Mein 1000ster Blog-Beitrag in 6 Jahren

Mal wieder ein Jubiläum: Nach eintausend Blog-Posts innerhalb von sechs Jahren sage ich danke & frage Sie: Was sollte ich verändern – und was nicht? 

Auf den Tag genau gestern vor sechs Jahren, also am 11. Januar 2010, habe ich mit dem ersten Beitrag meinen Blog „Kroker’s Look @ IT“ gestartet. Damals ging’s übrigens darum, warum ich trotz Twitter ein eigenes Blog für sinnvoll erachtete: Wer „T“ sagt, muss auch „B“ sagen – lautete damals die Überschrift.

Heute, sechs Jahre und einen Tag später, ist dies immerhin schon mein eintausendster Blog-Beitrag. Zunächst habe ich nur ein bis zwei Mal in der Woche Postings verfasst. Im Mai 2012 habe ich dann die Frequenz auf einen Artikel je Werktag hochgefahren – eine Frequenz, die ich bis auf Urlaube und Feiertage durchhalte (übrigens neben den WiWo-Heftgeschichten und „normalen“ Online-Artikeln auf WiWo.de).

Das macht also 1000 Blog-Posts über alle Themen rund um IT, soziale Netzwerke und Medien: Auf der B2C-Seite dominieren etwa Apple (213 Beiträge), Facebook (306 Beiträge) oder Twitter (226 Beiträge) – also populäre Endkunden-Themen.

Auf der anderen Seite widme ich mich regelmäßig auch mit vermeintlich weniger populären B2B-Themen, die in der IT eine wichtige Rolle spielen, darunter beispielsweise Cloud Computing (58 Beiträge), Big Data (32 Beitäge) oder dem Internet der Dinge (21 Beiträge).

Abgerundet wird der Themen-Mix seit einiger Zeit von dezidierten Tipps & Tricks rund um Social Media (36 Beiträge) sowie einer Art „Casual Friday“ hier im Blog mit eher humorigen Videos und Infografiken – aber immer einem IT-Bezug, also ein regelrechter IT-Humor (84 Beiträge).

Natürlich frage ich mich immer auch, was ich besser machen kann, welche Themen noch fehlen, und was möglicherweise auch überflüssig ist. Daher würde ich mich über entsprechende Kommentare von Ihnen, liebe Leser, freuen.

Ansonsten sage ich einfach Danke, dass Sie mir bereits sechs Jahre gewogen sind.

Verwandte Artikel:

Kleines Jubiläum: Ein Jahr täglich gebloggt

Unverhoffter Test: (fast) zwei Wochen ohne Internet-Anbindung

In eigener Sache: Danke, liebe Leser!

Wer „T“ sagt, muss auch „B“ sagen

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*



Alle Kommentare [1]

  1. Lieber Herr Kroker,

    ich denke, daß ich ca. 800 Ihrer Blogs die letzten Jahre gelesen habe. Sie sind mir ein täglicher Begleiter in der ICT-Welt – immer fachkundig und oft auch mit Humor. Danke dafür !

    Herzlicher Gruss,
    Michael Mueller-Berg