Holland(e)isierung

Die Wahlkämpfer verschieben die Mitte nach links und versprechen gleichzeitig, dass es nicht so links kommt. Geht das gut?

Die Mietpreisbremse geht so: Erst verspricht SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück, dass Mieterhöhungen strikt begrenzt werden sollen. Kurz danach findet die Bundeskanzlerin das auch eine gute Idee. Anschließend erklärt Steinbrück, wie man gesetzgeberisch eine Mietpreisbremse einführt, die aussieht wie eine Bremse, aber nicht bremst. Wiederum einige Tage später sagt dann auch Frau Merkel, dass es auch mit ihrer Mietpreisbremse nicht so schlimm kommen werde. Vor der Wahl wird etwas versprochen, was nach der Wahl, weil erkennbarer Unsinn, nicht stattfinden wird. Das klingt wie der Wiener Heurigenschlager „Es muss etwas geschehen, aber es darf nix passieren“.

Tatsächlich ist selbst den Grünen ihr monströses Steuer- und Abgabenmaximierungsprogramm unheimlich. Gerne auch ungefragt erzählen die rechten Grünen aus Süddeutschland, dass sie die Linken aus dem Norden schon stoppen werden, wenn sie erst einmal an der Regierung sind. Und außerdem sei eine Legislaturperiode ja viel zu kurz, um das alles durchzubekommen. Es wird also selbst mit den Grünen nicht so schlimm wie auf dem Papier.

Die Union ist bei Programmen, die angeblich doch nichts bewirken sollen, die entschlossenste Partei. Mindestlöhne, Mütterrenten, Lebensleistungsrente, Kindergeld, Straßenbau: Alles kommt, wenn man im Kleingedruckten nachliest, nur schrittweise, steht unter Finanzierungsvorbehalt oder wird als „programmatische Erklärung“ der Kanzlerin abgetan – wobei Programmatik nicht mehr erklärte Absicht bedeutet, sondern im Berlinjargon nur noch „kannste in die Tonne treten“. Das heißt im Ergebnis: Die Union verspricht eine Kanzlerin, die viel verspricht, was sie nicht halten muss, weil sich die Wähler von ihr ohnehin nur versprechen, dass sie die allergrößten Dummheiten verhindert.

Aber das klappt nur, wenn die dahinter steckende Einschätzung der Wählerpsychologie zutrifft. Die Wähler gelten der Berliner Politik-Riege als eine Art Altenheimwohngruppe, deren Mitglieder unter weit fortgeschrittenem Gedächtnisverlust leiden. Diesen Wählern wird das Blaue vom Himmel herunter versprochen im Vertrauen darauf, dass sie das alles wieder vergessen. Denn liefern will und kann keiner.

Denn zu leichtfertig wird übersehen, dass solche Wahlkämpfe der bedingungslosen Wohltäteritis bei den Wählern Erwartungen wecken – deren Befriedigung dann doch eingefordert wird. Gerade diese Regierung sollte gewarnt sein: Sie hat eine Energiewende versprochen, in der Solarzellen auch in der finstersten Nacht Strom liefern und Windräder sich auch ohne Wind drehen, damit die Stromkosten niedrig bleiben. Jetzt wundert man sich darüber, dass die so versprochene Energiewende zu gewohnt niedrigen Strompreisen auch tatsächlich eingefordert wird. Das Wünschbare wird zum inflationären Maßstab im Wolkenkuckucksheim.

Merkels sogenannter Herausforderer Peer Steinbrück erfährt am eigenen Leib, dass ein bürgerlicher Kandidat nicht glaubwürdiger wird, wenn er plötzlich das Gegenteil von dem verspricht, was er als Finanzmarktliberalisierer und Sozialreformer einst propagiert und eingeführt hat. Demütig aus eigenen Fehlern lernen kommt ja gut an. Aber Steinbrücks rotzig-trotziger Wahlkampf erinnert eher an eine politisierende Travestieshow, mit der er alles entwertet: seine Vergangenheit genauso wie seine Zukunft.

Deutschlands Wahlkampf aller Parteien erinnert fatal an den des französischen Präsidenten François Hollande: Der hatte ein Instant-Sozialparadies versprochen und hinter vorgehaltener Hand erzählen lassen, dass er schon genau wisse, dass es ohne schmerzhafte Einschnitte nicht abgehen werde. Jetzt kann er die Versprechungen der Kampagne nicht abschütteln und reitet das Land in die Krise. Schwer vorstellbar, dass deutsche Politiker viel versprechen und dann auch nicht liefern. Sie werden die Geister, die sie rufen, nicht mehr los – und das Land am Ende linker, ärmer und unfreier.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Alle Kommentare [149]

  1. ?..weiter so, titonen, ihr kommt langsam in den Ertrag. Sind ja schliesslich nicht zum heumachen hier.

