Europa – oder China?

Es ist in diesen Tagen nicht leicht in Deutschland, sich als überzeugter Europäer zu geben – mit jedem neuen griechischen Erpressungsmanöver sinkt das Vertrauen in die europäische Währung und in die Europäischen Union. Manches ist leicht erklärbar – viele Errungenschaften wie Reisemöglichkeiten ohne Grenzkontrollen werden als (zu) selbstverständlich konsumiert; die Staatsschuldenkrise verschärft die Verteilungsfragen. Die Mitgliedsländer aus Süd- und Osteuropa haben eine neue Fremdheit ins bislang westeuropäische Haus mitgebracht; auch in der Politik wurde der Umgangston rauer, kompromissloser. Gerade in Deutschland, das während seiner Bonner Jahre wegen seiner prekären Lage zwischen Ost und West fest eingebettet war, wachsen die Zweifel: Der selbstverständliche Wohlstandszuwachs in Deutschland mündete nach der Wiedervereinigung in wirtschaftlicher Stagnation für die abhängig Beschäftigten – auch mit Brüsseler Hilfe und aus eigener Kraft haben die Nachbarländer im Lebensstandard vielfach überholt. Deutschland wurde seither demografisch bedingt älter, unbeweglicher, sein Sozialstaat unterfinanziert, seine Währung, der Garant für Wachstum und Stabilität, aufgegeben. Diese depressiv-defensive Haltung dreht sich, seit Deutschland wieder zum wirtschaftlichen Motor Europas wurde: Europa erscheint plötzlich als Bremsklotz für die dampfende und stampfende deutsche Exportmaschine.

Fast ein Drittel aller europäischen Exporte ist made in Germany und sogar rund 45 Prozent des EU-Außenhandels mit China entfallen auf Deutschland; so viel bringen Frankreich, Italien, England, Holland und Spanien nur gemeinsam auf die Schiffe Richtung Fernost. Der Zahlmeister bestellt die Musik – und kommt gar nicht
auf die Idee, dass beispielsweise seine Energiepolitik mit den Nachbarn auch nur besprochen werden müsste (Editorial „Green Economy“). „Noch nie war Deutschland in Europa so wichtig – und gleichzeitig so isoliert“, formuliert der Thinktank European Council on Foreign Relations. Nach den Jahren der Bonner Bescheidenheit und alten europäischen Gewissheiten tritt deutsche Politik im auf Pump aufpolierten Pomp seiner Hauptstadt wieder ebenso herrisch wie neureich auf, kanzelt die Nachbarländer ab – und überweist dann doch kleinlaut die nächste Rate der Euro-Hilfe nach Athen, Dublin oder Lissabon.

Berlin hat seine Rolle im neuen Europa noch nicht gefunden. Nicht nur die Bilder erinnern fatal an den Kaiser der Peinlichkeiten, Wilhelm Zwo. Auch die intellektuelle Dürftigkeit seiner Europapolitik, die weinerlich vorgeführte Sprach- und Alternativlosigkeit, machen Sorge. In der Bevölkerung und in vielen Führungsetagen setzt sich die Berliner Fragwürdigkeit in eine neue Selbstgewissheit um – Europa brauche Deutschland schließlich mehr als Deutschland Europa. Daran ist vieles wahr: Länder wie Norwegen und die Schweiz am Rande oder außerhalb der EU haben Deutschland den Rang abgelaufen, wenn Wohlstand, Wohlbefinden und Wachstum gemessen werden.

Aber dabei wird übersehen, wie fragil die derzeitige Konjunkturlage in Deutschland ist: Die Abhängigkeit der selbstgefälligen Auto- und Maschinenbauer in Schwaben oder Bayern von der Nachfrage der neuen Reichen und Mächtigen aus China und Indien hat auch beängstigende Züge – ohne Rückhalt im großen europäischen Heimatmarkt wären sie ohnehin verloren. Schon heute kann die deutsche Wirtschaft und Politik der auftrumpfenden Machtdemonstration Chinas kaum etwas entgegensetzen – Auseinandersetzungen um geistiges Eigentum, Zwänge zur Fertigung vor Ort und offene Diskriminierung im globalen Handel sind die Vorzeichen dafür, dass die Globalisierung in einer Welt mit Großmächten wie China und Indien weniger gemütlich sein wird als mit dem gutwilligen, deutschlandfreundlichen Hegemon USA.

