Facebook Messenger mit 800 Millionen Nutzern; 23 Prozent Marktanteil in Deutschland

Der Messenger aus dem Hause Zuckerberg vermeldet den nächsten Meilenstein – und beweist einmal mehr, wie wichtig die Löslösung als eigene App war.

Es war mal wieder Mark Zuckerberg höchst persönlich, der Ende der vergangenen Woche die aus seiner Sicht frohe Kunde verbreitete – natürlich als Foto-Posting innerhalb von Facebook: So hat der Facebook Messenger inzwischen die Zahl von 800 Millionen Nutzern weltweit überschritten.

Quelle: Mark Zuckerberg

Ein gigantischer Erfolg, schließlich war die Auslagerung des FB Messengers in eine eigenständige App ein zunächst umstrittener, letztlich aber wichtiger und richtiger strategischer Schritt des Facebook-Chefs höchstpersönlich.

Denn seit der Loslösung nimmt die Verbreitung des Facebook Messengers rasant zu. Nur WhatsApp – dank des beherzten Kaufs für 19 Milliarden Dollar ebenfalls zu Facebook gehörend – rangiert mit einer knappen Milliarde Nutzer noch darüber.

Quelle: buw digital

Auch hierzulande rangiert der Messenger mit einem Marktanteil von 23 Prozent auf Rang zwei. Jenen Wert hat die Agentur buw digital basierend auf der im November auch von mir veröffentlichten DIVSI-Studie berechnet, die aber ausgerechnet den FB Messenger bei der Erhebnung weggelassen hatte.

Einen ganzen Strauß von Zahlen & Fakten zum Facebook Messenger hat zudem der britische Marktforscher GlobalWebIndex kürzlich veröffentlicht, etwa zu den Ländern mit den höchsten Marktanteilen (Thailand, Vietnam & Mexiko) oder demographischen Daten – zu finden in der folgenden Infografik (zum Vergrößern zwei Mal anklicken):

Quelle: GlobalWebIndex

Verwandte Artikel:

Social Media in Deutschland: WhatsApp mit 57 % auf Rang 1, Instagram vor Twitter

Nachrichten-Apps in Deutschland: Zwei Drittel WhatsApp; 6 Prozent Snapchat

App-Nutzung: Kommunikation in Deutschland, Social Media in USA, Spiele in Asien

Messenger-Wars #2: Facebook hat Platz 1 zurückerobert – und startet weiter durch

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*