer Hollerfred,
    damit Du nicht dumm zubett gehen musst heitowend,
    wollte ich Dir nur mal vorführen, wie es „klingt“, wenn
    man ohne etwas dazu zu tun, die gegenkommentare
    ins grob lächerliche zieht, sohoho.
    Kommt irgendwie grokomässig rübba, mit ein wenig
    anti-afd-groll, woll.
    Klappt doch hervorprächtig, määäähääähäää.
    Da lacht die koralle, odda?

    Viele Grüsse aus Hoppenstedt, Zamir

  40. Magier,
    mmääähhh-dschigg,
    mmäääähh-dschiggg,
    määäääähhh-ddschick, määäähäää

  41. Zamir, lnk nicht ab, der Dünnpfiffproduzent hier in TiTo steht fest, da macht dir keiner was streitig.
    Und solcherlei Pfifferlinge gehören normalerweise backstage.
    Du strebst nun immer wieder gerne ins Rampenlicht. Nichts dagegen. Aber nicht auf meine Kosten, anaracho-zuzzel-bruder. Capice.
    Eysel, wegen dem Geschachere um die Barroso-Nachfolge, hätten die Truppen- und Fähnleinführer Arsch in der Hose, gäbe es längst eine Direktwahl. Wo läge das Risiko, selbst wenn ein Farage, eine Le Pen oder
    sonst eine niederländische Koryphae gewähtl würde, na und?
    So wie die Kommsission an- und eingebunden ist und letztlich immer die Regierungschef bestimmen wie die Steine zu legen sind, könnte man dieses „Risiko“ durchaus vertreten, imho.

  42. Etwa ein Drittel der Neugewählten, sagt man, seien sogenannte „EU-Gegner“. Ob Die, nach erfolgter Einbalsamierung durch Lobbyisten, ihren eigenen Posten in frage stellen werden…!?

    +

    dabei bieten sich Lösungen an…:

    .. Vorsitzender Janusz Korwin-Mikke hatte im Wahlkampf angekündigt, er wolle die EU abschaffen und das Gebäude des Europäischen Parlaments zu einem Bordell umbauen.

    http://www.zeit.de/politik/ausland/2014-05/europawahl-rechtspopulisten-frankfreich-oesterreich-polen/seite-2

    +

    … erinnert sei an die Geschichte des katholischen Geistlichen aus Wärmeleskirchen. Dort wurde der Dorfpfarrer ins Bordell geschickt um zu verhindern, daß gesündigt wird.

    Der Geistliche kam auch nach Jahren nicht von seiner Aufpasserstelle zurück. Die Leute fragten, wieso er sich so an diese neue Stelle klammere. Man sagte ihnen: „Der Herr Pfarrer ist nicht schwul!“ und das sei ´gut so`..

    +

  43. *****“blindwütige Enthusiasten in einer Art Eigendoping”*****

    .

    neidlos muß ich anerkennen, daß dieser medizinisch technisch hinterlegte Begriff, meinen Vulgo von Freiheit und Heiligen im Scheine

    .

    ******“Insel der Nützlichen Idioten“*******

    .

    bei weitem in den Schatten stellt!

    Merci für den Link, Eysel

    +

    hier spricht die absolute Mehrheit:

    http://img.welt.de/img/ausland/origs128423592/5849729587-w900-h600/DWO-IP-EU-Wahlbeteiligung2014-3×2-2-.jpg

    in Tschechien 80,5% dafür,
    in der Slowakei waren´s gar 87%
    Polen 77%
    Slowenien 79%

    ihre Stimme nicht der EU zu geben, sondern für sich zu behalten… und ggf. andernorts zu erheben…

    +

    … und wieder werden sie sich wundern, die * Regenmacher vom EU-Olymp“, wenn sich Leute auf einem ´Meydan` versammeln und die falschen Fähnchen schwenken.

    +

    deshalb ist es jetzt wichtig, sich mit der Qualität der Deutschen Badegewässer zu beschäftigen,

    +

  44. Hm, wieso sind sich der magier und das eyssbienchen nur
    so wahnsinnig ähnlich, fast brüderlich vereint im unsinn?
    Weil beide erst einmal darauf aus sind, das von anderen
    ins spiel eingebrachte schlecht zu reden und madig zu
    machen, mit einer solchen überheblichen penetranz,
    dass man glauben könnte, sie hätten auch nur den leisesten
    hauch von irgendeiner ahnung; ohne dass sie jedoch argumentativ
    entgegenwirken könnten.
    Sie verstreuen im grunde nur ihr verdorbenes kartoffelmehl und
    sind sich sehr sicher, es wirkt und damit ist alles erledigt.

    Wie unsere tritra-trallalla politpiefkes, eitel und frisch geschminkt
    wird die birne in den wind gehalten, dann ist aber auch schon „ende
    gelände“ und sämtliche lauen lüftchen aus dem oberen kästchen
    entwichen, ohohohoh.
    Und dies nennt sich dann high-end level oder besser noch
    döskrom verstreuen, vielleicht hat sie ja unsere energiewende-mutti
    an das keller notaggregat im bundestag angeschlossen, ohne
    es zu merkeln, so fizzeln sie vor sich hin bis ….,,,….%§“)/*’*

  45. Überischens, sehr schöne show gestern bei plasberg,
    dieses angstgeschnatter der etablierten dummschwätzer,
    ein paradebeispiel für das schüren von ängsten,
    wenn man selbst jedoch die patschegriffel in den schoss
    legt und in erwartungsstarre verfällt, so liebe ich sie
    besonders unsere plauderautomaten mit pensionsberechtigung.

    Nur, was soll man anderes von diesen sumpfdotter-gewächsen
    erwarten dürfen?
    Für Lucke quasi ein selbstläufer und mister hilflos als moderator.

  46. @ Magic,
    was haben der bläser von säckingen und
    derjenige von schömmenitze gemein?

    Sie blasen nicht nur falsch, neien,
    sie blasen sogar furchterbar schlääschdd.

  47. Wie sind uns einig darin Tragier,
    dass absolut nicht jede Frage auf den Präsentierteller gehört.
    – Sonst kommt Zamir ja noch an und will mitreden … kaum auszudenken … 😉
    Und trotzdem haben Konstellationen bei denen zum Machterhalt
    der Eine auf den Anderen zwingend angewiesen ist die „Webfehler“ einer Einheitspartei. (Während die Chancen die in einer GriKo liegen meiner Erinnerung nach so regelmässig wie kleinkariert vergeigt wurden.)