Deutschland ist als Weltmacht zu klein und als Wirtschaftsmacht zu groß, um auf Europa verzichten zu können.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Alle Kommentare [546]

  1. Ich möchte Tom Williams von Zahltag Finanzier nach Hause zu schätzen für die Unterstützung
    mir mein Darlehen zu erhalten
    Ich habe zu werden $ 5000 durch verschiedene gefälschte Darlehen Kreditgeber betrogen und ich war
    an einem Punkt, meine Eigenschaften des Verkaufens
    die Runden zu kommen. bis ich sah einen Freund einen Beitrag im Internet auf, wie
    aus Kroatien hat ihre Darlehen aus
    die Firma Zahltag Finanzier nach Hause, und ich auch mit dem gleichen Glauben angewendet. und
    Ich habe mein Darlehen ohne Stress nach
    Zustimmung zu den Rückzahlungsbedingungen der Firma. vermeiden
    Internet-Betrug jetzt!
    wenn Sie in Not sind für ein Darlehen ein Geschäft, Auto-Darlehen zu starten,
    Arztrechnungen , Projekte Darlehen, Bildung usw.
    kontaktieren Sie die Firma Zahltag Finanzier nach Hause Firma per E-Mail. paydayfinancierhome@gmail.com

  2. O-See mit Nor-Speicher wird auch blockiert.

    daß das eine Sendung von 2010 mit einem Update ist, wird nicht wahrgenommen.Hauptsache draufhauen.Bravo,Eysel.Knüppel aus dem alten Sack.Immer feste druff.Hauptsache hier ist Zoff.

  3. \“AIDS: A British View\“, he argued that \“there is only one way to stop AIDS. That is to screen the entire population regularly and to quarantine all carriers of the disease for life. Every member of the population should be blood-tested every month … all those found to be infected with the virus, even if only as carriers, should be isolated compulsorily, immediately, and permanently.\“
    tolle Leute im Fachbeirat EIKE –
    viele im Ruhestand / einige verstorben ( wie viele dort stehen,ohne es zu wissen,ist unklar)

    http://www.eike-klima-energie.eu/fachbeirat/

    http://www.sourcewatch.org/index.php?title=Europ%C3%A4isches_Institut_f%C3%BCr_Klima_und_Energie

  4. Gut, dass Du uns aufklärst.
    Wer hätte das gedacht?
    Die PIK ist ja bekannt, für ihre moderate und genaue Berichterstattung.
    Na ja, bezahlt und unterstützt mit Steuergeldern, die ja immer gut und seriös eingesetzt werden. Verschwendung von Steuergeldern gibt es ja nicht. Dann hat ja alles seine Richtigkeit.
    Und wenn sie nicht gestorben sind, dann….. Ja, was dann?

    Gruß
    dtesch

  5. Rahmstorf (PIK): Klimawandelleugner-Institut EIKE ist kein Forschungsinstitut sondern eine kleine Lobbygruppe

    Information von EIKE richten sich nur ans uniformierte Laienpublikum – unseriös

  6. So so Rudi,

    Ihr habt also einen seltenen Vogel, der Lösungen blockiert. Hm. Hat dieser Vogel eventuell einen natürlichen Feind? Wir hatten in der Scheune mal ein Spatzen-Problem. Die Katzen kamen nicht richtig ran, zu hoch, also haben wir ein kleines Türchen oben ins Scheunen-Tor gemacht. Dann kam ein Mäuse-Bussard-Pärchen und hat mal ordentlich aufgeräumt, da flogen die Federn, Problem biologisch gelöst. 😉

    Vielleicht kreisen über Geiselhöring ja bald Steinadler oder sowas.

