Lügen der Steuerpolitik

Die verfeinerte Form der Lüge ist die Statistik, ihre raffinierteste die Steuerpolitik. Ein Streifzug durch die Geschichte des Staatsbetrug.

Öffentlicher Ungehorsam gegen als ungerecht empfundene Steuern hat lange Tradition bei Bauern, Adel und Bürgern. Eine Einkommensteuer nach englischem Vorbild scheiterte in Preußen, das damit seine Staatskasse nach diversen Kriegen aufbessern wollte: „Viele Pflichtige lehnten die neue Abgabe ab; um den allenthalben aufkeimenden Widerstand zu brechen, fehlte es an den administrativen Voraussetzungen“, klagte der Finanzminister Ludwig Friedrich Victor Hans Graf von Bülow. In Schlesien kam es 1811 sogar zu Aufständen mit Mistgabeln. Die Herrschenden zogen daraus ihre Lehren – sie tarnen, täuschen, tricksen, um an das Geld der Bürger zu gelangen. Deshalb wurde der Erste Weltkrieg nicht über Steuern, sondern über Anleihen finanziert, die leider, leider später nichts mehr wert waren. Mit einer Hyperinflation wurden die Kriegsschulden entwertet. Bitte sagen Sie jetzt nicht, zur Rettung des Euro würden ebenfalls Eingriffe in Zinsen und Währung der vergleichsweise ehrlichen Besteuerung vorgezogen. Das gilt nicht.

Der Durchbruch zum Steuerstaat gelang, seit man die Lohnsteuer vom Arbeitgeber einziehen lässt und die Hälfte der Beiträge zur Renten-, Kranken- und Arbeitslosenversicherung zu „Arbeitgeberbeiträgen“ umfirmierte. Vermutlich wäre der Zorn der Arbeitnehmer grenzenlos, wenn sie jeden Monat erführen, was ihnen wirklich abgezogen wird. So bleibt der Steuerwiderstand auf Unternehmer und Freiberufler beschränkt, die zunächst erarbeitetes Geld in Händen halten – das ihnen dann weggesteuert wird, ehe sie per Vorauszahlung für Noch-nicht-Verdientes endgültig in die Knie gezwungen werden.

Das Schönreden von Steuern hat Tradition. Der „Solidaritätszuschlag“ wird nicht für die Not der neuen Bundesländer erhoben, sondern fließt in das allgemeine schwarze Loch des Steuerstaates. Die neue Rundfunk-Steuer, die wir auf Wohnung, Haus, Auto oder Werkstatt abführen, ist eine Steuer, aber darf keinesfalls so genannt werden, sondern heißt „Haushaltsabgabe“ für ungefragt ausgestrahlte Fernsehsendungen. Die „Ökosteuer“ aufs Benzin fließt in die Rentenkassen, nicht in die Umwelt. Die diversen „Energiewende-Steuern“ werden auf den Strompreis umgelegt, aber bloß nicht Steuern genannt. Das hat den Vorteil, dass man auf diese Steuern, die die Hälfte der Stromrechnung ausmachen, noch mal Mehrwertsteuern draufschlagen kann – als ob Steuern Mehrwert wären.

Gerne wird von den inniglich verbündeten Steuereintreibern Peer Steinbrück und Jürgen Trittin gesagt, dass auch schon unter Helmut Kohl der Spitzensatz der Einkommensteuer 56 Prozent betragen habe. Stimmt. Verschwiegen wird, dass damals die Mehrwertsteuer nur 14 Prozent betrug und seither viele andere Steuern erhöht wurden: Eigenheimzulage, Spekulationsfreigrenzen und Sparerfreibetrag etwa fielen weg, dafür werden nun die Renten besteuert. Inflationsbedingt wächst die Steuerlast auch, während wir alle ärmer werden. Und es reicht ihnen nicht.

Reicher wird nur der Staat. Seit 2008, dem Jahr der Finanzkrise, stieg das Steueraufkommen von 561 auf heute über 600 Milliarden Euro. Dieses Geld ist nicht in Bildung und Soziales geflossen, und das wird bei den Mehreinnahmen, die Steinbrück/Trittin abkassieren wollen, auch nicht passieren. Solche Versprechen vor einer Steuererhöhung sind am Tag nach der Erhöhung nichts wert.

Der Finanzhunger des Staates ist grenzenlos, schon weil Steuerverschwendung stets folgenlos bleibt. Um drei Milliarden Euro verteuert sich der Bau des Berliner Flughafens bisher; das Tausendfache der Summe, die Uli Hoeneß hinterzogen hat. Aber wurde der Aufsichtsratsvorsitzende Klaus Wowereit dafür bestraft? Nein, er darf weiterhin Berlin kaputtregieren, und der ebenso verantwortliche AR-Stellvertreter Matthias Platzeck wechselte in den Vorsitz. Schlechtes Beispiel? Dann nehmen wir die Hamburger Elbphilharmonie: Kosten steigen von 77 auf 790 Millionen Euro.

Früher hatte man noch Mistgabeln.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Alle Kommentare [247]

  1. Vor deiner „Erziehung“
    da sei bitte und speziell heute der HEILIGE GEIST davor.
    ÜB erstmal mit deinen „Blagen“.
    Scheint ja recht dringend nötig zu sein
    nach dem was man hier schon von dir so las.

