Warum die Follower-Zahlen bei vielen Twitter-Nutzern nicht mehr wachsen – in einem Chart

Während man als langjähriger Twitter-User früher schlicht vom Zustrom immer neuer Mitglieder profitierte, bleibt dieser Rückenwind nun aus.

Mir selber ist’s in der zweiten Jahreshälfte des vergangenen Jahres aufgefallen: Nach der Rückkehr aus meinem Urlaub sind meine Twitter-Follower bestimmt drei Monate überhaupt nicht mehr gewachsen.

Die Zahl schien wie festgenagelt irgendwo knapp unter 27.000. Irgendwann vor Weihnachten stieg der Wert dann wieder – aber bis heute nicht auf dem lange Zeit sehr konstanten, fast regelmäßigem Niveau der Jahre davor.

Das Hamburger Datenportal hat kürzlich einen Langfrist-Chart der monatlich aktiven Nutzer von Twitter veröffentlicht – der eindrucksvoll belegt, warum die Follower-Zahl bei mir ebenso wie bei vielen anderen nicht mehr wächst:

Quelle: Statista

Seit Anfang 2017 ist die Zahl der Twitterati nur noch minimal gewachsen. Zwischen dem dritten und vierten Quartal stagniert die Nutzerschaft gar bei um die 330 Millionen Menschen.

Während man als langjähriger Twitter-User – ich selbst bin seit Mitte 2009 dabei – früher schlicht vom Zustrom immer neuer Mitglieder profitierte, bleibt dieser Rückenwind nun aus. Das bedeutet auch: Jetzt muss man sich neue Follower wirklich hart erarbeiten.

Dabei sah es noch Mitte 2011 so aus – Twitter hatte gerade die 100-Millionen-Marke überschritten – als würde der Zwitscherdienst in den nächsten fünf Jahren die Milliarden-Marke knacken.

Verwandte Artikel:

Der Twitter-Spickzettel: Die Tipps & Tricks für höheres Nutzer-Engagement

Die wichtigsten Nutzungs-Zahlen von Twitter – Stand Mitte 2017

Tipps & Tricks: Wie man Twitter-Follower in loyale Kunden wandelt

Trotz Krise: Warum Twitter weiterhin wichtig für Marketing & Unternehmen ist

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*