Anleitung: Von der Facebook-Fanpage zur eigenen kostenlosen Smartphone-App

Die eigene Facebook-Seite in ein Handy-Programm für die vier großen Mobilplattformen von Apple, Google, Microsoft und Blackberry verwandeln – das ermöglicht ein neues Tool, und zwar kostenlos und mit wenigen Mausklicks.

In einer Heftstory in der aktuellen WiWo habe ich mich mit Tobit, einem kleinen Softwarehaus aus dem westmünsterländischen Ahaus beschäftigt. Die haben Anfang Oktober eine interessantes Tool namens Chayns auf den Markt gebracht. Dieses wandelt mit wenigen Mausklicks eine Facebook-Fanseite in eine Smartphone-App um. Alle Facebook-Inhalte erscheinen fortan auch in der App (hier die komplette Story).

Natürlich habe ich das auch selber ausprobiert. Immerhin habe ich seit gut zwei Jahren eine eigene Journalismus-Seite in dem weltgrößten sozialen Netzwerk unter www.facebook.com/Michael.Kroker – sie dient als einer von mehreren Social-Media-Kanälen zur Verbreitung meiner WiWo-Storys und Blogbeiträge.

Was liegt da näher, als sich mit Mobile einen weiteren Kommunikationskanal zuzulegen. Anfang Oktober war’s soweit – die „Micha-Kroker“-App ging in den App-Stores von Apple, Android und Windows Phone live (nur Blackberry, den ich ja nun selber nutze, zaudert leidert aus unerklärlichen Gründen bis heute).

Das bisherige Resultat ist gar nicht so übel, wie ich finde: In den gut zwei Monaten seitdem haben sich laut Chayns-Statistik insgesamt 63 Personen die App installiert, davon 34 iOS-, 24 Android- und 5 Windows-Phone-Geräte. Das sind immerhin mehr als zehn Prozent der aktuell 518 „Gefällt-mir“-Angaben auf meiner Facebook-Seite.

Und so kommt jeder mit einer Facebook-Fanpage zur eigenen kostenlosen App: Die Minimum-Voraussetzung sind 100 Fans auf der Seite sowie mindestens je drei Postings und drei Bilder. Zudem benötigt man ein idealerweise quadratisches App-Icon als Grafik-Vorlage (JPG etc.) sowie einen möglichst kurzen App-Namen.

Sodann muss man per Browser bei Facebook einloggt sein und die Chayns-Seite auf der Tobit-Homepage unter www.tobit.de/chayns aufrufen. Dort wird man in wenigen Klicks durch die Einrichtung geleitet und gibt neben dem Icon und dem Namen noch ein Farb-Schema an. Alles weitere wie etwa die Anmeldung der App in den Stores von Apple (iOS), Google (Android), Microsoft (Windows Phone) sowie Blackberry übernimmt Tobit.

Viel Spaß beim Ausprobieren. Und ich freue mich natürlich ebenfalls über zahlreiches Herunterladen meiner eigenen App unter

Apple iTunes

Google Play Store

Windows Phone Store

Blackberry World



Verwandte Artikel:

Die beliebtesten Apps 2013 – und die schnellstwachsenden

App Industrie wächst um 28 Prozent jährlich auf 143 Milliarden Dollar bis 2016

Mobilnutzer verbringen 80 Prozent ihrer Zeit mit Apps; 20 Prozent am Browser

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Alle Kommentare [3]

  1. Und wem das selber installieren zu anstrengend ist: Unter der bundesweit kostenfreien Rufnummer 0800 * 62 62 000 kann man sich einen zertifizierten Tobit.System Spezialist anfordern, der die Einrichtung kostenfrei übernimmt.

    Das App-Logo im Format 1024×1024 und die ganzen anderen Anpassungen sind nämlich nicht jedermanns Sache.

  2. Ich benutze Chayns ja auch – siehe http://hinwe.is/pottapp – aber das mit den Bildern wundert mich immer noch. Ich verstehe nicht so ganz den Sinn dahinter, vor allem weil neu hochgeladene Bilder (via Chayns selbst) nicht in eine Kategorie einsortiert werden.
    Ansonsten finde ich das ganze recht vielversprechend. 🙂

  3. Bitte beachten .. Nicht einfach drauf los klicken. Änderungen an den sogenannten Systemeinstellungen der APP (Töne, Logo, Farben usw) sind kostenpflichtig und schlagen mit 35€ zu Buche …