  2. „Methan + schwefelhaltige Faulgase2
    … als geruchsmässige „Topper“ …
    KEINE Energiequelle, KEIN Fracking-Gas …

  3. Und „B L U B B … B L U B B … “
    gurgelt es erwartungsgemäß aus dem Sumpf empor …

  4. Eysel, schwererziehbarer helot, der du dich unter der nebenbedingung cognac-handel zu deinem Abitur bei Tee mit chantre durchgeackert hast, die klassische karrier eines hugsnottenischen rechtsintellektuellen fast geschafft haette und sie jetzt als Rentner allzugerne nacnholen wuerde,, du ewiger streithammel also, kopist und archkriecher vor dem Herrn, aas verblaest du vor niederkunft des heiligen Geistes hdute morgrn schn wieder fuer einen tobacco. Jeden cent deiner ererbtdnaltersbezuege goenne ich dir tragischer implikatuer..*;*

  5. @ ghost 17. 5. – 20:43
    was ist schon „normal“?
    „Normal“ ist immer ein „Gesetztes“.
    Nie ein Absolut.
    Ende der Fahnenstange.

    „Diagnose“
    Dann tu es doch einfach nicht.
    Weder ex- noch implizit.

    ZU „alte Erziehung“:
    Ich bin in einem „Heloten-Haushalt“ aufgewachsen.
    Helot – in der Hoffnung ich verstünde sie nicht –
    nannten jedenfalls die Eltern der Kinder mit denen ich in dem Park spielte den der Großvater der Kinder mit denen ich spielte angelegt hatte meinen Vater.
    Meinen Vater, der (großenteils) die Fa. aufbaute die (aus Gnade der Erben der Fa.) diejenigen alimentierte die als Chantre-Vertreter kostspielige Reitstunden und Kindermädchen sich sonst nicht hätten leisten können. Ich jedenfalls wurde als 10-Jähriger zum Tee eingeladen zu DER Dame die aus der Gründergeneration noch „übrig geblieben“ war.
    Die Gören der „Neuen“ nicht.
    Was ich sagen will:
    Ich habe schon als KIND(!) den Unterschied zwischen denen kennengelernt denen aus TATSÄCHLICHER Größe „Adel“ inne wohnt und denen die sich ihren „Stand“ bei jeder passenden und vor allem unpassenden Gelegenheit „raushängen“ ließen. –
    – Mehr nicht zu deiner „alten Erziehung“. –
    Ich mag „Helotensohn“ sein, aber:
    Die Kinder „von Stand“ mit denen ich spielte schafften das Abi gerade noch. Brachen ein Studium ab, wurden jahrzehntelang als Grüßonkel durch die Fa. geschleift. Der „Helotensohn“ erreichte – in mehrererlei Beziehung – immerhin deutlich mehr als Tragic gerne hätte.
    So viel zu meiner „Kenntnis von Stand und alter Erziehung“ als auch der Tiefgründigkeit deiner Postings und ganz speziell zu dem von dir nicht eben zurückhaltend vorgetragenen Herkommen, der angeblichen „alten Erziehung“.
    Facit der kleinen Geschichte:
    Ich kann halbwegs zuverlässig „den einen Adel“ von „dem anderen Adel“ unterscheiden.

  6. ghost,

    bist Du nun endlich zum oberaufseher hier
    aufgestiegen und bestimmst mit spitze zunge,
    wer in diesen blog passt und wer nicht?

    Nocheinmal, Deine angriffe sind tumb und
    dusseliches zeugs, sie widersprechen
    Deinem ansonsten sehr gestelzten und
    gekünstelten auftritt, nun ja vielleicht passen
    sie sogar zu Deinem wischiwaschi, einem
    giftschrank der gebrauchsfertigen manipulationen.

    Präziser ausgedrückt, Dir fehlt ganz einfach die
    klasse, der stil, das gewisse etwas, um derart
    „auf die kacke zu hauen.“

  7. Magic,

    es kann ja keiner was dafür, dass Du nach Gerontenheim in die Verwaltung gezogen bist, eine Bruchbude betreibst und eine Ostdeutsche geheiratet hast, deren Gören Du nun finanzieren musst. Life is a bitch, was? Trage es wenigstens mit Fassung … ;.)

    Siehe mal, alle Weiber sind gleich, Joss Stone and Melly Etheridge feauturing Janis Joplin

    http://www.youtube.com/watch?v=ef-f-l2Pbn8

    Music never dies, but contributes to stay our lifes. 🙂

    Du willst es doch nicht anders, odda, aber bei der nächsten Klassensprecherwahl kommt es auf jede Stimme an Troubadix.

