WirtschaftsWoche startet „So wählt das Netz“

Die WirtschaftsWoche startet im Vorfeld der Bundestagswahl das innovative Onlineformat „So wählt das Netz“. Unter www.wiwo.de/netzwahl wird die politische Stimmungslage der Bürger in den Social-Media-Kanälen wie Facebook und Twitter gemessen und anschaulich präsentiert. Jeder kann jederzeit anhand des Tools genau verfolgen, welcher Spitzenkandidat im Social Web die Nase vorn hat, mit welchen Wahlkampfthemen die Politiker im Netz am besten punkten und wie sich tagesaktuelle Ereignisse auf die Zustimmungswerte der Spitzenkandidaten Angela Merkel und Peer Steinbrück auswirken.

Wir haben „So wählt das Netz“ gemeinsam mit der Firma Attensity Europe GmbH, einem Anbieter von Softwarelösungen für Social Analytics und Customer Engagement, entwickelt. Die Äußerungen der Bürger auf Twitter zu den Spitzenkandidaten und den Parteien werden mit Hilfe der Social-Media-Monitoring und -Analytics-Lösung von Attensity analysiert. Die fortlaufend aktualisierten Ergebnisse werden grafisch anschaulich aufbereitet. Auf einen Blick werden in einer Schlagwortwolke die Politiker gezeigt, die in den Tweets und anderen Äußerungen am häufigsten genannt werden und die farbliche Unterlegung der Namen gibt an, ob die Äußerungen der Bürger im Social Web zu ihnen mehrheitlich positiv oder negativ sind. Zudem werden in Echtzeit die neuesten und die zehn wichtigsten Tweets zu den Spitzenkandidaten und den Parteien gezeigt.

Wie finden Sie „So wählt das Netz“? Wir freuen uns auf Ihr Feedback!

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Allgemein von . Setze ein Lesezeichen zum Permalink.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*