    Gruesse von der jungcobra-Farm auf der seiffener alm

  2. Pampa,
    dem 1. Absatz ist uneingeschränkt zuzustimmen,
    solange die Ertragslage und Gesamtsituation gut ist.

    Schwierig wird es für beide Seiten, wenn es darum geht,
    unangenehme Wahrheiten zu „präparieren“……
    Und da wird´s erst so richtig spannend.

    Und da gebe ich Dir Recht,
    beim „Präparieren“, da wäre ich äußerst zurückhaltend.
    War ja gottseidank nie gegeben.

    Gruß
    karel

  3. Magic,

    ich glaube Du verkennst etwas, nicht die Prüfer bestimmen wie der Hase läuft und getrieben wird. Das sind Dienstleister. Wer bilanziert ist der Vorstand, nicht der WP, der testiert nur und wird von ihm bezahlt.

    Aber wir wollen die Jungcobra ja nicht schon gleich versauen, immer schön lernen und zuhören.

    Was er rein taktisch machen sollte, bekommt er einen Termin beim FC oder gar CFO, immer zwei Ausfertigungen dabei haben: Eine Zusammenfassung und einen Zahlenfriedhof

    Das hat durchaus einen Hintergrund, denn so sicher wie das Amen in der Kirche kommt auf den Zahlenfriedhof der Kommentar, zu unübersichtlich. Auf die Zusammenfassung kommt zu ungenau. Und dann greift man in die Tasche und meint, hier, habe ich auch! Hängt vom Typ ab, was man ihm zuerst unter die Nase hält, ist es ein Number-Cruncher oder nicht?

    In jedem Falle kennen die ihre Zahlen selber, davon kann er getrost ausgehen. Die sehen auch auf Anhieb, wenn etwas nicht stimmt, also immer schön sauber und präzise arbeiten. Wenn etwas geitalienert dabei wäre, kriegte er das ohnehin nicht.

    Das bekommt er erst, wenn er selber drin ist. Die Frage lautet dann, nachdem man die Rollos herunter gefahren hat, wie viel ist 2+2? Die einzig richtige Antwort ist, Chef was soll denn rauskommen?

    Siehst Du, Einführung in die Grundsätze ordnungsgemäßer Buchführung. 😉

    Frage Karel mal …

    … aber ich vermute, der sagt höchstens, Como, wer ich? Ich doch nicht, nie im Leben. 🙂

    Nun denn … 😉
    Pampa

  4. Schnellmerkel-iger schatzwurm
    Oelakazienda
    Klingst ohrensalamandrig
    Schwupp Schwanz Eck
    Fliegengeficht gefangen
    Bedrohnt, KinderPilot
    Vor abendbrot tot
    So fern, ungern.
    Oelfrei, keimlos
    Eigenindikati quitt
    liebe gruesse
    Amazondrohn
    Fehlzustellung
    Kinderpilot
    En Wechsel
    Nivea change a bombing kid
    Fit, igitt,

  5. fräk hing

    woukd be a Kind of magic
    wär natbürlich inn_treesant !?

    ne

    false einer der klapper tant
    world of warschaft
    sich auf ge rafft

    zu viel geschmiere schaft

    die brauchens nicht
    steht in ihrem ge he sicht
    eimer weise

    doggel fand
    im aka ziehen land

    vier

    gekauftes dippel hier

    merke schnell
    im höder

  6. Pampa, 16:13 „..die sind viel entspannter..,“
    Aha, soso, das werden wir dann aendern, du hast noch genau 2 + 3 + 3 jahre, dann wird’s jungcobra-Ernst bei young, also kauf ohrenschuetzer, hakelfeste aermelschoner und setzt dein zipfemuetzchen gerade auf den buchhalterscheitel, spitz die bleistifte und uebe ausreden, dein risiko steigt ab heute, stier, pruefungsdurchfall ist was fuer weicheysels, den pruefern droht der cobrarock, testate gibt’s in der hoelle, im kettenhemd abzuholen,
    Ab 2021 ist Schluss mit „wie haetten sie’s denn gerne“, ab dann zaehlen nur noch „Wahrheit, Klarheit und absolute Sauberkeit“..woukd be a Kind of magic II.

