Wo Top-Manager am liebsten Urlaub machen: Sylt, Bayern, Italien, Kroatien, Mallorca oder Österreich

Manager im Urlaub – wo sie ihre Ferien verbringen – und warum. Eine WiWo-Umfrage

 

 

 

Florian Haller von Serviceplan (Foto: Joerg Koch/ dedimag)

Florian Haller, CEO der Serviceplan Gruppe:

„Wir werden unseren Sommerurlaub in der Nähe von Porto verbringen. Man kann dort sehr sportlich Windsurfen, Wellenreiten und Mountainbiken. Porto ist eine wunderschöne und interessante Stadt, die vom Tourismus noch nicht völlig überrannt wurde. Landschaftlich ist die Gegend bezaubernd und am Ende ist für die ganze Familie etwas geboten.“

 

 

Dinko Eror von Dell (Foto: Dell)

Dinko Eror, Managing Director Dell EMC Deutschland und Senior Vice President:

„Ich verbringe meinen Urlaub – natürlich – am liebsten in Kroatien. Auch wenn ich seit 26 Jahren gern in Deutschland lebe, ist Kroatien meine Heimat; hier habe ich noch den Großteil meiner Familie, viele Freunde und Bekannte. Doch es ist nicht nur das: In Kroatien gibt es einen unvergleichlichen Mix aus reichhaltiger Kultur, atemberaubenden Landschaften und unglaublich freundlichen Menschen. Die Städte wie Zagreb, Split oder Dubrovnik sind nicht nur wunderschön – hier finden Sie an jeder Straßenecke etwas über die lange Geschichte des Landes. Auch die Plitvicer Seen mit ihren vielen Wasserfällen beeindrucken mich ich jedes Mal. Und wenn ich mit dem Segelboot auf dem türkisblauen Meer zwischen den vielen großen und kleinen Adria-Inseln unterwegs bin, entdecke ich immer wieder neue, unberührte Buchten und Strände – obwohl ich schon so oft da war.“

 

 

Fabian Kienbaum, CEO von Kienbaum Consultants International  (Foto: Kienbaum)

Fabian Kienbaum, CEO von Kienbaum Consultants International:

„Ich liebe es, meine Ferientage im Nord-Osten Mallorcas zu verbringen. Es ist wie eine Art nach Hause kommen, weil wir als Familie schon seit Anfang der 90-er Jahre immer wieder in die Region um Arta gereist sind. Was ich daran besonders schätze, ist die herzliche Art der Mallorquiner, verbunden mit einer herrlichen, mediterranen Küche und einer wunderbaren von Pinien gesäumten Naturlandschaft. In dieser ruhigen Atmosphäre kann man gut abschalten und neue Energie und Ideen sammeln.“

 

 

Sophia von Rundstedt (Foto: v.Rundstedt &Partner)

 

Sophia von Rundstedt, CEO der Outplaceent- und Karriereberatung v. Rundstedt & Partner

„Sehr gerne und oft fahre ich in die Maremma in der Toskana. Mir gefällt dort besonders, dass die Orte noch ursprünglich und wenig touristisch sind. Ich schätze die italienische Lebensart, die Familienfreundlichkeit, die Toleranz und Liebe zu Kindern. Das Essen ist ebenfalls großartig – Gerichte mit wenigen, dafür frischen Zutaten. In den Fattorie, den örtlichen Bauernhöfen, kann man exzellentes Olivenöl und Gemüse direkt vom Feld kaufen. Die Region bietet außerdem viele Ausflugsmöglichkeiten: Strände und Bootfahrten rund um Orbetello, auch Siena erreicht man in nur zwei Stunden.“

 

 

Julie Linn Teigland, Deutschlandchefin von EY (Foto: EY)

Julie Linn Teigland, Managing Partner der Region Deutschland, Schweiz und Österreich von dem Big-Four-Unternehmen EY (Ernst & Young):

„Mein Lieblingsurlaubsort ist Keitum auf Sylt – und zwar immer außerhalb der Sommersaison. Hier genieße ich mit meiner Familie die Ruhe, die auf der Insel einkehrt. Und was ich besonders liebe: das gute Essen und den frischen Nordseewind, der den Kopf freimacht für neue Ideen und Perspektiven.“

 

 

Christian Rätsch, Saatchi & Saatchi (Foto: Saatchi)

Christian Rätsch, CEO von Saatchi & Saatchi Deutschland:

Jedes Jahr geht die Diskussion in unserer Familie von vorne los – Nein, wir fahren diesmal in den Süden, da ist die Sonne sicher und das Meer warm. Doch seit 20 Jahren ist diese Diskussion rein theoretischer Natur. Gelandet sind wir immer wieder auf der Insel. Wenn es an der Nordsee auch weniger Sonnenstunden als auf Ibiza oder Malta gibt, nirgends ist die Erholung größer. Es ist die Luft der Heide und des Meeres, es sind die Farben der Dünen im Kontrast zur See, es ist die Breite des Sandstrandes und der Wind um die Ohren, es ist der Spaziergang am Watt und der Kampf gegen den Wind am Ellenbogen. Schlussendlich ist es auch die jährliche Diskussion in der Familie, wo der nächste Urlaub gemacht wird und das gute Gefühl, dass Sylt auch das nächste Mal wieder die richtige Entscheidung sein wird.

