Exklusiv: DAX-Vorstände – Wer geht, wer kommt, wer bleibt. Kienbaum Consultants International mit der WirtschaftsWoche

Wer kommt, wer geht, wer bleibt

Exklusiv: Was sich in den Führungsetagen der deutschen Konzerne ändert, wer sich in Position bringt – Kienbau Consultants International mit der WirtschaftsWoche

 

Frauen und Digitalprofis fehlen als Neuankömmlinge in DAX-Vorständen, zeigt die Liste der WirtschaftsWoche mit Kienbaum Consultans International

 

 

Die Frauen-Offensive ist ausgeblieben. Die Befürchtungen der Männer waren umsonst: Nur drei neue Gesichter finden sich unter den weiblichen DAX-Neuankömmlingen: Sabine Eckhardt bei ProSiebenSat1.Media, Britta Seeger bei Daimler und im BASF-Vorstand wird Saori Dubourg einrücken. Im Gegenteil: Schwergewicht Margret Suckale bei BASF geht in Ruhestand. SAP beließ es beim Ankündigen, nachdem es schon nicht gelang, die zwei Ex-Vorständinnen Angelika Dammann und Luisa Delgado zu halten.

 

Jedes dritte DAX30-Unternehmen hat immer noch eine frauenfreie Führungsspitze

Die anderen vier Frauen in der Liste sind lediglich hin- und her- oder hochgewechselt, waren aber schon in DAX-Vorständen angekommen. Unterm Strich hat jeder dritte DAX 30-Konzern keine einzige Frau mehr im Vorstand. Leuchtendes Vorbild ist Siemens mit 29 Prozent.

 

Frauenanteil an der Spitze unter dem europäischen Durchschnitt

„Gemessen an den lautstarken Frauenförderungsbekenntnissen aller Unternehmen ist das Ergebnis ernüchternd“, sagt Personalberaterin Sabine Hansen von Kienbaum Consultants International. Vor allem international ist es beschämend: Europaweit liegt Deutschland mit seinem Frauenanteil an der Spitze unterm Durchschnitt. Schweden, Norwegen, Belgien, Finnland und Frankreich haben demgegenüber die meisten Frauen an der Spitze, rechnet Monika Schulz-Strelow von Fidar – der Vereinigung von Frauen für die Aufsichtsräte – vor.

 

Viel zu wenig Digitalvorstände

Vermissen lässt die Liste, die Kienbaum Consultants International exklusiv mit der WirtschaftsWoche erstellt hat, vor allem aber Digitalchefs. Schon Anfang des Jahres belegte eine Studie der Kölner Beratung, dass die allermeisten Unternehmen auf der Top- Ebene keinen Verantwortlichen haben, der die digitale Transformation verantwortet und vorantreibt: Nämlich 89 Prozent. Von denen planten – so die Kienbaum Umfrage – nur sieben Prozent, einen Digitalprofi ins Topmanagement zu holen. Die DAX-Besetzungen heben sich dagegen jedenfalls nicht ab. Kein einziger DCO steht auf der WirtschaftsWoche-Liste als Neuankömmling bei irgendeinem Dax-Vorstand.

 

Finanzvorstände sind besonders jung

Im Trend sind aber junge Finanzvorstände – es sind gleich zehn an der Zahl – , die auch gerne von extern angeheuert werden, so Hansen. Bestes Beispiel ist ProSiebenSat1. Media-CFO Jan Kemper, der mit seinen 36 Jahren vom Textil-Onlinehändler Zalando kommt.

 

Haltbarkeitsdauer eines CEO´s: Im Schnitt sechs Jahre

Und sonst? Alle sechs Jahre wechseln deutsche Aktiengesellschaften im Durchschnitt ihren Vorstandschef. Herbert Hainer hat bei Adidas mehr als doppelt so lange durchgehalten. Im Oktober 2016, nach mehr als 15 Jahren an der Spitze des fränkischen Sportartikelherstellers, hat er den Stab an Kasper Rorsted übergeben, der von Henkel kam. 2017 räumt ein weiterer Topmanager, der sein Unternehmen mehr als ein Jahrzehnt geprägt hat, seinen Chefsessel: Im April endet die Ära Nikolaus von Bomhards bei der Munich Re. Er hatte den Vorstandsvorsitz beim weltgrößten Rückversicherer 2004 übernommen. Nun rückt Joachim Wenning nach.