    Gruß
    Pampa

  8. Georg, spricht die frau Mama
    Du schweigst still und ich sag „da“
    Neo rauch und dieser Richter
    Schlagen pinselnd jeden dichter
    Steuern zahlen Elster luegt
    Da wo Klasse immer siegt
    Fehlt von Amtes wegen glanz
    Nicht kruzifix nicht mal monstranz
    Halten ab ohn Scham von suende
    Wer spricht schon an die eignen pfruende
    Und deklariert sich seine Steuer
    Wahrsagen wirkt rueck ungeheuer-
    lich, selbst upperclass aristos schwaecheln
    Wenn zameks ihren stuss herhecheln
    Unfaehig jeglicher Kritik
    Zu resistieren, wortekrieg
    Statt selbstbesinnung und -Kontrolle
    Zamirs lamentos arschfeinrolle
    Weg-wisch und wuppdich wilder watz
    In tito hat ein jeder Platz
    Denn tito steht ohn firlefanz
    Fuer Freiheit, Freude, Toleranz
    Titonen hauen drauf als ob
    Anschliessend schimpfen jeden ‚mob‘
    Kehrtwendend contrararian
    Krallt eysel flugs von rechts heran
    Nein, er ist inkarnation
    Fuehrt vor sich, seines worts zum Hohn
    Vertauscht seit Jahren Marx und miete
    Mit einem Wort, des Blocks elite
    Verdruss nur, lowerclass uncovered
    Ein steinewerfer, niente Harvard
    Sie alle tanzen hier im Haus
    Nur einer schweigt, sein Name Klaus
    Canarien-gelb auf elliot-wave
    Ein Klaus toent f auf cradle grave
    Nur eines dauert ziemlich lang
    Des prognos-klausens Niedergang
    Nicht Dow nicht Dax nicht einmal stoxx
    Sie laufen heiss nichts da mit Box
    Tagtaeglich klimmt man neue Gipfel
    Uns elliot Klaus friert ein der zipfel
    Kein Dreieck, Schulte, doppelwimpel
    Kann stoppen hausse, alles gimpel
    Und tito grinst zockt ungeheuer
    Und zahlt kalt laechelnd speku-Steuer.

  9. karel 21:23
    Genau: Es geht um die Autonomie der Staaten, um das „principe régalien“, dessen Konservierung vorgesehen war. Auch daran wird das jetzige Euro-System scheitern. Das Prinzip, eine gemeinsame Währung zu haben, wird nicht unbedingt verschwinden, aber die jetzige Form mit diesem pathogenen Rahmen wird es nicht mehr geben.

  10. Eysel
    Was ist schon normal? Der Begriff „Normalität“ hängt von vielen Variablen ab, von der Kultur eines Landes, einer Region, von der Persönlichkeit eines Individuum, es hängt ab von seinem Lebensweg, seinen Erfahrungen, et cetera. Ich kenne zum Beispiel Leute, die anfänglich sehr idealistisch usw. eingestellt, ein wenig naiv waren und sich dann infolge von persönlichen Erfahrungen zu desillusionierten Misantropen gewandelt haben.
    Ich werde mich hüten, hier Diagnosen zu stellen. Wir sind hier nicht beim Psychoklempner, als was soll das. Ich möchte nur lapidar sagen: Der Ton Macht die Musik. Vielleicht solltest Du bedenken, dass Eysel mit seinen (oft berechtigten) Speerwürfen die Realität nicht ändert und schon gar nicht besser macht.

    Und ausserdem: Ich habe noch eine „alte Erziehung“ genossen, die mir übrigens hin und wieder Schwierigkeiten bereitet hat, nämlich Höflichkeitsprinzipien zu beachten und den anderen respektieren, auch wenn er anderer Meinung ist. Man sollte nicht meinen, upper class-Aristos seien immer arrogant oder hielten sich für etwas Besseres. Sie leben und denken vielleicht anders, aber eine Rasse für sich sind sie nicht.
    Nur bei Zamir springen bei mir zuweilen einige Sicherungen heraus; sein Gequassel passt eigenlich nicht in diesen Blog. Aber schliesslich ist das nicht mein Problem.

  11. Mhm, da faellt mir ein, hast du mal den Zusammenhang zwuschen fussschmerzen, pantoffelzwang und teppichklopferschlagzahl im Hause pampa analysiert. Und sag ja nich, es gibt keine empirische basis, zwanzig Jahre meckitum, 4 Kinder, daraus kann selbst rerplatt-eyselix Erkenntnis zillmern, das dir hoeren und luegen vergeht.
    Aber vielleicht hast du Net Recht, und mein stb ist die niete im Spiel, ein Grund mehr meinen Grossen in diese Branche zu entsenden, einser-Abi und stb/wp-Ausbildung, fuer irgendwas muessen die Herren soehne ja schlussendlich taugen, …nicht wahr zamek, soehne muesste man gekonnt haben, ….it’s a Kind of magic*;*

  12. Der, von dem jeder definitiv weiss, dass er 4seine/keine Steuern (nicht) gezahlt hat, heisst vorne wuerstel und hinten Ulli.
    Zu Thema der Woche „luegen der Steuer..,“ wuerde ganz gut passen, wenn du uns endlich offenbarst, dass du als Putzfrau beim Finanz-Amt Chemnitz sued taetig bist, pampa-kram-fuss.
    Aber du sagst uns ja nicht die Wahrheit, das haette sofort eine Klage zur Folge, du weischt ja, man darf nicht alles ausplaudern, was man von Amts wegen erfaehrt, gilt auch fuer putzende kram-fuesse.
    Nun sag uns endlich mal, warum ein 44 jaehriger ex-gebirgs-und schuerzenjaeger so fusskrank ist, was macht dich an ellenbogen und mittelfuss so verwundbar, ist deine wesensaehnlichkeit mit achilleus?
    War’s bei diesem wehrdienstverweigerer nicht die Ferse,
    Fragen ueber fragen im Zeitalter des luege als Kulturgut.

