Infografik: Wie Google sein stockendes Geschäft wieder angekurbelt hat

Ein grafischer Überblick über die aktuellen Kennzahlen des US-Internetgiganten im vierten Quartal 2012.

Rückblick auf die jüngste Quartalssaison Teil zwei – nach Ebay gestern. Vor zwei Wochen hat mit Google das weltgrößte Internet-Unternehmen seine Zahlen fürs vierte Quartal 2012 vorgelegt. Die Zusammenfassung: Umsatz 14,4 Milliarden Dollar (+36 Prozent), Gewinn 2,9 Milliarden Dollar (+7 Prozent), operativer Verlust Motorola: 353 Millionen Dollar.

Trotz des anhaltenden Verlusts der Handy-Tochter, der -23 Prozent des Motorola-Umsatzes im vierten Quartal ausmacht, hat die Börse die Google-Zahlen positiv aufgenommen. Denn dank sprudelnder Werbeeinnahmen sowie des Rückenwinds der Video-Tochter YouTube konnte der Internet-Konzern sein im Sommer zwischenzeitlich stockendes Geschäft wieder ankurbeln.

Ähnlich wie bei Ebay hat die Mehrzahl der Finanzanalysten an der Wall Street, die Google regelmäßig verfolgen, die recht positiven Kauf-Empfehlungen (im Schnitt 2.0 auf einer Skala von 1.0/starker Kauf und 5.0/Verkaufen) weitgehend unverändert gelassen.



Quelle: Statista

Verwandte Artikel:

53 Millionen Tablets im Weihnachtsquartal verkauft

Die Geschichte des Internets 1969 bis 2012

PC, Android, Apple: Das Wettrennen hin zu einer Milliarde Nutzer

Hälfte aller Androiden läuft mit 2 Jahre altem Betriebssystem

Wie Google in 24 Stunden 100 Millionen Dollar umsetzt

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*



Alle Kommentare [1]

  1. Der Motorola Verlust stimmt mich kein wenig pessimistisch. Der Verlust war zu erwarten. Der Motorola Kauf war von der Erweiterung des Patentstockes getrieben. Google besitz zwei Optionen:1. Motorola liquidieren, weil Patente gesichert, oder 2. Investition in Motorola mit neuer Produktpalette. Ich bin mir da nicht so sicher für was sich Google letzlich entscheiden wird. Szenario 1 halt ich für nicht unwahrscheinlich…