Fragebogen „Nahaufnahme“ mit Strategy&-Chef Joachim Rotering, der gerne mal per Rennrad die Alpen überqueren würde

 

Den Fragebogen „Nahaufnahme“ hat Joachim Rotering, der neue weltweite Chef der Strategieberatung  Strategy& von PWC beantwortet:

 

Joachim Rotering von PWC Strategy (Foto: PWC)

 

Erklären Sie in einem Satz, was Ihr Unternehmen tut.

Strategy& ist das Strategieberatungsteam innerhalb des PwC-Netzwerks und wir machen unsere Kunden fit für die digitale Zukunft: Wir erarbeiten mit unseren Kunden neue Geschäftsmodelle und setzen diese in internationalen Märkten um.

 

Womit beginnt Ihr Arbeitstag?
Am liebsten mit einem guten Milchkaffee und der Tagespresse – leider allerdings auch sehr oft mit einer sehr frühen Taxifahrt.

 

Wie würden Sie sich selbst als Chef beschreiben?

Als Playing Captain – mir macht es nach wie vor am meisten Spaß, in integrierten Teams vor Ort die beste Lösung für den Kunden zu entwickeln.

 

… und was würden Ihre Mitarbeiter darauf antworten?

Ja, das stimmt – der hat sich nie von der operativen Kundenarbeit verabschiedet.

 

Tee oder Kaffee?

Morgens Milchkaffee

 

Ihr Spitzname ist…?

JoRo

 

Verraten Sie eine Marotte?

Auf längeren Autofahrten versuche ich, mir Kfz Kennzeichen zu merken.

 

Was bringt Sie in Harnisch?

Unzuverlässigkeit und zu schnell zufrieden zu sein.

 

…und was bringt andere an Ihnen in Harnisch?

Ich denke, ich kann schon recht ungeduldig sein.

 

Was möchten Sie gerne im Ruhestand oder dann machen, wenn Sie wirtschaftlich unabhängig sind, nicht mehr in Ihrer Firma tätig sind und ganz viel Zeit haben?

Mit dem Rennrad die Alpen überqueren.

 

Was schätzen Sie an anderen Menschen am meisten?

Eine andere Meinung als meine und die Fähigkeit, konstruktives Feedback zu geben.

 

Auf welche drei Dinge könnten Sie niemals verzichten?

Auf meine Joggingschuhe, auf mein 25 Jahres altes Rennrad und leider auch neuerdings auf meine Lesebrille.

 

Wenn Sie für einen Tag den Job von jemand anderem übernehmen könnten – welcher wäre das?

Arzt bei Ärzte ohne Grenzen

 

 

 

Dieses Stehpult ist Joachim Roterings Lieblings-Gegenstand in seinem Büro: „Denn da passt kein Laptop drauf und man kommt zum Nachdenken.“

 

 

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*