Werbe-Markt: Internet überholt TV; 85 Prozent des Wachstums teilen sich Google & Facebook

Online-Werbung boomt – aber nur Facebook & Google profitieren. Für klassische Medienhäuser bleiben nur die digitalen Brosamen.

In der vergangenen Woche hat Mary Meeker, Partnerin des renommierten Risikokapitalunternehmens Kleiner Perkins Caufield & Byers (KPCB), die 2017er Ausgabe ihrer legendären Präsentation „Internet Trends“ veröffentlicht.

Auf schier unglaublichen 355 Seiten hat Meeker da alle wichtigen Zahlen rund um aktuellen Trends wie Mobile, Gaming oder E-Health zusammengestellt – ein gigantischer Fundus spannender Themen.

Eine bemerkenswerte Prognose betrifft den weltweite Werbe-Markt: So prophezeiht Meeker, dass das weltweite Geschäft mit Internet-Anzeigen bereits innerhalb der nächsten sechs Monate die globalen Umsätze mit TV-Spots überholen wird.

Quelle: KPCB

Die weltweiten Umsätze mit Online-Bannern, Flash-Anzeigen & Co. werden dann auf gut 200 Milliarden Dollar anschwellen. Zur Einordnung: Noch im Jahr 2005 lag jener Wert gerade mal bei gut 20 Milliarden Dollar – also einem Zehntel.

Das freilich bedeutet für klassische Medienhäuser nicht, dass deren Reichweiten-orientierte, auf Online-Anzeigen basierende Digital-Geschäftsmodelle endlich ans Fliegen kommen: Denn die schlechte Nachricht lautet: Den Großteil jenes Geschäfts greifen die Internet-Giganten Google und Facebook ab:

Quelle: KPCB

Zwar sind diese Daten nur US-Zahlen, doch das globale Bild dürfte nicht nennenswert anders aussehen: So haben Google und Facebook in ihrem Heimatmarkt beim Wachstum des Internet-Werbegeschäfts von 2015 auf 2016 gut 85 Prozent Prozent für sich abgeschöpft.

Für alle anderen bleiben da nur noch die digitalen Brosamen, sozusagen.

Verwandte Artikel:

Medienwandel: Die „NYT“ verdoppelt Digital-Umsatz in sechs Jahren, ABER…

Google & Facebook als Retter des Journalismus – den Bock zum Gärtner machen

Die 1. und die 2. Apokalypse der Medien – und was sie für die Verlage bedeuten

Preisverfall bei Google-Anzeigen: So kaputt ist der Markt für Online-Werbung

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*