Android gewinnt gegenüber Apple an Boden: Erstmals mehr Apps, Web-Nutzung steigt

Laut einer Hochrechnung rangiert Google mit aktuell rund 800.000 Apps erstmals vor Apple. Zudem steigen die Zugriffe aufs mobile Internet mit Android-Geräten – wenn auch auf niedrigem Niveau.

Der Kampf der mobilen Ökosysteme geht mit Spannung im noch jungen Jahr weiter. So hat die US-Webseite „The Social“ Ende vergangener Woche eine Hochrechnung in Sachen Android-Apps veröffentlicht.

Basierend auf der bisherigen Entwicklung soll der Google Play Store bereits im Juni 2013 die Zahl von einer Millionen Apps erreichen. Die letzte offiziell verfügbare Zahl waren 700.000 Apps im Oktober 2012.

Quelle: The Sociable

Trifft die Prognose zu, dürfte Google aktuell erstmals sogar den App Store von Apple überholt haben. Der Erzrivale aus Cupertino hatte erst am Montag eine aktuelle Gesamtzahl von 775.000 Apps für iPhone und iPad verkündet.

Laut „The Social“ dürfte Android mit derzeit 800.000 Apps leicht darüber liegen. Der dritte Konkurrent Microsoft kommt mit seinem Windows Phone Store laut IT-Portal „CNet“ von Ende Dezember auf rund 150.000 Apps.

Quelle: Statista

Auch auf einem weiteren Feld gewinnt Google gegenüber Apple an Boden. Bisher existiert ein regelrechtes Android-Paradoxon. Zwar werden immer mehr Smartphones und Tablets mit Googles mobilem Betriebssystem verkauft. Bei der mobilen Internet-Nutzung liegt iOS von Apple dagegen immer noch deutlich vorn.

Das scheint sich gerade zu ändern – wenn auch langsam: Laut Daten des Berliner Internet-Analyse-Anbieters Webtrakk sind die Zugriffe von Geräten mit Google-Betriebssystems in Deutschland von rund zehn Prozent im ersten Quartal 2012 auf 21 Prozent im Jahresendquartal gewachsen. Zudem rangiert das iPad inzwischen vor dem iPhone:

Quelle: Apfeltalk/FAZ Webtrakk

Verwandte Themen:

Die Hälfte aller Android-Geräte läuft mit zwei Jahre altem Betriebssystem

Das Imperium schlägt zurück: iPhone überholt in den USA Android

Tablets boomen – und Android gewinnt gegenüber Apple an Boden

Das Android-Paradoxon besteht weiter

Android wächst – und kommt im mobilen Internet trotzdem nicht voran

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Alle Kommentare [2]

  1. Also wenn man sich den Trend auf diesem Graphen ansieht, wird Apple vermutlich nicht nur in der Anzahl der Apps im Store überholt. Neusten Gerüchten nach, setzt Apple beim kommenden I Phone 5S nicht mehr auf hochwertige Materialien zu stolzen Preisen, sondern auf günstiges Plastik um den Gesamtpreis zu drücken. Für mich der beste Beweis, dass Apple erkannt hat, dass ihre momentane Produktphilosophie gegen Samsung zumindest im Sartphone-Sektor nicht mehr ankommt und gleichen nun ihre Strategie an Samsungs an.
    Bleibt spannend wie sich das Ganze entwickeln wird…

  2. Die Anzahl von Apps ist doch nicht entscheidend. Wer nutzt bitte 800.000 Apps. Viel wichtiger ist meiner Meinung nach, dass die angebotenen Apps bezüglich Sicherheit, Nutzerfreundlichkeit und Preis-Leistungsverhältnis ausgewählt werden.