Tipps & Tricks: Wie man versteckte Spionage-Apps auf dem Smartphone erkennt

Heimliche Schnüffel-Software auf dem Handy belastet Akku und Daten-Rate – und verlangsamt spürbar die Geräte – die wichtigsten Kniffe zum Schutz.

Die Bedrohung von Handys durch Schadsoftware wurde lange unterschätzt. Aber nicht zuletzt wegen Millionen Software-Anwendungen in den App Stores von Apple und Google wird das Thema immer virulenter.

Laut einer Anfang November vom ITK-Branchenverband Bitkom veröffentlichten Studie ist in Deutschland bereits jeder dritte Smartphone-Nutzer in den vergangenen 12 Monaten Opfer von mobiler Malware geworden:

Quelle: Bitkom

Dabei geht die größte Gefahr nicht von offensichtlichen Schadprogrammen wie Viren oder Trojanern aus. Viel gefährlicher sind Spionage-Programme, sogenannte Spy-Apps, die Smartphone heimlich infizieren, hinterrücks sensible Daten wie etwa Passwörter ausspähen und diese übers Internet an Hacker verschicken.

Umso wichtiger ist es also, die Infektion mit Spionage-Apps selber erkennen zu können – auch ohne größere technische Hilfsmittel oder tiefes Betriebssystem-Know-how. Tatsächlich gibt es für den Handy-Befall mit Malware einige Indizien.

Wie beispielsweise der Batterieverbrauch: Geht der Smartphone-Akku deutlich schneller in die Knie als üblicherweise, könnte das an einer Spy-App liegen, die im Hintergrund läuft und dabei Daten abgreift.

Ein ähnliches Indiz ist ein gesteigerter Datenverbrauch: Gerade in Deutschland bieten die meisten Telekommunikationsprovider keine mobile Flatrates an, sondern monatlich gedeckelte Internet-Volumia. Erhält man schneller als sonst einen Hinweis vom Carrier, dass das Datenvolumen aufgebraucht ist, könnte das ebenfalls an heimlich Daten-saugenden Apps liegen.

Hand in Hand mit gesteigertem Energie- und Datenverbrauch einher geht auch die Performance eines Smartphones: Zwar altern Geräte mit der Zeit – das bedeutet, sie funktionieren mit zunehmenden Alter ohnehin langsamer. Verhält sich ein Handy aber auffällig lahm – in Verbindung mit den beiden anderen Indizien – könnte dies erst recht auf eine Schnüffel-Software hindeuten.

Weitere Tipps & Tricks zum Erkennen von sowie Schutz vor Spy-Apps in der folgenden Infografik:

How to detect hidden spyware on Android or iPhone

Quelle: FamilyOrbit

Verwandte Artikel:

17 Hacks für Google Maps, die jeder Geschäftsreisende kennen sollte

Tipps & Tricks: 8 Tastaturkürzel, um Excel schneller zu bedienen

10 Hacks für Microsoft Outlook, um die E-Mail-Nutzung im Büro zu beschleunigen

Der Social-Media-Spickzettel 2017: Bildgrößen, Tastaturkürzel, Tools & mehr

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*