 

——————————————————————————————————————-

Wer kommt, wer geht, wer bleibt

Was sich in den Führungsetagen der deutschen Konzerne ändert, wer sich in Position bringt – WirtschaftsWoche exklusiv mit Kienbaum Consultants International

= Geht = Tritt neu an • = Bleibt = Steigt auf

 

DAX 30

Adidas Kasper Rorsted, 54, Vorstands –vorsitzender, seit Oktober 2016

Allianz Günther Thallinger, 44, Vorstand Investment Management und Globale Lebens- und Krankenversicherung, ab Januar 2017 Maximilian Zimmerer, 58, Vorstand Globale Lebens-und Krankenversicherung, bis Januar 2017

BASF Saori Dubourg, 45, Vorstand Pflanzen-schutz und Europa, startet mit vielen Vorschusslorbeeren. Sie sei „richtig gut“, loben Mitarbeiter, kompetent, aufgeschlossen, kommunikativ. Respekt erwarb sich die Augsburgerin mit japanischen Wurzeln auch bei den Betriebsräten, durch ein Projekt für Vielfalt in der Beleg-schaft. Mit der Beförderung von Dubourg bringt BASF nach Margret Suckale erneut eine Frau in den Vorstand. Dubourg soll die Sparte um den Pflanzenschutz leiten. Das Geschäft steht unter Druck: Konkurrent Bayer vergrößert sich mit Monsanto, und auch die anderen Wettbewerber fusionieren fleißig. Margret Suckale, 60, Vorstand Personal, bis Mai 2017 Markus Kamieth, 46, Vorstand Nutrition & Health, Südamerika, ab Mai 2017 Harald Schwager, 56, Vorstand Pflanzenschutz und Europa, bis Mai 2017

BMW Markus Duesmann, 47, Vorstand Einkauf und Lieferantennetzwerk, seit Oktober 2016 Nicolas Peter , 54, Vorstand Finanzen, ab Januar 2017 Friedrich Eichiner, 61, Vorstand Finanzen, bis 31. Dezember 2016

Commerzbank Markus Beumer, 52, Vorstand Mittelstand, bis November 2016

Continental  Ralf Cramer, 50, Vorstand China, bis August 2017 Helmut Matschi, 53, Vorstand Interior, verlängert bis August 2022 Ariane Reinhart, 47, Vorstand Personal, verlängert bis September 2022 Nikolai Setzer, 45, Vorstand Reifen, Einkauf, verlängert bis August 2022

Daimler Dieter Zetsche, 63, Vorstandsvorsitzender, ist auf dem Gipfel seiner Macht. Wenn es derzeit einen Star unter deutschen Unternehmensführern gibt, dann ist das der Daimler-Chef. Ohne Krawatte, oft mit Turnschuhen, und wo er auftritt, wollen Zuhörer Selfies mit „Dieter“. Zur Freude hat er derzeit privat wie beruflich allen Grund: Im Oktober hat er zum zweiten Mal geheiratet, die Daimler-Zahlen stimmen, gerade erst hat Mercedes-Benz BMW als größte Premium-Automarke abgelöst. Und obwohl das US-Justizministerium auch Daimler wegen möglicher Manipulationen im Visier hat, hat bisher keine Abgasaffäre Zetsches Stern vernebelt. Das könnte noch lange so weitergehen, der Konzern hat Zetsches Vertrag bis Ende 2019 verlängert. Manche bezweifeln, dass er wirklich bis zum Schluss bleibt; in jedem Fall wird es Zeit, den Abschied vorzubereiten. Beste Chancen auf die Nachfolge hat der schwedische Daimler-Manager Ola Källenius, 47, der ab Januar den wichtigen Posten für Forschung und Entwicklung im Vorstand übernimmt. Fachlich kann er sich da weiter auszeichnen, doch Zetsches Schatten wird lang sein. Sehr lang. Ola Källenius, 47, Vorstand Konzern –forschung und Mercedes-Benz Cars Entwicklung, ab Januar 2017 Thomas Weber, 62, Vorstand Konzern –forschung und Mercedes-Benz Cars Entwicklung, bis 31. Dezember 2016 Britta Seeger, 46, Vorstand Pkw-Vertrieb, ab Januar 2017

Deutsche Bank Nicolas Moreau, 51, Vorstand Vermögens-verwaltung, seit Oktober 2016

