Fragebogen „Nahaufnahme“: Samsung-Chef Martin Börner wäre gerne einen Tag Generaldirektor am Cern

Den Fragebogen „Nahaufnahme“ hat Martin Börner, Deutschland-Chef von Samsung Electronics, beantwortet.

 

Martin Börner, CEO von Samsung Electronics Deutschland

Martin Börner, Samsung

 

Erklären Sie in einem Satz, was Ihr Unternehmen tut?

Mit unseren smarten Geräten wie Smartphones, Fernseher und Kühlschränken schaffen wir bei Samsung jeden Tag unzählige neue Möglichkeiten für die Menschen, ihr Leben, in dem digitale Produkte immer wichtiger werden, auf vielfältige Weise komfortabler und einfacher zu machen.

 

Womit beginnt Ihr Arbeitstag und wann?

Zwischen halb sieben und sieben Uhr checke ich die über Nacht aus Korea eingetroffenen E-Mails und Berichte der Kollegen aus dem Headquarter. Danach verschaffe ich mir ebenfalls auf dem Smartphone mit „upday“ – der mobilen Nachrichtenplattform des Axel Springer Verlags – einen Überblick über das aktuelle Tagesgeschehen. Bei all der Arbeit darf die Familie nicht zu kurz kommen. Deswegen planen wir jeden Morgen den Abend – meist mithilfe Sozialer Netzwerke oder Chats.

 

Wie würden Sie sich selbst als Chef beschreiben?

Meistens gut gelaunt und voller Tatendrang. Von meinen Kolleginnen und Kollegen erwarte ich eine ordentliche Portion Herzblut bei ihrer täglichen Arbeit. Von mir dürfen sie im Gegenzug ein gesundes Verhältnis von Geben und Nehmen erwarten. Das ist mir im Berufsalltag sehr wichtig.

 

… und was würden Ihre Mitarbeiter darauf antworten?

Jaja.. erzähl Du nur! Natürlich mit einem Augenzwinkern!

 

Tee oder Kaffee?

Ich mag es stark und puristisch: Morgens Espresso oder Ristretto und abends grüner Tee. Und ja, ich kann danach noch gut schlafen.

 

Ihr Spitzname ist…?

Der Burner – Da liefert mein Nachname die Steilvorlage.

 

Verraten Sie eine Marotte?

Ich bin passionierter Münzensammler und das schon seit 25 Jahren. Getreu dem Motto „Wer den Pfennig nicht ehrt“ sammle ich alle Geldstücke, die mir in den letzten Jahren quer über den Globus in die Hände geraten sind. Inzwischen bin ich stolzer Besitzer einer Sammlung von circa 135 verschiedenen Währungen mit einem Gesamtgewicht von neun Kilogramm.

 

samsung-chef.münzen

 

Was bringt Sie in Harnisch?

Leidenschaftslosigkeit

 

…und was bringt andere an Ihnen in Harnisch?

Meine Leidenschaft. Dicht gefolgt von meiner Detailverliebtheit.

 

Was möchten Sie gerne im Ruhestand machen?

Ein Punkt auf meiner persönlichen Liste ist die Bewirtschaftung eines eigenen Weinbergs und die anschließende Verkostung meiner Kreation an Freunde und Familie.

 

Was schätzen Sie an anderen Menschen am meisten?

Ehrlichkeit und Aufrichtigkeit.

 

Wenn Sie für einen Tag den Job von jemand anderem übernehmen könnten – welcher wäre das?

Den vom Physiker Rolf-Dieter Heuer am Cern – der Europäischen Organisation für Kernforschung – und zwar an dem Tag, an dem er die Quantengravitation als Ergänzung der großen vereinheitlichten Theorie oder der neuen Weltformel entdeckt.

 

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*



Alle Kommentare [2]

  1. Finde diese Fragebögen sehr interessant. Wäre schön, wenn hier auch weiter Leute aus dem Bereich Finanzen/Versicherungen vorgestellt werden.

  2. Dear all of the Leadership of Samsung my Name is Goran Popović I am a Customer from Samsung Germany I am very unhappy how Samsung is working with his Customer. Whay I am going to write here, the reasen for that is because Samsung Germany have No Time to clear my case!
    I send my Samsung Galaxy S7 Edge to Samsung Germany for repair, because the battary demaged my Phone during charging. They said to me NO Waranty! And I truy to ask whay. They said to me I have to understand and to akcept they desition. Not more! I asked the Samsung Support to send my Phone Back to me unrepaired and they send me that I get all informations and they can Not Help me.

    My questio to the Leadership of Samsung what Is the Customer for you?
    Please axplain to me.
    Thanks

    Best Regards