  13. Solltest du mit „hoehen“ meinen, dass ich im Unterschied zu dir mehr Steuern zahle als ich in staatsdiensten verdiene, dann bist du ganz nah dran. Insofern geht pampas du-kostest-meine-steuern-gemaule immer wieder ins leere, sollte jedoch keinen von euch irritieren, gebt weiter Gas. Intelligenz ist, wenn man sich trotzdem ein lachen verkneift;-)))

    P.S.haste de dich Nu zum kommunikationstraining im Dresdner Knast jemeldet, Oma wuerde sagen: wat eysel nit laernt, lernt eysel nimmamehr, omma kennt hält nur dat worueber se schwätzt….

  14. Dass ich „deine Höhen“ nicht erreiche Tragier
    das verzeih mir bitte. Gönn mir doch ein paar „Niederungen“ 😉

  15. Pampa,
    Zu uh, wir kennen einige Fakten, ich kenne deine Meinung, du die meine.dabei sollten wir es vorerst belassen.
    Eysel, dein zwanghaftes geschlaumeiere nervt.

  16. Lieber Karel,

    „Jaja, so isses, die jetzige Regierung kann es einfach nicht…..
    Geben wir denen, die von “Ahnung” befreit sind, mal wieder eine Chance.
    Odda?????“

    Für mich macht das keinen großen Unterschied. Seitdem ich lebe kenne ich nur politisch agierende ökonomische Idioten, da machen die von der CDU keinen Unterschied zur SPD. Als ich 1969 das Licht der Welt erblickte, ging der Spaß doch schon los, munter verschulden, ob unter CDU oder SPD, immer das gleiche. Woher meinst Du, dass so gut 2 Bio. Verschuldung stammen, da noch nicht mal die ganzen sozialen Verpflichtungen eingerechnet? Die Rente sei sicher wollte uns der große Ökonom Nobby unter wem bitte verkaufen? Wessen Rente und wann, seine Pension vielleicht, wenn er Glück hat und nicht so alt wie Methusalem wird. Ansonsten wird er sich noch wundern.

    Gegen Leverage spricht nichts, sofern die Gesamtkapitalrendite über der Eigenkapitalrendite liegt. Das tut sie bei dem lausigen Unternehmer Staat aber nicht, da hat ja Anton Schlecker noch solider gewirtschaftet. Das ist nicht nur BER oder Elbphilharmonie, das ist nur exemplarisch für den gesamten maroden Laden.

    Was wir eigentlich mal bräuchten wäre nicht einer von CDU/SPD, sondern jemanden, der mit dem eisernen Besen durch die Verwaltungen und Gesetze kehrt, beinhart und ohne Diskussion oder Kompromisse.

    Das darf man ja so nicht sagen, aber da hat Eysel schon recht, im Prinzip bräuchten wir einen Diktator wie Caesar oder wenigstens einen wie Marc Aurel, besser bekannt als Kaiser Augustus, wenn es etwas gemäßigter sein soll.

    Gruß
    Pampa meinetwegen auch Pampus, odda Krampus, vielleicht hört sich Pampa ja zu nett an 😉

  17. Statt Pharisäer
    sollte es vielleicht Trägi-Säer heißen 😉
    Daran gefällt mir nun allerdings die Assoziation
    mit dem zutiefst begrüßenswerten Akt des „Säens“ GARnicht.
    Ich nehme eher so etwas wie
    „zutiefst beleidigte Art von Verteidigung wild wachsenden Unkrauts“
    wahr 😉

  18. Magic,

    man wird noch lange nicht für jede Straftat eingesperrt. Außerdem gibt es im Steuerrecht durch Selbstanzeige eine strafbefreiende Wirkung. Meinst Du ernsthaft jemand würde hier einen UH, der sich selbst anzeigt, einlochen?

    Bewährung und Strafzahlung ja, Haft aber doch nicht. Das bilden sich vielleicht manche Journalisten und Staatsgläubige ein.

    Gruß
    Pampa

  19. karel um 21:23 Uhr,

    wenn „die bruchpiloten heute reichlich versorgt“
    sind, dann haben wir aus gemachten fehlern
    nichts gelernt und wieder zahlt das volk die
    zeche für ein geisteskranke, schwachsinnige
    elite und führungstruppe, die in diesem sinne
    immer weiter „Drohnt“ und die milliarden verplempert,
    die nicht vorhanden sind.

    Welcher spielsucht und skrupellosigkeit,
    muss man verfallen sein, wenn
    die staatsfinanzen und er gesamte haushalt, ohne not
    in eine derartige schieflage gebracht worden sind und
    da hast Du absolut recht, aber es ist eben 1970 und in
    den darauf folgenden jahren nicht ins gewicht gefallen,
    welche laien-staats-schauspieler damals das sagen hatten.

