Was sind die zehn wichtigsten Großprozesse? Banken gut dabei

Die zehn wichtigsten Großprozesse (Quelle: „Juve“ 2014/5)

Prozessbeteiligte Bereich Prozessvertreter
BayernLB will € 2,5 Mrd von der HGAA zurück Grenzüberschreitender Bankrechtsstreit Kläger: Freshfields Bruckhaus Deringer

Beklagte: Allen & Overy

HVB verlangt Schadensersatz für Cum-Ex-Geschäfte
von mehreren Beteiligten
Beraterhaftung/Bankrechtsstreit Kläger: Gleiss Lutz

Beklagte: Lindenpartners, Renzenbrink Raschke von Knobelsdorff Heiser,
Schmitz & Partner, Bock Legal, Gibson Dunn & Crutcher

Mappus klagt gegen Gleiss Lutz im Zusammenhang
mit der EnBW-Affäre
Beraterhaftung Kläger: Bub Gauweiler & Partner

Beklagte: Clifford Chance

Gesellschafterstreit bei Suhrkamp Gesellschaftsrechtliche Streitigkeit
im Zusammenhang mit Insolvenz
Kläger: Schultz-Süchting, Leo Schmidt-Hollburg Witte & Frank,
Ziemons & Raeschke-Kessler*

Beklagte: WAS Witthohn Aschmann Schellack, Hengeler Mueller,
CausaConcilio, Jordan & Hall*

CDC verlangt Schadensersatz von
Zement-Kartellanten
Kartellrecht/­Schadensersatz Kläger: Bub Gauweiler & Partner
Beklagte: Hengeler Mueller, Gleiss Lutz, Cleary Gottlieb Steen & Hamilton,
SZA Schilling Zutt & Anschütz, Orrick Herrington & Sutcliffe
EnBW erhält keine umfassende Einsicht in Kartellakten
von der Europäischen Kommission
Kartellrecht/Europarecht Kläger: Oppenländer

Beklagte: Inhouse

Freistaat Sachsen, Ex-Vorstände SachsenLB und
D&O-Versicherer AIG einigen sich im Vergleich
Organhaftung Kläger: Latham & Watkins, Clifford Chance

Beklagte: Lindenpartners, Streitbörger Speckmann, Görg, Broich

IPCom bleibt ohne Prozesserfolg gegen Apple, HTC und
Nokia
Patentrecht Kläger: Hengeler Mueller, Quinn Emanuel Urquhart & Sullivan, Frohwitter,
df-mp Dörries Frank-Molnia & Pohlman

Beklagte: Bird & Bird, Samson & Partner, Hogan Lovells, Wagner & Geyer,
King & Wood Mallesons SJ Berwin

Insolvenzverwalter der GEG erreicht Vorlage des Mindest­-
besteuerungsgesetzes beim Bundesverfassungsgericht
 Steuerrecht Kläger: Dentons

Beklagte: Senatsverwaltung für Finanzen, Berlin

LG Hamburg spricht HSH-Vorstände in Strafprozess wegen Omega-Deals frei Strafprozess Strafverteidiger: Prof. Dr. Heinz Wagner, Gatzweiler und Münchhalffen, Otmar Kury,
Gerald Goecke, Prinzenberg Prien & Partner, Dr. Berit Kann, Mramor & Partner,
Ahlenstorf Scheffler, Freyschmidt Frings Pananis Venn

*BGH-Anwälte
In einigen Verfahren gibt es Klagen und Widerklagen, insoweit können die beteiligten Parteien sowohl Klägerin als auch Beklagte in einem Komplex sein.

——————————————————————————————————————-

 

…der Rückblick:

Die zehn wichtigsten Großprozesse 2013/4 (Quelle: „Juve“)

 

