Krokers RAM: Manager, nehmt endlich Eure Beschäftigten bei der Digitalisierung mit!

Mein Rant am Morgen: Zwar verfügen immer mehr Unternehmen auch in Deutschland über eine dedizierte Digitalstrategie – diese ist den eigenen Mitarbeitern aber oft noch unbekannt. Das löst vielfach Ängste über den bevorstehenden Wandel – und Befürchtungen über Arbeitsplatzverluste aus.

Dass die digitale Transformation in den Unternehmen von oben vorangetrieben werden muss, habe ich bereits vor anderthalb Jahren hier im Blog geschrieben. Denn Entscheider müssen bei der Digitalisierung selber vorangehen.

Inzwischen erweist sich: Das haben Manager inzwischen auch vielfach getan – allerdings haben sie dabei eine wichtige Sache vergessen: Nämlich die eigenen Mitarbeiter, die beim digitalen Wandel oft nur schulterzuckend zuschauen.

Fast die Hälfte der hiesigen Beschäftigten beklagt nämlich, sie empfänden die Digitalstrategie ihres Unternehmens als nicht transparent – oder sie fühlten sich unzureichend darüber informiert.

Grund: Viele Mitarbeiter fürchten, neue Technologien wie künstlicher Intelligenz oder den Einsatz von Robotik könnten in Zukunft im großen Stil Jobs überflüssig machen. Außerdem fehlt es ihnen als direkt Betroffene an Informationen darüber, welche Rolle sie selbst bei dem Wandel spielen.

Für eine Gelingen der digitalen Transformation sind daher nicht nur neue Tech-Tools, eine umfassende Vernetzung und darauf aufbauend neue, datengetriebene Geschäftsmodelle notwendig. Mindestens genauso wichtig ist: Manager müssen endlich ihre eigenen Beschäftigten bei der Digitalisierung mitnehmen!

Verwandte Artikel:

Krokers RAM: Die Bedeutung der Cybersecurity beim IoT wird total unterschätzt!

Krokers RAM: Microsoft erweist IT mit dem Ende der D-Cloud einen Bärendienst

Krokers RAM: Gehen Sie nicht auf digitale Erpressungsversuche ein!

Krokers RAM: Der Rückstand Deutschlands bei Start-ups ist besorgniserregend

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*