  7. die angel beim fische
    leuchtet mir nicht ein
    da brauchts noch
    ein glaserl wein

    in tichys torm
    beim me hel worm

  8. Tach fein schatz
    Klingst sandverknatz-t
    Weinwahrheitsselig
    Bluppueberzaehlig
    Da wes rhorum
    Nie arm noch dumm
    Toll tichytangel
    Schatzwurm an Angel

  9. hinter den privaten versicherungs_uhlen
    wanken die kranken banken
    auf staates gelde spritzen
    vom armen mann

    einfach lächerlich
    was in den wiwo zeitungen
    verbreitungen findet

    dazu ist geklautes studier
    das heutige brehevier

    ab reibe
    der kartoffel
    im hohle tichy sand

  10. war das pri e vat
    oder kassen staat
    staats aus beuten
    zum jubel weniger
    immer ein gutes beispiel
    woher es kommt
    spiegel tiegel tichys schein

    the wonderers katrein

  11. „Wer jetzt beschwört, der Staat müsse aufhören,
    seinen Haushalt strukturell in Ordnung zu bringen
    und die Schuldenlast abzubauen, handelt unverantwortlich.
    Schließlich ist die Forderung nach einem Ende der Sparsamkeit
    in alternden Gesellschaften nichts anderes als das Eingeständnis:
    Wir wollen es uns heute auf Pump bequem machen und die
    Begleichung der Rechnung den folgenden Generationen überlassen.

    Wer? Michael Diekmann, Vorstandsvorsitzender der Allianz SE
    Wo? aktueller Focus ab Seite 77
    Thema: Mehr Europa, mehr sparen!
    Weiter: “ Die Alimentierung durch den ESM muß ein Ablaufdatum haben.
    Ihre unbegrenzte Fortsetzung wäre Konkursverschleppung“
    Zum Schluß:
    Allen Bedenken zum Trotz: Der Königsweg aus der europäischen
    Schuldenlabyrinth führt über die Gestaltung der europäischen Einheit
    und nicht, wie allzu lange schon, übers Drehen an fiskalpolitischen
    Stellschrauben…..

    Nun denn….

    Gruß
    karel

  12. So aus dem Nähkästchen…..

    Vorgestern, gestern…. meine Frau war 2 Tage im Krankenhaus,
    2-Bett-Zimmer, die Bett-Nachbarin, eine etwa 45-ährige aus Usbekistan.
    2 reizende Töchter, die die Mutter besuchten, 21 und 23 Jahre alt.
    Beide mit 1-er Abitur, beide 6-sprachig, beide studieren.
    Sprache. perfektes Deutsch…. mit kaum hörbaren Akzemt.
    2000 nach Deutschland eingewandert.

    Gegen-Blende:
    Der aktuelle Spiegel-Artikel: „Die Recht Schreip-Katerstrofe“

    Einfach nur traurig…….einfach nur traurig…..

    PS:
    die Zimmer-Atmosphäre war ausgesprochen herzlich.
    Meine Frau und ich sind zu einem Besuch eingeladen.

    Soviel noch zu Deutschland und seine Zuwanderer…….

    karel

  13. Aah, Ernst & Young

    … so aus dem Nähkästchen, die sind viel entspannter und kulanter als z.B. Deloitte, PWC oder KPMG. Es ist immer schwierig den WP zu wechseln. Der Große scheint ja Ziele zu haben, gut so. Steuerberater drei Jahre, dann noch mal zwei bis zum WP, davor Studium, das alles beinharte Prüfungen mit an die 70% Durchfallprüfungen.

    Ich will ihn siegen sehen!

    Weißt Du, wie sie sich intern nennen? Hakelmacher. Da haben wir ja noch etwas vor uns, sie blau auszubilden. Und so unter uns, möchte er vor dem Studium nicht eine Lehre machen? Das ist viel härter und lehrreicher/Zeit als die Uni, danach spielt man mit den Kids an der Uni. Natürlich muss man sich da bei Bewerbungen durchsetzen, Vitamin B bringt reichlich wenig.

    Je früher er anfängt, umso besser, um deep dark blue zu werden, das Geschäft von der Pieke auf zu lernen.

    Viel Erfolg!
    Pampa

  14. Mit der Bahn via Dresden und prag durch tschechien sind’s entspannte 8 std nach Wien westbahnhof, Hotel unweit.
    Danke fuer die Tipps, pampa. Der Grosse beginnt am 1.7. ein Praktikum bei einem stb/wp ( unter den Top ten in Deutschland) im Oktober studirnbeginn und noch im Dez. 13 backstage-day bei Ernst&Young, halleluja, …luja,….womit wir wieder -oh schreck -bei e&y, sprich ey, eys, eysel waeren.;-))

  15. your wist
    von gelde ist
    tach wen

    so gewient man
    jeden dach

    frotzel dem
    schach

    aber immer heiter bleiben

  16. @Magic
    Okay, ich dachte Tillich sei Jurist, er sieht irgendwie so aus … Und eigentlich meinte ich auch TDM, der ist Jurist. Auf die Schnelle etwas schlampig … 😉

    An Deiner Stelle würde ich mit der Bahn (ICE vermutlich über Nürnberg) fahren. Was meinst Du, was freitags auf der Autobahn los ist? In Wien selbst brauchst Du kein Auto. Oder willst Du da durch Tschechien fahren? Habt Ihr keinen Flughafen? Für vier Tage ist das etwas weit.

