Einfache Formen, verschmelzende Buchstaben & mehr: Die Logo-Design-Trends 2019

Der Entwicklung in Richtung Einfachheit und Minimalismus soll auch im kommenden Jahr anhalten – die aktuellen Trends im Logo-Design.

Langsam, aber sicher wird die Zeit für Ausblicke aufs kommende Jahr – dafür ist Ende November ein durchaus passender Zeitpunkt. Den Startpunkt möchte ich in diesem Jahr mit dem Thema Logos & Design nehmen, das ich durchaus regelmäßig hier im Blog behandele.

So dürfte auch im Jahr 2019 der Trend in Richtung Einfachheit und Minimalismus anhalten – so wie es ihn auch schon in den beiden Vorjahren 2018 und 2017 in unterschiedlichen Ausprägungen gab.

Im kommenden Jahr sollen hier vor allem die einfache Formgebung eine immer wichtigere Rolle spielen. Grund: Logos wie das von „Cali & Co“ sind aufgrund der simplen Designelemente gut wiederzuerkennen – und zeichnen sich durch eine klassische, zeitlose Formensprache aus.

In eine ähnliche Richtung geht der Trend von miteinander verschmelzenden Buchstaben: Das Logo „MA“ ist visuell sehr ansprechend und auch praktisch gut darstellbar – obwohl es letztlich ein fast reines typografisches Design darstellt.

Noch einen Schritt weiter in diese minimalistische Richtung gehen Logos, deren Design praktisch ausschließlich typografischer Natur sind, siehe zum Beispiel „Hills Marketplace“: Je nach Schrift-Typo erzeugen sie eine Erwartungshaltung beim Kunden – ohne zusätzliche Unordnung oder Schnickschnack.

Die weiteren Design-Trends 2019, darunter Minimalismus und Pinselstrick, in der folgenden Infografik:

Quelle: Red Website Design

Verwandte Artikel:

Responsive Gestaltung, Anleihen bei Architektur & Co: Logo-Design-Trends 2018

Logo-Design-Trends – am Beispiel von Redesigns wie Instagram, Netflix & Co.

Minimalismus, Vintage & Co. – die Design-Trends bei Unternehmens-Logos 2017

Amazon, Apple, IBM, Microsoft & Co. – die Evolution der Logos von Tech-Firmen

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*



Alle Kommentare [1]

  1. Wunderbare Beispiele professionellen Logo-Designs. Jetzt müssen dann nur noch die Kunden ein Einsehen haben und mitmachen. Und hoffentlich davon zu überzeugen sein, daß dieses minimalistische und reduzierte Design keinesfalls weniger Arbeit für den Designer bedeutet.