Fragebogen „Nahaufnahme“ mit Thomas Saueressig von SAP, der immer weiße Hemden trägt

Den Fragebogen „Nahaufnahme“ hat Thomas Saueressig, 32, Global CIO bei SAP, beantwortet:

Thomas Saueressig von SAP

 

Erklären Sie in einem Satz, was Ihr Unternehmen tut?

SAP ist ein führender Anbieter von Software sowie Geschäftsnetzwerken und -Plattformen für Unternehmen.
Womit beginnt Ihr Arbeitstag?

Nach dem Aufwachen um 5.30 Uhr (meine Frau ist Ärztin und muss früh in die Praxis) greife ich zuerst zum Handy, um mich darüber zu informieren, was auf der Welt passiert ist.

 

Wie würden Sie sich selbst als Chef beschreiben?

Ich möchte das Beste aus meinen Mitarbeitern herauskitzeln, sie motivieren und inspirieren. Außerdem will ich sie darin bestärken, selbst Entscheidungen zu treffen, weil ich denke, dass nur so Geschwindigkeit in die Organisation kommt. Das entscheidende Stichwort ist für mich dabei Empowerment. Ich vertraue meinen Mitarbeitern und ihrer Expertise.
… und was würden Ihre Mitarbeiter darauf antworten?

Er ist sehr offen, visibel und positiv. Hat viele sehr klare Vorstellungen.

 

Tee oder Kaffee?

Kaffee

 

Ihr Spitzname ist…?

Thommy

 

Verraten Sie eine Marotte?

Um mir das Leben einfach zu machen, ziehe ich eigentlich immer weiße Hemden an. Damit ist man in jeder Situation passend gekleidet, und außerdem spare ich mir durch den Griff zum weißen Hemd enorm viel Zeit, da ich nicht lange überlegen muss.

 

Was bringt Sie in Harnisch?

Wenn Leute nicht abgestimmt sind, das heißt nicht offen und ehrlich miteinander sprechen.

 

…und was bringt andere an Ihnen in Harnisch?

Mein Perfektionismus, denn wenn ich etwas teste oder etwas gegenlese finde ich immer eine Kleinigkeit, die man besser machen könnte.

 

Was möchten Sie gerne im Ruhestand machen?

Definitiv würde ich reisen, um verschiedene Kulturen kennen zu lernen. Außerdem würde ich gerne noch einmal an die Universität gehen, um in ein paar Bereiche hinein zu schnuppern, die mich interessieren. Dazu gehören natürlich aktuelle IT-Themen, aber auch beispielsweise Geschichte.

 

Was schätzen Sie an anderen Menschen am meisten?

Ehrlichkeit, Integrität, Vertrauen

 

Auf welche drei Dinge könnten Sie niemals verzichten?

Auf meine Frau, auf Zeit mit Familie und Freunden und auf mein iPhone.

 

Wenn Sie für einen Tag den Job von jemand anderem übernehmen könnten – welcher wäre das?

Ein Tag ist natürlich nicht viel Zeit, um etwas auf den Weg zu bringen. Aber was in Deutschland meiner Meinung nach fehlt, ist ein Digitalminister. Das würde mich reizen, da ich denke, dass man als Gesellschaft mit IT noch viel bewegen kann.

 

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*