Deutsche Lufthansa Thorsten Dirks, 53, Vorstand Eurowings und Aviation Services, ab Mai 2017 Karl Ulrich Garnadt, 59, Vorstand Euro-wings und Aviation Services, bis April 2017 Ulrik Svensson, 55, Vorstand Finanzen, ab Januar 2017

Deutsche Post Frank Appel, 55, Vorstandsvorsitzender, verlängert bis 2022 Tim Schwarwath, 51, Vorstand Spedition, ab Januar 2017

Deutsche Telekom Claudia Nemat, 48, wird ab Januar 2017 Vorstand Technologie und Innovationen. Lächeln, lächeln, immer nur lächeln – auch wenn die Last auf den Schultern immer schwerer wird. Die optimistische Grundeinstellung braucht Nemat in ihrem neuen Job. Zum ersten Mal zieht Konzernchef Tim Höttges alle wichtigen Zukunftsthemen rund um Netze, Innovationen und IT-Systeme zusammen und legt diese Aufgabe in die Hände der einzigen Frau im Vorstand. Die Physikerin übernimmt eine Aufgabe, an der schon viele Vorgänger gescheitert sind. Sie soll eine Fabrik für alle europäischen Landesgesellschaften bauen, die quasi auf Knopfdruck und ohne monatelange Anpassungsprozesse neue Produkte und Tarife auf den Markt wirft. Neue Geschäftsfelder wie das autonome Fahren funktionieren nur, wenn Mobilfunk, Festnetz und IT-Systeme absolut sicher aufeinander abgestimmt sind. In einer durch Hackerangriffe, Netzausfälle und Softwarepannen zunehmend labilen Digitalwelt ist das ein schwer lösbares Unterfangen. Srini Gopalan, 46, Vorstand Europa, ab Januar 2017

E.On Marc Spieker, 41, Vorstand Finanzen, ab Januar 2017 Michael Sen, 48, Vorstand Finanzen, bis 31. Dezember 2016

Linde Aldo Belloni, 66, Vorstandsvorsitzender, seit 8. Dezember 2016, war überrascht, als sich Anfang Dezember Wolfgang Reitzle meldete. Der Aufsichtsratschef des Gasekonzerns Linde brauchte kurz –fristig einen neuen Vorstandschef. Sein eigener Nachfolger Wolfgang Büchele sollte weg – Teil eines Deals mit den Arbeit-nehmervertretern, die dafür der Fusion mit dem US-Konkurrenten Praxair zustimmen. Die Eckpunkte des Deals stehen fest. Der gebürtige Mailänder Belloni hat bereits 34 Jahre bei Linde gearbeitet. Als im Frühjahr 2014 Büchele antrat, verabschiedete er sich in den Ruhestand. Jetzt hat Reitzle ihn reaktiviert, er soll die Fusionsgespräche in seinem Sinne führen. Wolfgang Büchele, 57, Vorstandsvorsitzender, bis Dezember 2016

Munich Re Doris Höpke, 50, Vorstand Health, verlängert bis 2022 Torsten Jeworrek, 55, Vorstand Rück –versicherung, verlängert bis 2021 Joachim Wenning, 51, Vorstands –vorsitzender, ab Mai 2017, ist vielseitig wie wenige andere deutsche Manager. Ende der Neunzigerjahre verordnete er der Hamburg-Mannheimer eine neue Vertriebsstrategie, leitete später das Lebensrückversicherungsgeschäft in Lateinamerika, Südeuropa und dem Nahen Osten und arbeitete für die Munich Re in Genf. Wenning, der früher leiden-schaftlich Klavier spielte, aber auf Westerngitarre umgeschwenkt ist, beginnt seinen Job in schweren Zeiten: Er muss Lösungen für Niedrigzins und Anlagenotstand finden. Nikolaus von Bomhard, 60, Vorstands –vorsitzender, bis April 2017

ProSiebenSat. 1 Media Sabine Eckhardt, 44, Vorstand Werbung, ab Januar 2017 Jan Kemper, 36, Vorstand Finanzen, ab Juni 2017 Gunnar Wiedenfels, 39, Vorstand Finanzen, bis April 2017 Christian Wegner, Vorstand Digital Ventures & Commerce, bis 31. Dezember 2016

RWE Rolf Martin Schmitz, 59, Vorstands –vorsitzender, seit Oktober 2016 Peter Terium, 53, Vorstandsvorsitzender, bis Oktober 2016 Markus Krebber, 43, Vorstand Finanzen, seit Oktober 2016 Uwe Tigges, 56, Vorstand Personal, bis Mai 2017

