Wir sind alle Schweizer

Gemein, diese Schweizer. Die behandeln uns Deutsche so, als wären wir Zigeuner. Sie mögen uns genauso wenig wie wir uns selbst.

Die Schweizer haben für Einwanderungsbeschränkungen gestimmt, und jetzt ist das ganz offizielle Europa böse mit diesen Hinterwäldlern. Dabei machen die Schweizer es eigentlich nicht anders, als wir es mit Rumänen und Bulgaren praktizieren: Sie wehren sich gegen Wirtschaftsflüchtlinge, Armutsmigration und Sozialtourismus. Denn aus Sicht der Schweizer kommen wir Deutschen eben wie Sinti und Roma in Scharen daher, nutzen die Freizügigkeitsregel der EU aus, überschwemmen das Land, verstopfen die Straßen und nehmen den Einheimischen die Arbeit weg. Ein Sechstel der Ausländer in der Schweiz sind Deutsche. Plötzlich machen Deutsche die unangenehme Erfahrung, dass man selbst ganz schnell Ausländer wird: Eigentlich ist man fast überall Ausländer, nur daheim nicht.
Und warum genau beherrschen deutsche Kellner die berühmte Schweizer Gastronomie und deutsche Ärzte das Schweizer Gesundheitssystem? Weil sie in der Schweiz besser bezahlt werden und Ärzte weniger Bereitschaftsdienste leisten müssen. Kurz, der Deutsche in der Schweiz ist ein klassischer Wirtschaftsflüchtling, der vor den Sparprogrammen im Gesundheitswesen das Weite sucht. In die so aufgerissenen Lücken in München oder Berlin springen Ärzte aus Bulgarien oder Rumänien. Aus deren Sicht sind das Gehaltsniveau und die Arbeitsbedingungen in Berlin oder München super – verglichen mit Sofia oder Bukarest. Es kommt eben darauf an, wo man in der internationalen Wohlstandsskala gerade steht.
Das ist übrigens keine neue Entwicklung: In der Zeit vor dem Ersten Weltkrieg war Deutschland das größte Auswanderungsland der Welt. „Das Land drängt seine Kinder fort“, formulierte damals der große Ökonom Werner Sombart angesichts der Verelendung der Menschen. Es drängte sie nach Amerika, nach Kanada und Australien. Gleichzeitig war Deutschland nach den USA das zweitgrößte Einwanderungsland – für Menschen aus Galizien, für Ruthenen, Polen, Ukrainer und Georgier. Das wiederholte sich nach dem Zweiten Weltkrieg. In den Fünfzigerjahren schufteten Deutsche in den schwedischen Erzbergwerken von Kiruna, während die Bundesanstalt für Arbeit Sizilianer für die Kohlegruben im Ruhrgebiet anwarb. Dass der Mensch ein unumstößliches Recht auf Glück hat und darauf, ihm nachzulaufen – das haben die Amerikaner sogar in ihre Unabhängigkeitserklärung geschrieben, „The Pursuit of Happiness“. Es sollte uns bescheiden machen bei manchen Ausländerdebatten.
In der Schweiz ist der Ausländeranteil fast dreimal höher als in Deutschland. Zu hoch? In Berlin jedenfalls werden gegen Zuwanderung wieder die Mauern hochgezogen. Die Stadt verbietet Wohnungsmodernisierung, neue Balkone und den Bau von Zweittoiletten. Die neuen Einheimischen, die vor 20 Jahren am Prenzlauer Berg die ursprünglich dort hausenden Ossis weggekauft haben, wollen jetzt selbst vor kaufkräftigen Schwaben geschützt werden. Der Schwabe ist in Berlin das Hassobjekt der nativen „Gentrifizierungsgegner“. Wir Deutsche mögen nicht mal uns selbst, und jeder soll bleiben, wo er herkommt. Der Berliner Senat ist genauso vernagelt wie die alpinen Ausländerfeinde. Er schminkt sich halt nur progressiver.
Es geht nicht nur um Platz und Wohnungen. Seit Jahren ärgern sich die Schweizer über die rüden Piefkes in der Klinik – so wie manche Deutsche sich über bettelnde und stehlende Angehörige einer Migrationsgruppe mit historisch ausgeprägter Mobilitätsvorliebe ärgern. Deshalb wurde für Osteuropäer zunächst für sieben Jahre die Freizügigkeit ausgesetzt. Die Schweizer nehmen sich nun drei Jahre Zeit, um ein Zuzugsgesetz mit vielen Schlupflöchern zu formulieren. Bei den Wahlen zum Europäischen Parlament fürchtet nicht nur Ex-Kanzler Gerhard Schröder, dass auch Deutsche die Vorzüge der Zuwanderung nicht länger einsehen.
Schimpft mir nicht auf die Schweizer! Wir sind selber welche. Und oft genug sind und waren wir auch: Zigeuner.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Alle Kommentare [195]

