Kann Nintendo mit der neuen Konsole Wii U an alte Erfolge anknüpfen?

Die neue Spielkonsole der Japaner kommt zur rechten Zeit auf den Markt, trifft aber auf weiterhin starke Konkurrenz von Microsoft und Sony.

Am vergangenen Freitag hat der Videospiel-Pionier Nintendo die Neuauflage seiner Spielkonsole namens Wii U in Deutschland auf den Markt gebracht. Der Wii-Nachfolger kommt aber nicht nur rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft, sondern auch für Nintendo zu rechten Zeit. Die Japaner wollen mit der neuen Daddel-Box an den Erfolg der Wii anknüpfen.

Die 2006 gestartete Heimkonsole Wii entwickelte sich dank der Ausrichtung auf Kinder und Gelegenheitsspieler zu einem Hit. Insgesamt konnte Nintendo bis Ende September fast 100 Millionen Geräte absetzten. Der absolute Höhepunkt war das Jahr 2009 mit über 25 Millionen Konsolen; in den vergangenen zwei Jahren ist der Absatz jedoch eingebrochen.

Quelle: Statista

Dass der Weg zurück zu alten Erfolgen für Nintendo steinig ist, beweist freilich ein Blick in die USA. Dort haben die Japaner ihre neue Konsole bereits am 18. November rechtzeitig zum enorm wichtigen, weil verkaufsträchtigen Thanksgiving-Wochenende in die Läden gebracht.

Dort hat der Absatz der Wii U letztlich aber enttäuscht. Zwar konnte Nintendo 400.000 Einheiten seiner neuen Wii U absetzen. Die wesentlich älteren Konkurrenzprodukte Xbox 360 von Microsoft und Playstation 3 von Sony lagen mit 750.000 und 525.000 Geräten deutlich darüber. Selbst der Vorgänger Wii lag mit 300.000 Einheiten nur wenig hinter seinem Nachfolger:

Quelle: Statista

Verwandte Artikel:

Google Maps für Nintendo-Spielkonsole NES

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*



Alle Kommentare [4]

  1. Dieser Artikel ist extrem irreführend.

    Sie sollten den Start von Konsolen miteinander vergleichen und nicht den absoluten Absatz am größten US-Shoppingwochende. Besonders die alten Konsolen werden hier durch extreme Nachlässe unters Volk gebracht, während neue Konsolen immer eine begrenzte erste Lieferung haben.

    Wenn man die Starts miteinander vergleicht, erhält man folgendes Ergebnis: Wii > PS2 > Wii U > Xbox 360 > PS3 ~= GameCube ~= Xbox

    Somit sieht es schon besser für die Wii U aus. Allerdings deuten Berichte darauf hin, dass das Basis-Pack nicht ausverkauft ist, während dies für die Premium-Version anders ist. Den langfristigen Erfolg wird man frühestens in einigen Monaten abschätzen können.

  2. @Heinz: Danke für den Kommentar, aber: „Extrem“ irreführend? Das sind nun mal die offiziellen Zahlen der Hersteller – aus denen eben auch Statista ebenjene Charts gebaut hat. Habe ja gar nicht behauptet, die Wii U werde kein Erfolg. Sondern nur, dass der Weg dahin eben steinig ist.

  3. Ich glaube die Wii U wird seinen Weg machen, der Vorgänger war ja was komplett neues auf dem Markt der Konsolen. Viele die die Wii mögen, werden sich auch die Wii U holen. Ich hoffe es kommen noch gute Spiele für die Wii U. Ich vermisse da ein Zelda-Game.

  4. Also der Wii U ist eigentlich gut gesartet. Bedenkt man, dass der Wii U erstens teurer als der Wii bei Markteinführung ist und zweitens der Wii überhaupt die Messlatte unheimlich hoch setzt.

    Auch in Zeiten von Gamecube oder N64 mit weit weniger verkaufen Geräten als in der letzten Generation konnte Nintendo Geld verdienen. Man sollte nicht vergessen, dass Nintendo im Bereich der Konsolen die letzten Jahre am erfolgreichsen war. Der Nintendo DS konnte sogar den alten Game Boy in Verkaufszahlen noch übertreffen und der Wii lies Playstation 3 und Xbox 360 hinter sich.

    Dazu verfügt NIntendo über enorme GEldreserven, während Konkurrent Sony mit schweren Margenproblemen in vielen Geschäftsbereichen und immer neuen SChulden zu kämpfen hat.