Et voilà: Instagram – der vierte Milliarden-Dienst des Facebook-Imperiums

Nach Facebook selber und den beiden Messaging-Apps WhatsApp sowie Facebook Messenger erreicht Instagram die magische Milliarden-Marke.

Es zeichnete sich bereits vor gut einem Jahr ab: Als Instagram im April 2017 die Marke von 700 Millionen monatlich aktiven Nutzern überquerte, verzeichnete die Facebook-Foto-Tochter in jenem Quartal zugleich das stärkste Wachstum überhaupt.

Damit war klar: Es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis auch Instagram die magische Schwelle von einer Milliarde Nutzern überqueren wird. Mitte der vergangenen Woche war es dann so weit, als Instagram-Gründer Kevin Systrom auf einem Presse-Event in Kalifornien folgenden Chart präsentierte (zum Vergrößern anklicken):

Quelle: TechCrunch

Geht es nach Systrom, ist das erst der Anfang: Denn eigentlich ging es bei jener Veranstaltung um etwas anderes – den Start der neuen Video-App IGTV: Denn damit plant die Facebook-Tochter nichts geringeres als einen Frontalangriff auf YouTube.

Ob der gelingt, bleibt abzuwarten: Schließlich ist die Video-Tochter aus dem Hause Google bis heute das Maß aller Dinge bei Bewegtbildern im Internet – auch und gerade bei der jungen Zielgruppe, die sich sonst auch gerne auf Instagram tummelt.

So oder so gilt aber: Nach dem sozialen Netzwerk Facebook selber (Oktober 2012), dem zugekauften Messenger WhatsApp (Februar 2016) sowie dem seinerzeit erst zwei Jahre zuvor in eine eigenständige App ausgelagerten Facebook Messenger (Juli 2016) hat nun Instagram als vierter Dienst des Zuckerberg-Imperiums die Milliarden-Schwelle erreicht – beeindruckend, aus Wettbewerbssicht aber auch beängstigend.

Verwandte Artikel:

Facebook, WhatsApp & Instagram: So gigantisch ist das Zuckerberg-Imperium

Das Facebook-Imperium – auf dem Weg zur totalen Social-Media-Dominanz

Chronik aller 65 Übernahmen von Facebook – von August 2005 bis September 2016

Instagram Live-Video & verschwindende Bilder – plus 25 weitere wichtige Fakten

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*