  1. Nein Zamir,

    weder war ich jung, noch brauchte ich Geld. Wir trafen uns ganz romantisch jeder mit seinen Anwälten vorm Standesgericht, der Ehevertrag sieht aus wie ein Telefonbuch.

    Jetzt sage bloß, Du hast keinen … das dachte ich mir nämlich. Bis dass der Tod uns scheidet, da kannst Du ja auch Blankoschecks unterschreiben odda Wowi versuchen lassen einen Flughafen zu bauen. 😉

    Du kennst doch Pretty Woman? So ein schöner Film, ich mag am liebsten den Anwalt von ihm. Der einzige mit Vernunft und Verstand … und hätte er auf den und nicht die Bordsteinschwalbe gehört, von wegen Schiffe bauen, wenn er schon seinen Vater aufgekauft hat, also wirklich.

    Wobei Zamir, ich bräuchte da noch ein paar Kilo Unterlagen, wenn Du mir gleich beide Töchter überschreiben willst. Ähm, überschreiben, wie hieß das noch gleich, heiraten. Und Du weißt Zamir wer die Feierlichkeiten bezahlt Beutevater, ähm Bräutevater.

    Hier http://www.youtube.com/watch?v=DyAlMU4cmtw … ich bringe Dir dann auch Schach spielen und Verlinken bei. 😉

    Gruß
    Pampa

  2. In nomini patri, et fidibus sancti, sicut in caelo et in ignis quis vir. In lumine tuo videbimus lumen. Lux et veritas. In deo speramus. Leges sine moribus vanae. Vox clamantis in deserto. Dei sub numine viget. In vino veritas.

    Tja Magic, was könnte das sein Baby Blue? 😉

    Frag Eysel mal, oder Roman. Ich sage es Dir aber auch, was das ist, wenn Du es nicht heraus kriegst. Na? 😉 (gemeinerweise habe ich da was rein geschrieben, damit man es nicht googeln kann. )

  3. @Ja kruzefix Alice
    Nö Zamir,

    weder war ich jung, noch brauchte ich Geld. Wir trafen uns ganz romantisch jeder mit seinen Anwälten vorm Standesgericht, der Ehevertrag sieht aus wie ein Telefonbuch.

    Jetzt sage bloß, Du hast keinen … das dachte ich mir nämlich. Bis dass der Tod uns scheidet, da kannst Du ja auch Blankoschecks unterschreiben odda Wowi versuchen lassen einen Flughafen zu bauen. 😉

    Du kennst doch Pretty Woman? So ein schöner Film, ich mag am liebsten den Anwalt von ihm. Der einzige mit Vernunft und Verstand … und hätte er auf den und nicht die Bordsteinschwalbe gehört, von wegen Schiffe bauen, wenn er schon seinen Vater aufgekauft hat, also wirklich.

    Wobei Zamir, ich bräuchte da noch ein paar Kilo Unterlagen, wenn Du mir gleich beide Töchter überschreiben willst. Ähm, überschreiben, wie hieß das noch gleich, heiraten. Und Du weißt Zamir wer die Feierlichkeiten bezahlt Beutevater, ähm Bräutevater.

    Hier http://www.youtube.com/watch?v=DyAlMU4cmtw … ich bringe Dir dann auch Schach spielen und Verlinken bei. 😉

    Gruß
    Pampa

  4. @@@@@@@@@@@@@@
    Nö Zamir,

    weder war ich jung, noch brauchte ich Geld. Wir trafen uns ganz romantisch jeder mit seinen Anwälten vorm Standesgericht, der Ehevertrag sieht aus wie ein Telefonbuch.

