EuGH-Fall Erzberger gegen TUI zur Mitbestimmung im Aufsichtsrat: Mittelständler müssen die Revolution wohl doch nicht fürchten wg. abgesagt – Gastbeitrag von Boris Dzida

Viele Mittelständler gucken gebannt nach Luxemburg zum Europäischen Gerichtshof (EuGH). Denn von dort droht ihnen eine massive Ausweitung der Mitbestimmung in den Aufsichtsräten mittelgroßer Unternehmen. Doch nun gibt der Generalanwalt beim EuGH Entwarnung. Ob der Spuk vorbei ... » weiterlesen

Wenn deutsche Arbeitnehmervertreter den Aufsichtsrat räumen müssen für ihre EU-Kollegen. Gastbeitrag von Caspar Behme

Caspar Behme von der Kanzlei Brandhoff Obermüller Partner zieht zu Felde gegen die TUI und ihren Aufsichtsrat vor dem Europäischen Gerichtshof (EuGH) für seinen Mandaten, den Start-up-Unternehmer Konrad Erzberger. Das Ziel: Deutsche Arbeitnehmer im Aufsichtsrat müssen – ... » weiterlesen

Safe Harbor: Die Datenschutzbehörden machen Ernst und schlagen zu – Gastbeitrag Arnd Böken

Wer kein Bussgeld von 300.000 Euro riskieren will, sollte zügig alle Datentransfers in seinem Unternehmen checken und sich fürs erste wappnen mit Standardvertragsklauseln – Gastbeitrag von Arnd Böken, Rechtsanwalt in der Kanzlei Graf von Westphalen » Weiterlesen

Ad-hoc-Veröffentlichungen: Geheimniskrämerei kann Vorstände teuer zu stehen kommen

Urteil vom Europäischen Gerichtshf (EuGH): Börsennotierte Unternehmen müssen kursrelevante Informationen auch dann offenlegen, wenn sie noch nicht wissen, in welche Richtung sie den Aktienkurs beeinflussen können. » Weiterlesen

Kündigungsschutz für Schwergewichtige? Arbeitsrechtlerin Brinkmann erklärt, warum diese Logik nicht klappt

Sehr starkes Übergewicht kann arbeitsrechtlich eine Behinderung sein, die unters Antidiskriminierungsverbot fällt, urteilte der Europäische Gerichtshof (EuGH) (Aktenzeichen C-354/13). Daher stellt sich die Frage: Kann sich jetzt jeder übergewichtige Mitarbeiter, der eine ... » weiterlesen

EuGH kippt Tariftreuegesetz aus NRW: Kein Mindestlohn im Ausland – Gastbeitrag von Ute Jasper

  Unternehmen, die für Unternehmen der Öffentliche Hand arbeiten, müssen keinen deutschen Mindestlohn im Ausland zahlen, wie es das nordrhein-westfälische Tariftreuegesetz vorschreibt. Kläger war die Bundesdruckerei. Der EuGH kippte das Gesetz. » Weiterlesen