Von wegen Vorreiter: 6 von 10 CIOs attestieren Generation X und Millenials Technik-Probleme

Deutsche IT-Manager sehen die Schuld für technische Schwierigkeiten maßgeblich bei den Mitarbeitern selbst – weil vielen digitales Know-how fehlt.

Eine weitverbreitete Annahme besagt, dass besonders die Älteren in den Unternehmen Probleme mit Technologie haben. Entgegen dieser These sagen jedoch sechs von zehn IT-Managern, dass insbesondere die Generation X und Millenials Unterstützung aus der IT-Abteilung benötigen (61 Prozent).

Dies ist das zentrale – und durchaus überraschende – Ergebnis einer Umfrage unter 1250 IT-Entscheidern aus den USA, Großbritannien, Frankreich und Deutschland, die das Marktforschungsinstitut Vanson Bourne im Auftrag des belgischen Herstellers von Videokonferenz- und Präsentations-Systemen Barco durchgeführt hat.

Über die Hälfte der Befragten assoziiert Technik-Probleme in Konferenzräumen mit Geschäftsverlusten und Reputationsschäden. Von den befragten IT-Fachleuten, die für kleine und mittlere Unternehmen arbeiten (bis zu 250 Mitarbeiter), berichten sogar zwei Drittel von negativen wirtschaftliche Auswirkungen.

Im Vergleich zu anderen Ländern sehen deutsche Befragte die Schuld für technische Schwierigkeiten im Konferenzraum maßgeblich bei den Mitarbeitern selbst (61 Prozent). Vor allem lägen die Probleme daran, dass sechs von zehn Mitarbeitern nicht über die notwendigen digitalen Kompetenzen verfügen (58 Prozent). Auch haben die IT-Verantwortlichen den Eindruck, dass nahezu die Hälfte der Mitarbeiter sich nicht für die Lösung solcher Thematiken zuständig fühlt (43 Prozent).

Gleichzeitig sind 84 Prozent der befragten IT-Fachleute davon überzeugt, dass die Mitarbeiter in der Lage sein sollten, kleinere Probleme selbst zu lösen. Mehr als die Hälfte der deutschen IT-Entscheider sind zudem der Überzeugung, dass das Bereitstellen von schnell einsetzbarer und einfach zu bedienender Technik essentiell ist, um solche Probleme zu vermeiden (56 Prozent).

Weitere Ergebnisse der Befragung in der folgenden Infografik:

Quelle Barco

Verwandte Artikel:

Digitaler Arbeitsplatz 2020: 1/3 der Deutschen erwarten komplett vernetztes Büro

Digitalisierung: Jedes zweite Unternehmen plant bis 2017 virtuelle Cloud-Arbeitsplätze

Digitalisierung am Arbeitsplatz: Home-Office meist besser ausgestattet als Büro

Digital Loser statt Leader: Nur jeder 12. Manager fit für digitale Transformation

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*