    Jetzt sage bloß, Du hast keinen … das dachte ich mir nämlich. Bis dass der Tod uns scheidet, da kannst Du ja auch Blankoschecks unterschreiben odda Wowi versuchen lassen einen Flughafen zu bauen. 😉

    Du kennst doch Pretty Woman? So ein schöner Film, ich mag am liebsten den Anwalt von ihm. Der einzige mit Vernunft und Verstand … und hätte er auf den und nicht die Bordsteinschwalbe gehört, von wegen Schiffe bauen, wenn er schon seinen Vater aufgekauft hat, also wirklich.

    Wobei Zamir, ich bräuchte da noch ein paar Kilo Unterlagen, wenn Du mir gleich beide Töchter überschreiben willst. Ähm, überschreiben, wie hieß das noch gleich, heiraten. Und Du weißt Zamir wer die Feierlichkeiten bezahlt Beutevater, ähm Bräutevater.

    Hier http://www.youtube.com/watch?v=DyAlMU4cmtw … ich bringe Dir dann auch Schach spielen und Verlinken bei. 😉

    Gruß
    Pampa

  5. Nö Zamir,

    weder war ich jung, noch brauchte ich Geld. Wir trafen uns ganz romantisch jeder mit seinen Anwälten vorm Standesgericht, der Ehevertrag sieht aus wie ein Telefonbuch.

    Jetzt sage bloß, Du hast keinen … das dachte ich mir nämlich. Bis dass der Tod uns scheidet, da kannst Du ja auch Blankoschecks unterschreiben odda Wowi versuchen lassen einen Flughafen zu bauen. 😉

    Du kennst doch Pretty Woman? So ein schöner Film, ich mag am liebsten den Anwalt von ihm. Der einzige mit Vernunft und Verstand … und hätte er auf den und nicht die Bordsteinschwalbe gehört, von wegen Schiffe bauen, wenn er schon seinen Vater aufgekauft hat, also wirklich.

    Wobei Zamir, ich bräuchte da noch ein paar Kilo Unterlagen, wenn Du mir gleich beide Töchter überschreiben willst. Ähm, überschreiben, wie hieß das noch gleich, heiraten. Und Du weißt Zamir wer die Feierlichkeiten bezahlt Beutevater, ähm Bräutevater.

    Hier http://www.youtube.com/watch?v=DyAlMU4cmtw … ich bringe Dir dann auch Schach spielen und Verlinken bei. 😉 😉 😉

    Gruß
    Pampa

  6. Pampa, Pampa,
    warum hast Du dich überhaupt heiraten lassen,
    bei den tellerwäscher-träumchen von der grossen,
    weiten welt? chrchrchr.
    Sei ehrlich, Du warst jung und brauchtest
    sofort geld, ist doch völlig in ordnung,
    wenn es keine toilette gibt machst Du
    einfach in den eimer, gelle.

    Viele Grüsse von den sorgenfreien Alt-69-er Schaumorgien, Zamir

  7. Tja Magic,

    19 ist ein schwieriges Alter. Ob ich ihm da helfen kann, weiß ich nicht. Ich glaube eher der TiTone Zamir. Irgendwann mit 21 hast Du genügend Druck auf dem Füller, es platzt Dir der Pariser, Du wirst mit 22 Papa, später Papa und Opa von einem Fünf-Weiber-Haushalt. Also realistisch betrachtet kannst Du Dich mit 19 so auch sofort aufhängen. Oder möchte die Jungcobra etwa derart desaströs enden wie Zamir? 😉

    Wäre ich nochmal so jung wie Deine Jungcobra, würde ich (unter anderem) auch die Nachbars Tochter in gute Hoffnung versetzen, also zumindest … und ginge nach einer Lehre an die CAB Columbia im Big Apple, wenn Du Dir das leisten könntest.

    Yale wäre auch nicht verkehrt, Boston ist eine geile Stadt, Newport daneben auch, aber eigentlich sind da die Mädchen zu brav.

    Hier, zur Vorbereitung auf … na eigentlich heißt das cruel intentions, aber damit Zamir das auch verstehen kann und was er schon immer ahnte … http://www.youtube.com/watch?v=Ill26il5udE

    Tja Magic, besteche einen seiner Freunde, um ihm Valmont zu schenken, wenn Dir Nachbars Töchterchen nicht passt … 😉

    Gruß
    Pampa

  8. Tja Pampa,
    nichts hält lebendiger als ein aktiver opastatus,
    ähnlich dem handicap beim golf, solltest Du mit
    Deinem hohen alter mal in meine jungen jahre
    kommen, ruf einfach an und ich eröffne Dir das
    komplette universum …,
    ungeschminkt und mit allen finessen des orients.