    Gruß
    Pampa

  17. zur justiz im awolf sitz
    heute die dahemals

    richterle
    möchst nicht das geldbeuterlee
    im stiele echt
    dem diele vergleich
    wäre reich

    könntst unterm teppich
    huschen sattel kuschen
    wie herzog
    im lächerlichen
    bundesverfassungsgerich

    schwafelte permanent
    von de recht
    dann säuselt ers
    windel wicht
    ein vergleich

    im papste reich

    mihe scheich

    zu lasten vieler

    gleicher die immer gleich sind

    sichtet mir meine poheesion

    im reich justel teich

    schon immer

    zwar alt
    aber desto aktueller
    in tichys keller
    hohe wand
    von
    solcher leute braut schau

  18. so dumm sind die kleinen nicht
    nur mob_bing steht in aller gesicht
    auch der zeitungs refraktionen
    würde rechervieren sieche lohnen
    aber nicht nur da
    nur ein bleie viel

    wirtschaft is wissen scaft
    das is ja lallung sonder gleichen
    in nourbinis eichen wald
    für die reichen
    zähe ped
    der maulen zehe nägel
    sched

    bequem gewaschen
    im tasch saluun
    wirds oh wente
    tausendfacher schleimel ente
    gute blähdente
    nicht gar billig kinder

    staatsgeld und akazie_ee
    nur da krieg ich keine information
    wäre intressant
    im gemach der gekauften doktorand en

    elitel buhle is auch nich mehr das
    nur feiges rinder abschieben
    wo is die freie meinung geblieben
    in der acke kacke

    das größte geschmier
    der geselleschaft
    durfte obamas not behaft
    zu vier tausend schaft

    da kommt dann viele raus
    im gekauften schmauß
    er e littel ee

  19. mann was biste scheen
    schweigend wirds auch michy geen
    krausser gekaufter bienen stich (!=?!)
    im schacher zeiungs mich
    kraut vom mier bis tichykauf hier
    lallet zahemir (tschuldigung)
    mahel der blabel mäheesig genähsig
    weiter oh
    im kapiere keine kartoffel wo tichy kauf oooh sowiso
    bei oh bama sama noh

    steht die leiter

    der gekauften heiter lilllooonofen

    ge eh zet
    Michael Klingseis

  20. Ach ja, was tillich betrifft…Justizminister kann nur ein „Jurist“ werden…= ungeschriebenes Gesetz, das issa nich.

  21. Pampa, danke fuer deine tips zur vienna-Visite. Wuerdest du mit Bahn oder Pkw reisen? Es geht um fr-Mo, Unterbringung im 1.Bezirk ist gebucht, Samstag Abend schlosstheater ebenso, Samstag wollen wir mariahilfer, graben und sonstwas mittendrin absolvieren, da brauchen wir m.e. kein Auto, notfalls taxe..
    ?..
    Willensbildung und Entscheidungsfindung in der Politik weichen in vielerlei Hinsicht von den vorgehensweisen in der Wirtschaft ab, es geht in der Politik nicht nach „Befehl und gehorsam“, oder .. jeder vollpfosten hat auf einer politischen Versammlung eine Stimme, diese ist genausoviel wert wie die von eysel oder die von dir, nicht mehr, auch wenn du fibonaccis karnickellaufwege nach black&scholes integrieren und differenzieren kannst..es ist in der Tat klueger vor keiner Versammlung und vor keinem Parteitag das kundzutun, was du wirklich beabsichtigst, mal abgesehen von den Themen, bei denen du sicher sein kannst, das sie hochprozentig unstreitig sind. Auch haben abstimmungserfolge oft geringe halbwertzeiten,
    Weil sachliche erwaegungen nur unter anderem eine rolke spielen, mitunter taktischen ueberlegungen geopfert werden (muessen)..das einzige „Ergebnis“, auf das es ankommt, ist das Wahlergebnis, wer das am Ende in den haenden haelt, hat gewonnen, fast ega wer, hauptsache er/sie laesst den Wahlsieg nicht mehr los
    Usw. Usf, also ein sehr viel komplexeres geschehen als in deiner zahlenwelt, wie im richtigen Leben halt, verstoascht.

  22. Pampa,

    das phänomenale gedächtnis des ober-calculatoren:
    Die gestrige „obama-blog-rede,“ könnte im grundton
    etwas abgefärbt sein von einem zamirschen beitrag
    vom 08.06.12, um 06:40 Uhr, titelgeschichte dazu,
    „Umwelt stört nur noch.“
    Bitte sehr, bitteschön.