    Mir schwante, ich hörte einen leisen Seitenhieb Eysel, kann das sein? 😉 Es will Dir doch keiner Dein Notstromaggregat wegnehmen. Wo denkst Du hin. Ist Deine Tür eigentlich einbruchssicher? Also ich meine, wenn man daran mit einer Kette und einem 300-PS-Schlepper zieht. Es gibt bestimmt Schweinchen, die auch gerne mal mit einem Atelier-Fenster leben möchten. Wie sagt Deine Burgwonne doch immer, was für ein Saustall? So sieht es bei Blackout exakt aus Eysel. 😉

    Habe die Ehre
    Pampa

  7. @ mad
    Wenn ich dich frage wieviel Uhr es ist
    antwortest du KONSEQUENT damit, dass es draussen regnet.
    Klar, dass wir so – auf einer Sachebene – nicht weiter kommen.

    Ich lästere. Ja.
    Genau deshalb. Siehe „Uhrzeit“!
    Und ich schreibe unter Anderem deshalb,
    um deinen „ideologisch geprägten Thesen“
    die du als einzig wahre Sichtweise verkaufen willst
    etwas entgegen zu setzen,
    das nicht unwidersprochen im Raum stehen zu lassen.
    ••••
    Ich frage mich, WER denn WEN erpresst?
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article13423654/Gruener-Verkehrsminister-wirft-Bahn-Erpressung-vor.html
    Und jetzt versucht, den Spieß um zu drehen.
    Nachdem er in der Klemme sitzt weil er
    so wirklichkeitsfremd geschlossene Verträge ignoriend
    wie „bürgerbeflissen“ in die Sackgasse gerannt ist.
    Wer nach Schlichtung, unbeantwortetem Kompromissangebot,
    Nichterscheinen bei Gesprächen
    auf Einhaltung von Verträgen besteht einhält der ERPRESST???
    Dolle Verschwurbelung!!!
    Scheint Neues Denken zu sein …

  8. Eysel
    Ist doch egal ob ich etwas antworte oder nicht !
    Dir geht es nicht um Argumente,von denen hast du selbst genug –

    dich interessiert nur

    ob ich schweige – ablästern und dich bestätigt fühlen ,daß ich keine idee / argumente mehr habe oder feige bin etc
    oder etwas zum thema schreibe – ablästern und dich bestätigt fühlen, wie großartig du bist und wie dumm ich bin etc etc
    ( alles wie gehabt x-mal)

    NEIN DANKE GENUG DAVON.

  9. Ach nee …
    Wenns für dich argumentativ eng wird,
    dann nennst die Diskussion absurd
    und guckst, dass deine Leiter stabil ist.
    Ich fürchte,
    die Sprossen der Leiter zur „grünen Energie“
    sind bisher ihrer Natur nach eher imaginär als belastbar.
    Wie wärs denn,
    wenn du WENIGSTENS die Sprossen die du siehst
    ganz bürgernah für nen DUMMEN wie mich mal ganz konkret beschreibst?

  10. Ich beteilige mich nicht mehr an absurden Diskussionen.So einfach ist das.Weder beim Stausee noch bei KKW kann ich mich gegen ein Risiko entscheiden,wenn sie einmal gebaut sind.Bei anderen alltäglichen Dingen kann ich mich entscheiden und muß das auch , also schaue ich mir die Sprossen der Leiter an oder prüfe die Reifen etc. etc.

  11. @ nämchen 9:08
    Geh du mal ruhig weiter davon aus, dass die Stromversorgung sicher ist.
    Ich geh mal lieber davon aus, dass Vorsicht besser ist
    als hinterher dumm aus der Wäsche zu gucken.
    Und zu blöken „das hat ja keiner wissen können“.

    Ich geh mal davon aus, dass selbst abgeschrieben
    – weil meine Meinung – weit besser ist,
    als sich mit deiner geistigen Verfassung zu outen.

    Ausserdem: Schnell zur Polizei, Anzeige erstatten!
    Der Ey hat abgeschrieben!
    Denunziation ist schließlich Bürgerpflicht.
    Ausserdem hab ich (um dich zu ärgern grad) ne Batterie in die Biotonne geworfen und nen Teebeutel unkorrekt NICHT auf 3 Tonnen verteilt.
    Anzeige erstatten!
    Und dann wieder husch husch ans Fensterbrett: Falschparker aufschreiben.
    •••
    Wo sind NUN eigentlich
    all die Gorch-Fock-Maulaufreißer, Vorabverurteiler vom Herbst abgeblieben nachdem die Staatsanwaltschaft keinen Anhaltspunkt für ein strafwürdiges Verhalten gefunden hat???