    Viele Grüsse aus meinem vollautonomischen
    RELAX-Sesselchen heraus, Zamir

  9. Mannheim, LMU, FFM House of Finance, alles gut, besser Ivy League und lasse Dir von Zamir nichts erzählen. solche Jungcobras bürsten seine Mädchen durch … da lecken sie sich nicht nur die Finger nach… 😉

    Zwei Töchter, der arme Kerl … 🙂

    Gruß
    Pampa

  10. Nun magistischer,
    von investieren hast Du eeh keinen schimmer,
    einen guten fachmännischen rat, Deinem 19-jährigen
    gibst Du eine ungefähr gleichaltrige, „erfahrene und
    gutausgestattete“ Nanny an die seite und die sache
    flutscht, da sollst Du mal sehen, das wird ein
    sogennanter selbstläufer. Die regieanweisungen musst
    Du natürlich vollkommen überarbeiten, woll!
    Gute leute kosten natürlich etwas mehr, das zumindest
    weisst Du jetzt wieder, dann handle und mär nicht rum.

    Viele Grüsse vom Freizeitverhalten in deutschen Kleinstädten, Zamir

  11. Jaja, pampa-pappa, ueber jungcobraerziehung hast du uns ja schon erste geschmacksproben vorgetragen. Darueber sollten wir gelegentlich mal etwas diskutieren.
    Wir sind ja schliesslich keine loewenmaennchen, sondern am wohlergehen des nachwuchses interessiert. Kannste mir mal eroeffnen, wie man einen 19-jaehrigen vom rock der nachbarstochter wegbringt und ihn auf den highway 101 lockt, nach mannheim, st.gallen oder gerne auch nach califorien oder die upper east side? Ach …fuerden anfang waer ich schon mit minga der hh zufrieden.

    Ob eysel den rueckflug verpasst hat??

  12. Pampa,
    meechtest Du mein kloaner taschenfühloosov werden?
    Du bist doch einer der wenigen, der im grossen weltgeklimpere
    noch einigermassen den drüberblick behält, woll.
    Komm, heute iss sonndaach und wir machen eine grosse
    enkelfahrt in die dardanellen, hooach, was kost die wölld?

    Viele Grüsse vom Hartmutl, im hohen Wellenzwang, Zamir

  13. Verhaspele Dich mal nicht in Deinen Wortspielchen Magic.

    Es kann vorkommen, dass die Nachkommen mit dem Einkommen der Vorkommen nicht auskommen, bis diese umkommen.

    Nehme Dich vor den Jungcobras in Acht und Gott schütze uns vor den Weibern. 😉

    Gruß
    Pampa

  14. „Sich selbst nicht mögen………“

    Und die „Kniefall“-Republik läßt grüßen.
    ..na also…… und bitteschön…

  15. Die Sehnsucht nach der Heilen (Zahlen-)Welt des Selbstgefälligen, ist das Streben nach der Toten Welt.
    – Always –
    Da ist nicht mal Platz für mein Bedauern. Wetten?

    Was sagt Tichy eingangs zu den Schwyzern richtig: „Sie mögen uns genauso wenig wie wir uns selbst.“

    …na also und bitteschön!..

  16. Uih,, aus versehen versagt, muss heissen: nicht jeder, der sich versagt….
    Hat sich mir die deztsche sprache doch gkatt versuegekt, aeh, versagt, herrjeminaeh!!

  17. „Versagend“???…hm…..“versagen“ oder“ sich versagen“,…nicht jeder sich versagt, ist ein versager; viele versager aber geben gern den sich versagenden, nachdem sie versagt haben.
    Pampa, wer noch nicht versagt hat, der werfe den ersten stein, odda, pappa.*¿*

  18. Yemmi
    „Ähm Insolvenzverwalter, kann man Den gründen?“

    Fragen stellst Du, kann man einen Patentanwalt gründen? Kann man einen Richter oder WP gründen?

    Nein, ohne massives Know-How nicht, da reicht gottlob die naive Vorstellung einer EBAY-Bude nicht aus. Und ein Wegläufer schafft es nie, da liegen die Hürden „etwas“ höher als versagend wegzulaufen.