    Die mächtigen und die reichen beherrschen seit urzeiten
    ihre niederen künste: Anschleichen, taxieren, verdummen
    und hautabziehen, bis das letzte blutströpfchen versickert
    ist, hat sich in vielen jahrtausenden irgendetwas geändert?

    Schönen Gruss vom ewigen Räderwerk der Geschichte, Zamir

  20. Pampa. Wenn sie hier einer nicht alle hat, dann einer, dessen macke darin zu bestehen scheint, dass er in seiner ausbildungszeit nicht mjtbekommen hat, was es heisst in einem Rechtsstaat zu Leben. Recht ist nicht kaeuflich und es gilt fuer alle, auch fuer dich und solche Typen wie UH.
    Der Mann hat weit mehr als 1 Mio Steuern hinterzogen, das ist eine Straftat, dafuer gehoert er ins loch, so wie jeder andere auch.
    Deine verbale kraftmeierei aendert daran nichts, dein rechtsverstaendnis, pampa, kannst du gerne in Kuba propagieren, hier, in,diesem unserem faellst du damit glatt durch, ausser in DED banananrepublikkurve des FCB.
    Und wenn sichdiese „intelligenzbestien“ in der jodelzone von killerkalle bis ranzlkaiser darannicht halten wollen, dass Gesetze in der legislative und nicht in der fankurve gemacht und Recht in der Justiz und nicht in irgendwelchen hinterzimmern der duselbayern gesprochen wird, dann waere es viellejcht ratsamer diesen ganzen fehlgeleiteten irrenhaufen unter deiner fuehrung nach macao auszulagern.
    An deinem rechts-und verfassungsverstaendnis solltest du dringend arbeiten, pampatier.

  21. Wenn dem so ist Ghost 20:51,
    „psychologisierst“ du dann über mich,
    schließt aus meiner Rede- Vortragsweise
    auf eine Nicht-Normalität?
    (Was immer das ist, sein soll oder zu sagen hätte.)
    Tu es einfach.
    Argumentiere.

    @ Pampus
    „Dann muss es aber auch wieder gut sein, nach tabula rasa.“
    Das ist der Punkt.
    Bei Menschen die sich ihres Menschseins, ihrer Unvollkommenheit bewusst sind IST das auch so. Im Unterschied zu den nur ANGEBLICH Perfekten die moralisieren statt Mensch zu sein Maßstäbe setzen wollen. – Wie oft hab ich hier das Wort Pharisäer schon in das Gespräch geworfen???

  22. karel,

    die Staaten können sich nicht fortbewegen, die
    reichen und die doofen (was keinen unterschied
    darstellt) jedoch feiern ihre feste, da wo noch etwas
    los ist und haben die welt als Fluchtbewegung entdeckt.

    Kolonialismus, Sklaverei, Industrierevolution, Globalisierung
    und vollkommene Demenz des Weltfinanz-Systems,
    karel, dieses schiksal kannst Du so annehmen oder
    auch steueroasen-hopping berteiben, bis es nicht
    mehr weiter geht; die doofen stellen sich am ende
    selbst ein oder gar beide beine, hohohohoho.

  23. karel,

    die zeit ist doch seit 1970 nicht stehen geblieben,
    für keinen von uns.

    Was sich zugetragen hat, ist eine zunehmende
    verdichtung eines fast undemokratischen betrug-
    systems, das mit grosser Ungerechtigkeit
    zu kämpfen hat.

    Gier und profitmaximierung sind das mass aller dinge
    geworden und wir bekommen aktuell die Quittung
    dafür geliefert, dass diese Gesellschaft dabei ist
    auseinander zu brechen, es kann viel schneller
    gehen, als wir alle es erkennen und erwarten werden.

    Die Systeme, die sich an Jahrhunderte alten gesetzen
    orientieren schwanken und bersten bedrohlich in ihren
    Grundfesten, dies ist nicht auf meinem mist gewachsen,
    es ist offensichtlich: Bildung, Arbeitsmarkt, Steuerpolitik,
    Rente, Umwelt, Energie, Verteidigung, Euro-Rettung,
    um nur einige der wesentlichen schwachpunkte heraus-
    zu pieken.

    Diese Problematiken sind ja nicht von heute auf morgen
    einfach über nacht erschienen, sondern haben sich
    zu einem einzigen problemschwerpunkt angehäuft
    und unseren Nachbarn geht es noch etwas mieser.

    Ich möchte keineswegs den teufel an die wand malen,
    aber es sind die dinge, die ständig vor sich her geschoben
    werden, die nicht angepackt werden und die angst vor
    gravierenden veränderungen in den obersten Etagen,
    denn unten ist sowieso schon der gürtel sehr eng.

    Die riesigen einkommens-ungleichheiten und die
    akzeptanz von ausbeutung von mensch und Natur,
    dies sind die sargnägel, die dieses System gehörig
    ins wanken bringen werden.

    Die wirklich verantwortlichen an dieser gegenwärtigen
    situation sehen zu und lassen die karre in aller
    seelenruhe gegen die wand donnern, denn ein umlenken
    muss immer von ganz oben inszeniert werden und da könnten
    unsere eliten sich ja mal etwas praktischeres einfallen
    lassen, als dummheit und betrugssystem.

