Aufgeschnappt (5): Was man mittags in der City so hört. Etwa dass ein großes Unternehmen sich von Zulieferer die Weihnachtsfeier bezahlen lässt

Feiern auf Kosten der Zulieferer
Zahlen die Zulieferer ihrem Auftraggeber für seine Belegschaft im Rheinland freiwillig die Weihnachtsfeier? Noch dazu ohne als Sponsoren wenigstens genannt zu werden? Wohl kaum. So läuft es aber justament in diese Dezembertagen bei einem Unternehmen mit rund 15 000 Mitarbeitern deutschlandweit. Erzählen tut´s mir in der Mittagspause in der City ein Bekannter, der dort arbeitet. Nicht jeder Zulieferer hat diesem Druck nachgegeben, aber etliche wohl doch, erzählt er.

Diskriminierung der Zeitarbeitnehmer
Und so, als wäre das nicht schlimm genug, leistet sich die Firma auch gleich noch den nächsten Schnitzer: Die Mitarbeiter, die als Zeitarbeiter bei ihm arbeiten, werden ausgegrenzt, dürfen nicht mitfeiern. Sie sind gar nicht erst eingeladen zur Sause auf Kosten der Geschäftspartner – auch wenn sie schon seit fünf Jahren auschließlich bei dieser Company arbeiten. Schulter an Schulter mit den festangestellten Kollegen von morgens bis abends.
adventskranz2013
Gerecht sein wollen? Ach was, lieber Profit maximieren und Boni kassieren
Ich kann mich nur wundern, wie wenig Gerechtigkeitsgefühl in den Top-Etagen noch übrig geblieben ist – nach all den Jahren der vielen Personal-Entlassungen und Boni-Ausschüttungen an Manager für die fragwürdigsten Ziele
Übrigens ist das Unternehmen so ziemlich jedem hierzulande ein Begriff und steht auch keineswegs vor dem Ruin.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*