Die wichtigsten Nutzungs-Zahlen von Twitter – Stand Mitte 2017

Twitter hat ein starkes Stadt-Land-Gefälle: Drei von zehn Metropolen-Bewohnern nutzen den Dienst; aber nur 15 Prozent der Einwohner von ländlichen Regionen.

Ein wirklicher Befreiungsschlag ist Twitter auch bei der Vorlage der Zahlen fürs zweite Geschäftsquartal Ende der vergangenen Woche nicht gelungen – ganz im Gegenteil: Verglichen mit dem Vorquartal verzeichnete der Kurznachrichtendienst nämlich ein echtes Nullwachstum bei den Nutzerzahlen – und brach in der Folge an der Börse ein.

Leider, muss man sagen: Denn nicht nur wegen des unermüdlich zwitschernden US-Präsidenten Donald Trump ist der Microblogging-Dienst ein wichtiges Tool im Alltagsgeschäft, sei es für Journalisten wie mich, sei es auch für viele Unternehmen.

Die amerikanische Digital-Marketing-Agentur Gate 39 Media aus Chicago hat Anfang Juli daher die wichtigsten Nutzungs-Zahlen rund um Twitter zusammengetragen – Stand Mitte 2017.

Demnach verschicken die Twitterati rund um den Erdball jeden Tag eine halbe Milliarde Kurznachrichten in den digitalen Äther. Allein in den letzten zwei Jahren ist der Inhalte-Konsum demnach um ein Viertel gestiegen.

Zudem verzeichnet Twitter ein starkes Stadt-Land-Gefälle: So nutzen drei von zehn Metropolen-Bewohnern den Kurznachrichtendienst, 21 Prozent derjenigen in den Vorstädten – aber nur 15 Prozent der Einwohner von Dörfern und ländlichen Regionen.

Weitere Zahlen & Fakten in der folgenden Infografik – bei der sich leider ein Fehler bei den Gesamtnutzern eingeschlichen hat: Die Zahl beträgt aktuell 328 Millionen monatlich aktive Nutzer – der fälschlich angegebene Wert 313 Millionen datiert auf das zweiten Quartal 2016:

Quelle: Gate 39 Media

Verwandte Artikel:

Tipps & Tricks: Wie man Twitter-Follower in loyale Kunden wandelt

Trotz Krise: Warum Twitter weiterhin wichtig für Marketing & Unternehmen ist

Die Auswirkungen der jüngsten Änderungen bei Twitter für Unternehmen & Marken

Tipps & Tricks für mehr Reichweite auf Twitter

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*