TV-Tipp: CNN-Wirtschaftsmoderator Richard Quest im „Business Traveller“ über versteckte Zusatzkosten bei Airlines und Hotels

Versteckte Reisekosten: ‚Business Traveller‘ mit CNN-Wirtschaftsmoderator Richard Quest im Januar – Preisfallen von Airlines und Hotels auf der Spur

CNN-Wirtschaftsmoderator Richard Quest berichtet in der monatlichen Sendung ‚Business Traveller‘ aus Hotels, von Flughäfen und aus Städten auf der ganzen Welt und beschreibt, wie man das Leben aus dem Koffer am besten meistert.

 

Richard Quest, Kultmoderator bei CNN (Foto: CNN International)

Richard Quest, Kultmoderator bei CNN (Foto: CNN International)

 

Gebühren für eine Flugumbuchung, kostenpflichtiges W-Lan und das überteuerte Frühstücksbuffet im Hotel:Manchmal bekommt man das Gefühl, die Reiseindustrie will einem auch noch das letzte Hemd nehmen. Doch im neuen Jahr gibt CNN-Wirtschaftsmoderator Richard Quest den Sparfuchs und verfolgt die Fährte der vielen Zusatzkosten, die bei Airlines und Hotels anfallen können.

 

Billigflieger kassieren ebenso ab wie Full-Service Airlines

Die Spurensuche beginnt am Flughafen. Im Jahr 2015 haben Fluggesellschaften allein mit Zusatzgebühren 59 Milliarden Dollar verdient. Es sind aber nicht nur Billigflieger, die den Reisenden tief in die Tasche greifen. Auch Full-Service-Airlines wie American Airlines oder Delta halten sich nicht zurück. Zu den empörendsten Gebühren gehören jedoch Änderungsgebühren für Flugtickets, weiß Experte George Hobica: „Diese Gebühren gab es früher nicht. Heute kostet eine Änderung bis zu 200 Dollar. Der Preis wurde schrittweise angehoben.“

 

George Hobica (Foto: CNN International)

George Hobica deckt Preistricks von Airlines auf  (Foto: CNN International)

 

Zusatzkosten, die wie Beleidigungen ankommen

Aber nicht nur Fluggesellschaften bereichern sich mit Zusatzgebühren, auch Hotels bitten zur Kasse. Vom Parkservice bis zur Minibar fallen zusätzliche Kosten an. Komsumexpertin Jen Drexler erklärt jedoch im Gespräch mit Richard Quest, dass Unternehmen mit ihren Zusatzkosten vorsichtig sein müssen: „Kunden empfinden es als beleidigend, wenn sie sechs Dollar für eine kleine Flasche Wasser bezahlen sollen.“

 

Richard Quest (r.) und Jen (Foto: CNN International)

Richard Quest (r.) und Jen Drexler (Foto: CNN International)

 

Doch Richard Quest wäre nicht Richard Quest, wenn er nicht ein paar Asse im Ärmel hätte, um einige Gebühren auf Reisen zu umgehen. Damit bleibt das Reisebudget vor überbordenden Zusatzgebühren verschont und erlaubt einen entspannten Kaffee zwischen Hotel und Flughafen.

 

CNN International zeigt die Januar-Episode von ‚Business Traveller‘ am Samstag, den 4. Februar 2017 um 14.30 Uhr und Sonntag, den 5. Februar 2017 um 18.30 Uhr

 

Videos: Teil 1: Die geheimen Reisekosten: http://cnn.it/2jgzPV7

Teil 2: Versteckte Hotelgebühren: http://cnn.it/2iDL5Mn

Teil 3: Wie Reisende im Budget bleiben: http://cnn.it/2iyy6Iz

.

 

K%c3%b6nige%20der%20Blogosph%c3%a4re

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*