SAP Gerhard Oswald, 63, Vorstand Produkt-qualität, bis 31. Dezember 2016

Siemens Roland Busch, 52, Vorstand Technik, seit Dezember 2016 Cedrik Neike, 43, Vorstand Energiemanagement und Asien, ab April 2017 Michael Sen, 48, Vorstand Medizintechnik, ab April 2017 Siegfried Russwurm, 53, Vorstand Medizintechnik, bis April 2017

Volkswagen Matthias Müller, 63, hat einen Vertrag, der noch bis 2020 läuft. Der Wunsch nach einem Schlussstrich unter den Dieselskandal ist im VW-Vorstand allgegenwärtig. „Wir haben die Zukunft zu gestalten statt Kriminalromane aus der Vergangenheit zu studieren“, meint Entwicklungschef Ulrich Eichhorn. Dabei ist der Krimi bestenfalls ein unfertiges Manuskript, weder Ausmaße der Vergehen noch Täter sind bekannt. Dass sich die oberen VW-Manager unverändert widerspenstig bei der Aufklärung anstellen, erhöht ihre Chancen auf dauerhafte Weiterbeschäftigung kaum. Müller selbst beschimpfte im November sogar öffentlich seine Kunden, die sich erdreisteten, wegen der Abgasaffäre auf Schadensersatz zu hoffen. Seine eigene Rolle bleibt ebenso wie die einiger Vorstandskollegen bis auf Weiteres nebulös. Als langjährige Produktverantwort-liche im Konzern könnten sie von Manipulationen gewusst haben, sie mussten es aber nicht. Ermittler und Kläger werden keine Ruhe geben, bis sich dieser Nebel gelichtet hat. Wird der Druck zu groß, kommt selbst der nibelungentreue Auf-sichtsrat von VW nicht um einen Neuanfang herum – ohne Müller.

 

MDAX

Aareal Bank Dagmar Knopek, 58, Vorstand Immobilien-finanzierung, verlängert bis 2021 Bilfinger Klaus Patzak, 51, Vorstand Finanzen, seit Oktober 2016 Axel Salzmann, 58, Vorstand Finanzen, bis Oktober 2016

Dürr Ralf Dieter, 55, Vorstandsvorsitzender, verlängert bis 2020 Ralph Heuwing, 50, Vorstand Finanzen, bis Mai 2017 Jochen Weyrauch, 50, Vorstand Umwelt-technik, ab Januar 2017

Hella Bernard Schäferbarthold, 45, Vorstand Finanzen, seit November 2016

K+S Thorsten Boeckers, 41, Vorstand Finanzen, ab Mai 2017 Burkhard Lohr, 53, ab Mai 2017 Vorstands-vorsitzender, ist Hobbyleichtathlet und wird einen schnellen Start hinlegen müssen, wenn er den Vorstandsposten bei K+S von seinem Vorgänger Norbert Steiner übernimmt. Denn bei dem Rohstoffkonzern brennt es derzeit sprich wörtlich an allen Ecken: Nach einem Brand in einer Untertagedeponie des Kalibergwerks Werra hat ein weiteres Feuer im November einen ganzen Standort des Werks vorübergehend stillgelegt. Schwerer wiegt der Sinkflug des Kalipreises, der K+S in diesem Jahr sogar aus dem Dax katapultiert hat. Der Betriebswirt und derzeitige K+S- Finanzvorstand Lohr zeigte sich schon als Finanzvorstand bei Hochtief als unkomplizierter Teamplayer mit Durchsetzungsstärke. Norbert Steiner, 62, Vorstandsvorsitzender, bis Mai 2017

Kion Group Ching Pong Quek, 49, Vorstand Asien, verlängert bis Juli 2020 Gordon Riske, 59, Vorstandsvorsitzender, verlängert bis Juli 2022 Thomas Toepfer, 44, Vorstand Finanzen und Arbeitsdirektor, verlängert bis September 2020

Leoni Karl Gadesmann, 53, Vorstand Finanzen, seit Oktober 2016 Frank Hiller, 50, Wiring Systems, bis 31. Dezember 2016

