25 Jahre WiFi von 1991 bis 2017 – in zehn Zahlen & Fakten

WiFi hat sich zum erfolgreichsten mobilen Netzwerk-Standard entwickelt. 71 Prozent der weltweiten Mobilkommunikation läuft über WLAN-Verbindungen.

Fast jeder nutzt es – aber kaum einer weiß, wie alt die Technologie ist: Die Rede ist von drahtlosen Internet-Zugängen, in IT-typischen Akronymen auch WLAN (für „Wireless LAN“ – drahtloses Netzwerk) oder WiFi (für „Wireless Fidelity) genannt.

Im Jahr 1991 war es nämlich ein Team des Registrierkassenherstellers NCR, das den Vorläufer des ersten WLAN-Standards IEEE 802.11 entwickelte. Tatsächlich wollte NCR damit ursprünglich seine Kassensyteme drahtlos mit Computern verbinden.

2017, also 25 Jahre später, hat sich WiFi längst zum mit Abstand wichtigsten und erfolgreichsten mobilen Netzwerk-Standard entwickelt. Inzwischen läuft 71 Prozent der weltweiten Mobilkommunikation über WLAN-Verbindungen.

Insgesamt sind derzeit rund 3,2 Milliarden Geräte rund um den Globus drahtlos vernetzt – eine Zahl, die dank des Booms des Internet of Things (IoT) bis zum Jahr 2020 auf gut 21 Milliarden anschwellen soll.

Bei den kommerziell verfügbaren Geschwindigkeiten gibt es dank zusätzlicher Frequenzbänder und höherer Bandbreiten inzwischen drahtlose Übertragungsraten von bis zu 10 Gigabit pro Sekunde (Gbps).

Weitere Zahlen & Fakten rund um WiFi hat der amerikanische Netzwerk-Provider InspireWiFi in der untenstehenden Infografik zusammengestellt. Sieben einfache und dennoch wirksame Sicherheitstipps für das Surfen in öffentlichen WLANs habe ich zudem in der vergangenen Woche hier im Blog veröffentlicht.

Quelle: Visualistan/InspireWiFi

Verwandte Artikel:

So funktioniert das Internet – seit fast drei Dekaden

7 Tipps zum sicheren Surfen in öffentlichen WLANs

Fake-Netzwerke, Paket-Schnüffler & Co.: Die Gefahren von freiem WiFi

Mobil-Nutzung in Deutschland: Mobile ist Primetime anytime

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*