    @ dtesch
    der Generator muss meiner Meinung nach keine vollständige Redundanz,
    und keine Dauerleistung für Monate liefern.
    Das Elementare reicht mir. Daher die 5,7 kW. Ein paar Stunden jeden Tag.
    Natürlich ist Diesel sparsamer, halt auch deutlich teurer.
    Filter ist bei mir auch drin.
    Es gibt übrigens von Solartech Batteriepacks mit ähnlicher Leistung ganz neu. Deutlich teurer und nach 6 Jahren Standzeit kannst du sie wegschmeißen 😉
    Wie ich über CO2 denke … spar ich mir.

    Selbstverständlich wird auf einmal so getan, als ob all die Speicher deren Bau seit Jahren von Einsprüchen blockiert werden ganz … simsalabim … plötzlich vorhanden sind.
    Der Verbund durch O-See mit Nor-Speicher wird auch blockiert.

    Unsere „Freunde“ TUN begeistert so, als ob sie mit dem rechten Fuß Gas geben WOLLTEN, aber mit links bremsen sie intensiv seit Jahren.
    Glaubst du, dass sie da auf einmal den Fuß von der Bremse nehmen???
    Fordern (liefern?) Bürgerbeteiligung bis zum Erbrechen statt Strom! (Laberparlamente nach Weimarer Vorbild. Die Radieschen im Vorgarten,
    die Befindlichkeit jedes Deppen zählt mehr als die Meinung eines Fachmanns)
    Schwafeln lauthals von „Solidarität“, von Gemeinschaftssinn
    und schädigen die Gemeinschaft imdem sie VITALE Interessen Vieler
    der Wichtigkeit nach HINTER den Radieschen im Vorgarten einordnen.
    Und behaupten dann dummdreist, das sei „Neues Denken“.
    Und Du und ich und … sind zu dumm das zu kapieren.
    Das ist alles so unglaublich dreist-arrogant wie wirklichkeitsfremd wie unausgegoren was uns da vorgesetzt wird. –

    Und eine große schweigende Mehrheit hält kopfschüttelnd LEIDER den Mund weil ihnen davor GRAUST sich mit gewissen oberschlauen ewiglabernden, kein Argument akzeptierenden Weltverbesserern an zu legen. –
    Ein Mehrheit kuscht lieber,
    lässt sich weiter (NUN nicht mal mehr nur millimeterweise sondern mit immer größeren Schritten seit Angelas Wende) ins Chaos treiben. –

  12. ja, @Karel,
    ich bin gegen Atomkraft von Kindheit an und denke, es sind genug Milliarden und Milliarden an Subventionen hineingeflossen in diese lebensfeindliche Technik ohne Haftung und mit der ungelösten Endlagerungsfrage.
    -war Hamm nicht auch so ein Bautyp wie in Jülich und wurde wg „Störfall-Anfälligkeit “ stillgelegt?

    https://secure.wikimedia.org/wikipedia/de/wiki/Kernkraftwerk_THTR-300#Probleme_und_Stilllegung

    „Kernenergie: Drohte 1978 in Jülich der Gau?“
    „..brisant wird das Thema durch ein Gutachten des Kernenergie-Experten Rainer Moormann, der selbst bis März in Jülich gearbeitet hat. Seinen Angaben nach ist der Reaktor mit viel zu hohen Temperaturen betrieben worden. Im Mai 1978 sei die Anlage, die wegen der 198 dort eingelagerten kugelförmigen Brennelemente auch „Kugelhaufenreaktor“ genannt wurde, womöglich nur knapp an einer Katastrophe vorbeigeschlittert. “
    http://www.wz-newsline.de/home/politik/nrw/kernenergie-drohte-1978-in-juelich-der-gau-1.133296

    und sagte ich nicht,daß ein Familienmitglied im KKW Uentrop gearbeitet hat und an Leukämie starb?
    Ich glaube wir können uns das Für und Wider sparen.Den Vorwurf einer Ökoreligion lasse ich auch nicht gelten,ich bin Atheist 🙂

  13. Zamir
    Der THTR-Versuchsreaktor in Jülich lief 30 Jahre.
    Ohne Störfall. Problemlos.

    Das Problem war schon damals die Angst-Politik.