    Schönen Gruss aus der Analysehalle, Zamir

  24. Wer meinst Du eigentlich dass Dich aus dem Steuersäckel bezahlt magischer Paragraphenreiter? Wer bezahlt die Justiz?

    Es ist weder Aufgabe der Legislativen, noch einer imaginären Medikativen darüber zu richten.

    Sei vorsichtig, legislativ juristische Normen sind willkürlich gesetzt.

    Willst Du ernsthaft hier im medialen Raum einen wie UH einlochen? Du hast sie ja nicht alle. Wenn es nach Deinen normativen Regelungen ginge, müsstest Du das halbe bis ganze Volk einlochen.

    Etwas arg viele Paragraphen gelesen, was?

    Der Druck kommr doch aus den USA, nicht von uns, ansonsten würde sich die Schweiz gar nicht bewegen. Wer das unbedingt will, ein Knopfdruck, dann liegt die Asche in Singapur oder auf den Bahamas oder sonstwo, ganz legal.

    Gruß
    Pampa

  25. Bestechungsgelder waren einst einmal steuerlich absetzbar.
    Bis man es nicht mehr wollte.
    Blöd nur mit den steuerlichen Verjährungsfristen.
    Stimmten sie nicht überein mit den moralischen Fristen.

    Recht sollte angehalten sein, glaubwürdig zu wirken. Und zu bleiben.

    Einfach so.

  26. Zamir,

    bis 1970 lebte Deutschand im Rahmen seiner Möglichkeiten.
    Und viele der umliegenden Länder auch.
    Nach 1970 lebte Deutschland über seinen Möglichkeiten,
    Und viele der umliegenden Länder auch.

    Heute „kosten“ wir von den geschaffenen „Möglichkeiten.
    Täglich.
    Unsäglich.

    Es braucht keinen Echnaton, es braucht keine Fiffi-Clans,
    nur ein wenig Alltagsvernunft.

    Odda?

  27. karel,

    Möller, Schiller und Kirchhof, dann die
    schuldenmacher und die nackten tänzer,
    ohne geld in den taschen.

    Wenn morgen früh die sonne scheint,
    aus versehen, dann fühlen wir uns
    zurückversetzt, nach Deinen angaben
    in das reich das pharao Echn-Aton, den
    sonnenkönig und beten zur scheibe, die
    die liebe sonne damals im alten äschybbten
    mal war, woll.

    Komm auf mein papyrusbötchen und wir fahren
    den nil rauf und runner, damit Du den reichtum
    unseres landes in voller schilfgrasblüte erleben
    kannst, wenn uns der wind nach Gizeh wehen
    sollte, drehen wir uns eine ebenso vollmundige,
    wie aromatische havanna und die leichtbekleideten
    haremsdamen versüßen uns die zeit bis zum
    anfang der neuzeit.

    Schönen Gruß von Amenophis und seinen Schätzchen, Zamir

  28. „Sollte UH Steuern hinterzogen haben….“
    Ich kann dein Gerede nicht nachvollziehen, Stier, das „sollte“ ist doch voellig daneben!!

    Wer Steuern in einer groessenordnung > 1 Mio Eu hinterzogen hat, geht in den Knast. Das ganze gefasel Drumherum ist entbehrlich. Basta.

  29. karel,

    es ist sozusagen systembedingt, dieses misch-masch-
    spielerchen zwischen banken und den schuldenstaaten,
    das ganze schuldgeld-tohuwabohu lebt am ende doch
    davon, kapische!?

    Diese beiden kuhzitzen hängen am selbigen kuheuter,
    während die eine zitze prachtvoll gedeiht und wunderbare
    milch gibt für den bauern, tag für tag, sieht die andere eher
    mickrig, vertrocknet und verelendet aus.

    Der bauer (die anarcho-fiffis) muss nur darauf achten,
    dass eines schönen tages, nicht die kuh als ganzes
    darunter leidet und schliesslich vor die hunde geht.

    Allein an diesem kleinen beispiel kannst Du das
    völlig ungesunde, verkommene system erkennen.

    Schönen Gruss aus dem Kuhstall der Maximal-Profiteure, Zamir

  30. Wer sich nicht wehrt, lebt verkehrt…..

    Auch eine Bettina Wulff hat sich gewehrt………
    Google ist durch das Bundesverfassungsgericht „belehrt“.

  31. Ghost

    das ist doch das Dilemma:

    Die Einhaltung der Maastricht-Kriterien sollten die Eigenständigkeit der einzelnen Mitgliedsländer erhalten.

    Mit dem Einstieg in den leichtfertigen Bruch der Kriterien
    begann der Einstieg in den Bruch der Eigenständigkeit.

    Während die „Bruchpiloten“ heute wohlversorgt sind,
    sind die heutigen Piloten mit reichlich „Bruch“ versorgt.

    Nun denn

  32. Zamir,

    ein Paul Kirchhof sagte bei einem Gespräch mit Peter Voß im SWR,
    daß den Banken eigentlich nichts besseres passieren kann,
    nämlich, den Staat als Schuldner zu haben.

    Wie Du selbst erkennen kannst:
    Dazu brauchts nur „Ahnungslose“, die den Banken dabei helfen.