 

 

Ulrike Handel on Dentsu Aegis (Foto: privat)

Ulrike Handel, CEO der Agenturgruppe Dentsu Aegis hat uns ein privates Foto gesendet:

„Da ich in Hamburg lebe, gehe ich im Urlaub ausschließlich in die Berge. Meist nach Südtirol. Im Winter war ich beim Skitouren-Gehen gerade im Ahrntal, im Mai bin ich immer in Meran und fahre mit dem Mountainbike die Berge rund um Meran hinauf. Immer mit dabei: Mein Mann, der dieselbe Leidenschaft teilt.“

 

 

Michael Mack, Europapark

Michael Mack, gehört zur Eigentümerfamilie des größten deutschen Freizeitparks und ist Geschäftsführer des Freizeitparks Rust :

„Meine Familie und ich reisen sehr gerne nach Italien. Dort gefallen uns besonders die oberitalienischen Seen wie der Gardasee oder der Lago Maggiore. Auch die Adriaküste Kroatiens ist immer wieder eine Reise wert – meine Frau Miriam hat nämlich ihre Wurzeln dort. Wir mögen den Urlaub in Europa einfach, weil unser Kontinent so viele wunderbare Plätze zum Erholen bietet.“

 

 

Mockler, BearingPoint (Foto: BearingPoint)

Peter Mockler, Managing Partner der Unternehmensberatung BearingPoint:

„Eine Woche Segeln bei gutem Wind und Island-Hopping an der Adriaküste Kroatiens – so verbringe ich meinen Urlaub am liebsten. Die Region mit ihren vielen Inseln, tollen Buchten, dem glasklaren und warmen Wasser gehört für mich zu den schönsten Segelrevieren. Aber auch die vielen alten Städte wie Trogir, Split oder Korčula und das bergige dalmatinische Festland sind sehr reizvoll. Bei mediterranem Essen und den inzwischen sehr guten kroatischen Weinen kann man das Leben dort genießen. Wir starten unseren Törn meist von der Marina Kaštela in der Nähe von Split und segeln dann in Richtung Südosten zu verschiedenen Inseln, wie Brač, Hvar, Korčula, Lastovo und Vis.

…dieses private Foto hat er uns geschickt:

(Foto Privat)

 

 

…und noch einmal Sylt….

Nobert Winkeljohann, PwC (Foto: PwC)

Norbert Winkeljohann, Sprecher des Vorstands des Big-Four-Beratungsunternehmens PwC (Pricewaterhouse Coopers):

Ich verbringe meinen Urlaub gerne auf Sylt, mit ausgedehnten Spaziergängen am Strand – egal bei welchem Wetter.

 

 

Philippe Depiereux von Etventure (Foto: privat)

Philippe Depiereux, Gründer der Digitalberatung Etventure, grüßt mit privaten Foto, einem Selfi:

Unser Lieblingsort ist Scheffau am Wilden Kaiser in Österreich. Ich bin mit meiner Frau und den vier Kids wieder sehr regelmäßig dort. Gerade mit Kindern ist es aus München mit eineinhalb Stunden Fahrt eine sehr angenehme Anreise. Mitten in der Natur ist es ein toller Gegenpol zum Berufsleben und dem Wohnen in der Stadt. Ich schätze die supernetten Menschen, die tolle Landschaft, das gute Essen und viel Bewegung wie Bergwandern mit den Kids.

 

 

Tijen Onoran, Global Digital Woman (Foto: privat)

Tijen Onaran, Netzwerkgründerin von Global Digital Woman, hat der WiWo ebenfalls ein privates Foto geschickt:

„Ein perfekter Urlaub vereint für mich: Natur, Wasser und ein schöner Stadtkern. Wenn es ein paar Tage raus sein sollen, genieße ich Zeit mit meinen beiden Hunden – einem Labrador-Pinscher-Mix und eine Cockerspaniel – am Spitzingsee oder Tegernsee. Für längere Aufenthalte sind die Toskana oder Südfrankreich meine Urlaubsoasen – Entdeckung, Entspannung und Erholung garantiert.“

 

 

Lars Lehne, CEO von Syzygy, der größten deutschen Full-Service-Internetagentur:

„Ich segele am liebsten mit Familie, auch wenn die nicht alle feste Seebeine haben. Dieses Jahr im Oktober geht es zu den liparischen Inseln nach Süd-Italien, letztes Jahr waren wir in der griechischen Ägäis. Kristallklares Wasser, stetiger Wind, sagenhaftes Essen, tolle Weine, die Häfen und Buchten sind einzigartig und die Gastfreundschaft herausragend. Früher waren wir auch gerne in der Türkischen Ägäis, aber das Revier meiden wir aus aktuellem Anlass.“

 

 

Victoria Kickinger (Foto: Bernhard Netzold)

Viktoria Kickinger, Gründerin des DirectorsChannel, dem Internetfernsehen für Aufsichtsräte:

Ich mache Urlaub in der vollkommenen Einschicht (Anm.der Red: Abgeschiedenheit). Ich habe ein 300 Jahre altes altes Bauernhaus in den Bergen des Mostviertels im Wienerwald und verbringe den gesamten Urlaub mit Kindern, Enkelkindern und meinem Partner. Familien-Festspiele statt der Salzburger Festspiele.

 

 

Markus Kröger, Heycar (Foto: Presse)

Markus Kröger, CEO von Heycar, einer unabhängigen Gebrauchtwagenplattform und Tochter der Volkswagen Financial Service:

„Eines meiner Lieblings-Urlaubsziele ist Neapel. Meine Frau und ich wohnen da gern in einer kleinen Frühstückspension inmitten einer Wohngegend, der Casa d´Anna. Das authentische Wohngefühl ist es, was uns immer wieder dorthin zieht. Uns interessieren vor allem die örtlichen typischen Espresso-Cafés, die Restaurants, die Marktplätze und die Leute.“

 

 

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*