IT-Markt in Deutschland: 61 Milliarden Euro Umsatz 2014, bis 2018 plus 2,3 Prozent pro Jahr

Wachstumstreiber sind in den kommenden Jahren IT-Investitionen der Versorgungsindustrie; öffentliche Verwaltungen halten sich dagegen zurück.

Das amerikanische Marktanalyse- und Beratungsunternehmen IDC hat kürzlich eine Studie zum IT-Markt in Deutschland veröffentlicht. Demnach erreicht der IT-Markt in diesem Jahr ein Volumen von insgesamt 61,2 Milliarden Euro.

Dabei kommen nur ein Prozent aller IT-Ausgaben aus der Branche Transport und Verkehr, während fast jeder dritte Euro aus dem verarbeitenden Gewerbe in Deutschland – zugegebenermaßen eine der größten hiesigen Branchen – stammt.

Große Unterschiede nach Branchen

Fast die Hälfte aller Ausgaben entfällt auf IT-Dienstleistungen (48%), ein knappes Drittel wird für Software ausgegeben (31%), während nur noch gut jeder fünfte Euro auf Hardware entfällt (21%).

Auch in den kommenden Jahren soll der Markt für Informationstechnologie solide weiter wachsen: Bis 2018 prognostizieren die Marktforscher ein jährlichen Plus von 2,3 Prozent – das liegt deutlich über dem Wachstum der Gesamtwirtschaft.

Wachstumstreiber sind dabei vor allem Unternehmen aus der Versorgungsindustrie (+4,4% Wachstum pro Jahr). Unterproportional sollen bis 2018 dagegen die öffentlichen Verwaltungen in ihre IT investieren (+1,1%).

Quelle: IDC

Verwandte Artikel:

Cloud Computing: Akzeptanz in Deutschland steigt – Sicherheitsbedenken Hemmnis

6 von 10 Unternehmen sehen IT-Trends Cloud, Social, Mobile & Big Data positiv

Herzlichen Glückwunsch elektronische Post: 30 Jahre E-Mail in Deutschland

10 Jahre #Neuland – von Second Life bis Big Data: Unternehmen & Social Media

Stärkung für die CeBIT: Neue Mitglieder im Messeausschuss – darunter HP-Chef

Big Data: Umsätze in Deutschland verdoppeln sich bis 2016 auf 14 Milliarden Euro

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*