    Gruß
    Pampa

  19. Ähm Insolvenzverwalter, kann man Den gründen? oder muß man dazu geboren sein…?

    und, wer redet vom Auswandern? – Kannst Du aus ´dieser Welt` auswandern?.. — …nur, – die Grenzen bestimmt Du selbst, wie gesagt: „Du Die Deinen“ – „Ich Die Meinen“

    Gruß vom Ritter von der KroKussNuss

    https://www.youtube.com/watch?v=zpMPwfkWP-8

    PS: shut down oder start up, kein Widerspruch, statt sich an irgendwas (nahezu sinnlosem, wie unserem überbordenden Staatswesen) abzuarbeiten, kann man auch aufarbeiten und Neues beginnen. Jadochja, ich bin da schon viel eher für das Zweite…

    http://www.animaatjes.de/bilder/h/hausmann/3.gif

  20. Seit wann Du denn start-up, Du redest doch die ganze Zeit von Shut-Down und Auswanderung. Was wolltest Du denn gründen, einen Insolvenz-Verwalter?

  21. Ach Yemmi,

    richtig grantig hast Du mich hier noch nicht erlebt. Dazu müsste es um was gehen … 😉

    Aber mit meiner Prophezeiung für den neuen Leitartikel lag ich ja nicht ganz falsch. 😉

    Gut fand ich gestern auch die Heute-Show. Der Unsym-Pate, ein neuer Name für Monaco Horschtl. Und Lindner von der FDP bekam den Orden wider den tierischen Ernst.

    Gelegentlich frage ich mich, was sie sich in Berlin eigentlich denken respektive ob sie überhaupt denken.

    Ohne Sarkasmus und Zynismus lässt sich das schwerlich ertragen.

    Bezgl. Diäten hätte ich aber noch einen Vorschlag: Das zu regierende Volk verdient ja auch nicht gleich viel vom Pförtner bis zum CEO, also warum knüpfen wir die Diäten nicht an einen Bildungs- und Leistungstest? Das gäbe Spaß, ich sehe Altmeier, Gabriel, Seehofer und Merkel schon auf einem Leistungs-Parcours gegen Gebirgs- und Fallschirmjäger antreten, Professoren die Politik-Elite prüfen und vor allen Dingen, ohne Haushaltsüberschuss gibt es gar kein Geld.

    Es würde mich nicht wundern, wenn dann etliche froh über ihre Schnapsidee Mindestlohn wären. Transparenz! Das veröffentlichen wir dann, Zielvereinbarungen, Bonus und Malus nach Zielerreichung, das gäbe Spaß … 😉

    Gruß
    Pampa

  22. sollt´est nachts nicht so lange vor die Kiste hocken, biste am nächsten Morgen nicht ausgeschlafen und grantig … mann mann mann Pampus

    Gruß an den König der Nutzholzerzeuger vom Grampus im Campus, der, mit dem aufrechten Gang und dem tranigen Körpergeruch, woißt äh…
    Jeder hat Dich gern, doch nur Einer hat Dich lieb,ohdochohdoch

  23. Ähm, beim Chart auf zehn Jahre clicken (Word bietet mir Rechtschreibhilfe an. Also Worte kennt dieses versaute Programm, klicken ist aber auch dabei.). Zamir, Zamir, Du hast einen negativen Einfluss auf mich, ich verlerne langsam verlinken.

    Rechtsclick, Bild-Url-Kopieren wäre der Hauptpreis gewesen …

  24. Auf Sand gebaut …

    … wie gefährlich das damals war (und wie fragil es immer noch ist), wird manchen evtl. nie klar werden. Wer Lust hat, kann sich jetzt die Protokolle der FED durchlesen. Wer zu 1900 Seiten keine Lust hat, wie ich, etwas kürzer:

    http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/amerikas-notenbank-auch-ben-bernanke-wollte-seine-bazooka-12814711.html

    Zugegeben sehr kurz, ich glaube Welter hat sie auch nicht gelesen. Wie bei der Bibel, man schreibt sich eben so auf, wie man meint, dass es damals gewesen sein könnte, erzählt es sich ungeprüft weiter und dann … bekommt eine Jungfrau ein Kind, hätte ich fast gesagt … 😉

    Hier, was macht eigentlich Klaus, haben Sie den wie Mad auch verärgert RTY? ;-), Elliot-Wellen zählen for beginners, kinners, das kleine ABC:

    http://www.finanztreff.de/kurse_einzelkurs_uebersicht.htn?i=2303555

    Wann kommt denn D? Ich tippe ruf Sommer, bei dem Möchtegern-Winter, Magic, was sagt der Popo … ? 😉

    Claudl Traudl von der HeLaBa wagt sich auch, DAX Kursziel 8300 Jahresende. Mut hat das Mädchen, muss man ihr lassen.