Symrise Heinz-Jürgen Bertram, 58, Vorstandsvorsitzender, verlängert bis 2022 Achim Daub, 54, Vorstand Scent und Care, verlängert bis Dezember 2021 Jean-Yves Parisot, 52, Vorstand Nutrition, seit Oktober 2016 Heinrich Schaper, 60, Vorstand Flavors, seit Oktober 2016

 

SDAX

Baywa Klaus Josef Lutz, 58, Vorstands –vorsitzender, verlängert bis 2022

Capital Stage  Holger Götze, 47, Vorstand Operatives Geschäft, seit Oktober 2016 Christoph Husmann, 51, Vorstand Finanzen, verlängert bis Oktober 2020 Klaus-Dieter Maubach, 54, Vorstandsvorsitzender, bis 31. Dezember 2016

Cewe Stiftung Christian Friege, 50, Vorstands –vorsitzender, ab Juli 2017 Rolf Hollander, 65, Vorstandsvorsitzender, bis Juni 2017

Chorus Heinz Jarothe, 54, Vorstand Operatives Geschäft, bis 31. Dezember 2016

Deutz Frank Hiller, 50, Vorstandsvorsitzender, ab Januar 2017 Helmut Leube, 63, Vorstandsvorsitzender, bis 31. Dezember 2016

Diebold Nixdorf Alan Kerr, 59, Vorstand Software, seit Oktober 2016 Stefan E. Merz, 51, Vorstand Strategie und Entwicklung, seit Oktober 2016

GfK Matthias Hartmann, 50, Vorstandsvorsitzender, bis 31. Dezember 2016

Grammer Hartmut Müller, 50, Vorstandsvorsitzender, verlängert bis Januar 2022

Hamburger Hafen und Logistik Angela Titzrath, 50, ist eher Landratte als Seebär. Das „Kind des Ruhrgebiets“ hatte mit der Schifffahrt vor ihrem Antritt als Chefin der Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA) im Januar nichts zu tun. Ihre Karriere machte die 50-Jährige bei Daimler und als Personal-vorstand bei der Deutschen Post. Aktionäre der Hala,, wie das Unternehmen in Hamburg genannt wird, empfahlen der Managerin auf der Hauptversammlung erst mal eine Hafenrundfahrt. Mittlerweile hat sie sich Grundwis-sen erarbeitet und bereits einen Spaziergang in 70 Meter Höhe über eine Containerbrücke absolviert. Titzrath braucht Mut: Immer weniger Schiffe steuern den Hafen an, Hamburg verliert seinen Status als Tor zur Welt. Neue Geschäftsfelder muss die HHLA im Ausland suchen. Internationalität ist Titzraths Stärke. Sie hat in Italien und Portugal studiert, arbeitete für Daimler in Kanada, den USA und Spanien und spricht sechs Sprachen. Klaus Dieter Peters, 63, Vorstandsvorsitzender, bis 31. Dezember 2016 Stefan Behn, 59, Bereich Container, Informationssysteme, bis April 2017

Heidelberger Druckmaschinen Rainer Hundsdörfer, 59, Vorstands –vorsitzender, seit November 2016 Gerold Linzbach, 60, Vorstands –vorsitzender, bis November 2016 Ulrich Hermann, 50, Vorstand Heidelberg Services, seit November 2016 Harald Weimer, 52, Vorstand Heidelberg Services, bis November 2016

Leifheit Ivo Huhmann, 47, Vorstand Finanzen, ab April 2017 Claus-O. Zacharias, 62, Vorstand Finanzen, bis April 2017

SAF-Holland Matthias Heiden, 43, Vorstand Finanzen, ab März 2017 Wilfried Trepels, 52, Vorstand Finanzen, bis Januar 2017

SGL Carbon Gerd Wingefeld, 58, Vorstand Technologie, bis Januar 2017

Tele Columbus Ronny Verhelst, 53, Vorstandsvorsitzender, verlängert bis 2019 Frank Posnanski, 49, Vorstand Finanzen, verlängert bis 2020

Vossloh Hans M. Schabert, 55, Vorstandsvorsitzender, bis März 2017

Wacker Wilfried Trepels, 52, Vorstand Finanzen, ab Januar 2017 Günther C. Binder, 51, Vorstand Finanzen, bis Januar 2017

WCM Beteiligungs- und Grundbesitz Stavros Efremidis, 48, Vorstands –vorsitzender, verlängert bis Mai 2021 Ralf Struckmeyer, 43, Vorstand Finanzen, verlängert bis Mai 2019