    Da kannste wiedereinmal sehen, alles schon einmal
    dagewesen.

  23. na jetzt aber
    oder bleibts bei den
    weichen wasser leichen
    hier wie amuschall
    im schein hell beschweer

    ja man kommt ins schwitzten
    bei black sun
    im herkel rechen
    sich iy was
    nichi ge kauftes

    europarleschwend
    wer hats größere tascherlwed ?

  24. die dichte hunst
    ist odel kunst
    oder nichte
    warum versucht mans
    im kabarett mit
    reime
    und nichtens des prosa
    leime
    der
    tausendmal in rosa
    gewaschen
    die löcher in den
    alten taschen
    nicht erfüllet
    nur
    leihartikel brüllet
    zeiungsdoch allerlanden
    wiwos girlanden

    tausend mal das gleiche buch
    in rosa geht der versuch
    beim dichtel heine
    hinken die beine
    im nach gemach

    ein beispiel sei
    Mahlers Zei (t)
    für rosa spielchen
    mit dem prilchen
    auch der fühesik
    (keines geldel schrik)

    ist das jetzt information
    oder kommts schon
    noch
    ob ham ma
    saa ma
    ohn

  25. Pampa,

    nun lass mal bitte den Magier für die
    nächsten vier tage noch in frieden,
    der muss die Reisepässe für die
    amerikanischen Sicherheitsbeamten
    abstempeln, damit die gültigkeitsdauer
    nicht unter der hand abläuft.

    Bei dieser hitze kleben die seiten so
    schnell übereinander und da hat er
    alle finger voll zu tun.

    Aber das ist Dir als kosmopolitantist
    doch alles nicht neu, odda?

  26. Magic

    http://www.faz.net/aktuell/politik/bundestagswahl-2013/spd-mitten-in-der-deutungsschlacht-12238164.html

    Man muss nur warten, bis sich die Sozis gegenseitig fertig machen. 😉

    Das ersetzt zwar leider keine eigene Regierungspolitik im Sinne unseres Landes, aber es funktioniert politisch schon, offenbar.

    Darf ich Dich mal persönlich politisch fragen, kannst Du einigermaßen verstehen, was mich ob des derzeitigen Angebots so desillusioniert macht?

    Jetzt haben sie auch noch Deinen Tillich am Sack, den ich eigenmtlich ganz gut finde, eher aber im Justiz- denn im Verteidigungsministerium. Schäuble sähe ich im Innenministerium, Kirchhoff im Finanzministerium etc. pp., was macht die Tussi?

    Wenn sie die angeblich mächtigste Frau der Welt ist, warum immer wieder derart eklatante personalpolitische Fehlentscheidungen? Als eigentlich liberal-konservativer Knochen geht die Frage natürlich auch an dtesch, Eysel, Karel, und wer will. RTY darf ja nicht besonders deutlich werden. 😉

    Ich würde mir halt vorher mal ansehen, was die entscheidenden Figuren auf dem Brett auch können.

    (Übrigens, nur so nebenbei, wo wir gerade über Macht sprechen, auf dem Brett stehen neben King and Queen die Bishops, daneben die Knights und daneben die Ranks. Davor stehen die Pawns. Das wird im Englischen viel deutlicher, als im Deutschen, mit König und Dame, daneben die Läufer, dann die Springer und die Türme, davor wir armen Bauernjungs, die auch gerne mal geopfert werden. Nur nebenbei)

    Gruß
    Pampa

  27. Pampa,

    bist abba ein hartnäckiges kerlchen, komm
    machen wir noch eins.

    Herr Wowereit und sein Platzdeckchen sind
    ebenso wie Du vielleicht und ich ganz gewiss,
    unkündbar.

    Der allerneuste plan, gestern mit dem ameriggonischen
    vorturner abgesprochen, es wird an einem anderen
    standort ein BER II begonnen, sobald die bundestags-
    wahlen im september in die hosen geplitscht wurden.

    Dann entsteht dadurch ein sogenannter wettbewerbs-
    nachteil für den ersten BER und der zweite wird so
    gegen ende märz 2099 fertig gestellt, solange sollten
    wir uns noch eine weile gedulden, Du rufst mich dann
    da oben an und erstattest bericht.

    BER I wird umgebaut in eine SPD-pharaonen-pyramide für
    wowi und platzi, vielleicht kommt dann auch der verarmungs-
    zwerg noch owwedruff, vaschdähschdd?!