  33. Pampa,

    UH hat ja offensichtlich schon Schuld und Zins bezahlt.
    Aber nicht, um sich „hinrichten“ zu lassen.
    Ohne Rechtsbruch der Behörden gäbs keinen „Scheiterhaufen“…..

    Wer sich nicht wehrt, lebt verkehrt.

  34. Eysel
    Es würde mir niemals einfallen, aus Spass Aggressionen gegen Personen zu richten, oder unnütz zu provozieren, nicht im Blog, zumal ich niemanden persönlich kenne, ja nicht einmal weiss, wie ihr ausseht. Überhaupt ist es auch im Berufsleben ein Prinzip von mir, mich auch die Sache zu konzentrieren und Personen nur dann sanktionieren, wenn es unvermeidlich ist. Die Sache steht ja immer im Vordergrund, und ich bin kein Bluthund.
    Also cool. In einem Blog wie diesen sollte man sich die Meinung sagen können. Oder liebt hier jemand Pulverdampf und das Pfeifen von Kugeln?

  35. Das zuckerpüppchen europa steht beim
    nächsten starkregen ohne hemd und ohne höschen
    da, dochja.

    Zamir,
    jaja doch, es gibt sie, diese „Ahnungslosen“, da auf den Straßen.
    Die lieber lustig tanzen, am liesten ohne „fummel“,
    als mühselig den „Regenschirm“ zu halten.

    Jajadoch, Odda?

  36. Karel,

    was mich am Fall UH stört ist, dass da an medialer Fallhöhe ein Fall aufgebaut wird. Rein rechtlich soll er einfach samt Strafe nachzahlen, wenn denn stimmt, was in den Medien steht, und fertig. Ganz easy, er ist ja kein Gewaltverbrecher und Wiederholungs- und Verdunklungsgefahr betseht auch nicht. Also?

    Immerhin ist er ein Mensch, einer von uns, ohne irgendwas Soziales aufrechnen zu wollen, wovon er sicherlich viel anzubieten hätte. Ganz normal, einer von uns ach so schlimmen Menschlein, aber würden wir jeden so behandeln wollen, könnte man ein Dach drüber bauen und geschlossene Anstalt draufschreiben.

    Was er gemacht hat, keine Ahnung, erfährt man ja maximal über die Presse, letztlich kennt das Recht aber neben Strafe auch Vergebung.

    Sollte er also Steuern hinterzogen haben, nachzahlen samt Strafe und fertig. Er hat ja nicht mit Kokain gedealt oder mit Mädchen gehandelt oder sowas. Es stünde den Pauli-Fans oder den Darmstädter Lilien auch gut zu Gesicht in ihren Stadien mal Uli, Uli … zu rufen, auch wenn das rechtlich rein gar nichts bedeutet. Er hat schließlich ja auch mal mit ihre Vereine gerettet.

    Rein rechtlich gibt es sowas nicht, nachzahlen samt Strafe und fertig. Dann muss es aber auch wieder gut sein, nach tabula rasa. Ob da eine Gegenklage so sinnvoll ist, ich bezweifle das, würde ich (medial oberflächlich informiert) nicht tun.

    Was ich auch nicht tun würde im Sinne des Staates und der Staatsanwaltschaft ist öffentliche Tribunale zu führen. Das ist Sache der Judikativen, es gibt keine Medikative und damit auch keine Volkstribunale, aus gutem Grund.

    Nicht jedes Mittel ist gerechtfertigt.

    Gruß
    Pampa

  37. karel
    Die Konservativen in Frankreich, insbesondere die Unternehmerschaft („Patronat“) ist mehrheitlich für den Euro und für mehr europäische Integration. Die Linke ist mehrheitlich nicht strikt dagegen, aber sehr Euro-und Europaskeptisch geworden, auch die Jungen. Das Austeigen eines Landes geht schlecht, das würde das ganze System implodieren lassen, D würde das nicht zulassen, es braucht den Euro für politische Zielprojektionen. Hollande gilt bei vielen als führungsschwach, er wird nicht mehr ganz ernst genommen.
    Die rechtsnationale Front National mit ihrer ausgesprochen charismatischen Anführerin ist gegen den Euro und für einen Austritt. Diese Partei gewinnt immer mehr Anhänger und es ist nicht ausgeschlossen, dass sie bei den nächsten Präsidentschaftswahlen 2017 beim zweiten Wahlgang dabei sein wird. Und da die Krise, die in Wirklichkeit ein grosser Umbruch ist, dauern wird, hat sie weiterhin gute Chancen. Überhaupt: Der Nationalismus ist fast überall in Europa auf dem Vormarsch. Auch als Resultat der Eurokrise.

  38. Eyss,

    Dein niveau ist durchaus in der lage innerhalb von minuten
    in die tiefsten erdschichten vorzudringen, sozusagen
    ein elitär-ähnliches fracking und down under kommts
    mit etwas glück wieder raus, das schlimme,
    wie ja bekannt richtet es enorme umweltschäden an und ist
    daher im d-ländel verboten, vaschdähschdd?°!

    Schönen Gruss von der Energie-Aufsichtsbehörde, Zamir

  39. Zamir…

    Irrtum, nicht die gesamte Welt lebt auf Pump……
    Es gibt sie noch, die Klugen…..