  14. dtesch

    Im südlichen Schwarzwald soll ein riesiger Stausee gebaut werden.
    Stromleistung 1400 MW.
    Steht dann eigentlich auch in so einem Erdbebengebiet.
    Wen ficht das an?

    karel

  15. @ dtesch um 11:04 Uhr,

    ein wahrer geniestreich, das hat mich fast umgehauen.
    Aber, so, eine einwandfreie leistung.
    Nur an der %zahl, können wir da noch ein bisserl üben ?

    GrZZ

  16. @ karel um 10:51 Uhr,

    eine unausweichliche und verblubbernde logik:

    Wenn ich demnach überhaupt keine angst habe und immer an die gute technik, wartung und alle vor- sowie nachsorge glaube, mehr noch, fest davon übergezeugt bin, dann kann so ein echter, guter, deutscher atomwerks-kernreaktor, nie niemals rumms-, hoch- ,oder sonstwas gehen.

    Könnte man das nicht mal einem testverfahren, z.b. über mehrerere jahrzehnte unterziehen ?
    Wenn es klappert, dann sind wir bald alle wieder am stoff interessiert,
    ab geht die elementare post, odda ?

  17. @Eysel
    Ein Teil der mich hellhörig werden lässt, bezüglich smartGrid:

    Auszug aus Wiki:
    „Die Stromspeicherung, welche aufgrund der schwankenden Erzeugung unerlässlich ist, wird teilweise mit Hilfe von Speicherkraftwerken wie Pumpspeicherkraftwerken realisiert.“

    Da werden mal eben ein paar Speicherkraftwerke aus dem Hut gezaubert.

    Außerdem muss immer eine Reserve eingebaut sein, weil so schnell kann auch ein Grid nicht reagieren. Mich würde mal die max. response time interessieren.
    Solange da noch nichts konkretes real vorhanden ist, sollte man nicht damit rechnen. Gilt auch für die imaginären Speicherkraftwerke, die es bis jetzt nur vereinzelnd gibt und deren Leistung vernachlässigbar ist.

    Gruß
    dtesch

  18. @Mad
    „wir sind einfach selbst zu störanfällig und zu korrupt um KKW´s sicher zu handhaben.“

    Um bei der Wahrheit zu bleiben, Menschen können nichts 100% sicher handhaben. Das hat nun wirklich nichts mit KKW’s zu tun.
    Was sollte Deiner Meinung nach noch so alles verboten werden, Autos, Züge, Flugzeuge, Leitern, Treppen,…?

    Gruß
    dtesch

  19. @Eysel
    „So teuer sind die übrigens nicht.
    1600€ 5.7 KW 8Std lang mit 20 Liter Sprit.“

    hatte mich vor 2 Jahren mal umgesehen.
    Interessierte mich für einen Diesel, Kostenpunkt mit speziellen Stromfilter, ohne Installation ca. 5.000 Euro.
    Dieses Aggregat soll sehr leise sein und ist, so glaube ich, für 5 KW Dauerlast ausgelegt.
    Hinzu kommt noch die jährliche Wartung.
    Das reicht wirklich nur für Notfälle. Einen ganzen Haushalt kann man damit nicht betreiben, zu mindestens nicht Meinen. Außerdem sollte man auch noch einen großen Heizöltank haben.
    Energieeffizient sieht wirklich anders aus. CO2,? Hab eine 5-kilo Flasche für meine Sprudler angeschlossen.
    Du weist, ich glaub an diesen CO2-Schwindel nicht.

    Gruß
    dtesch

  20. mad
    Das sind 2 unterschiedliche Reaktortypen.
    Der Tschernoby kollaborierte bei menschlichen Fehlern.
    Der THTR in Jülich bei bewußt herbeigeführten Fehlern,
    der blieb einfach „stehen“.

    Der THTR „starb“ wegen Tschernobyl.
    Nicht wegen der Technik.

    Technik entwickelt sich, wenn man es will.
    Hier wollte man nicht. „Angst“ war der Ratgeber.

    karel

  21. „21. Was kostet der Rückbau, und wer trägt die Kosten?