    Na, mal sehen wenn die Bild-Zeitung DAX 10.000 titelt, dann wird es langsam Zeit, und was kommt morgen wieder? Hm, tippe auf GroKo, Edathy, Oppermann, Gabriel, Merkel und Monaco. Irgendwie verdienen wir hier kein Geld, wie wäre es mit Wtten auf den Leitartikel? 😉

    Gruß
    Pampa

  25. also Zamir
    falls das ein ausspiongesuch
    sein soll
    sehr verklausuliert
    nur wer ist der täter
    zamir und pampa oder heiner
    (das weis zamir bis heute nicht)
    also
    mir gefällt am allerbösesten
    dieses synchron-bodenturnen
    mit den langen bändern im
    FKK-modus, wenn die seife
    runterfällt und dazu der köter
    von dem nachbarn bellt.
    (wer hat sich den diesen schwachsinn ausgedacht)
    (die überwachungsbehörde zamir)
    (nö des hat der zamir abgeschrieben)
    (Returkutsche: ist Zamir pervers, ein Toppel_lagend)

    könnts ein bisschen zerlegen (den spruch)
    aber dafür haben wir
    ja den schach pampa

    an zamir
    zufällig gefällig (beruflich) auf geschnappt
    oder pappt es

  26. dazu muss ich ja noch erwähnen,
    diese weibskinder sollten dann schon
    das achtzehnte lebensjahr hinter
    sich gebracht haben und mit allen
    wassern vorher gewaschen sein.

  27. Also Michael,
    mir gefällt am allerbösesten
    dieses synchron-bodenturnen
    mit den langen bändern im
    FKK-modus, wenn die seife
    runterfällt und dazu der köter
    von dem nachbarn bellt.

    Könnt‘ ich davon bitte noch
    mal den trailer sehen im
    dauerwiederhoungsmodus,
    jeweils vor-und rücklauf?

    Hoffentlich steht das nicht auch
    auf der erlaubten krankheits-
    liste von der weltgesundheits-
    orjanisation, oho.

  28. Wiwo, Stern, Spiegel und der Beckmann,
    ist denn da noch ein Stück Speck dran?
    wenn einen Verarmungskanzler voll
    die Langeweile packt, macht er sich gänzlich nackt,
    natürlich nur mit vielen Basta-Torten, pfffd …

  29. könnt aber noch schrecklicher sein
    kinder und härte
    welche bärte träger machen das

  30. musik und härte
    was sind das für bärte
    es heißt doch mo zard
    und nicht stech schritt hart

  31. wenn ich das so lese

    Wie üblich, die alten Griechen,
    sitzen unter einem Olivenbaam
    un spuil sie mit am Staan.
    Wenn das die Wiege der Demokratie sein soll,
    welche Kinder und Währungen gebärt diese dann?

    dann muß Pampa noch gewaltig kiffen

    und immer der Ausflug ins Ordinäre

    mit Liebe gewürzt

    von der Hausfrau mit dem Besen

    (schesen könnte auch einbaulich sein)

    würde ein Student der Philosophie (alternativ Psychologie)
    im ersten Semester was, wo, wie

    (hat sich pampa da verstellt, oder ist er so zweideutig)

  32. Täusche Dich mal nicht dtesch, davon verstehe ich mehr, als Du vermuten magst. In dieser Hinsicht bin ich ein „Ghost“, habe also schon ein paar Diplomarbeiten vom Studentischen ins Deutsche übersetzt, meine Nichte ist auch so eine, eine Heil- und Musikpädagogin.

    Du kannst Dich ja mal informieren, Reggio- und Montessori-Pädagogik i.e., der härteste, wenn man das so sagen kann in dem Bereich ist http://www.fthenakis.de/c2/

    Es könnte Dir auch passieren, dass Du nicht nur von potenziellen Mitarbeitern nach der Familientauglichkeit Deiner Unternehmung gefragt wirst, sondern auch von Kapitalgebern. Das kommt, ohne Frage, be prepaired …

    Gruß
    Pampa

  33. dtesch,
    bravo, ein gutes geschreibsel und so flüssig,
    wie auch intelligent und eindringlich dargebracht.

