Beratercheck Wirtschaftskanzleien in der WiWo: Wen die Unternehmen für die Renommiertesten halten

EXKLUSIV-Umfrage zu Anwälten – heute erschienen in der WirtschaftsWoche:  Mehr als jedes zweite Unternehmen findet die Wirtschaftskanzleien zu teuer (Der vollständige Artikel steht in der Printausgabe, die Samstags bei den Abonnenten und Montag am Kiosk zu kaufen ist.
Die renommiertesten Top-Kanzleien in Deutschland sind Hengeler, Gleiss, Freshfields, Flick Gocke Schaumburg und Cleary Gottlieb. Das ergibt eine Umfrage der WirtschaftsWoche zusammen mit der Kommunikationsagentur Faktenkontor unter den 1500 größten Unternehmen und 100 größten Banken und Versicherungen.

 

Kanzleien für den Ernstfall

Die Kanzleien, die die Unternehmen im Härtefall beauftragen – wenn gar das Überleben der Firma auf dem Spiel steht wie bei hohen Kartellstrafen, in Compliance-Fällen oder bei feindlichen Übernahmen – sind der Umfrage zufolge Gleiss Lutz, Noerr, Freshfields und Hengeler Mueller. Gewählt wurden von den Unternehmen als favorisierte Härtefall-Kanzleien nicht etwa die üblichen Verdächtigen wie die größten oder umsatzstärksten Kanzleien. Stattdessen sind unter den ersten vier Kanzleien gleich drei deutsche Sozietäten, die – anders als die meisten in der Liga – dem Trend der Fusionitis mit angelsächsischen Top-Kanzleien in den vergangenen Jahren widerstanden haben.

 

Zu hohe Rechnungen der Law Firms

Mit Kritik sparten die Unternehmen aber nicht, insbesondere wegen der Rechnungen der Law Firms:

58 Prozent der Mandanten ärgern sich über zu hohe Kanzlei-Honorare. 57 Prozent der Unternehmen beanstanden, dass sie die Kosten ihrer Kanzleien nicht vorausplanen können. 39 Prozent können die Abrechnungen ihrer Anwälte nicht einmal nachvollziehen. Und es kommt noch schlimmer: Jeder dritte Klient wirft seinen Anwälten sogar vor, dass sie die Mandate aufblähen – um die eigenen vorherigen Dumping-Angebote auszugleichen, mit denen sie die Kunden ködern. Darüber hinaus stören 16 Prozent der Klienten die Langsamkeit der Top-Kanzleien und zwölf Prozent deren mangelnde Erreichbarkeit.

 

Einkäufer mit am Tisch

Um den Honorar-Forderungen der Kanzleien zu begegnen, sitzen bei etlichen Akquise-Terminen heute die Einkäufer der Firmen mit am Tisch. Konkret: In jedem fünften Unternehmen reden die Einkäufer heute ein Wörtchen mit. Jedes siebte Unternehmen senkt mit Hilfe dieser Experten die Honorarnote um 23 Prozent laut Umfrage der WirtschaftsWoche mit Faktenkontor.

 

Deutschlands renommierteste Kanzleien

 

Rang Rechtsanwaltskanzlei Sterne
1 Hengeler Mueller «««««
1 Gleiss Lutz «««««
3 Freshfields Bruckhaus Deringer «««««
3 Flick Gocke Schaumburg «««««
3 Cleary Gottlieb Steen & Hamilton «««««
6 Linklaters ««««
6 Clifford Chance ««««
6 CMS Hasche Sigle ««««
9 Allen & Overy ««««
9 Noerr ««««
9 SJ Berwin ««««
9 Baker & McKenzie ««««
9 Orrick Hölters & Elsing ««««
14 Pluta ««««
14 White & Case ««««
14 Beiten Burkhardt ««««
14 Shearman & Sterling ««««
18 Bird & Bird «««
18 DLA Piper «««
18 Hogan Lovells «««
18 Taylor Wessing «««
18 Latham & Watkins «««
23 Mayer Brown «««
23 WilmerHale «««
23 Heuking Kühn Lüer Wojtek «««
23 Kapellmann und Partner «««
23 Graf von Westphalen «««
28 Heisse Kursawe Eversheds «««
28 Osborne Clarke «««
28 Luther «««
28 Schultze & Braun «««
28 Weil Gotshal & Manges «««
33 Heussen ««
33 FPS Fritze Wicke Seelig ««
33 Ashurst ««
33 Skadden Arps Slate Meagher & Flom ««
33 P+P Pöllath + Partners ««
38 Jones Day ««
38 Norton Rose ««
38 Görg ««
38 GSK Stockmann + Kollegen ««
38 KPMG Law ««
38 Rödl & Partner ««
44 CBH Rechtsanwälte ««
44 PricewaterhouseCoopers Legal ««
46 SKW Schwarz «
46 Salans «
48 Raupach & Wollert-Elmendorff «
49 Buse Heberer Fromm
49 Göhmann
Quelle:   Faktenkontor/Wirtschaftswoche 2012

 

 

Die renommiertesten Kanzleien nach Schulnoten

————————————————————————————————————-

Rang    Kanzlei      Schulnote*

 

1    Hengeler Mueller 1,7

      Gleiss Lutz 1,7

3   Freshfields Bruckhaus Deringer 1,9
      Flick Gocke Schaumburg 1,9
      Cleary Gottlieb Steen & Hamilton 1,9

6   Linklaters 2,0
      Clifford Chance 2,0
      CMS Hasche Sigle 2,0

9    Allen & Overy 2,1
       Noerr 2,1
       SJ Berwin 2,1
       Baker & McKenzie 2,1
       Orrick Hölters & Elsing 2,1

14  Pluta 2,2
        White & Case 2,2
        Beiten Burkhardt 2,2
       Shearman & Sterling 2,2

18   Bird & Bird 2,3
        DLA Piper 2,3
        Hogan Lovells 2,3
        Taylor Wessing 2,3
        Latham & Watkins 2,3

23  Mayer Brown 2,4
        WilmerHale 2,4
        Heuking Kühn Lüer Wojtek 2,4
        Kapellmann und Partner 2,4
        Graf von Westphalen 2,4
28   Heisse Kursawe Eversheds 2,5
        Osborne Clarke 2,5
         Luther 2,5
         Schultze & Braun 2,5
         Weil Gotshal & Manges 2,5
33    Heussen 2,6
         FPS Fritze Wicke Seelig 2,6
         Ashurst 2,6
         Skadden, Arps, Slate, Meagher & Flom 2,6
         P+P Pöllath + Partners 2,6
38   Jones Day 2,7
        Norton Rose 2,7
        Görg 2,7
        GSK Stockmann + Kollegen 2,7
        KPMG Law 2,7
        Rödl & Partner 2,7
44  CBH Rechtsanwälte 2,8
        PricewaterhouseCoopers Legal (PwC) 2,8
46  SKW Schwarz 2,9
        Salans 2,9
48  Raupach & Wollert-Elmendorff 3,1
49  Buse Heberer Fromm 3,2
        Göhmann 3,2

* Umfrage: „Wie beurteilen Sie das Renommee dieser Kanzleien?“ nach Schulnoten (1–6);

Quelle: WirtschaftsWoche/Faktenkontor 2012
Die WirtschaftsWoche-Umfrage über Anwälte ist der erste Teil der Serie „Beratercheck“. Die IT-Berater, Headhunter und Werbeagenturen sind die nächsten Branchen.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*