Wüstenrot & Württembergische Alexander Erdland, 65, Vorstands –vorsitzender, bis 31. Dezember 2016 Albert Junker, 47, Vorstandsmitglied, ab Januar 2017 Vorstandsvorsitzender

Zooplus Andreas Grandinger, 43, Vorstand Finanzen, verlängert bis 2022 Cornelius Patt, 49, Vorstandsvorsitzender, verlängert bis 2022 Andrea Skersies, 46, Vorstand Marketing, verlängert bis 2022

 

TECDAX

Jenoptik Stefan Traeger, 49, Vorstandsvorsitzender, ab April 2017 Michael Mertin, 50, Vorstandsvorsitzender, bis Juni 2017

Nordex Bernhard Schäferbarthold, 46, Vorstand Finanzen, bis Oktober 2016

Sartorius Jörg Pfirrmann, 43, Vorstand Finanzen, bis Juli 2017

SMA Solar Technology Pierre-Pascal Urbon, 46, Vorstand Strategie, Recht und Vertrieb, verlängert bis 2022 Ulrich Hadding, 48, Vorstand Finanzen, Personal und Recht, ab Januar 2017 Roland Grebe , 56, Vorstand Personal und IT, bis 31. Dezember 2016

Telefónica Deutschland Markus Haas, 44, Vorstand Operatives Geschäft, ab Januar 2017 Vorstands –vorsitzender Thorsten Dirks, 53, Vorstandsvorsitzender, bis April 2017

 

WEITERE

Air Berlin Thomas Winkelmann, 57, Vorstandsvorsitzender, ab Februar 2017, bringt seine überraschende Berufung nicht aus der Ruhe. Der gebürtige Westfale startete wie geplant mit Familie in den Florida-Urlaub. Jetzt rätselt die Branche, was hinter seinem Wechsel von der Lufthansa an die Spitze der Hauptstadtlinie steckt. Soll er als ehemaliger Leiter der Lufthansa-Billigtochter Eurowings Air Berlin wirklich sanieren? Wahrscheinli-cher: Er muss den von ihm lange spöttisch „Rot-Weiß Berlin“ genannten Rivalen so lange in der Luft halten, bis Lufthansa ihn in Ruhe übernehmen kann. Stefan Pichler, 59, Vorstandsvorsitzender, bis Februar 2017

Audi Peter Mertens, 55, Vorstand Technische Entwicklung, ab Januar 2017

Deutsche Bahn Ronald Pofalla, 57, Vorstand Infrastruk-tur (Wirtschaft, Politik, Konzernsicher-heit, DB Sicherheit und internationale Geschäftsbeziehungen), ab Januar 2017 Rüdiger Grube, 65, bleibt wohl Vorstandschef bis 2020 Volker Kefer, 60, Vorstand Infra struktur, bis 31. Dezember 2016

Ford Deutschland Gunnar Herrmann, 56, Geschäftsführer, ab Januar 2017 Bernhard Mattes, 53, Geschäftsführer, bis 31. Dezember 2016

Oetker Albert Christmann, 53, Vorstand Finanzen, ab Mitte 2017 Geschäftsführer Richard Oetker, 53, Geschäftsführer, bis 31. Dezember 2016

Otto Alexander Birken, 52, wirkt nicht unbedingt wie ein Paradevertreter der Spezies Homo Digitalis. Vier Kinder, Auf-tritt vorzugsweise im dunklen Businessanzug. Dennoch hat er sich im Kreis der hanseatischen Kaufmannsfamilie Otto den Ruf eines digitalen Beschleunigers erarbeitet. Folgerichtig entert er ab Januar den Chefposten des Otto-Konzerns. Vorgänger Hans-Otto Schrader hatte sich dort emsig ums Kulturwandeln bemüht, inklusive Duz-Offensive. „Alex“ muss das Werk vollenden und dem schwergängigen Traditionskonglomerat Start-up- Spirit einhauchen. Ziel: Angreifern von Amazon bis Zalando Paroli zu bieten. Hans-Otto Schrader, 60, Geschäftsführer, bis 31. Dezember 2016

nadia.abdallah@wiwo.de, claudia.toedtmann@wiwo.de, jürgen berke, jacqueline goebel, henryk hielscher, matthias kamp, rüdiger kiani-kress, andreas macho, annina reimann           Quelle: Kienbaum Consultants International

 

 

K%c3%b6nige%20der%20Blogosph%c3%a4re

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*