    Jedoch, das wird der Pampa soo nicht zulassen wollen,
    er wetzt schon den gehirngriffel und brainstormt drauflos,
    wetten dass?

    Euer streitgespräch geht mich zwar nixx an, aber
    Dein 11:33 Uhr gefällt mir sehr guad, man kann
    es sogar als modernes weltbild betrachten.

    In diesem Sinne, immer rauf auf’s Schlimme, Zamir

  34. @Pampa
    „links-grün indoktriniert? Du glaubst doch nicht ernsthaft Kinder in diesem Alter schon für das Lagerdenken gewinnen zu können.“

    In Frankreich sind die Kitas ja auch sehr populär. Darum strebt der Nachwuchs später auch am liebsten in den gut versorgten Staatsdienst.

    Ich empfehle Dir, Dich mal mit den wissenschaftlichen Erkenntnissen frühkindlichen Lernens vertraut zu machen. Schon in den ersten Monaten beginnt die Prägung für das spätere Verhalten, auch und besonders des Lernens. Das wird leider heute in unserer kindlichen Gesellschaft nicht wahrgenommen.

    Warum glaubst Du schicken totalitäre Systeme den Nachwuchs in Kitas?
    Warum meinen heute Eltern ihr Nachwuchs, das kostbarste was sie haben, ist bestens in Kitas, von Angestellten einer Organisation, versorgt. Glaubst Du allen ernstes, die sind in erster Linie an dem Wohl dieser Säuglinge interessiert, eine moderne Mutter Theresa?
    Wenn Du das glaubst, dann ist ein Bankberater auch nur an dem Wohl seiner Kunden interessiert und macht Nachts kein Auge zu, wenn die empfohlene Anlage sich nicht wie erwartet entwickelt.

    Wann begreifen die Leute endlich:
    – Dass Tätigkeiten (Berufe) interessengesteuert sind, auch und besonders Soziale.

    – Dass jeder Mensch sein EIGENES Leben in die Hand nehmen muss, um erfolgreich zu sein.
    Das bedeute für sein Leben Verantwortung zu übernehmen und nicht ständig nach dem Staat zu rufen. Der natürlich sehr gerne bereit ist mehr und mehr Aufgaben zu übernehmen und dafür im Gegenzug Stück um Stück die Freiheit seiner Bürger, später dann Untertanen, beschneidet.

    Gruß
    dtesch

  35. „Banken erzeugen Geld aus dem Nichts“.
    Gibt es da keine fingerabrücke, fotos,
    video-mitschnitte, zeugenaussagen, genmaterial,
    fusseln, geruchsproben, vergleichsurteile,
    unfallhergangsberichte, beweise oder so was?

  36. Nicht „vorhehm“, nein vornehm,
    vornehm ist hoch gestellt, hochherrschaftlich,
    hoch stehend (was für Pampa), honorig, nobel, teuer,
    kultiviert, galant, gepflegt …

  37. So verrückt kann moderne banken- und mediengeschichte
    sein, eine einfache expertise von ausgewiesenen, wirklich
    excellenten kennern der fiffi-szene und am ende müssen
    sie neunhundert (in worten: 900) millionen €uronen hinblättern.

    Nur noch eine abschiessende frage: Wo steht denn dieser
    Esel-streck-dich, Breuer-neck-mich ?
    Es gibt eben immer wieder bestimmte braachen. da hat
    geld keinen wert ansich.
    es wird gedruckt, bespuckt, verplempert, verzockt, verbockt,
    ver-peanutst, verkasematachtelt, auf den müll geworfen,
    verspielt, nicht beachtet, unterwert verramscht und bei
    alledem legen die hauptakteure äusserste mühewaltung
    an den taach, um auch noch sehr seriös rüber zu kommen,
    ooach was sind wir heute aber wieder vorhehm, hmmmm.

    Mit besten Grüssen von den Bankrotteuren, Zamir

  38. Pampa,
    oohooaa, Du bist ja soo uffjereecht, so habe ich
    Dich ja noch nie verlebt, dunnerknispel abba auch.
    Duu musst jetzt alles raus lassen, wirklich alles,
    hörst Du!?
    Dann wirken auch diese leichten, symbolischen schläge
    auf das hirnskästlein, vaschdäähschdd?