    Nach Erhalt aller erforderlichen Genehmigungen hat die AVR GmbH die Kosten seit der Übernahme durch die EWN bis zum Projektende neu ermittelt. Danach läuft das Projekt bis 2015 bei einem Finanzbedarf von 245 Mio. Euro (Preisbasis August 2008, ohne Endlagerkosten). Die Kosten tragen der Bund, vertreten durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung, zu 70 % und das Land NRW, vertreten durch das Ministerium für Innovation, Wissenschaft, Forschung und Technologie, zu 30 %. Die Kosten des Stillstandsbetriebs des AVR von 1989 bis zur Projektübernahme durch EWN im Mai 2003 betrugen ca. 200 Mio. Euro, die von Bund und Land im Verhältnis 90:10 getragen wurden.

    In diesen Rückbaukosten nicht enthalten sind die Kosten für die Entsorgung der radioaktiven Abfälle, nämlich der Brennelemente sowie der kontaminierten und aktivierten Bausubstanzen und Komponenten. Die Gesamtkosten dafür werden auf etwa 120 Mio. Euro geschätzt. Davon sind im Zeitraum 1994 bis 2009 bereits etwa 40 Mio. Euro angefallen.“
    1978 und die Folgen
    http://www.fz-juelich.de/portal/DE/UeberUns/Verantwortung/FAQ_AVR/_node.html

  22. Du meinst Jülich.Schon lange bekannt.
    Was soll das beweisen ?
    Unter „kontrollierten“ Umständen ist auch Tschernobyl`s GAU entstanden –
    ich lasse mich auf Eike`s Argumente nicht ein.

  23. Mad:
    Deine Frage nach sicheren Atomkraftwerken?

    Der erste Supergau fand in Deutschland statt.
    Längst vor Tschernobyl.
    Und keiner hats gemerkt.

  24. @ dtesch,

    entschludrige bitte, da ist mir doch ein unverzeihlicher lapsus, in der öffentlichen erregung durchgewitscht.
    Natürlich meinte ich OBERSCHWÄBISCHE
    spezialisten,
    heidernai, heiderneck, wie konnte ich nur ?!
    Aber, denke mal als erfahrener raver wirst Du es überwinden, mit einem wellness-wochenende auf deiner burg,
    vaschähschd.

    GrZZ

  25. @ momentmal,

    gurken, tomaten, salat und gemüse sind ab sofort wieder genussfähig, das haben die obersten gesundheitsäggsbärdden gerade in diesem augenblick bestimmen lassen.
    Männer und auch frauen des böhmischen reiches, „ran die gurken“ und mitgeschnibbelt.
    Vielleicht sind ja die ehec-dischen erreger aus einem undichten reaktor entfleucht, odda ?

    @ dtescherl, frage jetzt mal Deinen spezialisten-verband, den badischen.

    GrZZ

  26. Notstrom-Eysel, wenn die Versorgung stabil bleibt, wovon ich ausgehe, und du auf deinem Notaggregat sitzen bleibt wie auf sauren Gurken, dir die Sprossen der Rechthaberei aus ohren und Nase sprießen, weil sie einfach aus dir rausmüssen, dann ja dann: leg das Grünzeug einfach aufs Aggregat, 10 min auf 70 Grad und dir wird kein Keim das Blut verderben können, so help you god.
    Gestern die Schweinegrippenhysterie, heute der Stromversorgungsgau, was denn morgen, Mensch Eysel ohne dein Hühneraugenöffnerattitude wär im Wohlstandsland Deutschland wahrlich nichts los. Und wir müssten dumm sterben..;-)
    P..S. Kopieren und bei anderen klauen war schon immer deine Stärke, Eysel, du nennst es Anpassung, andere nennen es lernen.

  27. @ Eyss,

    guter morgen, dieser morgen.

    Sei doch bitte mal so liebensgewürzig und geh‘ runter in den keller, schau mal nach, ob inzwischen alle unsere AKW-Bömbskes abgeschaltet worden sind.

    Wie lange dauert das denn noch ?
    Die kanzlerin ist schon ganz unruhig und die betreiberfirmen entwickeln bereits einen völlig neue
    „Nach dem ausstieg, aus dem ausstieg Technik“,
    die angeblich noch viel sicherer und noch bombensicherer sein wird, aber absolut klinisch getestet und oberhasenrein.
    Das muss doch jetzt auch weitergehen, immer diese stillstands-taktik, heidernai, heiderneck.
    Da werden wieder einmal unsere steuertalerchens verbraten und völlig ohne kontrolle, so geht das nicht.

