Lese-Tipp Harvard-Studie: Großraumbüros lassen Mitarbeiter verstummen

Lese-Tipp Harvard-Studie bei „Spiegel online“:

In Großraumbüros sinkt die Kommunikation um 70 Prozent – wider Erwarten der Architekten und Unternehmenslenker – drastisch laut US-Wissenschaftlern Ethan Bernstein und Stephen Turban: die Gespräche ersterben – klar, weil´s alle anderen in ihrer konzentrierten Arbeit stört, wenn einige ungeniert und laut quatschen – und stattdessen wird viel mehr gemailt. Um 20 bis 50 Prozent mehr, laut den Wissenschaftlern.

Das Fazit: Sprechen Kollegen mit kleinen Büros noch 5,8 Stunden am Tag miteinander, so sind´s im Großraumbüro nur noch 1,7 Stunden: Unerwartet, aber plausibel und unter Großraumbüro-Insassen total üblich: Wenn man andere mit seinen Geräuschen stört, nimmt man automatisch Rücksicht – die wohlerzogenen Menschen jedenfalls – und tuschelt nur noch und vermeidet Telefonate von vornherein. Am Ende gibt´s deshalb auch mehr Intrigen als zuvor.

http://www.spiegel.de/karriere/studie-grossraumbueros-lassen-mitarbeiter-verstummen-a-1217619.html

 

Lese-Tipp: Fraunhofer-Wissenschaftler moderiert Großraumbüros ab

Lese-Tipp Christoph Lixenfeld auf „CIO“: Schädliche Großraumbüros – Cubicles sind wie Gefängniszellen

Lesetipp: Apples neue Zentrale und couragierte Mitarbeiter, die ihre Gesundheit verteidigen gegen schicke Großraumbüros

Geht das? Personaler im Großraumbüro? Oder Personalgespräche im Glaskasten? Arqis-Anwältin Andrea Panzer-Heemeier gibt Antworten

Lesehinweis: Großraumbüros sind unproduktiv – Japanische Studie

Großraumbüros sind entwürdigend – und wie Legehennenbatterien (Gastbeitrag)

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*



Alle Kommentare [1]