Search überholt Social beim Traffic; Pinterest & Instagram profitieren vom Facebook-Einbruch

Die Änderungen im Facebook-Algorithmus schlagen bei den Referrals durch: Erstmals seit 2014 liegen Suchmaschinen wieder vor sozialen Netzwerken.

Der amerikanische Social-Media-Beobachter Shareaholics hat kürzlich die 2017er Version seines jährlichen Reports über die wichtigsten Lieferanten von Web-Traffic veröffentlicht. Nachdem sich beim sogenannten Referral-Traffic – also dem Datenverkehr durch Weiterleitungen aus Suchmaschinen und sozialen Netzwerken – lange Zeit wenig getan hat (mein letzter Bericht dazu stammt von Ende 2014) gab es im vergangenen Jahr einige bemerkenswerte Verschiebungen.

So hat Mitte 2017 Search das seit Anfang 2014 dominierende Social als Traffic-Lieferant überholt: Gut 40 Prozent des Web-Traffics liefern jetzt Suchmaschinen, allen voran natürlich Google. Soziale Netzwerke kommen dagegen mit 20 Prozent nur noch auf gut die Hälfte:

Quelle: Shareaholic

Den Hauptgrund für diese erste Wachablösung seit drei Jahren sieht Shareholic in den diversen Änderungen des Algorithmus bei Facebook: Denn das weltgrößte soziale Netzwerk zeigt seinen Nutzer weniger Inhalte von Facebook-Seiten – und stattdessen mehr Beiträge von Freunden. Dies wiederum benachteiligt vor allem externe Links.

Genau das wird deutlich beim Blick auf den Referral-Traffic der verschiedenen sozialen Plattformen: So sank der Anteil von Facebook zwischen dem zweiten Halbjahr 2016 und dem zweiten Halbjahr 2017 von rund 31 Prozent auf gut 18 Prozent – also um fast 13 Prozentpunkte:

Quelle: Shareaholic

Von den Facebook-Verlusten profitierten vor allem Pinterest und Instagram: Die digitale Bilderwand legte auf Jahressicht um 1,5 Prozentpunkte zu und liefert jetzt immerhin 7,5 Prozent des Web-Traffics. Die Foto-Tochter von Facebook konnte seinen Anteil – auf niedrigerem Niveau – glatt verachtfachen.

Verwandte Artikel:

Facebook liefert vier Mal so viel Web-Traffic wie Pinterest; Twitter bleibt unbedeutend

Social Login: 60 Prozent melden sich mit Facebook an, ein Viertel per Google+

Pinterest sorgt für mehr Web-Traffic als Twitter, Google+ und LinkedIn zusammen

Pinterest übertrumpft Yahoo und Twitter als Traffic-Lieferant

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*



Alle Kommentare [1]

  1. Although I don’t read or speak either high or low German fluently, I can pick out key words in a written German conversation. I would try to understand the gist of the conversation e.g. “kommentar abschicken” suggests to me that the above statement is “a chicken’s comment”!