    Auf Konsum-Pump leben nur die „Dummen“.
    Gehört nicht eine gewaltige Portion Dummheit dazu,
    für 2 Bio. Schulden 2 Bio Zinsen bezahlen zu müssen,
    ohne einen Cent getilgt zu haben?

    Und diese „Dummheit von Anbeginn“ , diese „Weichenstellung“
    wollten 2 SPD-Finanzminister nicht mitmachen:
    Alex Möller und Karl Schiller.

    Wenn Unternehmen, Private Schulden machen, risikieren sie das eigene Vermögen.
    Wenn Politiker Schulden machen, riskieren sie fremdes Vermögen.
    Und dies „vermögen“ am besten die, die Wohlfahrt, Umverteilung mögen.

  40. karel um 20:22 Uhr,

    jaahaaha, wo lebst Du denn, mein
    schnick-schnack-Schnuckelchen,
    wenn ichs mal so formulationieren
    dürfte?

    Das zuckerpüppchen europa steht beim
    nächsten starkregen ohne hemd und ohne höschen
    da, dochja.

    Es kommen nasse zeiten auf uns zu, juhuhuhu.

  41. karel um 18:55 Uhr,

    wenn Du es gaanz genau wissen willst und
    präzise durchrechnest, dann lebt die gesamte
    Menschheit auf pump, auch Deine anarcho-fiffis
    und der kladderadatsch den sie mit sich
    hinterherziehen, weisst Du es nun oder
    machst Du weiterhin auf missratene Stimmung,
    die mathematisch soo nicht haltbar ist?

    Schönen Gruss von den Systemwächtern und -Bewahrern, ZAmir

  42. Ghost,

    wenn Frankreich unter dem Euro „leidet“,
    warum steigen sie denn nicht aus?
    Das kann denen keiner verbieten.
    Aber auch nicht, mit den Folgen zu leben.

    Wenn sich Unzufriedenheit breit macht,
    Jugendarbeitslosigkeit die Zukunft bedroht,
    sollen sie doch ihre Zukunft endlich selbst gestalten.

    Aber rummäkeln, Verantwortung abschieben,
    die „braune“ Keule schwingen….
    ja, dazu reichts dennoch.

    Odda?

    Ghost,
    ich bin für ein starkes Europa.
    Nicht für ein Europa als Spielball der Finanzmärkte.
    Ein Europa, dass die Maastricht-Kriterien wieder befolgt.
    Hätte den Vorteil, daß keiner der Staaten die Eigenständigkeit aufgeben muß.
    Dazu, aber auch nur dazu, sollte Deutschland beitragen.

    Wer die Spielregeln nicht einhalten kann, nicht einhalten will,
    kann ja, sollte eigentlich, muß eigentlich „vom Platz“ gehen.

  43. Eysel, 19:06 dein gefaengnisausbruchserheiterungsdings koenntest du bei intelligenterer Deutung auch implizipialistisch so auslegen:
    In Sachsen verfuegen selbst strafgefangene ueber mehr Charme und kommunikative kompetenz (eine alte kampfvokabel vom fruehen Habermas, uebrgens, wenn iich mich nicht irre) als du eysel je erlangen wirst.
    Aber never give up, try even harder, am besten, eysel, du gehst als naechstes mal zum Friseur, der friseuse zeigst du dieses bild:
    http://b.vimeocdn.com/ts/273/197/273197538_640.jpg
    Und sagst ihr sie sollst den dada von andys kleinem schwarzen schosshuendchen ondulieren..;-)))))
    Bevor es loslegt, das maedel, versichere dich, gegen implikative fehlinterpretation der Mission, am besten du setzt dem hund Brille und Hut auf…

  44. Eysel,

    das Organisieren beginnt im Kopfe…….

    Die Liberalen, die Christdemokraten…..
    wo haben die denn ihre DDVG organisiert?
    Wo haben die denn ihre „Straßen“ organisiert?

    Deutschlands Problem liegt auch darin begründet:
    wer versteht, wie man mit „Straße“ Macht erringt,
    muß noch lange nicht Politik verstehen.
    Und genau dort entstehen die Probleme.

    Wer diesen Schlüssel nicht aufhebt, kommt zu spät.
    Und wer zu spät kommt, den bestraft das Leben.

    Das Heute regieren, die reinste Strafe…..

  45. Pampa….
    „Der ganze Laden müsste einfach mal grundlegend restrukturiert werden……“

    Mein UH-Anliegen ist, dass auch den Rechtsbrechern in Jusitz und Politik
    mal die „rote“ Karte gezeigt wird.
    Dazu braucht es, Ursache und Wirkung aufzuzeigen.
    Auch Roß und Reiter benennen.

    Das Problem, wie immer, das mediale rot-grüne Umerziehungslager.
    Die geben doch vor, was „Volk“ wissen darf, wissen soll,
    die geben doch vor, wie Justiz „handeln“, ja „urteilen“ soll,
    die geben doch vor, wie Politik „denken“ soll.
    WiWo allein reicht nicht.

    Blöd, daß Regierung nicht sagt, was sie denkt.

    Abba äächddd…

    Odda?