    GrZZ

  28. @ dtesch,

    mein grosser, Du bist ja neuerdings immer süchdisch nach erklärungen und expertisen, deshalb, nur für Dich diese kleine lockerungsübung zum tagesbeginn:

    Da hast Du dich garantiert am anfang Deiner karriere gefragt, mit welchem job Du einigermassen reich werden könntest.
    Reiche menschen fragen sich, wie man überhaupt mit einem job (heute hat man ja leicht mehrere jobs nötig zum überkleben), jemals reich werden kann.
    Du hast ganz sicher diese völlig unterschiedliche herangehensweise an die problematik bemerkt, ODDA ?

    GrZZ

  29. Jajajaja, liebe milliardenschwere fürsten der finsternis, rettet eure vermögen, eure „alten luxusspielsachen“:
    schnelle autos, hochsee-yachten, juwelen, gold, villen, kunstschätze,
    schöne gespielinnen, eure pschyoterroristischen netzwerke,
    helfershelfer, lobbyverbände, vasallen und alles was noch so zum paradies auf erden dazugehört, denn euer bevorstehender abgang von den bühnen, die die welt bedeuten, wird gar schmerzg haft sein.
    Ihr seht den zustand auf unserer erde und macht so weiter, wie am allerersten tag, ohne rücksicht auf verluste, verluste nur die der anderen.
    Das urprinzip allen lebens wollt ihr sowieso nicht verstehen und flüchtet euch, in die veraltete bettwäsche, in euer luxus-lotter-zottel-LEBEN und betet jede sekunde die fremden und falschen götter an, beim tanz um das goldene kalb.
    „Feste jungs macht nur weiter so, ihr bekommt schon alles kaputt“, oder werdet am ende noch überrannt.
    Herrliche aussichten, im garten eden der weltenherrscher und mit ewiger blindheit geschlagenen.

    GrZZ

  30. @ all,

    die nostalie und das anhängen an alten und zutieftst verworrenen (Warum kriege ich dieses blöde wort nicht mehr raus) zuständen,
    ob in der politik, der wirtschaft, dem
    ANARCHO-FIFFI-UNWESEN, bei den sou’n, den hilli-milli-billiBABES, immer die gleiche laier.
    Das festhalten wollen, in alten, verkrusteten, überholten und jaherhunderte alten und stinkenden zuständen.
    Das ganze leben ist veränderung, liebes grüppchen, liebe betrugsystembewahrer und -erhalter.
    Da habt ihr ’ne menge kohle auf dem konto, unglaublich viel macht und einen riesigen einflussbereich aufgebaut, aber daran, dass alles in stetiger veränderung sich befindet, daran wollt ihr euch nicht gewöhnen.
    Immer nach altem raubritter-, wegelagerer- und ausbeuterMUSTER, so ist’s recht bzw. unrecht, woll.

    GrZZ

  31. …aber eins muß der Hamster schon noch los werden, Herr Tichy, auch wenn Sie den Röttgen´s die Wendehälse um die Ohren hauen, daß an den Studiokameras die Eiszapfen runter hängen: – Dumm – is se net, unsere Kanzlerin – die sagt sich: „Wenn die Hamster in ihren windmühlenbetriebenen Hamsterrädern laufen wollen, dann sollen die doch laufen.“ Kann ihr doch egal sein, ob der Strom grün oder schwarz ist. Und wenn ein Schlauhamster fragen sollte: „Was hat uns das jetzt gekostet?“, hat sie die Antwort parat: „Was fragst Du so scheinheilig, Du hast es doch so gewollt!“ …ne ne, dumm ist die net, das hat scho mancher geglaubt und sich seine Hamster-Pfoten verbrannt. Die weiß, wie man die Hamster zum laufen laufen laufen bringt, ethisch! verhamstert. Die nimmt Denen sogar das Denken ab. So wird aus dem drohenden Super-GAU ein Super-COUP…man muß sie nur richtig lesen können, die WDW-K-Hamsterchen.