    Mit einem solchen bauwerk werden sich dann auch noch
    die danach, in 3000-4000 jahren, über die erde herrschenden
    ameisen und termiten abmühen können und sich fragen,
    „Was waren dies doch damals für beknackte baueimer,
    alles schiefe aussenwände.“

    So überdauern Deine heissgeliebten sozis noch einige
    ewigkeiten und wackeln mit dem ohren, hoast mi?

    Schönen Gruss von den grössten Baumeistern aller Zeiten, Zamir21

  28. Du stellst Fragen Zamir,

    weil die Regierung Kohl damals die falsche Frage stellte, Bonn oder Berlin. Die Wiege der deutschen Demokratie stand ja gar nicht zur Wahl, Bonn war als Provisorium gedacht, aber nach 40 Jahren Kommunismus und dem fatalen Versagen der DDR hätte man das auch anders machen können: FFM!

    Zentral, wirtschaftlich erfolgreich, nicht so eine Hungerleidermetropole, die immer gefüttert werden muss in Anlehnung an die 1848 Paulskirchenverfassung. Es ist doch bis heute trotz der ganzen Sozialhilfegaben so, Berlin hetzt in fast allen Bereichen das Feld abgehängt vor sich her.

    Nur in Party und Hängematte federführend, ansonsten, vergiss es.

    Gruß
    Pampa

  29. Pampa,

    nur soviel noch für den moment,
    Du solltest diese sonne, so wie
    gestern und heute meiden,
    mit hut und mantel jetzt nicht
    rausgehen, nein-nein, der
    schwitzfaktor ist so hooch,
    dass Dir glatt das lämpchen
    durchknallen muss.

    Die besten ärzte für sonnstiche und dergl.
    findest Du unter „Dein immer wieder
    kehrendes Dollbregen-Leiden.med.de“

    Wieso kam obampa eigentlich nicht
    nach ffm, Dein angebot war wohl
    viel zu niederig, hääh?

  30. Wie sagte Obama, hello Berlin?

    Zerzweifelter Zammerlappen Zadoomkommudowski,

    Du und malochen, da redet ja der richtige Drückeberger, als wenn Du jemals eine Schaufel gehalten hättest. Zamir, die Malocher sind, welche Du im Schatten kalkulierst, Bruder aus der Sonne. Ich tippe mal auf höchstens in der Datscha Gras schneiden, Du fauler Sack. Die hätten ja was lernen können, was, einen Buckel vom Arbeiten hast Du ganz bestimmt nicht, vielleicht krumme Finger und krude Ideen. Deine Genossen Ulbricht, Honecker, Gysi und Lafontaine sahen oder sehen ja auch nicht so aus, als wenn sie Malocher wären, eher Schwätzer, die andere für sich arbeiten lassen.

    Was sollt Ihr Berliner Geldverschwender, ein neues Schloss? Warum habt Ihr denn das alte damals in die Luft gejagt? Bahnhof, Flughafen und jetzt ein neues Schloss, nix funktioniert, aber immer wie so ein kleiner Kuckuck den Schnabel auf, den andere füttern sollen?

    Du hast es gerade nötig hier alles mit der großen Berliner Schnauze an den Pranger zu stellen, Zozi.

    Wie wäre es denn, wenn Ihr faules Pack mal selber finanzieren und ernähren würdet? Nicht über Außen- und Fremdfinanzierung, sondern über Eigen- und Innenfinanzierung. Müsstet Ihr Euch über Cash Flow finanzieren, würde auch nicht derart viel dilettantischer Unfug betrieben.

    Habe ich Dich etwa in Deinem Kämmerchen aufgeweckt? Schon gut, schlaf weiter. 😉 😉 😉

    Gruß
    Pampa

  31. Siehmal Pampa,

    das leben ist eine der natürlichsten und einfachsten
    fisamatenden, die es gibt, wenn man es begreift und
    im grunde seiner arbeit nach geht, die einem
    der schöpfer/die schöpferin zugewiesen hat.

    Bis einige brunnenvegifter und alchemisten einfach
    mehr herauaholen wollten, jedoch ohne sich selbst
    dafür auch anzustrengen. Damit kam die anarcho-fiffi-
    sünde auf die welt und zu dem/den menschen.

    Heute wissen wir aus vielen, vielen überlieferungen,
    dass der ganze qautsch mit sosse, einer völlig hirnrissigen,
    verkommenen elite zu verdanken ist, die die anderen
    für sich und ihresgleichen, unnötige brotfresser
    malochen lässt und ihren magerquark für das heilige
    evangelium der weltwirtschaftslehre hält.

    Nun, nach und nach kommen die seit vielen jahrhunderten
    betrogenen und misssbrauchten menschen, so nach und
    nach dahinter und laufen sturm gegen die falschlehre, damit
    haben wir die komplette konfliktstoffreiche, irrige wachstums-
    orgie für hilfsschüler entlarvt und aus ihrem schattendasein
    herasugeholt.

