Digitalisierung im Mittelstand: Mehr Absatz, niedrigere Kosten, besserer Service

Jene kleineren und mittleren Unternehmen, die sich bereits auf die digitale Transformation eingelassen haben, verzeichnen deutliche Verbesserungen.

Die digitale Transformation bedeutet für viele Unternehmen eine enorme Kraftanstrengung, und zwar sowohl technisch wie auch finanziell. Unter anderem deshalb gilt der Mittelstand bei der Digitalisierung im Vergleich zu Großkonzernen eher als zurückhaltend – auch wenn diese Zurückhaltung oft eher psychologischer Natur ist.

Dabei verzeichnen jene mittelständischen Unternehmen, die sich bereits auf die digitale Transformation eingelassen haben, durchaus deutliche Verbesserungen. Das zeigt eine globale Studie des Marktforschungsinstituts IDC im Auftrag von SAP, die „Kroker’s Look @ IT“ exklusiv vorab vorstellt.

Demnach verzeichnen immerhin vier von fünf kleinen und mittelständischen Unternehmen sofort spürbare Vorteile ihrer Investitionen in die digitale Transformation. Dazu zählen mehr Absatz, niedrigere Kosten, einfacherer Zugang zu Informationen sowie besserer Kundenservice und höhere Produktivität der Mitarbeiter.

Gleichzeitig schöpfen viele der Unternehmen das Potential der Digitalisierung noch nicht voll aus: Nicht einmal sieben Prozent der befragten Unternehmen nutzen neue Funktionen, die etwa Echtzeit-Einblicke in ihre Geschäftsprozesse gewähren, um Abläufe weiter zu verfeinern und bessere Geschäftsergebnisse zu erreichen.

Weitere wichtige Ergebnisse der Untersuchung bei mittelständischen Unternehmen in dreizehn Ländern:

  • Fast 44 Prozent der befragten Unternehmen investieren in neue Technologien, um ihre Prozesse umgehend zu verbessern.
  • Die Nutzung der Cloud zur Einführung neuer Anwendungen hat den digitalen Wandel für kleinere Firmen deutlich vereinfacht: Zwei von fünf der befragten Unternehmen gaben an, dass die Einführung ihrer ersten Lösung entweder viel einfacher war als erwartet oder sogar überhaupt keinen zusätzlichen Aufwand erforderte.
  • Viele Unternehmen nutzen Kollaborations-Software sowie Anwendungen für das Kundenbeziehungs-Management (CRM) sowie die Unternehmenssteuerung (ERP). Diese Lösungen sind häufig der Einstieg in die Digitale Transformation.
  • Fast drei Viertel der Unternehmen, die digitale Anwendungen nutzen, gaben an, dass ihre Erwartungen an die neuen Technologien voll erfüllt oder sogar übertroffen wurden (73 Prozent).

Weitere Ergebnisse aus den Fragen & Antworten mit kleineren und mittleren Unternehmen in der folgenden Infografik – zum Vergrößern anklicken:

Quelle: IDC/SAP

Verwandte Artikel:

Die Psychologie der Digitalisierung: Jeder 3. Mittelständler empfindet negative Gefühle

Wo sind sie, die digitalen Angreifer statt der Zauderer in Deutschland?

Digitalisierung: 4 von 10 Unternehmen haben Verantwortlichen für IT-Security etabliert

IoT: Mehr als die Hälfte der IT-Manager in Deutschland zweifelt an Relevanz

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*