  32. yes yes xix, so wird das nix, da muß ich doch dazwischengrapschen: Dinge, mit denen man früher noch gern gespielt hat, die haut man heut kaputt…. mit den schnellen BrüterInnen ist´s heut auch nimmer sooo weit her…

  33. @ dtesch,

    wenn Du jetzt immer noch von wissensdurst gejagt werden solltest, dann nimm Dir ein taschenmesser, klappe es auf,mach die augen zu, bediene mit dem der anderen hand das scrollrädchen und rufe halt, gleichzeitig mit dem messer auf den bildschirm stechen und dort, wo Du stecken- bzw. stehenbleibst auf dem bildschirm, diese antwort kannst Du nehmen, stimmt immer, selbst wenn Du pech haben solltest und auf eine eigene frage trifftst, bbasst scho.

    GrZZ

  34. To Mad
    „To be a global campaigner, you have to bust everyone’s balls every day.“ Livia Firth at The Observer’s Ethical Awards.

  35. Kurz zum Notstrom. Ich spreche von den statinären Dingern in Krankenhäusern, Bundeswehr usw.. Haben schnell mal Transportergröße. Es gibt jetzt eine Firma die damit den Reibach machen will. So schlau war ich vor Jahren auch schon mal und daher das Wissen mit den Emissionen.

    Pampa hat mit der Chemieindustrie völlig recht. Was ist wenn der Fehler in Frankreich liegt? Zur Erinnerung, Meyerwerft, Abschaltung einer Leitung, danach Dunkelheit in Teilen der EU. http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,446546,00.html

    Auch zur Erinnerung: die Stromerzeuger wollten seinerzeit nicht in die Atomkraft. War denen zu riskant. Sie wurden von der Politik „überzeugt“.

    Smartgrid: Verstehe ich doch richtig, oder? Die Dinger laufen nur wenn sie im Haus benötigt werden? Um also die Grundlast (Industrie, Verkehr,…) zu decken, muss die x-fache Leistung installiert werden, als eigentlich benötigt. Die Kisten laufen ja nur bei eigenem Bedarf? Sicher sehr preiswert… Was passiert im Sommer mit der Abwärme, wenn der 200l Boiler warm ist? Wie in den großen Kraftwer in die Umgebung, oder? Auch noch effektiv. Die Steuerung stelle ich mir auch sehr spannend vor. Wir wollen ja ein 50Hz-Netz haben.

    Und ich denke niemand der klar bei Verstand ist, ist gegen der Atomausstieg. Aber Planung und Organisation wären angebracht. Vor allem eine Absprache mit den Nachbarn in Europa. Wir leben nicht im Jahr 1911. Vielleicht könnte D dabei wirklich was gewinnen.
    Nur fällt mir die Vorstellung schwer, siehe meine Gedanken zum SmartGrid.

    Pampa, was für Dich, wie gut es uns geht. Wir kriegen nicht einmal eine Strasse gebaut. http://www.br-online.de/bayerisches-fernsehen/schwaben-und-altbayern-aktuell/geiselhoering-umgehungsstrasse-live-ID1301478803015.xml

    Die Trennung der Stromerzeuger von ihrem Stromnetz finde ich übrigens ziemlich clever.

  36. @ mad,

    gib Dir keine mühe, dtescherl redet von einer ganz bestimmten sorte von brennstäben, zum draufherumkauen und lutschen, so eine art leckeres Magnum-Eis mit atomschokoladen-ummantelung; ja haben die japaner jetzt auf den markt gebracht.

    GrZZ

  37. @ dtesch,

    vielen Dank für das aufschlussreiche gespräch, es war sehr interessant und hat mir grosse freude aufbereitet, mein lieber Herr AtomStromer.
    Du kannst ja nicht verlangen, dass ich immer wenn es Dir gefällt, zu Deiner befriedigung herhalte, soweit kommt’s noch.
    Übrigens, was das die horde der experten und spezialisten so alles leisten, darüber kennst Du sicher meine grundeinstellung und die muss ich Dir sicher jetzt nicht wieder flüstern.
    Wenn es denn unbedingt einmal etwas zu fühlen gibt, gott bewahre, im atomaren bereich, dann bitteschön aber kurz und schmerzlos.

    GrZZ