Krokers RAM: Das Verfahren am US-Supreme-Court bedroht die gesamte Cloud-Industrie!

Mein Rant am Morgen: Ein Richterspruch pro US-Regierung könnte das entscheidende Kapital zerstören, das die Cloud-Industrie in den vergangenen Jahren mühsam aufgebaut hat: Das Vertrauen der Unternehmen.

Seit Dienstag dieser Woche verhandeln die Richter des amerikanischen Supreme Courts einen Fall, der die Grundregeln für das Cloud Computing betrifft. Es geht darum, ob das Gesetz den US-Behörden auch Zugriff auf Daten erlaubt, die im Ausland gespeichert sind.

Hintergrund ist ein seit dem Jahr 2013 laufender Rechtsstreit mit Microsoft, in dem die US-Regierung den Softwarekonzern zur Herausgabe von Daten zwingen wollte, die in einem Rechenzentrum in Europa gespeichert sind. Microsoft hatte sich der erstinstanzlichen Anordnung auf Herausgabe der Daten widersetzt und in der Berufungsinstanz Recht bekommen. Darauf hatte die US-Regierung das Verfahren vor den Obersten Gerichtshof der USA gebracht.

 

Zwar geht es in dem Prozess vordergründig um Microsoft. Doch der Ausgang entscheidet maßgeblich über die Zukunft der gesamten amerikanischen Cloud-Industrie, allen voran Amazaon mit seiner schnellwachsenden Profitquelle Amazon Web Services (AWS), wie mein Kollege Matthias Hohensee und ich in der WiWo der Vorwoche dargelegt haben.

Zwar würde ein höchstrichterliche Entscheid zugunsten der US-Regierung vordergründig nicht-amerikanischen Cloud-Anbietern in die Hände spielen, weil viele Kunden aus Angst vor Geheimdienstschnüffelei weg von Amazon, Microsoft und IBM in den Schoß von SAP & Co. getrieben würden.

Doch letztlich wäre der Schaden für alle sogar noch größer: Denn ein solcher Richterspruch das vielleicht entscheidende Kapital zerstören, das die Cloud-Industrie insgesamt in den vergangenen Jahren mühsam aufgebaut hat: Das Vertrauen der Unternehmen.

Schließlich sind selbst die lange Zeit in Sachen Cloud Computing extrem zurückhaltenden deutschen Firmen zuletzt mit Nachdruck weg von selbst gekaufter und intern betriebener IT-Infrastruktur hin zu gemieteten, Cloud-basierten Diensten marschiert, wie ich hier im Blog beschrieben habe.

Bekommt die US-Regierung die Lizenz zum Datenschnüffeln, würde das mit einem Handstreich diesen Boom zum Erliegen bringen. Man darf also gespannt auf den Sommer blicken, wenn das Urteil des Supreme Courts erwartet wird.

Verwandte Artikel:

Krokers RAM: Deutschlands digitale Infrastruktur ist erschreckend, ja erbärmlich!

Krokers RAM: Setzt auf WhatsApp, um Eure Kunden anzusprechen!

Krokers RAM: Der Demut auf der DLD müssen jetzt endlich Taten folgen!

Krokers RAM: Begreift Datenschutz als Vorteil im Wettbewerb!

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*