Prozessbeteiligte Bereich Prozessvertreter
Apple vs. Samsung im Tablet-Streit Patentrechtliche Streitigkeiten Kläger: Freshfields Bruckhaus Deringer, Bardehle Pagenberg, von Lieres Brachmann Schulze Beklagte: Quinn Emanuel Urquhart & Sullivan, Rospatt Osten Pross
EnBW gg. ehem. Vorstände wg. umstrittener Russlandgeschäfte D&O / Managerhaftung Kläger: Freshfields Bruckhaus Deringer, strafrechtliche Aufklärung: Frick Quedenfeld Beklagte: Clifford Chance, Haver & Mailänder, Noerr, CMS Hasche Sigle, BLD Bach Langheid & Dallmayr
Diverse Fonds und Aktionäre gg. Porsche SE wg. angebl. Kapitalmarktmanipulation Kapitalmarktinformationshaftung Kläger: DRRT, Broich, Orrick Herrington & Sutcliffe, CLLB Rechtsanwälte, Quinn Emanuel Urquhart & Sullivan, FPS Fritze Wicke Seelig Beklagte: Hengeler Mueller, Cleary Gottlieb Steen & Hamilton
Freistaat Sachsen vs. Ex-Vorstände u. D&O-Versicherer aus Organhaftung SachsenLB D&O / Managerhaftung Kläger: Latham & Watkins, Clifford Chance Beklagte: Friedrich Graf v. Westphalen & Partner, Lindenpartners, Streitbörger Speckmann, Röber & Hess, Bernd Brinkmann, Dr. Janzen & Kollegen, Gleiss Lutz, Görg, Broich
Kirch-Erben gg. DeutscheBank/Breuer Schadensersatz nach Unternehmensinsolvenz Kläger: Bub Gauweiler & Partner Beklagte: Hengeler Mueller, Gleiss Lutz, Cleary Gottlieb Steen & Hamilton, SZA Schilling Zutt & Anschütz, Orrick Herrington & Sutcliffe
Gesellschafterstreit bei Suhrkamp Gesellschaftsrechtliche Streitigkeit Kläger: Leo Schmidt-Hollburg Witte & Frank, Schultz-Süchting Beklagte: Raue, Gleiss Lutz, WAS Witthohn Aschmann Schellack
Oppenheim-Esch-Komplex zwischen Sal. Oppenheim, versch. Fondsinvestoren, M. Schickedanz, Esch-Gruppe, Sparkasse KölnBonn Schadenersatzklagen von Fondsinvestoren Kläger: Dr. Ringstmeier & Kollegen, Beisse & Rath, Luther, Schelling & Partner, Wirsing Hass Zoller u.a. Beklagte: Hengeler Mueller, Noerr, Heuking Kühn Lüer Wojtek, CMS Hasche Sigle, Grub Brugger & Partner, Oppenhoff & Partner, Metzeler von der Fecht, Taylor Wessing, Friedrich Graf v. Westphalen & Partner, Haarmann, Busse & Miessen, Görg, Wirtz & Kraneis)
Klagen im Schienenkartell Kartellschadensersatz Kläger: Inhouse, WilmerHale Beklagte: Freshfields Bruckhaus Deringer, Clifford Chance, Hengeler Mueller, SZA Schilling Zutt & Anschütz, CMS Hasche Sigle, Gleiss Lutz
BayernLB gg. HGAA Grenzüberschreitender Bankrechtsstreit Kläger: Freshfields Bruckhaus Deringer Beklagte: Allen & Overy, Fellner Wratzfeld & Partner
HVB gg. Investor Rajon wg. umstrittenen Dividendenstripping (Cum-Ex)* Finanzgerichtliche Verfahren / Beraterhaftung Kläger: Lindenpartners, Renzenbrink Raschke von Knobelsdorff Heiser Beklagte: Skadden Arps Slate Meagher & Flom, Gleiss Lutz, Prof. Dr. Müller & Partner, Allen & Overy, Ufer Knauer, SZA Schilling Zutt & Anschütz

* Zu einem späteren Zeitpunkt hat die HVB ihrerseits die an der Transaktion beteiligten Parteien verklagt. In einigen Verfahren gibt es Klagen und Widerklagen, insoweit können die beteiligten Parteien sowohl Klägerin als auch Beklagte in einem Komplex sein.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Alle Kommentare [1]

  1. Ergänzend zu dieser Aufstellung könnte man auf die tausenden „kleinen“ Prozesse in gleicher Sache hinweisen: Zu den Kreditbearbeitungsgebühren sind alleine am Amtsgericht Mönchengladbach dem Vernehmen nach immer noch mehr als 1000 Klagen gegen eine einzige Bank anhängig. Ebenfalls hohe Zahlen melden die Amtsgerichte Bonn und Frankfurt am Main. Möglicherweise würde deren Gesamtvolumen es locker in diese Top-Ten-Liste schaffen.

    Eine vergleichbare Welle rollt i.S. fehlerhafter Widerrufsbelehrungen in Darlehnsverträgen über das Land.