Die wichtigsten Technologie-Treiber: Cloud vor Mobile und Internet of Things

Bis 2020 soll sich die Zahl der über das Internet vernetzten Geräte von 18 Milliarden im Vorjahr auf gut 50 Milliarden knapp verdreifachen.

Wenn sich Wirtschaftsführer, Politiker und Künstler von heute an im schweizerischen Davos zum alljährlichen Weltwirtschaftsforum (World Economic Forum, WEF) einfinden, werden sie neben den drängen politischen Problemen der Welt auch wichtige Technologien diskutieren.

Auf den eigenen Webseiten haben die WEF-Organisatoren bereits ein paar interessante Zahlen & Fakten präsentiert. So hat der amerikanische IT-Riese IBM eine Studie unter Unternehmens-Managern aus 70 Staaten aus der C-Level-Ebene (CxOs) nach den wichtigsten Technologie-Treibern der kommenden drei bis fünf Jahre befragt.

1511B66-technologies of the future cloud mobile tech

Quelle: IBM/Statista

Das Ergebnis: Für fast zwei Drittel der Befragten ist Cloud Computing die drängendste neue Technologie (63 Prozent), kurz dahinter befinden sich noch der gesamte Komplex mobile Technologien (61 Prozent) sowie das Internet of Things (57 Prozent) auf dem Podium.

Wie sehr letzteres in den kommenden Jahren zulegen wird, macht ein anderer Chart deutlich: So soll sich die Zahl der weltweit miteinander über das Internet vernetzten Gadgets, Autos und Maschinen von 18 Milliarden Geräten 2015 bis 2020 auf rund 50 Milliarden Geräte fast verdreifachen:

151127-Internet of Things growth technology

Quelle: WEF

Verwandte Artikel:

Digitale Transformation: Verbreitungsrate von Technologien – vom Telefon zum Tablet

Totale Disruption: So stark hat die digitale Transformation die Musikindustrie getroffen

Internet of Things: 97 % kennen Vorteile von Big Data, aber nur 17 % nutzen sie

Smart Data Business: 10 Thesen zur Nutzung von Big Data in der Wirtschaft

Internet of Things: 9 von 10 Firmen wollen Produkte und Containter GPS-verfolgen

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*