    Den Rest können wir in leichten Übergängen hier und überall
    mitansehen und die Folgen davon spüren und geniessen, Zamir

  32. Zamir, Zamir,

    was willst Du denn mit dem Libor? Verstehe ich Dich richtig, Du willst nach London und das Zins-Swap-Geschäft ausbauen? Dann wird die Kalkulation allerdings etwas komplexer Bau-Kalkulator.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Zinsswap

    Das ist richtig schön, dass Du den Unterschied zwischen Options und Futures kennst, setzte ich mal voraus. Swaps und Swaptions sind eine Zwitter-Form, das ist noch viel übler zu rechnen und bauen, da können wir ordentlich Gebühren kassieren, kommunistischer Freund des Geldes. Dann bauen wir noch ein paar Straddles und Strangles und kassieren die alten Omas so richtig ab, Du lernst schnell.

    Money Vive, can you hear it ring, Katsching, Che Zamir?

    Ich habe so im Odelfass den Eindruck, dass aus Dir noch ein richtiger Rainmaker wird, doch. Und wenn sie nicht gestorben sind, dann retten sie das Klima, die Kinder in Afrika und die Staatshaushalte.

    So Zamir, ich muss jetzt was tun, ansonsten kann ich Deine Rente niemals finanzieren und muss mich selbst in Deinem Alter aufhängen oder langsam ohne Magensonde verhungern.

    Hm, vorher gehe ich aber erst mal was essen.

    Gruß aus der Höhle aller Verschwörungen
    Pampa

  33. Dr.rerpolholdencent. Pampa,

    iss doch alles suppenkasperklar ne,
    jedoch diese spielwiese ist doch
    schon länger völlig abgegrast und
    wo sollen die dicken samen für
    neue halme und bettler, ähem blätter,
    denn herkommen, haste was
    im libor, ja libor, dazuentwicken oder
    vielleicht zurückgetrieben und fehl-
    entwicklen können?

    Der iddenreichtum des mit ältesten
    gewerbes der welt endet da, wo
    andere im schweisse ihres angesichtes
    erstmal die ärmelschoner fallen lassen und
    das bohrmaschinsche herausholen,
    wo steht der tresor zum sprengen
    oder habe ich da etwas verwexxelt?

    Es bleibt erstmals dabei die weichen werden
    immer weicher und beim nächsten tsunami
    reichen dann die spenden gelder nicht mehr
    aus, um die neubegorenen satt zu kriegen,
    denn die sind des dann deren geschrei und
    wehklagen die spielsüchtigen gierpicklesboys
    aus zu halten habbe, so isses mein freund
    vom intimus englischen milliardärsclübchen.

    „Packen wirs gemeinsam an und holen den tiger
    auf den geteerten rasen, mal sehen ob der dann
    auch noch ohne probleme einlochen könnte,
    da warten alle spekulationsbläschen darauf,
    immer bereit im nächsten augenblick die krätze
    zu kriegen.“

    Das Leben danach könnte soo schön sein, Zamir

  34. @Zamir
    Was brauchst Du denn für eine portfolio-theoretische Analyse dazu? Ganz einfach, wenn die Ebbe antizipiert wird, sinken alle Kähne. Sagen wir mal ganz simpel (1/N) Du hast:
    20 in Aktien
    20 in Anleihen (die hast Du in Deiner LV drin)
    20 Immos
    20 Gold/Silber/Palladium im Keller vergraben
    20 Cash im Geldbeutel
    ∑ 100
    Also wenn jetzt Deine Assets zwei Prozent verlieren, bis auf Geld und Immos (hast Du Dir Dein Haus ohne Atelierfenster schon mal so angesehen, als würde es gehandelt?), wie sieht nachher Dein Portfolio aus?

    Das ist das ganze mal simpel ausgedrückt, Geldsystem (Hilfe, was macht eigentlich Klaus?), CAPM und Portfolio-Management in easy. Das kann man auch viel komplizierter machen, was nicht immer unbedingt besser ist.

    Aus Sicht eines Bankers gibt es drei Arten von Kundschaft, Leute die zu viel Geld haben, Leute die zu wenig Geld und Leute, die noch nicht zur Kundschaft gehören. So, jetzt hast Du eine Bank-Lehre, ein BWL-Studium, bist internationaler Kapitalmarktexperte, hast promoviert und Dich habilitiert, Prof. Dr. Zamir CIIA. Ging doch schnell, odda? Damit hast Du die Lizenz zum Abzocken, Sozi. 😉

    Sieh es positiv, das Geld für Gebühren ist ja nicht weg, es hat nur ein anderer. 🙂

    Gruß
    Pampa

  35. Joadoch Pampa,

    schönen dank auch für den interessanten Klink
    vom“ wallschdreed dschörnel,“ ob die da allerdings
    noch wissen, wo vorne und hinten ist, kann mit
    fug und recht in die verzweifelungskiste mit
    übernommen werden, heute analysieren sie
    soo und morgen wieder von der anderen seite
    her, was soll das denn, Du musst doch auch die
    sachbezüge zu den zahlenwerken desindifizieren.