    Um bei Deinen ollen griechen zu bleiwwe:
    Alles fliesst, alles giesst, Du bräuchtest nur
    noch das passende Gießkännchen, gelle.

    Herzliche Grüsse von Kirch seinem Leo und seinen Erben, Zamir

  39. Jaahaa Pampageno,
    ein dauerproosit auf Deine fangdastischen analysefähigkeiten.
    Die achse Bärlin-Mittelmeer steht, da kannste nixx machen.
    Das bekritteln und bemosern ist des zamirs lustgewinn,
    schreibe nur, was mir nebenbei auffällt, mehr nicht, woll.

    Wenn Euch „jungen hühnereiern“ alles genehm ist, dann
    verbreitet nur weiterhin diese warmduschermentalität
    und tragt sie zu allen völkern.

    Wir gehen noch dahin, wo es soo rischdisch wehtun kann,
    Ihr vermeidet die schmerzen und ruft den windelmeister
    auf die bühne, heutzutage leben wir ja in der zeit des
    alles in einem; wir arbeiten, essen, laufen, sehen fern,
    bohren-in-der-nase, streicheln den hund, trinken aus dem
    plastikbecher, simsen, rauchen-bumsen-schrummsen,
    alles in einem einzigen atemzuge, irgendwo ist da unterwegs
    etwas in der birne verrutscht, ohohohohoh.

    Und alles wird entschuldigt, weichgespült, „hatte-eine-schwere-
    kindheit-syndrom“. überhaupt ist die gesellschaft und vor allem die
    alt-68er schuld, dass man sich soo anstrengen muss, pfffd.

    Viele Grüsse, mittendrin aus der Eventgesellschaft heraus, Zamir

  40. Außer Konkurrenz, ich muss ihm mal einen reinwürgen, ansonsten könnte ja jeder Davongelaufene daherkommen … your destiny is … okay:

    Irgendwie bist Du wie Zamir Yemineh,

    alles am bekritteln und bemosern, einzige Lösung shut down, shut up etc., scheint mir eine psychische Frührentnerkrise nach der Auswanderung zu sein, Diagnose Ketchup! Zum ausgewanderten Frührentnerkrankheitsbild Ketchup mit dem Syndrom Heimweh, einer Vorstufe von Alzheimer oder Parkinson, passen Pommes und Rindswurst samt Curry ganz gut. Tritt das bei NRW-Heimweh auf auch Majo. Kurzum, alles was nach Matsch in der Birne passt.

    Wäre ich so stockschwul wie Wowereit und würde auf alte Säcke stehen, machte ich es Dir eventuell gerne, das Haushalt(sbuch). Leise rieselt der Kalk, freue Dich, der Sensemann kommt bald … soll ich Dir weiter etwas vorsingen? 😉

    Lasse Dich nach dem Abkratzen einäschern und in eine Eieruhr füllen. Die programmieren wir dann so, dass sie nach drei Minuten ALWAYS YEMINEH! singt und schenken sie her Magesticness. Na, in einer sächsischen Amtsstube die Funktion Eieruhr mit „Sir, it’s tee time, ALWAYS YEMINEH“ zu übernehmen ist die moderne Interpretation der Hölle für Dich.

    Jede Medaille hat zwei Seiten, so auch die abendländische Kultur mit Himmel und Hölle, even ist Fegefeuer. Magic wird Dich auch über Generationen von Bürokraten vererben, ein Leben danach bei Bürokraten. Als Hoffnung bleibt Dir über die Jahrmillionen, dass Dich mal einer wie Aladdin aus der Eieruhr entlässt. Asche zu Asche, Staub zu Staub, Staub und Schatten …

    Wie sagte schon der alte Poseidon, ein Taucher, der nichts taucht, taucht nichts. In Deiner Geisteshaltung gehst Du aber zurück auf Aischylos, einen Schüler von Sokrates, dessen Schüler wiederum Diogenes war und dessen jüngster Schüler wiederum Zamir ist.

    Wie üblich, die alten Griechen, sitzen unter einem Olivenbaam un spuil sie mit am Staan. Wenn das die Wiege der Demokratie sein soll, welche Kinder und Währungen gebärt diese dann?

    Nimm die Hände aus der Badehose, wie sieht das denn aus,

    in Liebe und nicht shut down, go ahead!
    Deine Hausfrau Pampa