    Sagt der Old-Calculäder und grinst sich Eins dazu, Zamir

  36. Pampa,

    wie soo nicht, Du als kanalbearbeiter, mal
    was neues, mir wäre es da zu eng, zu dunkel
    und erst der gestank.

    Unten der schmutz und von oben immer ein
    paar troppen, wer es mag?!

    Wenn wir ehrlich sind, dann hat doch jeder von
    uns so seine „kanäle,“ die zu säubern, zu bearbeiten
    und zu unterhalten sind, odda?

    Nein, weder den kanaldeckelbereiber noch den gestrigen
    sich hierher verirrten obama, würde ich Dir überziehen wollen.

    Ausser, ausser Du würdest einen gewolldichen richtungswexxel
    vornehmen, ohne Dein eigenes wissen vorher befragt
    und ins vertrauen gezogen haben zu wollen, gelle.

    Nuu, wat iss denn, darf dein fast-namens-vetter uns
    weiterhin besuchen und wir ihm dafür „die stange halten“
    oder haste für ihn eine neuere, interessantere tätichkeit
    ausbaldowert, rücke doch mal raus mit die dingens.

    Biste denn noch führungskraft in unseren gremien, wie isset?

    Schönen Gruss vom verrücktgewordenen Confed-Cup, Zamir

  37. Na, Aktien fallen, Anleihen fallen, Gold fällt etc., alles fällt, was steigt ist Geld. 😉

  38. @Kanalarbeiter
    Es ist doch sonnenklar, dass der wohl weltweit gefährdeste Mensch mit der höchst möglichen Sicherheitsstufe bei uns geschützt wird, mit allem, was wir an Maßnahmen haben. Stelle Dir nur mal vor, dem würde bei uns was passieren.

    Gruß
    Pampa

  39. Magiic,

    ist es denn schnurzpiepe-egal, ob nun ein
    amerikanischer-, ein russischer-, ein chinanesischer-
    oder eine mecklenburg-vorpommerische Tor/in
    eine rede hält?

    Wie jetzt, dachte so insgeheimdienstlerisch, die
    sprechen ihren redenkauderwelsch vorher unter-
    einander ab, Du bist doch auch ein redenghost-
    schreibselgelehrter, wat sachste denn uff säxisch
    dazu?

  40. Magistischer,

    während der obama-ischen rede gestern, durfte man
    nicht reden, nicht essen+trinken, nicht die toiletten
    aufsuchen, nicht kucken und nicht die hände waschen,
    manchen war auch das denken verboten, das war
    ja das leichteste verbot, aber wie wird das alles wieder
    zurückversetzt, gib mir mal die anmeldezeichen, -ziffern
    und -buchstaben durch, es muss doch irgendwie
    weitergenen, hooach!?

    Da bin ich wirklich froh, dass die ami-obermimer nur alle
    schaltjahre mal vorbeikucken, na iss doch wahr, machen
    die denn in ihrem eigenen ländle auch einen solchen
    weltfremden, gaudimässigen Aufriss?

  41. Magischer.

    Du bist abba hait goarnixx fraindlich,
    wer ist denn der kanaldeckelbeschweisser und
    der gestrige obama mit seiner blogrede?

    „Zwei auf einer bank,“ mit gitte und rex wollen zurück
    in die sechziger, hmm.

    Man wird doch mal dürfen, wenn man fragt, gelle?

    Die restlichen 2-4 immer nich im obama-amerika-malaria-fieberwahn,
    hab ichs mir doch gedachts.

    Gruss aus dem schneeweissen Haus, Zamir

  42. Unter den kanaldeckeln am bospofluss bekommt man das ja nicht so richtig mit, aber das schoene im Leben, da, wo oben noch oben und unten noch unten ist, ist, das wolkenbld gilt jederMann und Frau.
    Jeder professorin kann sich die Wolken ansehe, kannhinein herauslesen, was er will, solange er will, sooft er kann, besprich die Wolken kanaldeckelverschweisser, und verschone uns mit den wehen deiner Nachbarin. Nicht alles was du fuer obrig und breitbeinig ansiehst ist als psychnummer im orangenen clockwork de tito geeignet, allrightyright.

    Schoene gruesse kubrick dein Stanley